Deutsch /

📃Unter der Drachenwand

📃Unter der Drachenwand

 Begriff
VerhÀltnis Autor und
ErzÀhler
Olympischer Standort
Auktoriales ErzÀhlverhalten
Personales ErzÀhlverhalten
Neutrales ErzÀhlverhalten
 Begriff
VerhÀltnis Autor und
ErzÀhler
Olympischer Standort
Auktoriales ErzÀhlverhalten
Personales ErzÀhlverhalten
Neutrales ErzÀhlverhalten

📃Unter der Drachenwand

user profile picture

DeineLernMotivation

192 Followers

Teilen

Speichern

720

 

11/12

Lernzettel

In diesem Know könnt ihr all meine Lernzettel zu dem Roman auffinden. Ich hoffe, dass ich dir/euch helfen konnte!â˜ș

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Begriff VerhĂ€ltnis Autor und ErzĂ€hler Olympischer Standort Auktoriales ErzĂ€hlverhalten Personales ErzĂ€hlverhalten Neutrales ErzĂ€hlverhalten Innensicht Außensicht Bewusstseinsstrom ErzĂ€hlerrede Figurenrede Raum ErzĂ€hlte Zeit ErzĂ€hlzeit Erlebte Rede Roman IntertextualitĂ€t Grundbegriffe Epik Definition Autor ist der, der den ErzĂ€hler erfindet (Autor ist nicht gleich ErzĂ€hler) Überblick Vogelperspektive Bezug auf den Berg von Olymp ErzĂ€hler weiß alles Sicht von einer Person (Person kann anderen Personen nur vor den Kopf gucken) Äußert keine GefĂŒhle und Kommentare Leser erhĂ€lt Auskunft ĂŒber das, was ,,in der Person los ist" (Gedanken/GefĂŒhle, die nicht fĂŒr alle Personen zugĂ€nglich sind) ErzĂ€hler beschreibt Dinge, die auch andere Personen sehen/lesen/schreiben können (auf natĂŒrlicher Weise von außen zugĂ€nglich) Briefe (von Kurt, Onkel, Nanni etc.) sind von außen zugĂ€nglich (Dokumentarischer Charakter) ErzĂ€hler beschreibt seine GefĂŒhle extremer als bei einem Monolog und schweift vom Thema ab (unlogisch, Missachtung der Syntax, man schreibt die GefĂŒhle einfach runter) Indirekte Rede Wiedergabe einer Person durch einen ErzĂ€hler Direkte Wiedergabe durch die Person (innerer Einblick) Man unterscheidet zwischen wirklichen Topografien (existieren in der Wirklichkeit) und fiktiven RĂ€umen (erfunden) Raum als Voraussetzung fĂŒr Ereignisse Raum kann die Stimmung beeinflussen Zeit, die innerhalb der erzĂ€hlten Geschichte stattfindet Zeit, die der Leser zum Lesen des Textes braucht Kombination aus indirekter und direkter Rede Gedanken der Person werden aus der Innensicht wiedergegeben (im Indikativ PrĂ€teritum der 3. Person Singular) Meist fiktiv Schicksal einzelner/mehrerer Personen wird dargestellt Umfangreiches Personal Verschiedene Formen (Abenteuerroman, Briefroman etc.) Bezugnahme auf ein literarisches Werk EINLEITUNG: Infos zum Roman Infos zum Autor Mögliche Einleitung Der Roman „Unter der Drachenwand" wurde von dem Österreicher Arno Geiger verfasst und ist erstmals im Jahr 2018 erschienen. In Bezug auf...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen SchĂŒler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhĂ€ltest du Lerninhalte von anderen SchĂŒler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. SchĂŒler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprĂŒft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

