Deutsch /

Woyzeck

Woyzeck

user profile picture

Helen

47 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Woyzeck

 Themen:
●
●
Moyzeck
Sachtextanalyse
Woyzeck: Zusammenfassung
Charaktere
Idealismus/ Materialismus/ Realismus
Sprache (Dialekte, Fachsprache

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

157

Zusammenfassung Woyzeck: Sachtextanalyse, Inhalt, Charaktere, Idealismus/Materialismus/Realismus, Sprache, sprachliche Mittel, Pauperismus, Georg Büchner

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Themen: ● ● Moyzeck Sachtextanalyse Woyzeck: Zusammenfassung Charaktere Idealismus/ Materialismus/ Realismus Sprache (Dialekte, Fachsprache...) Sprachliche Mittel Pauperismus Georg Büchner (Leben, Motive, Menschenbild, Ziele...) SACHTEXTANALYSE: Einleitung (Titel, Autor, Erscheinungsjahr, Thema, Textart, Zeit, Ort...) -> Eröffnung des Aufsatzes (Definition zentraler Begriff/ Anknüpfung an aktuelles Thema/ Formulierung Reihe von Fragen, die Thema erschließen) -> Zusammenfassung zentraler Begriffe (Darstellung Argumentationssatzes, Inhaltsangabe) Hauptteil (Analyse der Argumentation) -> Analyse Struktur des Textes -> zentrale Thesen, Argumente (Wiedergabe in sachlich-logischem Zusammenhang) -> formaler Aufbau und sprachliche Besonderheiten (Wortwahl, stilistische Mittel) -> Funktion und Wirkung Fazit (Zusammenfassung Analyseergebnisse) -> eigene Position in Bezug auf Sachtext (Stützung mit Argumenten und Beispielen) WOYZECK: ZUSAMMENFASSUNG -Soldat Woyzeck möchte seine Frau Marie und ihr uneheliches Kind finanziell unterstützen- Diener für seinen Hauptmann- dient einem Arzt zu Versuchungszwecken (Erbsendiät) -> psychische und physische Ausnutzung sowie öfftl. Demütigung -Marie beginnt Affäre mit Tambourmajor -Woyzeck beobachtet die Beiden bei einem Tanz im Wirtshaus- Verdacht bestätigt sich -Er glaubt innere Stimmen zu hören- befehlen ihm Marie umzubringen -Woyzeck ersticht Marie beim Spaziergang mit Messer im Wald nahe des Ufers WOYZECK: Charakter des Materialismus • 30 Jahre, körperlich und mental mittelloser Soldat Eifersüchtig, schizophren In Beziehung mit Marie - hat Sohn mit ihr ● Finanziell abhängig von den Vertretern der bürgerlichen Gesellschaft Ermordet Marie MARIE: Vertreterin des Materialismus Lebt in ärmlichen Lebensumständen ● Selbstbewusst, hübsch, naiv, egoistisch Träumt von sozialem Aufstieg- Affäre mit Tambourmajor als Ausweg Innerer Konflikt, Käuflichkeit, schlechtes Gewissen Spürt W. Und ihre Abhängigkeit von sozialen Verhältnissen Sozialer und moralischer Druck als unverheiratete...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Mutter TAMBOURMAJOR: Erfolgreich, stark, aggressiv, selbstverliebt Sexuelles Interesse an Marie-Affäre Erniedrigt W. - nutzt Überlegenheit aus -> empfindet sich als höher gestellt, obwohl nach sozialem Status ein Armer HAUPTMANN: Vertreter Idealismus bürgerliche Oberschicht • Bemitleidet sich selbst Zieht W. zu niedrigen Hilfsdiensten heran Lässt ihn seine moralische Überlegenheit spüren DOKTOR: Vertreter