Deutsch /

Der Trafikant

Der Trafikant

user profile picture

Lilia Better

42 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Der Trafikant

 Der Trafikant Der Trafikant
Zeitgeschichtlicher Hintergrund
· 1937 /1938 vor clem historischen Hintergrund cles Austrofaschismus
und eines

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

359

alles wichtige zusammengefasst

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Der Trafikant Der Trafikant Zeitgeschichtlicher Hintergrund · 1937 /1938 vor clem historischen Hintergrund cles Austrofaschismus und eines zunehmenden nationalsozialistischen Zeitgeistes individuelle und gesellschaftliche Veränderung Roman Außenseiter im Mittelpunkt → Spannungsfeld zwischen eigenen Ansprüchen, der Sehnsucht nach Liebe und der sie umgebenden Realität Faszination für Sigmund Freud und nationalsozialistischen Geclankengut bilden Grundlage für Roman Aufbau chronologisch (spätsommer 1937 -Juni 1938 - zeitsprung 1945) immer wieder kurze Rückblenden (Analepsen) und vorausdeutungen (Prolepsen) Coming-of-Age - Roman · Dreh- und Angelpunkt: Franz Huche) Spannungssteigerung Politische Umstände Offenes Ende: was wurde aus Franz? Was wird aus Aneska? : verschiedene Handlungsstränge ineinander verwoben: → Franz' erste Liebe zu Aneska (Hoffnungsschimmer der Nomalität, jähes Encle) → Franz' Freundschaft zum Juden Sigmund Freud (unter Nazis leiclet & emigriert) → Erwachsenwerden cles naiven Franz Huchel (politisch wachen OHO als Mentor) → Franz Huchel & seine Mutter (Briefwechsel persönliche & politische Ereignisse reflektiert) - Einfluss der Nationalsozialisten (katalysator - Spannung steigt stetig an, bis kurz nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich) Chronologie der Handlung Spätsommer 1937 (S. 7) ZEIT Spätsommer 1937 - Anfang Oktober 1937 (S. 35) Ein Samstag im Oktober 1937 (S. 47) Dezember 1937 (S. 67) 1. Januar 1938 (S. 82) Einige Wochen später, 1938 (S. 96) 3 Wochen später, 1938 (S. 96) 10. März 1938 (S. 121) 11. März 1938 (S. 143) 12. März 1938 (S. 145) HANDLUNG . Nußdorf am Attersee im Salzkammergut: Tod von Alois Preininger (Rückblick: Alois Preininger und Franz' Mutter). Franz Huchel reist als 17-Jähriger nach Wien. Wien: Franz beginnt beim Trafikbesitzer Otto Trsnjek eine Lehre...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und wohnt in der Trafik. halv naiv Franz lernt den Psychoanalytiker Sigmund Freud als Kunden der Trafik kennen und freundet sich mit ihm an. Franz lernt auf dem Wiener Prater die drei Jahre ältere Böhmin Anezka kennen und verliebt sich (S. 51 ff.). Gespräch zwischen Franz und Freud: Über die Liebe, Frauen und Träume (S. 69 ff.). Franz erfährt Anezkas Aufenthaltsort. Zusammen ver- bringen sie die Nacht in der Trafik (S. 91 ff.). Anezka kommt nachts zu Franz in die Trafik. Franz verfolgt Anezka und erfährt, dass sie im Nachtlokal ,,Zur Grotte" auftritt. Es kommt zum Streit. Der ,,Rote Egon" hört Schuschniggs Ansprache im Radio, entrollt ein Transparent und springt in den Tod. Otto Trsnjek im Gespräch mit Franz Huchel über den Tod des ,,Roten Egon" (S. 145 ff.; Medien/Propaganda). Figuren Franz Huchel geboren 7. August 1920 Einzel kind aus bescheidenen Verhältnissen LEI. 12./13. März 1938 13. März 1938 (S. 152) 14. Mai 1938 (S. 192) 15. Mai 1938 (S. 192) 17. Mai 1938 (S. 185) 3. Juni 1938 (S. 213) Franz und Freud spazieren in den Volksgarten (S. 125 ff.). [5.27] Juni 1938 (S.238) 4. Juni 1938 (S.230) 7. Juni 1938 (S. 250) 12. März 1945 (S.247) 12. März: Einmarsch der Deutschen in Österreich und tags darauf (13. März) erfolgt der offizielle ,,Anschluss" ans Reich. Die Trafik wird in der Nacht auf den 13. März verwüstet und am Morgen wird Otto Trsnjek von der Gestapo verhaftet (S. 152 ff.). Otto Trsnjek stirbt (It. Brief vom 16. Mai, vgl. S. 191 f.) Otto Trsnjek wird beerdigt (It. Brief vom 16. Mai, vgl. S. 191 f.) Franz erhält den Gestapo-Brief und erfährt vom Tod Otto Trsnjeks. Er macht Fleischermeister Roßhuber für Ottos Schicksal verantwortlich. Franz will