Deutsch /

Sturm und Drang

Sturm und Drang

user profile picture

Vivi

26 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Sturm und Drang

 Sturm & Drang (1765-1790)
Epoche
O
fällt in Epoche der Aufklärung
1740-1790 = Strömung der Empfindsamkeit
Merkmale:
anstelle objektiver Ver

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

106

Hier eine Zusammenfassung zum Sturm und Drang ✨🥰✌🏻

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Sturm & Drang (1765-1790) Epoche O fällt in Epoche der Aufklärung 1740-1790 = Strömung der Empfindsamkeit Merkmale: anstelle objektiver Vernunft setzen Empfindsamen das subjektive Gefühl des Einzelnen, das Besonderheit & Einsamkeit des Individuums ausmacht Protestbewegung jugendlicher Intellektueller nehmen zwar aufklärerische Ideal der Selbstbestimmtheit auf & kämpfen gegen Ständeschranken & Fürstenwillkür führen aber Gefühlsbetontheit der Empfindsamkeit fort O benannt wurde Bewegung nach Drama von Friedrich Maximilian Klinger: Sturm & Drang O Leitgedanken: Auflehnung gegen Vätergeneration gegen Autoritäten & Tradition der Einzelne wird als gottähnliches Wesen gesehen ↑ O Geniekult: original Genie O oberstes Ziel: Gefühlsbetontheit: O Konflikte: O Sprache/Stil: Mensch, der nach eigenen Wünschen & Regeln lebt sich nicht Autoritäten unterordnen Ursprüngliche Natur: Schreiben ist Geniesache => man kann es oder nicht Genie hält sich nicht an Regeln => schafft eigene Formen => kreativ wie Natur bekannte Personen: selbstbestimmter, individueller Mensch fühlt & lebt aus vollem Herzen tiefe Verbindung zu reichem Innenleben lässt ihn zwischen überschwänglichem Enthusiasmus & einsamer Melancholie schwanken Liebe & Freundschaft werden idealisiert & gefeiert & mit Gefühl der Unendlichkeit verbunden Anhänger distanzieren sich von höfischen Künstlichkeit & Vernunftnatur der Aufklärung wenden sich der unverfälschten Einzigartigkeit der Natur zu suchen Nähe zur Volkstümlichkeit & wollen durch Gefühlstiefe die verlorene Natürlichkeit wiederverlangen freie Selbstentfaltung starker Ich-Bezug im Mittelpunkt: Individuum & Emotionen fühlender Mensch kalte, abweisende Welt Leidenschaft herrschende Sitte & Moral besondere Individualität des Einzelnen Willkür der gesellschaftlichen Verhältnisse ausdrucksstarke Gefühlssprache (Ausrufe, Ellipsen, Metaphern) Einfache Liedform, freie Rhythmen, Knittelverse Prosa, natürliche bis derbe Ausdrucksweise Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803) Sophie...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