Idealismus Entwürdigt W. zum Versuch Lässt ihn seine intellektuelle Überlegenheit spüren (höhere Bildungsschicht) führt ihn öfftl. vor • betrachtet W. als wissenschaftlich interessant Oberschicht Einfache Bevölkerung Woyzeck, ein Opfer der Gesellschaft Arzt Tambourmajor verführt erhofft sich Marie durch sozialen materielle Aufstieg und sexuelle Attraktivität Marie spielt seine physische Überlegen- heit aus unterliegt im Kampf dem Rivalen wird aus egoistischen Motiven untreu rächt sich an Marie für die erlittene Demütigung Hauptmann missbraucht den Patienten für ein wissenschaftliches Experiment Woyzeck schikaniert seinen Untergebenen versucht, seinem Kameraden zu helfen Andres Dr. Hauptmann Tambourmajor Marie & Woyzeck MATERIALISMUS: „Sein bestimmt Denken“- höchstes Prinzip: Natur Definition über Besitz Fehlende Bildung->sinnlicher Trieb (beherrscht)->Geist Kann aufgrund Armut nicht dem Tugend- Ideal entsprechen ● ● IDEALISMUS: „Das Denken bestimmt Sein“- Transzendentales Prinzip (Gott) Moralische/ ästhetische Bildung, Selbsterziehung Vernunft, Wille, Bewusstsein Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung ● REALISMUS: Rational ● Machtbild ● Wirklichkeitsgetreu Realistisch Körper und Geist= Gleichwertig SPRACHE: Idealismus: gehobene Sprache, unabhängig von Figur; Sprache als Mittel zur Ausübung von Herrschaft und zur Zementierung des Status quo: Lenken des Gesprächs, Erteilen von Befehlen (direktive Sprechakte), Selbstdarstellung (Melancholie des Hauptmanns, wissenschaftlicher Ruhm des Doktors); Doktor: medizinisch-philosophische Fachbegriffe-> Degradierung des Menschen zum Versuchs- und Anschauungsobjekt Materialismus: Dialekt (Soziolekt), Umgangssprache-> schichtenspezifische Sprache; Sprache der armen, einfachen Leute als Opfer der gesellschaftlichen Verhältnisse: -Benennung durch echte Namen: Woyzeck, Marie, Andres etc. -> Individuen, Charaktere -Sprache als Ausdruck ihrer Notlage: knapp, direkt umgangssprachlich -Ellipsen, Satzabbrüche, Interjektionen -> Authentizität, Ehrlichkeit der Figuren, Ausdruck ihrer Unbeholfenheit und Not • -Dialoge: aneinander vorbeireden statt aufeinander eingehen -> sprachliche Isolation -Woyzeck: dinghaft-konkrete Sprache als Mittel ihre Lage zu beschreiben (,ich bin nur ein arm Weibsbild") Weitere Figuren: aufdringliche Sprache des Aufrufers (auf Sensationsbedürfnis des Publikums gerichtet), derb-anzügliche Sprache des Tambourmajors (zur Protzerei und Triebbefriedigung) Sprachliche Mittel Akkumulation Allegorie Alliteration Anapher Antithese Archaismus Assonanz ● Antiklimax Chiasmus Correctio Ellipse (Satzbau) Enjambement Epipher Euphemismus Farbsymbolik Hyperbel Hypotaxe (Satzbau) Inversion Ironie Interjektion Erläuterung Anstelle eines (genannten / nicht genannten) Oberbegriffs werden mehrere Unterbegriffe genannt bildliche Darstellung eines abstrakten Begriffs Wiederholung von Anfangslauten bei aufeinanderfolgenden Wörtern = Stabreim Wiederholung derselben Wortgruppe an Satz-/Versanfängen >< Epipher Zusammenführung gegenteiliger bzw. entgegengesetzter Begriffe Veralteter sprachlicher Ausdruck Wiederholung oder Häufung eines Vokals in benachbarten Wörtern, oftmals vokalischer Halbreim Klimax - Abschwächung Symmetrische Überkreuzstellung von einander entsprechenden Satzgliedern zur Verdeutlichung einer Antithese.