den Autor lĂ€sst sich sagen, dass dieser am 22. Juli 1968 in Bregenz geboren wurde. Seitdem er sein Studium der Deutschen Philosophie, Geschichte und Literaturwissenschaft erfolgreich absolviert hat, arbeitet der Autor als freier Schriftsteller. An seinem Roman ,,Unter der Drachenwand" hat der Österreicher zehn Jahre gearbeitet und in dieser Zeit zahlreiche Briefe und TagebucheintrĂ€ge gelesen, um die Ängste und GefĂŒhle der Menschen wĂ€hrend der Zeit des zweiten Weltkrieges besser nachvollziehen zu können. Thema des Romans In seinem Roman thematisiert der Autor das grĂ¶ĂŸte Menschheitsverbrechen der Geschichte den zweiten Weltkrieg-, indem unterschiedliche Menschen von ihrem Leiden und ihren Erlebnissen wĂ€hrend des zweiten Weltkrieges in Form von Briefen und TagebucheintrĂ€gen berichten. Somit besteht der Roman nicht nur aus der Geschichte eines jungen Soldaten, der aufgrund einer Verwundung eine Auszeit von dem Krieg braucht und wĂ€hrenddessen von dem Schrecken des Krieges berichtet, sondern auch aus drei weiteren Nebenhandlungen, die in Form von Briefen ihre Erlebnisse schildern. Infolge dessen entsteht eine MultiperspektivitĂ€t, die den Leser das Jahr 1944 aus den Augen verschiedener Menschen betrachten lĂ€sst. Thema des Textausschnittes In dem gegebenen Textausschnitt thematisiert der Autor Arno Geiger die Wut von Annemarie Schallers Mutter in Bezug auf ihre Beziehung zu ihrem Freund Kurt, der gleichzeitig Annemaries Cousin ist und einige Jahre Ă€lter ist. Mögliche Überleitung Im Folgenden wird der gegebene Textausschnitt (S. 144 bis 146) hinsichtlich des zum Ausdruck kommenden VerhĂ€ltnis von Frau Schaller zu ihrer Tochter sowie dessen sprachliche Gestaltung und ErzĂ€hlsituation linear analysiert. +Wichtig: Nach der Analyse Überleitung zum zweiten Aufgabenteil Möglichen Schluss Zusammenfassung der wesentlichsten Aspekte Im Großen und Ganzen fĂ€llt also auf, dass sich die Beziehung zwischen Annemarie Schaller und ihrer Mutter im Verlauf des Briefes immer weiter verschlechtert und sich vor allem am Ende des Briefes eine klare Hierarchie in der Beziehung herauskristallisiert, bei der Frau Schaller die ĂŒberlegene Position (Superior) und Annemarie die unterlegene Position (Inferior) einnimmt. Liegt das VerhĂ€ltnis auch bei anderen figuren vor? Ein solches VerhĂ€ltnis kann außerdem zwischen Veit Vater und Veit aufgefunden werden, weshalb es Veit leichtfĂ€llt, Annemarie und ihre GefĂŒhle zu verstehen. Des Weiteren verhĂ€lt sich die Quartiersfrau Trude Dohm Ă€hnlich wie Frau Schaller, denn auch diese hat strenge Ansichten ĂŒber Moral. Infolge dessen kritisiert diese beispielsweise