Deutsch /

Leitfaden zur Interpretation einer Kurzgeschichte

Leitfaden zur Interpretation einer Kurzgeschichte

 Interpretation einer Kurzgeschichte
1. EINLEITUNG:
- Autor, Titel, Textsorte, Jahr, Thema
- Deutungshypothese
3. ERZÄHLHALTUNG:
Erählverhal

Leitfaden zur Interpretation einer Kurzgeschichte

user profile picture

Susu Notes

334 Followers

Teilen

Speichern

290

 

11/12/13

Lernzettel

Kurzgeschichte - Interpretation

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Interpretation einer Kurzgeschichte 1. EINLEITUNG: - Autor, Titel, Textsorte, Jahr, Thema - Deutungshypothese 3. ERZÄHLHALTUNG: Erählverhalten: - auktorial (allwissend, kommentiert, reflektiert, bewertet, blickt zurück/voraus) - personal (aus der Sicht einer Figur, eingeschränkte Sichtweise, subjektiv) - neutral ( sachlich, unkommentiert, objektiv, nicht auktorial oder aus Sicht einer Figur) Erzählform: - Figurenrede (Figuren kommen direkt/indirekt selbst zu Wort) - Erzählerbericht (Grundform des auktorialen Erzählens) 2. INHALTSANGABE: - Präsens - eigene Wortwahl, kurze Sinnesabschnite Erlebte Rede / innerer Monolog (Hauptformen des personals Erzählens) >Er/Sie-Form (Es wird von anderen Erzählt) > Ich-Form (Ich-Ezähler, subjektiv, eingeschränkt, authentisch anmutend) Erzählperspektive: - Außensicht (äußerliche Informationen über Figuren, Handlungen, Beobachtungen) - Innensicht (Gefühle und Gedanken einer Figur, ihre Überlegungen) Erzählhaltung: - Einstellung des Erzählers zum Erzälten (nahe, einfühlsam, ironisch, kritisch, abwertend, ambivalent, euphorisch) Zeitgestaltung: - Verhältnis von Erzählzeit (Zeit, in der die Geschichte gelesen werden kann) und erzählter Zeit (Zeitraum, in dem sich das erzählte Geschehen abspielt Belege! > Zeitdeckung (Erzählzeit und erzählte Zeit sind deckungsgleich) > Zeitraffung (Erzählzeit ist kürzer als erzählte Zeit) > Zeitdehnung (Erzählzeit ist länger als erzählte Zeit) 4. FIGUREN (&-KONSTELLATION) einzelne Figuren charakterisieren wie werden die Figuren charakterisiert? (direkte/ indirekte Figurencharakterisierung (überwiegend/ Wechsel) - Figurenkonzeption (statisch / dynamisch, Zeittypus / Individuum) - Figurenkonstellation: > Zusammenwirken der Figuren & ihr Verhältnis zueinander > Art der Beziehung nach Geschlecht, Alter, Verwandtschaft, Herkunft/Milieu, Normorientierung) - kompositorische Konstellation der Figuren: > Parallelfiguren (Wiederholung bestimmter Figurengruppen) > Kontrastfiguren (z.B. Entgegensetzung von Lebensentwürfen) Gliederung: - Figurenkonstellation - Charakt. einzelne Figuren -...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Verhalten bis zum Wendepunkt/ Veränderung nach Wendepunkt? - Figurenkonzption 5. SPRACHLICHE GESTALTUNG: - Wortwahl (Stilebene umgangs-/bildungssprachlich, Wortfelder, bestimmte Adjektive) - Satzbau (Sätze verschachtelt (Hypotaxe) oder einfach (Parataxe), bestimmte Satzarten, Ellipsen?) - Stilmittel ( 6. FAZIT: - Wirkungsabsicht des Autors - Aufgreifen der Deutungshypothese - „Dieser Text könnte eine Warnung/Aufforderung/Appell...davor sein...