>< Parallelismus Selbstberichtigung des Sprechers, von einem schwächeren Ausdruck durch einen aussagekräftigeren. Unvollständiger Satz, der aber sinngemäß leicht zu ergänzen ist Übergreifen des Satzes in den nächsten Vers; Zeilensprung Wichtige Wörter oder Wortgruppen werden am Satz- oder Versende wiederholt. >< Anapher Beschönigung Einzelne Farben sind mit bestimmten Motiven verbunden. menschliche Eigenschaften, Gefühle und elementare Erfahrungen können mit Farben assoziiert Starke Unter- oder Übertreibung Satzgefüge aus Haupt- und Nebensätzen, die kunstvoll zusammengefügt sind Regelmäßige Wortfolge (meist Subjekt und Prädikat) wird umgestellt Äußerung, die durchblicken lässt, dass das Gegenteil gemeint ist. wortähnliche Lautäußerung, mit der Empfindungen oder Aufforderungen ausgedrückt oder Laute nachgeahmt werden; Ausrufewort, Empfindungswort Beispiel Nun ruhen alle Wälder, Vieh, Menschen, Städte und Felder. ,,Amor" für Liebe ,,Justitia" für Gerechtigkeit ,,Fortuna" für Glück Milch macht müde Männer munter. Worte sind verletzend. Worte sind unersetzlich. Ihre Liebe war ein Segen. / Ihre Ehe war die Hölle. / Himmel und Hölle ,,Gewand" für Jacke ,,gülden" für golden Ohne Ottos Mops. / Die liebe Liebe liebt viel. Am Besten, besser, gut. Die Kunst ist lang, kurz ist das Leben. Wir müssen darum unsere Stimme eindringlich, ja beschwörend erheben! Feuer! Je früher der Abschied, desto kürzer die Qual. von fern her wirbelt ein / Wind in meinen Erinnerungszweigen Doch alle Lust will Ewigkeit, / will tiefe, tiefe Ewigkeit! eingeschlafen statt gestorben Rot-gefährlich, wütend, leidenschaftlich Orange - Kreativität, Enthusiasmus Grün-Wachstum, Natur, Harmonie Es ist zum Haareraufen! / Ein Meer voller Tränen Er besuchte sie am Abend, so dass er auch ihre Eltern, die dann von der Arbeit kamen, begrüßen konnte. Unendlich ist die jugendliche Trauer / Leicht haben es die Schüler nicht Das hast du ja ganz toll hinbekommen! / Vier Wochen Regen. Super! Oh, Pfui, Mist, Ah, pst Klimax Lautmalerei Litotes Metapher Durchgehende Metaphorik Metonymie Neologismus Onomatopoesie Oxymoron Paradoxon Parallelismus Parataxe (Satzbau) Parenthese Personifikation Pleonasmus Repetitio (Wiederholung) Rhetorische Frage Symbol Synästhesie Synekdoche Tautologie Vergleich Steigerung: meist dreigliedrig Wiedergabe natürlicher Geräusche/ durch klanglich ähnliche sprachliche Laute Durch untertreibende Ausdrucksweise / Verneinung des Gegenteils wird etwas betont betont verkürzter Vergleich, Verwendung eines Wortes in übertragener Bedeutung Eine Metapher zieht sich durch den Eine gesamten Text Ersatz eines gebräuchlichen Wortes durch ein zu ihm in Beziehung stehendes Wort Wortneuschöpfung Laut- und Klangmalerei Verbindung von sich ausschließenden