auch das uneheliche VerhĂ€ltnis zwischen Margot und Veit. Des Weiteren wird eine strenge, autoritĂ€re Erziehung, die im dritten Reich ĂŒblich war, deutlich. Einordnung in den Gesamtkontext In Bezug auf die Bedeutung auf den Gesamttext, wird durch den Brief vor allem die Beziehung zwischen Annemarie und Frau Schaller deutlich. Außerdem ahnt der Leser eventuell schon, dass Annemarie in den weiteren Kapiteln etwas zustoßen wird, da sie eben in dem oben genannten Konflikt mit ihrer Mutter steht. Enste Assoziationen Assoziationen zur „Drachenwand": · dramatisch, angsteinflĂ¶ĂŸend - Nannis Tod - Assoziationen zu den Deutschen - Drachen als unmenschliche Ungeheuer Assoziationen zu „Schwarzindien“ - realer Ort in Oberösterreich (reale Topografie) - Ort, der aufgrund seines Namens im GedĂ€chtnis bleibt Assoziationen zu „Mondsee“: Reale Topografie - vertrĂ€umt/verschlafen Anekdote zum Ortsnamen „Schwarzindien“: Die einheimischen Jugendlichen, wurden vom Mondsee-Ufer vertrieben, um die SommergĂ€ste nicht zu stören. Zu dieser Zeit wurde die "Sommerfrische" reicher StĂ€dter gerade populĂ€r, und man wollte sich dieses GeschĂ€ft nicht entgehen lassen. Eines Tages beschlossen die Vertriebenen, sich mittels Floß ihr schönes Gebiet von den bleichen Touristen zurĂŒckzuerobern. Von den erschreckten Touristen rief jemand: "Da kommen sie, die schwarzen Indianer". Das gefiel den Jugendlichen und sie entwarfen eine eigene Flagge fĂŒr ihr "Land", die Gemeinde stellte ihnen eine Urkunde aus und seitdem gibt es "Schwarzindien" am Mondsee. HA 11 Assoziationen: - Kriegserfahrungen (Veit berichtet auf Nannis Beerdigung davon) - MassengrĂ€ber - Grabnummern - Erschießungskommando - Judenverfolgung Assoziationen: - Oskar Meyer - Schloss Halbturn - Flucht - Judenverfolgung DEFINITION: Textelemente, die den Basistext begleiten Alles, was um den Text herum existiert Cover Titel/Klappentext Autor Nachbemerkungen Assoziationen: Ort des Geschehens Front? Gebirge? Geschichte ĂŒber ein Dorf? Erwartungen: zusammenhĂ€ngende Geschichte - weniger Personen - wenige Perspektive - keine Briefe - fiktional zusĂ€tzliche Informationen: - Arno Geiger: „Erfundenes aus echtem Sand" - Wirklichkeitscharakter Durch diese Aspekte kann der Leser schon etwa ahnen, worum es geht. dtv Arno Geiger Unter der Drachenwand Roman Panatexte Riss im Bild => Zerrissenheit der Figuren als Thema Assoziationen: - Soldat im Feld - Briefe - intimer Moment des Schreibens (nur das Schreiben ist in dem Moment wichtig) - Ich-ErzĂ€hler Informationen: - Fotographie aus dem Besitz des Autors (vom Flohmarkt) - junger Wehrmachtssoldat (vermutlich Ostfront; ca. 1942)

