Deutsch /

Faust - „Prolog im Himmel“

Faust - „Prolog im Himmel“

 Fauste
"Prolog im Himmel"
Zu Beginn des Prolog im Himmels preisen die drei Erzengel Raphael Gabriel und Michael die
Schöpfung Gottes, welch

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

220

Faust - „Prolog im Himmel“

J

Julia

550 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Inhalt, Rollen der Figuren, Menschenbilder (Gott&Mephisto), Beziehung (Gott&Mephisto), Rahmenwette

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Fauste "Prolog im Himmel" Zu Beginn des Prolog im Himmels preisen die drei Erzengel Raphael Gabriel und Michael die Schöpfung Gottes, welche von Mephisto verspottelt werden. Außerdem lästert er über die Menschen. Gott wiederum lobt den Gelehrten Faust, woraufhin Mephisto dem Herrn eine werte anbietet. Er will, ähnlich wie im Buch Hiob, ihn vom rechten weg abbringen. Gott stimmt dieser Wette nie zuer erlaubt es aber Mephisto. Gott vertraut darauf, dass Faust sich nicht verführen lässt. Rollen der Figuren: Gott: - Schöpfer - Allmächtiger - begrenzt über Menschen. Faust: - Versuchsobjekt in der Wette -An ihm soll exemplarisch gezeigt werden, welches. Menschenbild stimmt -Es soll gezeigt / bewiesen werden, dass die Schöpfungen Gottes gut sind /im kern gut sind Menschenbilder: Mephisto : - im Auftrag Gottes unterwegs. = um den Menschen aus seiner Ruhe aufzuwecken; um den Menschen durch das Böse wieder zum Guten zu bewegen. - Soll Böses / negatives über Menschen bringen - Rolle Mephistos als Teil des göttlichen Plans Gott: - hat festen Glauben an die Menschheit (und das Gute in innen) - Es irrt der Mensch solang er strebt" (V.317) = Mensch ist Zweifelnder / Suchender) - Zum Ende hin findet der Mensch den rechten Weg. = der Mensch ist sich des rechten weges stets bewusst " (V. 324) = weiß, was Gut und Böse ist, wie richtiges Handeln aussient -Mensch hat dunkle Seite • Gott sieht sich als Gärtner - man müsse Menschen pflegen und Geduld...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

mit innen haben (v.310 ff.) = am Ende findet der Mensch zur Klarheit zurück; zurück zu Gott / zum Glauben Mephisto: -Menschliches Dasein ist ein „Jammer" (V.297) -Menschen würden immer jammern / plagen -Mensch habe zwar Vernunft, gebrauche sie aber nicht angemessen (. Himmerslicht " (v. 284)) -Mensch verhalte sich nicht menschlich / wie ein Tier (.langliebige Zikade" (v. 287)) -Sieht gesamte Schöpfung (welt und Mensin) negativ, hasst die welt = = liebt aber eigentlich das Lebendige nicht das Tote Am meisten lieb ich mir die vollen, 11 frischen Wangen. Für einen Leichnam bin ich nicht zu Haus (v.320 ff.) Beziehungsverhältnisse: -Mephisto und Gott: - Mephisto ist keine gleichberechtigte Kraft =von Gott beauftragt / erschaffen - Gott ist hier die überlegene Kraft C -Gott sieht Mephisto als Schalk" (v.339) (-Diener) Mephisto darf Kritik an der schöpfung äußern Gott wendet nichts dagegen ein = · Gott und Mephisto sind keine Feinde - = 0 Die Wettformel: - Mephisto will Faust vom rechten weg abbringen. = will ihn zu sünden verleiten = ,, [...] Inn meine Straße sacht zu führen! (v.314) Gott lässt Mephisto machen =.. Solange er auf der Erde lebt, solange sei dir's nicht verboten." (V.315 ff.) - wenn es Mephisto gelingt, erwartet er vom Herrn .Triumen aus voller Brust" (V.333) - Mephisto ist sich seinem Gewinn sicher = Mir ist für meine wette gar nicht bange" (v. 331) " Gott hat vertrauen in die vernunft von Faust Ein Guter Mensch in seinem dunklen Drange ist sich des rechten weges wohl bewusst." (v. 328 ff.) "1 = stellt keinen wetteinsatz nur und sten beschämt, wenn du bekennen musst " (V.327) 4

Deutsch /

Faust - „Prolog im Himmel“

Faust - „Prolog im Himmel“

J

Julia

550 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Faust - „Prolog im Himmel“

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Fauste
"Prolog im Himmel"
Zu Beginn des Prolog im Himmels preisen die drei Erzengel Raphael Gabriel und Michael die
Schöpfung Gottes, welch

App öffnen

Teilen

Speichern

220

Kommentare (2)