von La Roche (1730-1807) Johann Wolfgang Goethe (1749-1832) Friedrich Schiller (1759-1805) Jokob Michael Reinhold Lenz (1751-1792) Historische Ereignisse: 1756-1763 => siebenjähriger Krieg 1760 => Beginn industrielle Revolution 1772 => 1. Teilung Polens 1776 => Unabhängigkeitserklärung religiöses Empfinden & einfaches, ursprüngliches Naturleben von großer Bedeutung einfühlende Verhältnis zur Natur wir bis zu allgemeinen, nicht auf Religion festgelegten Vergöttlichung gesteigert (Pantheismus) [1] Sturm & Drang (1765-1790) O Natur wird zum Gegenentwurf zur Verlogenheit der höfischen Welt Volkstümlichkeit & Ursprünglichkeit erscheinen erstrebenswert O Briefkult erlebt als Mittel der persönlichen & intellektuellen Kommunikation eine Blütenzeit O Subjektivität hat Vorrang, Normen & Regeln werden abgelehnt Künstler ahmt Welt nicht nach => er wird als Schöpfer angesehen Vorherrschende Herrschaftsform = Feudalismus O Absolutistische Regierungsform von Fürsten O Aufklärer/-innen waren Meinung, man müsse sich mit verstand von Unmündigkeit & Abhängigkeit von Herrschenden befreien Geschriebene Sprache wird durch Merkmale der gesprochenen Sprache ersetzt Ausgangspunkt in Straßburg, wo sich wöchentlich & unter Führung von Johann Gottfried Herder die Straßburger Tischgesellschaft traf trat im Geist der Epoche der Aufklärung zusammen nicht an Politik, sondern an Literatur interessiert O wenden gegen Vernunft-Begriff O Goethe kritisiert mit anderen Arroganz des Adels gegenüber dem Volk O Zirkel nahm an Bekanntheit zu => Bildung weiterer in Frankfurt, Darmstadt, Göttingen O Naturlyrik bekommt hohen Stellenwert Umwelt nicht fokussiert, sondern wie das Ich, Individuum die Natur erlebt Goethe & Schiller von Adligen unterstützt Sturm & Drang nicht stark genug, um eigene Philosophie wie Klassik zu entwickeln ➡äußert sich über Opposition => Konflikte blieben ungelöst O Gattungen O Drama: O Epik: O Lyrik: wichtigste Gattung der Epoche großes Vorbild & Inbegriff des Genies: William Shakespeare (1564-1616) leidenschaftliches Aufbegehren des Einzelnen gegen moralische, politische & religiöse Unterdrückung freie Rhythmen & Prosastil setzen sich durch Einheit von Handlung, Ort, Zeit wird aufgehoben Roman nur wenig vertreten => zeigt psychologisch genau persönliche innere Leidenschaften & Gefahren Goethe bietet in Briefroman Die Leiden des jungen Werthers mit Hauptfigur eine Identifikationsfigur, die geistigen Interesse entspricht, sich anderen mitzuteilen menschliche Grunderfahrungen der Natur & Liebe werden sichtbar gemacht Erlebnislyrik durch intensiven persönlichen Ausdruck gekennzeichnet besonders starke Ergriffenheit drückt sich in Lob- & Preisgesängen wie Hymne & Ode aus [2]

Deutsch /

Sturm und Drang

Sturm und Drang

user profile picture

Vivi

26 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Sturm und Drang

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Sturm & Drang (1765-1790)
Epoche
O
fällt in Epoche der Aufklärung
1740-1790 = Strömung der Empfindsamkeit
Merkmale:
anstelle objektiver Ver

App öffnen

Teilen

Speichern

106

Kommentare (3)

R

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Hier eine Zusammenfassung zum Sturm und Drang ✨🥰✌🏻

Ähnliche Knows

38

Faust J. W. Goethe - Lernzettel Abitur (Deutsch Leistungskurs)

Know Faust J. W. Goethe - Lernzettel Abitur (Deutsch Leistungskurs) thumbnail

17

 

11/12/13

Sturm und Drang

Know Sturm und Drang thumbnail

23

 

11/12/10

Sturm und Drang

Know Sturm und Drang  thumbnail

614

 

11/12/13

9

Epochen (Literatur)

Know Epochen (Literatur) thumbnail

887

 

11/12

Mehr

Sturm & Drang (1765-1790) Epoche O fällt in Epoche der Aufklärung 1740-1790 = Strömung der Empfindsamkeit Merkmale: anstelle objektiver Vernunft setzen Empfindsamen das subjektive Gefühl des Einzelnen, das Besonderheit & Einsamkeit des Individuums ausmacht Protestbewegung jugendlicher Intellektueller nehmen zwar aufklärerische Ideal der Selbstbestimmtheit auf & kämpfen gegen Ständeschranken & Fürstenwillkür führen aber Gefühlsbetontheit der Empfindsamkeit fort O benannt wurde Bewegung nach Drama von Friedrich Maximilian Klinger: Sturm & Drang O Leitgedanken: Auflehnung gegen Vätergeneration gegen Autoritäten & Tradition der Einzelne wird als gottähnliches Wesen gesehen ↑ O Geniekult: original Genie O oberstes Ziel: Gefühlsbetontheit: O Konflikte: O Sprache/Stil: Mensch, der nach eigenen Wünschen & Regeln lebt sich nicht Autoritäten unterordnen Ursprüngliche Natur: Schreiben ist Geniesache => man kann es oder nicht Genie hält sich nicht an Regeln => schafft eigene Formen => kreativ wie Natur bekannte Personen: selbstbestimmter, individueller Mensch fühlt & lebt aus vollem Herzen tiefe Verbindung zu reichem Innenleben lässt ihn zwischen überschwänglichem Enthusiasmus & einsamer Melancholie schwanken Liebe & Freundschaft werden idealisiert & gefeiert & mit Gefühl der Unendlichkeit verbunden Anhänger distanzieren sich von höfischen Künstlichkeit & Vernunftnatur der Aufklärung wenden sich der unverfälschten Einzigartigkeit der Natur zu suchen Nähe zur Volkstümlichkeit & wollen durch Gefühlstiefe die verlorene Natürlichkeit wiederverlangen freie Selbstentfaltung starker Ich-Bezug im Mittelpunkt: Individuum & Emotionen fühlender Mensch kalte, abweisende Welt Leidenschaft herrschende Sitte & Moral besondere Individualität des Einzelnen Willkür der gesellschaftlichen Verhältnisse ausdrucksstarke Gefühlssprache (Ausrufe, Ellipsen, Metaphern) Einfache Liedform, freie Rhythmen, Knittelverse Prosa, natürliche bis derbe Ausdrucksweise Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803) Sophie...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