Anezka warnen. Er erfährt, dass Heinzi verschleppt wurde und dass Anezka mit einem SS-Mann liiert ist. (S. 190 ff.) Franz erfährt vom Briefträger, dass Sigmund Freud ins Exil geht. Letztes Gespräch zwischen Franz und Freud. (S. 209 ff.) Sigmund Freud verlässt mit seiner Familie Wien Rich- tung London. Franz beobachtet die Abreise. Franz ersetzt in der Nacht auf den 5. Juni die mittlere NS-Flagge vor dem Gestapo-Hauptquartier durch Otto Trsnjeks Hose. Franz Huchel wird am Morgen von der Gestapo verhaftet. ·lebt bis zum 17. Lebensjahr bei seiner Mutter im Salzkammergut und wird dann nach Wien geschickt (Behütete Kindheit) in seiner Offenheit, jecloch nicht clumm leiblicher Vater kurt vor Geburt gestorben · vom Land, aber nicht unbeholfen (überwindet jede Schwierigkeit, wird erwachsen) Zeitsprung: Anezka findet die Trafik verschlossen vor. Beim Weggehen hört sie Motorengeräusche der alliier- ten Bomberverbände. OHC Trsnjeks ein beiniger Kriegsversehrter und Trafikant in Wien politisch interessiert, steht zu seiner Meinung wird von Gestapo verhaftet und stirbt am 14. Mai 1938 Sigmund Freud Begründer der Psychoanalyse -Haupttrieb menschlichen Verhallens entspricht unterbewussten kindlichen Sexualfantasien, denen gesellschaftliche Normierungen gegenüberstehen -Traumdeutung (rät Franz dazu hängt sie aut Marketing maßnahme, einzige Konstante) Jude emigriert nach London Anezka -jährige Bühmin, Tänzerin in der „Grotte wechselnde Liebschaften u.a. auch mit Franz ist im Leben auf eigenen Vorteil bedacht Nazi - Bekanntschaft, um sich zu retten zweifelhafter Ruf Franz Huchels Mutter • alleinerziehend Alols Dreiniger finanziert sie bis zu seinem Tod · keine Sympathien für die Nazis kein Glück in der Liebe . Neben figuren Alois Preininger (Geliebler der Mutter, stierbt mit 60 durch Blitzschlag) Fleischermeister Roßhuber (neben Trafik, verdächtigt der Angriffe, war sich Folgen seines Handelns nicht bewusst DOHOS Festnahme & Tod Der Rote Egon" Hubert Pansting) (bekennender Sozialdemokrat → Selbstmord, Kunde der Trafik) Kellner im schweizerhaus Wiener Prater (verrät gegen Bezahlung Aufenthaltsart von Aneska, wegen Beleidigung körperliche Auseinandersetzung mit Franz) • Briefträger Heribert Pfründer (nicht für Natis, jedoch mitläuter berühren verletzung der Personlichkeitsrechte nicht, manche Sachen fragwürdig) Mrs. Buccleton (Patientin Freuds) Frends Tochter Anna (lebt bei Eltern, Jüngste -40, Sorgen um Freud, Psycho- analytiker in - Nachfolge, betreibt Ausreise und emigriert mit) der Conférencier Heinzi (in, Grotte", Vertrauter Anesias, parodiert Hitler Gestapo) SS-Mann (Freund Aneska) -D Gestapo mann (Verhaftung Otto, Festsetzung Franz will inm sinnlosigkeit seines tuns zeigen) Portier Hotel Metropol Sitz in Gestapo (Handlanger des systems) Figuren konstellation DER TRAFIKANT 1937/1938 NATIONAL- SOZIALISMUS OKTOBER 1937 Zunehmender Antisemitismus in Wien JAHRES- WECHSEL 1937/1938 Hakenkreuze, Uniformen und Fahnen bestim- men zunehmend das Bild in Wien Veränderungen in Wien und im Salzkammergut durch den Natio- nalsozialismus MÄRZ 1938 Schuschnigg: geplante Volks- abstimmung und Rücktritt Anschluss Öster- reichs an Nazi- Deutschland MAI 1938 Juden werden überwacht und verhaftet; Depor- tation von politi- schen Gegnern JUNI 1938 Briefwechsel Franz + Mutter Treffen mit Freud Verliebtheit von Franz Enttäuschung in der Liebe Abwesenheit Otto Trsnjeks Tod Otto Trsnjeks Franz + Freud Franz lernt Freud kennen Gespräch über die Liebe (Verliebtsein, Liebeskummer), Frauen und Träume Abschieds- gespräch: Freud emigriert Franz + Anezka Franz lernt Anezka kennen Franz findet Anezka wieder, Liebesnacht Anezka in der ,,Grotte" Franz will Anezka vor den Nazis retten und wird ent- täuscht Franz + Otto Trsnjek Franz kommt zu Otto Trsnjek und liest Zeitungen Permanenter Widerstand von Otto Trsnjek: bedient Juden Transparent und Selbstmord des ,,Roten Egon" Verhaftung von Otto Trsnjek 4 Tod Ottos, Franz erfährt davon brieflich Franz hisst Trsnjeks Hose und wird verhaftet

