Deutsch /

Kurzgeschichten: Analyse_An manchen Tagen

Kurzgeschichten: Analyse_An manchen Tagen

 Einleitung
Analyse "AM MANCHEN TAGEN"
Die Kurzgeschichte „An manchen Tagen“ von Nadja Einzmann, geschrieben im
Jahre 2001, handelt von eine

Kurzgeschichten: Analyse_An manchen Tagen

N

Nzhdeh Hovhannisyan

19 Followers

Teilen

Speichern

115

 

9/10

Ausarbeitung

- Konzeptpapier - Vorbereitung auf die Analyse

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Einleitung Analyse "AM MANCHEN TAGEN" Die Kurzgeschichte „An manchen Tagen“ von Nadja Einzmann, geschrieben im Jahre 2001, handelt von einem Jugendlichen, der/die sich in seinem/ihrem Bett versteckt und sich von der Familie und Außenwelt abgrenzt. Inhaltsangabe Die Mutter klopft an der Tür, hat aber nichts zu berichten. Sie fragt ob die Person was unternehmen möchte. Die Person verneint auf diese Fragen, sie habe keine Lust auf die Welt, sie sitzt auf dem Bett. Das Bett ist für sie wie ein Floß. Die Mutter weiß nicht was sie tun soll, um ihr Kind aus dem Zimmer zu locken. Sie sagt ihre andere Kinder seien für sie normal, sie gehen zur Arbeit, gehen morgens aus dem Haus und kehren abends zurück. Die Person war einst lebhaft, sie plante sich den Ganzen Tag ein, sie war voller Energie. Die Mutter versucht ihr Kind dazu zu bringen, etwas zu tun, aus dem Zimmer zu kommen, eventuell mit dem Vater Fischen zu gehen, doch die Person will nicht. In dem Moment hat sie zu nichts Lust. Interpretationshypothese Figuren Ich behaupte, dass die Kurzgeschichte zeigen möchte, welche Probleme Jugendliche in der Pubertät haben können. Es geht vermutlich um Liebeskummer. Konzeptpapier Die Erzählerin / Der Erzähler Mutter Vater Geschwister Traurig, schließt sich ein, ihr/ihm ist nicht nach Welt Macht sich sorgen um ihr Kind, bringt Essen, versucht zu helfen Wird nur kurz erwähnt, man erfährt nicht...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

sehr viel über ihn Werden nur kurz erwähnt, wahrscheinlich älter als die Person, Berufstätig Form / Sprachliche Besonderheiten - Text ist eine Art Monolog, innere Rede direkte Rede ist nicht gekennzeichnet - Wiederholungen: -.....mir ist nicht nach Welt" „...Zeiten, da ich anders war" - Bett = Floß - Personifizierung: - der Himmel schaut blau" Metaphern. sich das Weiß in den Augen blutig sehen- rote Augen; Müdigkeit; Überanstrengung - Packt eure Herzen in Alufolie" - auf sich aufpassen, sich vor. 81 Verletzungen schützen - Vergleich: - das Bett wird zum Floß, zum Schiff

Deutsch /

Kurzgeschichten: Analyse_An manchen Tagen

N

Nzhdeh Hovhannisyan  

Follow

19 Followers

 Einleitung
Analyse "AM MANCHEN TAGEN"
Die Kurzgeschichte „An manchen Tagen“ von Nadja Einzmann, geschrieben im
Jahre 2001, handelt von eine

App öffnen

- Konzeptpapier - Vorbereitung auf die Analyse

Ähnliche Knows

user profile picture

2

Interpretation zu „An manchen Tagen“ von Nadja Einzmann aus dem Jahr 2001

Know Interpretation zu „An manchen Tagen“ von Nadja Einzmann aus dem Jahr 2001 thumbnail

14

 

11/10

user profile picture

4

„Alles wie immer“ Sibylle Berg / Textinterpretation

Know „Alles wie immer“ Sibylle Berg / Textinterpretation thumbnail

110

 

12

user profile picture

3

Die drei dunklen Könige Analyse

Know Die drei dunklen Könige Analyse  thumbnail

41

 

12/13

user profile picture

Interpretation der Kurzgeschichte “Hauptsache weit” von Sibylle Berg (2001)

Know Interpretation der Kurzgeschichte “Hauptsache weit” von Sibylle Berg (2001) thumbnail

48

 

10

Einleitung Analyse "AM MANCHEN TAGEN" Die Kurzgeschichte „An manchen Tagen“ von Nadja Einzmann, geschrieben im Jahre 2001, handelt von einem Jugendlichen, der/die sich in seinem/ihrem Bett versteckt und sich von der Familie und Außenwelt abgrenzt. Inhaltsangabe Die Mutter klopft an der Tür, hat aber nichts zu berichten. Sie fragt ob die Person was unternehmen möchte. Die Person verneint auf diese Fragen, sie habe keine Lust auf die Welt, sie sitzt auf dem Bett. Das Bett ist für sie wie ein Floß. Die Mutter weiß nicht was sie tun soll, um ihr Kind aus dem Zimmer zu locken. Sie sagt ihre andere Kinder seien für sie normal, sie gehen zur Arbeit, gehen morgens aus dem Haus und kehren abends zurück. Die Person war einst lebhaft, sie plante sich den Ganzen Tag ein, sie war voller Energie. Die Mutter versucht ihr Kind dazu zu bringen, etwas zu tun, aus dem Zimmer zu kommen, eventuell mit dem Vater Fischen zu gehen, doch die Person will nicht. In dem Moment hat sie zu nichts Lust. Interpretationshypothese Figuren Ich behaupte, dass die Kurzgeschichte zeigen möchte, welche Probleme Jugendliche in der Pubertät haben können. Es geht vermutlich um Liebeskummer. Konzeptpapier Die Erzählerin / Der Erzähler Mutter Vater Geschwister Traurig, schließt sich ein, ihr/ihm ist nicht nach Welt Macht sich sorgen um ihr Kind, bringt Essen, versucht zu helfen Wird nur kurz erwähnt, man erfährt nicht...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

sehr viel über ihn Werden nur kurz erwähnt, wahrscheinlich älter als die Person, Berufstätig Form / Sprachliche Besonderheiten - Text ist eine Art Monolog, innere Rede direkte Rede ist nicht gekennzeichnet - Wiederholungen: -.....mir ist nicht nach Welt" „...Zeiten, da ich anders war" - Bett = Floß - Personifizierung: - der Himmel schaut blau" Metaphern. sich das Weiß in den Augen blutig sehen- rote Augen; Müdigkeit; Überanstrengung - Packt eure Herzen in Alufolie" - auf sich aufpassen, sich vor. 81 Verletzungen schützen - Vergleich: - das Bett wird zum Floß, zum Schiff