Deutsch /

Leitfaden zur Interpretation einer Kurzgeschichte

user profile picture

Susu Notes  

Follow

334 Followers

 Interpretation einer Kurzgeschichte
1. EINLEITUNG:
- Autor, Titel, Textsorte, Jahr, Thema
- Deutungshypothese
3. ERZÄHLHALTUNG:
Erählverhal

App öffnen

Kurzgeschichte - Interpretation

Ähnliche Knows

user profile picture

Erzähltechnik

Know Erzähltechnik thumbnail

412

 

11/12/10

user profile picture

Wichtige Begriffe zum Interpretieren erzählender Texte

Know Wichtige Begriffe zum Interpretieren erzählender Texte  thumbnail

7

 

8/9/10

user profile picture

3

Literarisches Erzählen + Erzähltechniken

Know Literarisches Erzählen + Erzähltechniken  thumbnail

8

 

11/10

user profile picture

2

Interpretation epischer Texte

Know Interpretation epischer Texte thumbnail

51

 

11/12/13

Interpretation einer Kurzgeschichte 1. EINLEITUNG: - Autor, Titel, Textsorte, Jahr, Thema - Deutungshypothese 3. ERZÄHLHALTUNG: Erählverhalten: - auktorial (allwissend, kommentiert, reflektiert, bewertet, blickt zurück/voraus) - personal (aus der Sicht einer Figur, eingeschränkte Sichtweise, subjektiv) - neutral ( sachlich, unkommentiert, objektiv, nicht auktorial oder aus Sicht einer Figur) Erzählform: - Figurenrede (Figuren kommen direkt/indirekt selbst zu Wort) - Erzählerbericht (Grundform des auktorialen Erzählens) 2. INHALTSANGABE: - Präsens - eigene Wortwahl, kurze Sinnesabschnite Erlebte Rede / innerer Monolog (Hauptformen des personals Erzählens) >Er/Sie-Form (Es wird von anderen Erzählt) > Ich-Form (Ich-Ezähler, subjektiv, eingeschränkt, authentisch anmutend) Erzählperspektive: - Außensicht (äußerliche Informationen über Figuren, Handlungen, Beobachtungen) - Innensicht (Gefühle und Gedanken einer Figur, ihre Überlegungen) Erzählhaltung: - Einstellung des Erzählers zum Erzälten (nahe, einfühlsam, ironisch, kritisch, abwertend, ambivalent, euphorisch) Zeitgestaltung: - Verhältnis von Erzählzeit (Zeit, in der die Geschichte gelesen werden kann) und erzählter Zeit (Zeitraum, in dem sich das erzählte Geschehen abspielt Belege! > Zeitdeckung (Erzählzeit und erzählte Zeit sind deckungsgleich) > Zeitraffung (Erzählzeit ist kürzer als erzählte Zeit) > Zeitdehnung (Erzählzeit ist länger als erzählte Zeit) 4. FIGUREN (&-KONSTELLATION) einzelne Figuren charakterisieren wie werden die Figuren charakterisiert? (direkte/ indirekte Figurencharakterisierung (überwiegend/ Wechsel) - Figurenkonzeption (statisch / dynamisch, Zeittypus / Individuum) - Figurenkonstellation: > Zusammenwirken der Figuren & ihr Verhältnis zueinander > Art der Beziehung nach Geschlecht, Alter, Verwandtschaft, Herkunft/Milieu, Normorientierung) - kompositorische Konstellation der Figuren: > Parallelfiguren (Wiederholung bestimmter Figurengruppen) > Kontrastfiguren (z.B. Entgegensetzung von Lebensentwürfen) Gliederung: - Figurenkonstellation - Charakt. einzelne Figuren -...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Verhalten bis zum Wendepunkt/ Veränderung nach Wendepunkt? - Figurenkonzption 5. SPRACHLICHE GESTALTUNG: - Wortwahl (Stilebene umgangs-/bildungssprachlich, Wortfelder, bestimmte Adjektive) - Satzbau (Sätze verschachtelt (Hypotaxe) oder einfach (Parataxe), bestimmte Satzarten, Ellipsen?) - Stilmittel ( 6. FAZIT: - Wirkungsabsicht des Autors - Aufgreifen der Deutungshypothese - „Dieser Text könnte eine Warnung/Aufforderung/Appell...davor sein...