Deutsch /

Der Trafikant

Der Trafikant

user profile picture

Lilia Better

42 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Der Trafikant

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Der Trafikant Der Trafikant
Zeitgeschichtlicher Hintergrund
· 1937 /1938 vor clem historischen Hintergrund cles Austrofaschismus
und eines

App öffnen

Teilen

Speichern

359

Kommentare (2)

W

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

alles wichtige zusammengefasst

Ähnliche Knows

15

Der Trafikant - Gesamtübersicht

Know Der Trafikant - Gesamtübersicht thumbnail

186

 

11/12/13

10

der Trafikant- Abi 22

Know der Trafikant- Abi 22 thumbnail

571

 

13

Der Trafikant - Handlungs- und Inhaltsübersicht

Know Der Trafikant - Handlungs- und Inhaltsübersicht thumbnail

925

 

11/12

5

Der Trafikant - Handlungsübersicht

Know Der Trafikant - Handlungsübersicht thumbnail

33

 

11/12/13

Mehr

Der Trafikant Der Trafikant Zeitgeschichtlicher Hintergrund · 1937 /1938 vor clem historischen Hintergrund cles Austrofaschismus und eines zunehmenden nationalsozialistischen Zeitgeistes individuelle und gesellschaftliche Veränderung Roman Außenseiter im Mittelpunkt → Spannungsfeld zwischen eigenen Ansprüchen, der Sehnsucht nach Liebe und der sie umgebenden Realität Faszination für Sigmund Freud und nationalsozialistischen Geclankengut bilden Grundlage für Roman Aufbau chronologisch (spätsommer 1937 -Juni 1938 - zeitsprung 1945) immer wieder kurze Rückblenden (Analepsen) und vorausdeutungen (Prolepsen) Coming-of-Age - Roman · Dreh- und Angelpunkt: Franz Huche) Spannungssteigerung Politische Umstände Offenes Ende: was wurde aus Franz? Was wird aus Aneska? : verschiedene Handlungsstränge ineinander verwoben: → Franz' erste Liebe zu Aneska (Hoffnungsschimmer der Nomalität, jähes Encle) → Franz' Freundschaft zum Juden Sigmund Freud (unter Nazis leiclet & emigriert) → Erwachsenwerden cles naiven Franz Huchel (politisch wachen OHO als Mentor) → Franz Huchel & seine Mutter (Briefwechsel persönliche & politische Ereignisse reflektiert) - Einfluss der Nationalsozialisten (katalysator - Spannung steigt stetig an, bis kurz nach dem Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich) Chronologie der Handlung Spätsommer 1937 (S. 7) ZEIT Spätsommer 1937 - Anfang Oktober 1937 (S. 35) Ein Samstag im Oktober 1937 (S. 47) Dezember 1937 (S. 67) 1. Januar 1938 (S. 82) Einige Wochen später, 1938 (S. 96) 3 Wochen später, 1938 (S. 96) 10. März 1938 (S. 121) 11. März 1938 (S. 143) 12. März 1938 (S. 145) HANDLUNG . Nußdorf am Attersee im Salzkammergut: Tod von Alois Preininger (Rückblick: Alois Preininger und Franz' Mutter). Franz Huchel reist als 17-Jähriger nach Wien. Wien: Franz beginnt beim Trafikbesitzer Otto Trsnjek eine Lehre...