Begriffen Zunächst scheinbar widersinnige Behauptung-genaue Betrachtung = tinfore tiefere Wahrheit W Wiederholung gleicher Satzstrukturen >< wiedenion Chiasmus s neinun Reihung von Hauptsätzen. Verzicht auf Nebensätze. NEVE Einschub von teils ergänzenden, Einsc informativen Wörtern oder Satzteilen im www Sata wak Vermenschlichung: Gegenstände oder venense Tiere erhalten die Eigenschaften oder Fähinkite Fähigkeiten von Menschen Zu eine Zu einem Begriff wird ein Merkmal angeführt, dass in dem Begriff schon enthalten ist. enthalten ist Galle Satzglieder werden wiederholt, wobei die Poseblieder wer Aussage verstärkt und die Eindringlichkeit gesteigert wird scheinbare Frage, deren Antwort jeder kennt, Leser und Zuhörer müssen zustimmen, da ihr Einverständnis vorausgesetzt wird Bedeutungsträger, der Assoziationen für etwas abstrakt Vorstellbares auslöst, oft etwas für etwas Unanschauliches www. Verschmelzung verschiedener Sinnesbereiche encaveicie das Ersetzen eines Begriffs durch einen engeren oder weiteren, um ihn darzustellen Wiederholung zweier Begriffe einer gleichen oder ähnlichen Bedeutung; Worte, die dasselbe ausdrücken Verknüpfung zweier Begriffe mit wie Armut, untere Schicht, Arbeitslosigkeit Hoffnungslosigkeit, massenhafte Verelendung • Keine Bildung, Unterdrückung Materialismus Er kam, sah und siegte. Gut, besser, am Besten. Krähen eines Hahns: Kikeriki Kuh: Muh GEORG BÜCHNER: Realist Aufklärer Inspiration durch Verbrechen des echten Woyzecks 1821 nicht übel / nicht einer der Tapfersten/ es ist nicht unwahrscheinlich Geldwäsche/Er war ein Löwe in der Schlacht./Du bist meine Sonne ,,Wir lesen Schiller" statt,,Wir lesen Kabale und Liebe" / Einen Ford fahren Mobbing / Gammelfleisch / unkaputtbar So heult es verwonnen, ächzt und girrt, und braut und saust und krächzt. Weniger ist mehr / Eile mit Weile / unblutiger Krieg bittersüß/ Das Leben ist der Tod und der Tod ist das Leben. Ein Blitz leuchtete, der Donner folgte, ein Gewitter setzte ein Gegen Abend lahmte das Pferd. Sie stieg ab. Er stieg auf. Er ritt im Kreis. Ich bin - wie gesagt-schwer enttäuscht. Die Sonne lacht. / Die Smileys haben uns fest im Griff / Mutter Natur Nasses Wasser Ein weißer Schimmel Alter Greis Oh Mutter! Was ist Seligkeit! Oh Mutter! Er läuft und läuft und läuft Gibt es den idealen Menschen? / Wer ist schon perfekt? / Wer glaubt denn das noch? rotes Herz für Liebe; weiße Taube für Frieden; Totenkopf für Tod; Schnecke für Langsamkeit Schreiendes Rot Brillengläser so dick, dass die Augen leise. Unser täglich Brot gib uns heute = Essen Gattung statt Art / Art statt Gattung PAUPERISMUS: katastrophales Massenelend in Deutschland zu Beginn des 19. Jahrhundert=> langanhaltende strukturelle Armut von größeren Bevölkerungsschichten →in Woyzeck betroffen: z.B. Franz Woyzeck & Marie Zickwolf (sind arm) => haben nicht wirklich die Chance aus ihrer Position herauszukommen (Unterschicht) immer und ewig, List und Tücke, Angst und Bange, nie und nimmer Der Kämpfer ist stark wie ein Löwe. Leben: ► 1835 Einladung