Q

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Inhalt, Rollen der Figuren, Menschenbilder (Gott&Mephisto), Beziehung (Gott&Mephisto), Rahmenwette

Ähnliche Knows

Faust komplette Zusammenfassung

Know Faust komplette Zusammenfassung thumbnail

296

 

12/13

38

Faust J. W. Goethe - Lernzettel Abitur (Deutsch Leistungskurs)

Know Faust J. W. Goethe - Lernzettel Abitur (Deutsch Leistungskurs) thumbnail

37

 

11/12/13

13

Faust 1 vollständige Zusammenfassung Abitur (Lesetagebuch)

Know Faust 1 vollständige Zusammenfassung Abitur (Lesetagebuch) thumbnail

610

 

12

13

Faust - Der Tragödie Erster Teil

Know Faust - Der Tragödie Erster Teil thumbnail

54

 

12/13

Mehr

Fauste "Prolog im Himmel" Zu Beginn des Prolog im Himmels preisen die drei Erzengel Raphael Gabriel und Michael die Schöpfung Gottes, welche von Mephisto verspottelt werden. Außerdem lästert er über die Menschen. Gott wiederum lobt den Gelehrten Faust, woraufhin Mephisto dem Herrn eine werte anbietet. Er will, ähnlich wie im Buch Hiob, ihn vom rechten weg abbringen. Gott stimmt dieser Wette nie zuer erlaubt es aber Mephisto. Gott vertraut darauf, dass Faust sich nicht verführen lässt. Rollen der Figuren: Gott: - Schöpfer - Allmächtiger - begrenzt über Menschen. Faust: - Versuchsobjekt in der Wette -An ihm soll exemplarisch gezeigt werden, welches. Menschenbild stimmt -Es soll gezeigt / bewiesen werden, dass die Schöpfungen Gottes gut sind /im kern gut sind Menschenbilder: Mephisto : - im Auftrag Gottes unterwegs. = um den Menschen aus seiner Ruhe aufzuwecken; um den Menschen durch das Böse wieder zum Guten zu bewegen. - Soll Böses / negatives über Menschen bringen - Rolle Mephistos als Teil des göttlichen Plans Gott: - hat festen Glauben an die Menschheit (und das Gute in innen) - Es irrt der Mensch solang er strebt" (V.317) = Mensch ist Zweifelnder / Suchender) - Zum Ende hin findet der Mensch den rechten Weg. = der Mensch ist sich des rechten weges stets bewusst " (V. 324) = weiß, was Gut und Böse ist, wie richtiges Handeln aussient -Mensch hat dunkle Seite • Gott sieht sich als Gärtner - man müsse Menschen pflegen und Geduld...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

mit innen haben (v.310 ff.) = am Ende findet der Mensch zur Klarheit zurück; zurück zu Gott / zum Glauben Mephisto: -Menschliches Dasein ist ein „Jammer" (V.297) -Menschen würden immer jammern / plagen -Mensch habe zwar Vernunft, gebrauche sie aber nicht angemessen (. Himmerslicht " (v. 284)) -Mensch verhalte sich nicht menschlich / wie ein Tier (.langliebige Zikade" (v. 287)) -Sieht gesamte Schöpfung (welt und Mensin) negativ, hasst die welt = = liebt aber eigentlich das Lebendige nicht das Tote Am meisten lieb ich mir die vollen, 11 frischen Wangen. Für einen Leichnam bin ich nicht zu Haus (v.320 ff.) Beziehungsverhältnisse: -Mephisto und Gott: - Mephisto ist keine gleichberechtigte Kraft =von Gott beauftragt / erschaffen - Gott ist hier die überlegene Kraft C -Gott sieht Mephisto als Schalk" (v.339) (-Diener) Mephisto darf Kritik an der schöpfung äußern Gott wendet nichts dagegen ein = · Gott und Mephisto sind keine Feinde - = 0 Die Wettformel: - Mephisto will Faust vom rechten weg abbringen. = will ihn zu sünden verleiten = ,, [...] Inn meine Straße sacht zu führen! (v.314) Gott lässt Mephisto machen =.. Solange er auf der Erde lebt, solange sei dir's nicht verboten." (V.315 ff.) - wenn es Mephisto gelingt, erwartet er vom Herrn .Triumen aus voller Brust" (V.333) - Mephisto ist sich seinem Gewinn sicher = Mir ist für meine wette gar nicht bange" (v. 331) " Gott hat vertrauen in die vernunft von Faust Ein Guter Mensch in seinem dunklen Drange ist sich des rechten weges wohl bewusst." (v. 328 ff.) "1 = stellt keinen wetteinsatz nur und sten beschämt, wenn du bekennen musst " (V.327) 4