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und wohnt in der Trafik. halv naiv Franz lernt den Psychoanalytiker Sigmund Freud als Kunden der Trafik kennen und freundet sich mit ihm an. Franz lernt auf dem Wiener Prater die drei Jahre ältere Böhmin Anezka kennen und verliebt sich (S. 51 ff.). Gespräch zwischen Franz und Freud: Über die Liebe, Frauen und Träume (S. 69 ff.). Franz erfährt Anezkas Aufenthaltsort. Zusammen ver- bringen sie die Nacht in der Trafik (S. 91 ff.). Anezka kommt nachts zu Franz in die Trafik. Franz verfolgt Anezka und erfährt, dass sie im Nachtlokal ,,Zur Grotte" auftritt. Es kommt zum Streit. Der ,,Rote Egon" hört Schuschniggs Ansprache im Radio, entrollt ein Transparent und springt in den Tod. Otto Trsnjek im Gespräch mit Franz Huchel über den Tod des ,,Roten Egon" (S. 145 ff.; Medien/Propaganda). Figuren Franz Huchel geboren 7. August 1920 Einzel kind aus bescheidenen Verhältnissen LEI. 12./13. März 1938 13. März 1938 (S. 152) 14. Mai 1938 (S. 192) 15. Mai 1938 (S. 192) 17. Mai 1938 (S. 185) 3. Juni 1938 (S. 213) Franz und Freud spazieren in den Volksgarten (S. 125 ff.). [5.27] Juni 1938 (S.238) 4. Juni 1938 (S.230) 7. Juni 1938 (S. 250) 12. März 1945 (S.247) 12. März: Einmarsch der Deutschen in Österreich und tags darauf (13. März) erfolgt der offizielle ,,Anschluss" ans Reich. Die Trafik wird in der Nacht auf den 13. März verwüstet und am Morgen wird Otto Trsnjek von der Gestapo verhaftet (S. 152 ff.). Otto Trsnjek stirbt (It. Brief vom 16. Mai, vgl. S. 191 f.) Otto Trsnjek wird beerdigt (It. Brief vom 16. Mai, vgl. S. 191 f.) Franz erhält den Gestapo-Brief und erfährt vom Tod Otto Trsnjeks. Er macht Fleischermeister Roßhuber für Ottos Schicksal verantwortlich. Franz will Anezka warnen. Er erfährt, dass Heinzi verschleppt wurde und dass Anezka mit einem SS-Mann liiert ist. (S. 190 ff.) Franz erfährt vom Briefträger, dass Sigmund Freud ins Exil geht. Letztes Gespräch zwischen Franz und Freud. (S. 209 ff.) Sigmund Freud verlässt mit seiner Familie Wien Rich- tung London. Franz beobachtet die Abreise. Franz ersetzt in der Nacht auf den 5. Juni die mittlere NS-Flagge vor dem Gestapo-Hauptquartier durch Otto Trsnjeks Hose. Franz Huchel wird am Morgen von der Gestapo verhaftet. ·lebt bis zum 17. Lebensjahr bei seiner Mutter im Salzkammergut und wird dann nach Wien geschickt (Behütete Kindheit) in seiner Offenheit, jecloch nicht clumm leiblicher Vater kurt vor Geburt gestorben · vom Land, aber nicht unbeholfen (überwindet jede Schwierigkeit, wird erwachsen) Zeitsprung: Anezka findet die Trafik verschlossen vor. Beim Weggehen hört sie Motorengeräusche der alliier- ten Bomberverbände. OHC Trsnjeks ein beiniger Kriegsversehrter und Trafikant in Wien politisch interessiert, steht zu seiner Meinung wird von Gestapo verhaftet und stirbt am 14. Mai 1938 Sigmund Freud Begründer der Psychoanalyse -Haupttrieb menschlichen Verhallens