zum Verhör in Hessen, im Juli Veröffentlichung von,,Dantons Tod", flüchtet am 9. März nach Straßburg Danach folgten Übersetzungen der Dramen,,Lucretia Borgia" und ,,Maria Tudor" von Victor Hugo > Anschließend Erstellung der Erzählung,,Lenz", Erstellung der Entwürfe zu,,Woyzeck" > 1836 Erstellung des Lustspiels,,Leonce und Lena", Ernennung zum Dr. der Philosophie der Uni Zürich, Umzug nach Zürich, Aufnahme an Philosophische Fakultät als Privatdozent > 1837 Erkrankt am 2. Februar an Typhus und stirbt am 19. Februar in Zürich > Minna war nicht bei Büchners Beerdigung, bleibt ein Leben lang unverheiratet ● POLITISCHES BilD: Gleichgültigkeit der Menschen - Hass und Liebe sind gleichermaßen erlaubt ● Karl Georg Büchner (17. Oktober 1813 in Hessen, +9. Februar 1837 in Zürich) > Deutscher Schriftsteller, Mediziner und bedeutender Literat > war eins von acht Kindern, zwei starben kurz nach der Geburt > Vater war Arzt, Praxis zu Hause 1819 bekam er ein Jahr lang zu Hause Privatunterricht bei seiner Mutter ● 1821, Aufnahme in private Lerninstitution für Erziehung und Ausbildung von Dr. Carl Weitershausen in Darmstadt Danach, Weiterbildung und Qualifikation zum Studium am humanistischen Pädagogium in Darmstadt > 1831 Medizinstudium in Straßburg, lebt bei einem entfernten verwandten Johann Jakob Jaegle Verlobt sich 1832 mit seiner Tochter Wilhelmine Jaegle, auch Minna, im geheimen ► 1833 Rückkehr nach Darmstadt, ist sich unsicher ob Beruf des Arztes das Richtige war, leidet an Trennung von Minna ➤ Gründet die ,,Gesellschaft für Menschenrechte" ► 1834 Veröffentlichung der Flugschrift,,Hessischer Landbote" und Verfolgung, Herausgabe der 2. Auflage des Hessischen Landboten ● Gewalt als Lösung akzeptiert Aristokratie (Adelsherrschaft) ist die Konsequenz aus jahrhundertlanger Menschenverachtung Menschen realisieren wahre Situation nicht Leben der ,,Unterschicht“ ist wie ein ,,Kerker" Gesetze befriedigen die Bedürfnisse der Oberschicht Demokratiegedanke Bildung ist zufällig MENSCHLICHES WELTBILD: Aufklärung der Bauern in einfacher und bildlicher Sprache Gerechtigkeit: setzt sich für das ● "niedere" Volk ein ● • soziale Gleichberechtigung, denn der derzeitige gesellschaftliche Zustand empfindet er als ● ● armes/unterdrücktes Proletariat) • • Alle sind gleich: die Umstände bestimmen die Menschen, man kann sich nicht aussuchen, ob man arm oder reich geboren wird • • Bildung als Äußerlichkeit (= alle Menschen sind gleich, niemand kann etwas für mangelnde Intelligenz) ->Er sieht nur die Missstände und nichts Gutes in der Welt ->Herrscher sind zwar gebildet, verachten aber ihre Mitmenschen (können und wollen Gesellschaft nicht reformieren) Gleichgültigkeit= keine Individualität ● ● außerordentlich unbefriedigend empfunden (herrschende Minorität und Kränken-> Grausamkeit Egoismus ZIELE: wollte mit dem Werk die realistische Situation des Pauperismus darstellen, um aufzuklären ● Verlangt Gerechtigkeit und Aufklärung, indem er die Unterschicht inspirieren möchte, sich gegen die Unterdrückung zu „wehren“

