Deutsch /

Der Einzelne und die Gesellschaft: „The pursuit of Happiness“

Der Einzelne und die Gesellschaft: „The pursuit of Happiness“

E

Emma

10 Followers
 

Deutsch

 

13

Ausarbeitung

Der Einzelne und die Gesellschaft: „The pursuit of Happiness“

 Der einzelne und die Gesellschaft The pursuit of Happiness"
Dienstag, 5. Oktober 2021 08:02
Einschätzung des Krieges durch Veith Kolbe
Krie

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

45

Veit Kolbes Verhältnis zum Krieg (Unter der Drachenwand)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Der einzelne und die Gesellschaft The pursuit of Happiness" Dienstag, 5. Oktober 2021 08:02 Einschätzung des Krieges durch Veith Kolbe Krieg ist Blutig, unverständlich (S. 8) • Der Krieg bleibt immer gleich, es gibt keine Abwechslung oder Jahreszeiten, das Leben geht immer gleich weiter, er ist pausenlos (S. 13) Krieg nimmt Freiheiten (S. 28) Krieg ist entprivatisierend (S. 28) Krieg verändert Menschen und verzerrt ihr Wesen (S. 42). Gesellschaftlicher Zwang, sich beweisen müssen (S. 46) Man schafft nichts im Krieg (S. 49) Träumt Nachts vom Krieg, wenn er Albträume hat (S. 66) • Krieg ist besitzzerstörend. Krieg empfindet er als schreckliche Zeit (S. 66) Empfindet den Krieg seiner Meinung nach in der Rückschau als schlimmer. (S. 66) "Das gute Ansehen des Krieges beruht auf einem Irrtum" (S. 81) Veith Bedauert die verlorenen Jahre, er wollte nach der Schule in "die Zeit der leidenschaftlichen Gefühle" eintreten, jetzt fühle es sich so an als habe man ihm das genommen. (S. 139) Während eines Panikanfalls hat er Angst und das Gefühl zu sterben (S. 139) • Krieg geht auf kosten von Dingen, die Besser gewesen wären (S. 149) • Züge mit Kriegsmaterial sind ihm unheimlich / Krieg dauert fort (S. 149) Hat Angst das Margot nicht zurückkommt (S. 285) Darmstadt (Heimat von Margot) wird Zerstört, Veith: "Ja, so ist es wenn man gegen den Wind spuckt" (S. 292) Die Regeln des Krieges führen zu...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Irrationalen Entscheidungen, z.B. Kinder für Urlaub (S. 313) Jeder Soldat würde aufhören wenn er könnte, niemand will in den Krieg (S. 314) Es ist ein "elendes Thema" (S. 314) Krieg ist eine Sinnlose Vernichtung von schönem Leben (S. 327) • Der Krieg ist ungerecht für die jüngeren Generationen (S. 345) • Der ist ein totaler Betrug (S. 345) • Der Krieg ist eine Persönlichkeitszerstörung (S. 437) • Der Krieg bringt das Schlechteste im Menschen hervor (S. 462) Wünsche, Hoffnungen und Ziele Veith Kolbes Auch die Bevölkerung leidet unter dem Krieg (S. 469) • Krieg ist eine Last (S. 469) • Er wünscht sich eine Zukunft, die nicht vom Krieg bestimmt ist (S. 28) • Er wünscht sich, dass man sich nicht immer Beweisen muss (S. 46f) Will nicht wieder in den Krieg, hat Angst nicht wieder zurückgestellt zu werden (S. 149) • Hofft auf eine neuerliche Zurückstellung (S. 220) • Will ein kleines Privatleben führen, ohne Krieg (S. 313) Will nichts mit dem Krieg zutun haben (S. 313) Will ein selbstbestimmtes Leben führen (S. 419) • Will andere Aufgaben im Leben und nicht zurück in den Krieg (S. 439) • Hofft auf ein schnelles Kriegsende (Ende oder Krieg) (S. 469f) • Wunsch nach Leichtigkeit (S. 469) • Will die Jahre retten, die durch den Krieg verloren gegangen sind (S. 473) • Hat Hoffnungen zu überleben (S. 473)

Deutsch /

Der Einzelne und die Gesellschaft: „The pursuit of Happiness“

Der Einzelne und die Gesellschaft: „The pursuit of Happiness“

E

Emma

10 Followers
 

Deutsch

 

13

Ausarbeitung

Der Einzelne und die Gesellschaft: „The pursuit of Happiness“

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Der einzelne und die Gesellschaft The pursuit of Happiness"
Dienstag, 5. Oktober 2021 08:02
Einschätzung des Krieges durch Veith Kolbe
Krie