Deutsch /

📃Unter der Drachenwand

user profile picture

DeineLernMotivation ‱ 

Follow

192 Followers

 Begriff
VerhÀltnis Autor und
ErzÀhler
Olympischer Standort
Auktoriales ErzÀhlverhalten
Personales ErzÀhlverhalten
Neutrales ErzÀhlverhalten

App öffnen

In diesem Know könnt ihr all meine Lernzettel zu dem Roman auffinden. Ich hoffe, dass ich dir/euch helfen konnte!â˜ș

Begriff VerhĂ€ltnis Autor und ErzĂ€hler Olympischer Standort Auktoriales ErzĂ€hlverhalten Personales ErzĂ€hlverhalten Neutrales ErzĂ€hlverhalten Innensicht Außensicht Bewusstseinsstrom ErzĂ€hlerrede Figurenrede Raum ErzĂ€hlte Zeit ErzĂ€hlzeit Erlebte Rede Roman IntertextualitĂ€t Grundbegriffe Epik Definition Autor ist der, der den ErzĂ€hler erfindet (Autor ist nicht gleich ErzĂ€hler) Überblick Vogelperspektive Bezug auf den Berg von Olymp ErzĂ€hler weiß alles Sicht von einer Person (Person kann anderen Personen nur vor den Kopf gucken) Äußert keine GefĂŒhle und Kommentare Leser erhĂ€lt Auskunft ĂŒber das, was ,,in der Person los ist" (Gedanken/GefĂŒhle, die nicht fĂŒr alle Personen zugĂ€nglich sind) ErzĂ€hler beschreibt Dinge, die auch andere Personen sehen/lesen/schreiben können (auf natĂŒrlicher Weise von außen zugĂ€nglich) Briefe (von Kurt, Onkel, Nanni etc.) sind von außen zugĂ€nglich (Dokumentarischer Charakter) ErzĂ€hler beschreibt seine GefĂŒhle extremer als bei einem Monolog und schweift vom Thema ab (unlogisch, Missachtung der Syntax, man schreibt die GefĂŒhle einfach runter) Indirekte Rede Wiedergabe einer Person durch einen ErzĂ€hler Direkte Wiedergabe durch die Person (innerer Einblick) Man unterscheidet zwischen wirklichen Topografien (existieren in der Wirklichkeit) und fiktiven RĂ€umen (erfunden) Raum als Voraussetzung fĂŒr Ereignisse Raum kann die Stimmung beeinflussen Zeit, die innerhalb der erzĂ€hlten Geschichte stattfindet Zeit, die der Leser zum Lesen des Textes braucht Kombination aus indirekter und direkter Rede Gedanken der Person werden aus der Innensicht wiedergegeben (im Indikativ PrĂ€teritum der 3. Person Singular) Meist fiktiv Schicksal einzelner/mehrerer Personen wird dargestellt Umfangreiches Personal Verschiedene Formen (Abenteuerroman, Briefroman etc.) Bezugnahme auf ein literarisches Werk EINLEITUNG: Infos zum Roman Infos zum Autor Mögliche Einleitung Der Roman „Unter der Drachenwand" wurde von dem Österreicher Arno Geiger verfasst und ist erstmals im Jahr 2018 erschienen. In Bezug auf...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen SchĂŒler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhĂ€ltest du Lerninhalte von anderen SchĂŒler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. SchĂŒler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprĂŒft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