Deutsch /

Woyzeck

Woyzeck

user profile picture

Helen

47 Followers
 

Deutsch

 

11/12/13

Lernzettel

Woyzeck

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Themen:
●
●
Moyzeck
Sachtextanalyse
Woyzeck: Zusammenfassung
Charaktere
Idealismus/ Materialismus/ Realismus
Sprache (Dialekte, Fachsprache

App öffnen

Teilen

Speichern

157

Kommentare (1)

G

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Zusammenfassung Woyzeck: Sachtextanalyse, Inhalt, Charaktere, Idealismus/Materialismus/Realismus, Sprache, sprachliche Mittel, Pauperismus, Georg Büchner

Ähnliche Knows

1

Woyzeck Überblick Klausurvorbereitung

Know Woyzeck Überblick Klausurvorbereitung thumbnail

35

 

12

11

Woyzeck Abi

Know Woyzeck Abi  thumbnail

1335

 

12/13

Woyzeck

Know Woyzeck  thumbnail

607

 

11/12/13

1

Materialismus und Idealismus in Woyzeck

Know Materialismus und Idealismus in Woyzeck  thumbnail

140

 

11/12/13

Mehr

Themen: ● ● Moyzeck Sachtextanalyse Woyzeck: Zusammenfassung Charaktere Idealismus/ Materialismus/ Realismus Sprache (Dialekte, Fachsprache...) Sprachliche Mittel Pauperismus Georg Büchner (Leben, Motive, Menschenbild, Ziele...) SACHTEXTANALYSE: Einleitung (Titel, Autor, Erscheinungsjahr, Thema, Textart, Zeit, Ort...) -> Eröffnung des Aufsatzes (Definition zentraler Begriff/ Anknüpfung an aktuelles Thema/ Formulierung Reihe von Fragen, die Thema erschließen) -> Zusammenfassung zentraler Begriffe (Darstellung Argumentationssatzes, Inhaltsangabe) Hauptteil (Analyse der Argumentation) -> Analyse Struktur des Textes -> zentrale Thesen, Argumente (Wiedergabe in sachlich-logischem Zusammenhang) -> formaler Aufbau und sprachliche Besonderheiten (Wortwahl, stilistische Mittel) -> Funktion und Wirkung Fazit (Zusammenfassung Analyseergebnisse) -> eigene Position in Bezug auf Sachtext (Stützung mit Argumenten und Beispielen) WOYZECK: ZUSAMMENFASSUNG -Soldat Woyzeck möchte seine Frau Marie und ihr uneheliches Kind finanziell unterstützen- Diener für seinen Hauptmann- dient einem Arzt zu Versuchungszwecken (Erbsendiät) -> psychische und physische Ausnutzung sowie öfftl. Demütigung -Marie beginnt Affäre mit Tambourmajor -Woyzeck beobachtet die Beiden bei einem Tanz im Wirtshaus- Verdacht bestätigt sich -Er glaubt innere Stimmen zu hören- befehlen ihm Marie umzubringen -Woyzeck ersticht Marie beim Spaziergang mit Messer im Wald nahe des Ufers WOYZECK: Charakter des Materialismus • 30 Jahre, körperlich und mental mittelloser Soldat Eifersüchtig, schizophren In Beziehung mit Marie - hat Sohn mit ihr ● Finanziell abhängig von den Vertretern der bürgerlichen Gesellschaft Ermordet Marie MARIE: Vertreterin des Materialismus Lebt in ärmlichen Lebensumständen ● Selbstbewusst, hübsch, naiv, egoistisch Träumt von sozialem Aufstieg- Affäre mit Tambourmajor als Ausweg Innerer Konflikt, Käuflichkeit, schlechtes Gewissen Spürt W. Und ihre Abhängigkeit von sozialen Verhältnissen Sozialer und moralischer Druck als unverheiratete...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Mutter TAMBOURMAJOR: Erfolgreich, stark, aggressiv, selbstverliebt Sexuelles Interesse an Marie-Affäre Erniedrigt W. - nutzt Überlegenheit aus -> empfindet sich als höher gestellt, obwohl nach sozialem Status ein Armer HAUPTMANN: Vertreter Idealismus bürgerliche Oberschicht • Bemitleidet sich selbst Zieht W. zu niedrigen Hilfsdiensten heran Lässt ihn seine moralische Überlegenheit spüren DOKTOR: Vertreter Idealismus Entwürdigt W. zum Versuch Lässt ihn seine intellektuelle Überlegenheit spüren (höhere Bildungsschicht) führt ihn öfftl. vor • betrachtet W. als wissenschaftlich interessant Oberschicht Einfache Bevölkerung Woyzeck, ein Opfer der Gesellschaft Arzt Tambourmajor verführt erhofft sich Marie durch sozialen materielle Aufstieg und sexuelle Attraktivität Marie spielt seine physische