von La Roche (1730-1807) Johann Wolfgang Goethe (1749-1832) Friedrich Schiller (1759-1805) Jokob Michael Reinhold Lenz (1751-1792) Historische Ereignisse: 1756-1763 => siebenjähriger Krieg 1760 => Beginn industrielle Revolution 1772 => 1. Teilung Polens 1776 => Unabhängigkeitserklärung religiöses Empfinden & einfaches, ursprüngliches Naturleben von großer Bedeutung einfühlende Verhältnis zur Natur wir bis zu allgemeinen, nicht auf Religion festgelegten Vergöttlichung gesteigert (Pantheismus) [1] Sturm & Drang (1765-1790) O Natur wird zum Gegenentwurf zur Verlogenheit der höfischen Welt Volkstümlichkeit & Ursprünglichkeit erscheinen erstrebenswert O Briefkult erlebt als Mittel der persönlichen & intellektuellen Kommunikation eine Blütenzeit O Subjektivität hat Vorrang, Normen & Regeln werden abgelehnt Künstler ahmt Welt nicht nach => er wird als Schöpfer angesehen Vorherrschende Herrschaftsform = Feudalismus O Absolutistische Regierungsform von Fürsten O Aufklärer/-innen waren Meinung, man müsse sich mit verstand von Unmündigkeit & Abhängigkeit von Herrschenden befreien Geschriebene Sprache wird durch Merkmale der gesprochenen Sprache ersetzt Ausgangspunkt in Straßburg, wo sich wöchentlich & unter Führung von Johann Gottfried Herder die Straßburger Tischgesellschaft traf trat im Geist der Epoche der Aufklärung zusammen nicht an Politik, sondern an Literatur interessiert O wenden gegen Vernunft-Begriff O Goethe kritisiert mit anderen Arroganz des Adels gegenüber dem Volk O Zirkel nahm an Bekanntheit zu => Bildung weiterer in Frankfurt, Darmstadt, Göttingen O Naturlyrik bekommt hohen Stellenwert Umwelt nicht fokussiert, sondern wie das Ich, Individuum die Natur erlebt Goethe & Schiller von Adligen unterstützt Sturm & Drang nicht stark genug, um eigene Philosophie wie Klassik zu entwickeln ➡äußert sich über Opposition => Konflikte blieben ungelöst O Gattungen O Drama: O Epik: O Lyrik: wichtigste Gattung der Epoche großes Vorbild & Inbegriff des Genies: William Shakespeare (1564-1616) leidenschaftliches Aufbegehren des Einzelnen gegen moralische, politische & religiöse Unterdrückung freie Rhythmen & Prosastil setzen sich durch Einheit von Handlung, Ort, Zeit wird aufgehoben Roman nur wenig vertreten => zeigt psychologisch genau persönliche innere Leidenschaften & Gefahren Goethe bietet in Briefroman Die Leiden des jungen Werthers mit Hauptfigur eine Identifikationsfigur, die geistigen Interesse entspricht, sich anderen mitzuteilen menschliche Grunderfahrungen der Natur & Liebe werden sichtbar gemacht Erlebnislyrik durch intensiven persönlichen Ausdruck gekennzeichnet besonders starke Ergriffenheit drückt sich in Lob- & Preisgesängen wie Hymne & Ode aus [2]