den Autor lĂ€sst sich sagen, dass dieser am 22. Juli 1968 in Bregenz geboren wurde. Seitdem er sein Studium der Deutschen Philosophie, Geschichte und Literaturwissenschaft erfolgreich absolviert hat, arbeitet der Autor als freier Schriftsteller. An seinem Roman ,,Unter der Drachenwand" hat der Österreicher zehn Jahre gearbeitet und in dieser Zeit zahlreiche Briefe und TagebucheintrĂ€ge gelesen, um die Ängste und GefĂŒhle der Menschen wĂ€hrend der Zeit des zweiten Weltkrieges besser nachvollziehen zu können. Thema des Romans In seinem Roman thematisiert der Autor das grĂ¶ĂŸte Menschheitsverbrechen der Geschichte den zweiten Weltkrieg-, indem unterschiedliche Menschen von ihrem Leiden und ihren Erlebnissen wĂ€hrend des zweiten Weltkrieges in Form von Briefen und TagebucheintrĂ€gen berichten. Somit besteht der Roman nicht nur aus der Geschichte eines jungen Soldaten, der aufgrund einer Verwundung eine Auszeit von dem Krieg braucht und wĂ€hrenddessen von dem Schrecken des Krieges berichtet, sondern auch aus drei weiteren Nebenhandlungen, die in Form von Briefen ihre Erlebnisse schildern. Infolge dessen entsteht eine MultiperspektivitĂ€t, die den Leser das Jahr 1944 aus den Augen verschiedener Menschen betrachten lĂ€sst. Thema des Textausschnittes In dem gegebenen Textausschnitt thematisiert der Autor Arno Geiger die Wut von Annemarie Schallers Mutter in Bezug auf ihre Beziehung zu ihrem Freund Kurt, der gleichzeitig Annemaries Cousin ist und einige Jahre Ă€lter ist. Mögliche Überleitung Im Folgenden wird der gegebene Textausschnitt (S. 144 bis 146) hinsichtlich des zum Ausdruck kommenden VerhĂ€ltnis von Frau Schaller zu ihrer Tochter sowie dessen sprachliche Gestaltung und ErzĂ€hlsituation linear analysiert. +Wichtig: Nach der Analyse Überleitung zum zweiten Aufgabenteil Möglichen Schluss Zusammenfassung der wesentlichsten Aspekte Im Großen und Ganzen fĂ€llt also auf, dass sich die Beziehung zwischen Annemarie Schaller und ihrer Mutter im Verlauf des Briefes immer weiter verschlechtert und sich vor allem am Ende des Briefes eine klare Hierarchie in der Beziehung herauskristallisiert, bei der Frau Schaller die ĂŒberlegene Position (Superior) und Annemarie die unterlegene Position (Inferior) einnimmt. Liegt das VerhĂ€ltnis auch bei anderen figuren vor? Ein solches VerhĂ€ltnis kann außerdem zwischen Veit Vater und Veit aufgefunden werden, weshalb es Veit leichtfĂ€llt, Annemarie und ihre GefĂŒhle zu verstehen. Des Weiteren verhĂ€lt sich die Quartiersfrau Trude Dohm Ă€hnlich wie Frau Schaller, denn auch diese hat strenge Ansichten ĂŒber Moral. Infolge dessen kritisiert diese beispielsweise auch das uneheliche VerhĂ€ltnis zwischen Margot und Veit. Des Weiteren wird eine strenge, autoritĂ€re Erziehung, die im dritten Reich ĂŒblich war, deutlich. Einordnung in den Gesamtkontext In Bezug auf die Bedeutung auf den Gesamttext, wird durch den Brief vor allem die Beziehung zwischen Annemarie und Frau Schaller deutlich. Außerdem ahnt der Leser eventuell schon, dass Annemarie in den weiteren Kapiteln etwas zustoßen wird, da sie eben in dem oben genannten Konflikt mit ihrer Mutter steht. Enste Assoziationen Assoziationen zur „Drachenwand": · dramatisch, angsteinflĂ¶ĂŸend - Nannis Tod - Assoziationen zu den Deutschen - Drachen als unmenschliche Ungeheuer Assoziationen zu „Schwarzindien“ - realer Ort in Oberösterreich (reale Topografie) - Ort, der aufgrund seines Namens im GedĂ€chtnis bleibt Assoziationen zu „Mondsee“: Reale Topografie - vertrĂ€umt/verschlafen Anekdote zum Ortsnamen „Schwarzindien“: Die einheimischen Jugendlichen, wurden vom Mondsee-Ufer vertrieben, um die SommergĂ€ste nicht zu stören. Zu dieser Zeit wurde die "Sommerfrische" reicher StĂ€dter gerade populĂ€r, und man wollte sich dieses GeschĂ€ft nicht entgehen lassen. Eines Tages beschlossen die Vertriebenen, sich mittels Floß ihr schönes Gebiet von den bleichen Touristen zurĂŒckzuerobern. Von den erschreckten Touristen rief jemand: "Da kommen sie, die schwarzen Indianer". Das gefiel den Jugendlichen und sie entwarfen eine eigene Flagge fĂŒr ihr "Land", die Gemeinde stellte ihnen eine Urkunde aus und seitdem gibt es "Schwarzindien" am Mondsee. HA 11 Assoziationen: - Kriegserfahrungen (Veit berichtet auf Nannis Beerdigung davon) - MassengrĂ€ber - Grabnummern - Erschießungskommando - Judenverfolgung Assoziationen: - Oskar Meyer - Schloss Halbturn - Flucht - Judenverfolgung DEFINITION: Textelemente, die den Basistext begleiten Alles, was um den Text herum existiert Cover Titel/Klappentext Autor Nachbemerkungen Assoziationen: Ort des Geschehens Front? Gebirge? Geschichte ĂŒber ein Dorf? Erwartungen: zusammenhĂ€ngende Geschichte - weniger Personen - wenige Perspektive - keine Briefe - fiktional zusĂ€tzliche Informationen: - Arno Geiger: „Erfundenes aus echtem Sand" - Wirklichkeitscharakter Durch diese Aspekte kann der Leser schon etwa ahnen, worum es geht. dtv Arno Geiger Unter der Drachenwand Roman Panatexte Riss im Bild => Zerrissenheit der Figuren als Thema Assoziationen: - Soldat im Feld - Briefe - intimer Moment des Schreibens (nur das Schreiben ist in dem Moment wichtig) - Ich-ErzĂ€hler Informationen: - Fotographie aus dem Besitz des Autors (vom Flohmarkt) - junger Wehrmachtssoldat (vermutlich Ostfront; ca. 1942)