Überlegen- heit aus unterliegt im Kampf dem Rivalen wird aus egoistischen Motiven untreu rächt sich an Marie für die erlittene Demütigung Hauptmann missbraucht den Patienten für ein wissenschaftliches Experiment Woyzeck schikaniert seinen Untergebenen versucht, seinem Kameraden zu helfen Andres Dr. Hauptmann Tambourmajor Marie & Woyzeck MATERIALISMUS: „Sein bestimmt Denken“- höchstes Prinzip: Natur Definition über Besitz Fehlende Bildung->sinnlicher Trieb (beherrscht)->Geist Kann aufgrund Armut nicht dem Tugend- Ideal entsprechen ● ● IDEALISMUS: „Das Denken bestimmt Sein“- Transzendentales Prinzip (Gott) Moralische/ ästhetische Bildung, Selbsterziehung Vernunft, Wille, Bewusstsein Selbstbestimmung und Selbstverwirklichung ● REALISMUS: Rational ● Machtbild ● Wirklichkeitsgetreu Realistisch Körper und Geist= Gleichwertig SPRACHE: Idealismus: gehobene Sprache, unabhängig von Figur; Sprache als Mittel zur Ausübung von Herrschaft und zur Zementierung des Status quo: Lenken des Gesprächs, Erteilen von Befehlen (direktive Sprechakte), Selbstdarstellung (Melancholie des Hauptmanns, wissenschaftlicher Ruhm des Doktors); Doktor: medizinisch-philosophische Fachbegriffe-> Degradierung des Menschen zum Versuchs- und Anschauungsobjekt Materialismus: Dialekt (Soziolekt), Umgangssprache-> schichtenspezifische Sprache; Sprache der armen, einfachen Leute als Opfer der gesellschaftlichen Verhältnisse: -Benennung durch echte Namen: Woyzeck, Marie, Andres etc. -> Individuen, Charaktere -Sprache als Ausdruck ihrer Notlage: knapp, direkt umgangssprachlich -Ellipsen, Satzabbrüche, Interjektionen -> Authentizität, Ehrlichkeit der Figuren, Ausdruck ihrer Unbeholfenheit und Not • -Dialoge: aneinander vorbeireden statt aufeinander eingehen -> sprachliche Isolation -Woyzeck: dinghaft-konkrete Sprache als Mittel ihre Lage zu beschreiben (,ich bin nur ein arm Weibsbild") Weitere Figuren: aufdringliche Sprache des Aufrufers (auf Sensationsbedürfnis des Publikums gerichtet), derb-anzügliche Sprache des Tambourmajors (zur Protzerei und Triebbefriedigung) Sprachliche Mittel Akkumulation Allegorie Alliteration Anapher Antithese Archaismus Assonanz ● Antiklimax Chiasmus Correctio Ellipse (Satzbau) Enjambement Epipher Euphemismus Farbsymbolik Hyperbel Hypotaxe (Satzbau) Inversion Ironie Interjektion Erläuterung Anstelle eines (genannten / nicht genannten) Oberbegriffs werden mehrere Unterbegriffe genannt bildliche Darstellung eines abstrakten Begriffs Wiederholung von Anfangslauten bei aufeinanderfolgenden Wörtern = Stabreim Wiederholung derselben Wortgruppe an Satz-/Versanfängen >< Epipher Zusammenführung gegenteiliger bzw. entgegengesetzter Begriffe Veralteter sprachlicher Ausdruck Wiederholung oder Häufung eines Vokals in benachbarten Wörtern, oftmals vokalischer Halbreim Klimax - Abschwächung Symmetrische Überkreuzstellung von einander entsprechenden Satzgliedern zur Verdeutlichung einer Antithese.>< Parallelismus Selbstberichtigung des Sprechers, von einem schwächeren Ausdruck durch einen aussagekräftigeren. Unvollständiger Satz, der aber sinngemäß leicht zu ergänzen ist Übergreifen des Satzes in den nächsten Vers; Zeilensprung Wichtige Wörter oder Wortgruppen werden am Satz- oder Versende wiederholt. >< Anapher Beschönigung Einzelne Farben sind mit bestimmten Motiven verbunden. menschliche Eigenschaften, Gefühle und elementare Erfahrungen können mit Farben assoziiert Starke Unter- oder Übertreibung Satzgefüge aus Haupt- und Nebensätzen, die kunstvoll zusammengefügt sind Regelmäßige Wortfolge (meist Subjekt und Prädikat) wird umgestellt Äußerung, die durchblicken lässt, dass das Gegenteil gemeint ist. wortähnliche Lautäußerung, mit der Empfindungen oder Aufforderungen ausgedrückt oder Laute nachgeahmt werden; Ausrufewort, Empfindungswort Beispiel Nun ruhen alle Wälder, Vieh, Menschen, Städte