App öffnen

Teilen

Speichern

45

Kommentare (1)

V

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Veit Kolbes Verhältnis zum Krieg (Unter der Drachenwand)

Ähnliche Knows

2

unter der Drachenwand: Charakterisierung Veit Kolbe

Know unter der Drachenwand: Charakterisierung Veit Kolbe  thumbnail

140

 

12

1

Unter der Drachenwand - Veits Entwicklung

Know Unter der Drachenwand - Veits Entwicklung thumbnail

48

 

11

2

Unter der Drachenwand - Veit Kolbe - Charakterisierung

Know Unter der Drachenwand - Veit Kolbe - Charakterisierung thumbnail

44

 

11/12/13

2

Rettung in höchster Not - Die Liebe zwischen Veit und Margot Unter der Drachenwand

Know Rettung in höchster Not - Die Liebe zwischen Veit und Margot Unter der Drachenwand  thumbnail

170

 

12

Mehr

Der einzelne und die Gesellschaft The pursuit of Happiness" Dienstag, 5. Oktober 2021 08:02 Einschätzung des Krieges durch Veith Kolbe Krieg ist Blutig, unverständlich (S. 8) • Der Krieg bleibt immer gleich, es gibt keine Abwechslung oder Jahreszeiten, das Leben geht immer gleich weiter, er ist pausenlos (S. 13) Krieg nimmt Freiheiten (S. 28) Krieg ist entprivatisierend (S. 28) Krieg verändert Menschen und verzerrt ihr Wesen (S. 42). Gesellschaftlicher Zwang, sich beweisen müssen (S. 46) Man schafft nichts im Krieg (S. 49) Träumt Nachts vom Krieg, wenn er Albträume hat (S. 66) • Krieg ist besitzzerstörend. Krieg empfindet er als schreckliche Zeit (S. 66) Empfindet den Krieg seiner Meinung nach in der Rückschau als schlimmer. (S. 66) "Das gute Ansehen des Krieges beruht auf einem Irrtum" (S. 81) Veith Bedauert die verlorenen Jahre, er wollte nach der Schule in "die Zeit der leidenschaftlichen Gefühle" eintreten, jetzt fühle es sich so an als habe man ihm das genommen. (S. 139) Während eines Panikanfalls hat er Angst und das Gefühl zu sterben (S. 139) • Krieg geht auf kosten von Dingen, die Besser gewesen wären (S. 149) • Züge mit Kriegsmaterial sind ihm unheimlich / Krieg dauert fort (S. 149) Hat Angst das Margot nicht zurückkommt (S. 285) Darmstadt (Heimat von Margot) wird Zerstört, Veith: "Ja, so ist es wenn man gegen den Wind spuckt" (S. 292) Die Regeln des Krieges führen zu...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Irrationalen Entscheidungen, z.B. Kinder für Urlaub (S. 313) Jeder Soldat würde aufhören wenn er könnte, niemand will in den Krieg (S. 314) Es ist ein "elendes Thema" (S. 314) Krieg ist eine Sinnlose Vernichtung von schönem Leben (S. 327) • Der Krieg ist ungerecht für die jüngeren Generationen (S. 345) • Der ist ein totaler Betrug (S. 345) • Der Krieg ist eine Persönlichkeitszerstörung (S. 437) • Der Krieg bringt das Schlechteste im Menschen hervor (S. 462) Wünsche, Hoffnungen und Ziele Veith Kolbes Auch die Bevölkerung leidet unter dem Krieg (S. 469) • Krieg ist eine Last (S. 469) • Er wünscht sich eine Zukunft, die nicht vom Krieg bestimmt ist (S. 28) • Er wünscht sich, dass man sich nicht immer Beweisen muss (S. 46f) Will nicht wieder in den Krieg, hat Angst nicht wieder zurückgestellt zu werden (S. 149) • Hofft auf eine neuerliche Zurückstellung (S. 220) • Will ein kleines Privatleben führen, ohne Krieg (S. 313) Will nichts mit dem Krieg zutun haben (S. 313) Will ein selbstbestimmtes Leben führen (S. 419) • Will andere Aufgaben im Leben und nicht zurück in den Krieg (S. 439) • Hofft auf ein schnelles Kriegsende (Ende oder Krieg) (S. 469f) • Wunsch nach Leichtigkeit (S. 469) • Will die Jahre retten, die durch den Krieg verloren gegangen sind (S. 473) • Hat Hoffnungen zu überleben (S. 473)