Deutsch /

Stellungnahme zum Zitat Arno Geigers | Unter der Drachenwand

Stellungnahme zum Zitat Arno Geigers | Unter der Drachenwand

user profile picture

Lorenz Tondera

92 Followers
 

Deutsch

 

11

Ausarbeitung

Stellungnahme zum Zitat Arno Geigers | Unter der Drachenwand

 Nimm begründet Stellung zu einem Zitat Arno Geigers über seinen Hauptcharakter Veit Kolbe.
Veit Kolbe ist ein gemischter Charakter. Er ist

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

95

Stellungnahme zum Zitat Arno Geigers: „Veit Kolbe ist ein gemischter Charakter. Er ist nicht schwarz, er ist nicht weiß und er weiß, dass er sich mit dem Teufel ins Bett gelegt hat.“ (Arno Geiger, 23.06.2020, ARD-Mediathek)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Nimm begründet Stellung zu einem Zitat Arno Geigers über seinen Hauptcharakter Veit Kolbe. Veit Kolbe ist ein gemischter Charakter. Er ist nicht schwarz, er ist nicht weiß und er weiß, dass er sich mit dem Teufel ins Bett gelegt hat." (Arno Geiger am 23.06.2020 in der ARD- Mediathek) Ich denke, dass der Autor Arno Geiger die Position, die Veit Kolbe im Buch „Unter der Drachenwand" einnimmt sehr gut beschreibt. Man kann direkt erkennen, dass Veit kein Opfer, aber auch kein direkter Täter ist. Er ist nicht nur ein Opfer, da er unter keiner Unterdrückung leidet, genug Geld durch seine Tätigkeit als Soldat verdient hat und außerdem als anfangs verletzter Soldat in vielen Situationen bestimmte Privilegien genießt. Er kann sich zum Beispiel am Anfang seiner Zeit in Mondsee sein eigenes Zimmer einrichten, indem er ein neues Bett anschafft und einen neuen Ofen. Er leidet jedoch unter dem Einzug von der Wehrmacht, welche ihn ständig verfolgt und er sich nur mit Mühe und Not ein Jahr lang beurlauben lassen kann. Veit möchte nicht mehr am Krieg teilnehmen und Menschen töten und Zerstörung anstiften, sein oberstes Ziel es aber bis nach dem Krieg zu überleben. Dies kann aber auch als eine sehr egoistische Ansicht interpretiert werden, was wieder verdeutlicht, weshalb Veit keine Person ist, die man entweder...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

„gut“ oder „böse“, oder „schwarz“ oder „weiß“ ist, sondern der Grauton, welcher seinen Charakter beschreibt, stetig hin und her schwankt, je nachdem, wie er sich in Situationen entscheidet zu handeln und welche persönlichen Schlüsse er daraus zieht. Er hat viele positive Eigenschaften, wie zum Beispiel, dass er sich liebevoll um das Kind von Margot Lilo kümmert, die Gärtnerei des Brasilianers betreibt oder für Margot ein neues Zimmer in Mondsee besorgt. Auf der anderen Seite erschießt er aber auch seinen Onkel, schaut weg bei den jüdischen Zwangsarbeitern oder nutzt sogar Zwangsarbeiter, die ihm die Stiefel putzen. Er erkennt zwar später im Buch, dass so etwas wie eine Rassentrennung nicht gibt, er geht aber trotzdem nicht auf die Geflüchteten zu. Wie Arno Geiger in seinem Zitat beschreibt, ,,weiß [Veit], dass er sich mit dem Teufel ins Bett gelegt hat". Dies wird dadurch deutlich, dass sein Wunsch nicht an die Front zu gehen so groß ist, dass er illegale Mittel nutzt, um diese zu erreichen: Er fälscht Papiere und versucht den Arzt (vergeblich) zu bestechen. Er bäumt sich gegen die Diktatur und die Einziehung in den Krieg auf, obwohl er weiß, wenn dies aufliegen würde, dass er wahrscheinlich exekutiert wird, wie er im Buch selbst betont. Er hofft, dass alles gut ausgeht, aber er kann es nicht garantieren.