entspricht unterbewussten kindlichen Sexualfantasien, denen gesellschaftliche Normierungen gegenüberstehen -Traumdeutung (rät Franz dazu hängt sie aut Marketing maßnahme, einzige Konstante) Jude emigriert nach London Anezka -jährige Bühmin, Tänzerin in der „Grotte wechselnde Liebschaften u.a. auch mit Franz ist im Leben auf eigenen Vorteil bedacht Nazi - Bekanntschaft, um sich zu retten zweifelhafter Ruf Franz Huchels Mutter • alleinerziehend Alols Dreiniger finanziert sie bis zu seinem Tod · keine Sympathien für die Nazis kein Glück in der Liebe . Neben figuren Alois Preininger (Geliebler der Mutter, stierbt mit 60 durch Blitzschlag) Fleischermeister Roßhuber (neben Trafik, verdächtigt der Angriffe, war sich Folgen seines Handelns nicht bewusst DOHOS Festnahme & Tod Der Rote Egon" Hubert Pansting) (bekennender Sozialdemokrat → Selbstmord, Kunde der Trafik) Kellner im schweizerhaus Wiener Prater (verrät gegen Bezahlung Aufenthaltsart von Aneska, wegen Beleidigung körperliche Auseinandersetzung mit Franz) • Briefträger Heribert Pfründer (nicht für Natis, jedoch mitläuter berühren verletzung der Personlichkeitsrechte nicht, manche Sachen fragwürdig) Mrs. Buccleton (Patientin Freuds) Frends Tochter Anna (lebt bei Eltern, Jüngste -40, Sorgen um Freud, Psycho- analytiker in - Nachfolge, betreibt Ausreise und emigriert mit) der Conférencier Heinzi (in, Grotte", Vertrauter Anesias, parodiert Hitler Gestapo) SS-Mann (Freund Aneska) -D Gestapo mann (Verhaftung Otto, Festsetzung Franz will inm sinnlosigkeit seines tuns zeigen) Portier Hotel Metropol Sitz in Gestapo (Handlanger des systems) Figuren konstellation DER TRAFIKANT 1937/1938 NATIONAL- SOZIALISMUS OKTOBER 1937 Zunehmender Antisemitismus in Wien JAHRES- WECHSEL 1937/1938 Hakenkreuze, Uniformen und Fahnen bestim- men zunehmend das Bild in Wien Veränderungen in Wien und im Salzkammergut durch den Natio- nalsozialismus MÄRZ 1938 Schuschnigg: geplante Volks- abstimmung und Rücktritt Anschluss Öster- reichs an Nazi- Deutschland MAI 1938 Juden werden überwacht und verhaftet; Depor- tation von politi- schen Gegnern JUNI 1938 Briefwechsel Franz + Mutter Treffen mit Freud Verliebtheit von Franz Enttäuschung in der Liebe Abwesenheit Otto Trsnjeks Tod Otto Trsnjeks Franz + Freud Franz lernt Freud kennen Gespräch über die Liebe (Verliebtsein, Liebeskummer), Frauen und Träume Abschieds- gespräch: Freud emigriert Franz + Anezka Franz lernt Anezka kennen Franz findet Anezka wieder, Liebesnacht Anezka in der ,,Grotte" Franz will Anezka vor den Nazis retten und wird ent- täuscht Franz + Otto Trsnjek Franz kommt zu Otto Trsnjek und liest Zeitungen Permanenter Widerstand von Otto Trsnjek: bedient Juden Transparent und Selbstmord des ,,Roten Egon" Verhaftung von Otto Trsnjek 4 Tod Ottos, Franz erfährt davon brieflich Franz hisst Trsnjeks Hose und wird verhaftet