Deutsch /

Stellungnahme zum Zitat Arno Geigers | Unter der Drachenwand

Stellungnahme zum Zitat Arno Geigers | Unter der Drachenwand

user profile picture

Lorenz Tondera

92 Followers
 

Deutsch

 

11

Ausarbeitung

Stellungnahme zum Zitat Arno Geigers | Unter der Drachenwand

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Nimm begründet Stellung zu einem Zitat Arno Geigers über seinen Hauptcharakter Veit Kolbe.
Veit Kolbe ist ein gemischter Charakter. Er ist

App öffnen

Teilen

Speichern

95

Kommentare (1)

H

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Stellungnahme zum Zitat Arno Geigers: „Veit Kolbe ist ein gemischter Charakter. Er ist nicht schwarz, er ist nicht weiß und er weiß, dass er sich mit dem Teufel ins Bett gelegt hat.“ (Arno Geiger, 23.06.2020, ARD-Mediathek)

Ähnliche Knows

15

Unter der Drachenwand (Inhalt, Charakterisierungen, Symbole)

Know Unter der Drachenwand (Inhalt, Charakterisierungen, Symbole)  thumbnail

14558

 

12

12

Unter der Drachenwand - Kapitelzusammenfassung

Know Unter der Drachenwand - Kapitelzusammenfassung thumbnail

6021

 

12/13

3

Sachtextanalyse und Erörterung zur Rezension von Paul Jandl zum Buchroman „Unter der Drachenwand“ von Arno Geiger

Know Sachtextanalyse und Erörterung zur Rezension von Paul Jandl zum Buchroman „Unter der Drachenwand“ von Arno Geiger thumbnail

1037

 

11/12/13

2

Unter der Drachenwand - Veit Kolbe - Charakterisierung

Know Unter der Drachenwand - Veit Kolbe - Charakterisierung thumbnail

930

 

11/12/13

Mehr

Nimm begründet Stellung zu einem Zitat Arno Geigers über seinen Hauptcharakter Veit Kolbe. Veit Kolbe ist ein gemischter Charakter. Er ist nicht schwarz, er ist nicht weiß und er weiß, dass er sich mit dem Teufel ins Bett gelegt hat." (Arno Geiger am 23.06.2020 in der ARD- Mediathek) Ich denke, dass der Autor Arno Geiger die Position, die Veit Kolbe im Buch „Unter der Drachenwand" einnimmt sehr gut beschreibt. Man kann direkt erkennen, dass Veit kein Opfer, aber auch kein direkter Täter ist. Er ist nicht nur ein Opfer, da er unter keiner Unterdrückung leidet, genug Geld durch seine Tätigkeit als Soldat verdient hat und außerdem als anfangs verletzter Soldat in vielen Situationen bestimmte Privilegien genießt. Er kann sich zum Beispiel am Anfang seiner Zeit in Mondsee sein eigenes Zimmer einrichten, indem er ein neues Bett anschafft und einen neuen Ofen. Er leidet jedoch unter dem Einzug von der Wehrmacht, welche ihn ständig verfolgt und er sich nur mit Mühe und Not ein Jahr lang beurlauben lassen kann. Veit möchte nicht mehr am Krieg teilnehmen und Menschen töten und Zerstörung anstiften, sein oberstes Ziel es aber bis nach dem Krieg zu überleben. Dies kann aber auch als eine sehr egoistische Ansicht interpretiert werden, was wieder verdeutlicht, weshalb Veit keine Person ist, die man entweder...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

„gut“ oder „böse“, oder „schwarz“ oder „weiß“ ist, sondern der Grauton, welcher seinen Charakter beschreibt, stetig hin und her schwankt, je nachdem, wie er sich in Situationen entscheidet zu handeln und welche persönlichen Schlüsse er daraus zieht. Er hat viele positive Eigenschaften, wie zum Beispiel, dass er sich liebevoll um das Kind von Margot Lilo kümmert, die Gärtnerei des Brasilianers betreibt oder für Margot ein neues Zimmer in Mondsee besorgt. Auf der anderen Seite erschießt er aber auch seinen Onkel, schaut weg bei den jüdischen Zwangsarbeitern oder nutzt sogar Zwangsarbeiter, die ihm die Stiefel putzen. Er erkennt zwar später im Buch, dass so etwas wie eine Rassentrennung nicht gibt, er geht aber trotzdem nicht auf die Geflüchteten zu. Wie Arno Geiger in seinem Zitat beschreibt, ,,weiß [Veit], dass er sich mit dem Teufel ins Bett gelegt hat". Dies wird dadurch deutlich, dass sein Wunsch nicht an die Front zu gehen so groß ist, dass er illegale Mittel nutzt, um diese zu erreichen: Er fälscht Papiere und versucht den Arzt (vergeblich) zu bestechen. Er bäumt sich gegen die Diktatur und die Einziehung in den Krieg auf, obwohl er weiß, wenn dies aufliegen würde, dass er wahrscheinlich exekutiert wird, wie er im Buch selbst betont. Er hofft, dass alles gut ausgeht, aber er kann es nicht garantieren.