und Felder. ,,Amor" für Liebe ,,Justitia" für Gerechtigkeit ,,Fortuna" für Glück Milch macht müde Männer munter. Worte sind verletzend. Worte sind unersetzlich. Ihre Liebe war ein Segen. / Ihre Ehe war die Hölle. / Himmel und Hölle ,,Gewand" für Jacke ,,gülden" für golden Ohne Ottos Mops. / Die liebe Liebe liebt viel. Am Besten, besser, gut. Die Kunst ist lang, kurz ist das Leben. Wir müssen darum unsere Stimme eindringlich, ja beschwörend erheben! Feuer! Je früher der Abschied, desto kürzer die Qual. von fern her wirbelt ein / Wind in meinen Erinnerungszweigen Doch alle Lust will Ewigkeit, / will tiefe, tiefe Ewigkeit! eingeschlafen statt gestorben Rot-gefährlich, wütend, leidenschaftlich Orange - Kreativität, Enthusiasmus Grün-Wachstum, Natur, Harmonie Es ist zum Haareraufen! / Ein Meer voller Tränen Er besuchte sie am Abend, so dass er auch ihre Eltern, die dann von der Arbeit kamen, begrüßen konnte. Unendlich ist die jugendliche Trauer / Leicht haben es die Schüler nicht Das hast du ja ganz toll hinbekommen! / Vier Wochen Regen. Super! Oh, Pfui, Mist, Ah, pst Klimax Lautmalerei Litotes Metapher Durchgehende Metaphorik Metonymie Neologismus Onomatopoesie Oxymoron Paradoxon Parallelismus Parataxe (Satzbau) Parenthese Personifikation Pleonasmus Repetitio (Wiederholung) Rhetorische Frage Symbol Synästhesie Synekdoche Tautologie Vergleich Steigerung: meist dreigliedrig Wiedergabe natürlicher Geräusche/ durch klanglich ähnliche sprachliche Laute Durch untertreibende Ausdrucksweise / Verneinung des Gegenteils wird etwas betont betont verkürzter Vergleich, Verwendung eines Wortes in übertragener Bedeutung Eine Metapher zieht sich durch den Eine gesamten Text Ersatz eines gebräuchlichen Wortes durch ein zu ihm in Beziehung stehendes Wort Wortneuschöpfung Laut- und Klangmalerei Verbindung von sich ausschließenden Begriffen Zunächst scheinbar widersinnige Behauptung-genaue Betrachtung = tinfore tiefere Wahrheit W Wiederholung gleicher Satzstrukturen >< wiedenion Chiasmus s neinun Reihung von Hauptsätzen. Verzicht auf Nebensätze. NEVE Einschub von teils ergänzenden, Einsc informativen Wörtern oder Satzteilen im www Sata wak Vermenschlichung: Gegenstände oder venense Tiere erhalten die Eigenschaften oder Fähinkite Fähigkeiten von Menschen Zu eine Zu einem Begriff wird ein Merkmal angeführt, dass in dem Begriff schon enthalten ist. enthalten ist Galle Satzglieder werden wiederholt, wobei die Poseblieder wer Aussage verstärkt und die Eindringlichkeit gesteigert wird scheinbare Frage, deren Antwort jeder kennt, Leser und Zuhörer müssen zustimmen, da ihr Einverständnis vorausgesetzt wird Bedeutungsträger, der Assoziationen für etwas abstrakt Vorstellbares auslöst, oft etwas für etwas Unanschauliches www. Verschmelzung verschiedener Sinnesbereiche encaveicie das Ersetzen eines Begriffs durch einen engeren oder weiteren, um ihn darzustellen Wiederholung zweier Begriffe einer gleichen oder ähnlichen Bedeutung; Worte, die dasselbe ausdrücken Verknüpfung zweier Begriffe mit wie Armut, untere Schicht, Arbeitslosigkeit Hoffnungslosigkeit, massenhafte Verelendung • Keine Bildung, Unterdrückung Materialismus Er kam, sah und siegte. Gut, besser, am Besten. Krähen eines Hahns: Kikeriki Kuh: Muh GEORG BÜCHNER: Realist Aufklärer Inspiration durch Verbrechen des echten Woyzecks 1821 nicht übel / nicht einer der Tapfersten/ es ist nicht unwahrscheinlich Geldwäsche/Er war ein Löwe in der Schlacht./Du bist meine Sonne ,,Wir lesen Schiller" statt,,Wir lesen Kabale und Liebe" / Einen Ford fahren Mobbing / Gammelfleisch / unkaputtbar So heult es verwonnen, ächzt und girrt, und braut und saust und krächzt. Weniger ist mehr / Eile mit Weile / unblutiger Krieg bittersüß/ Das Leben ist der Tod und der Tod ist das Leben. Ein Blitz leuchtete, der Donner folgte, ein Gewitter setzte ein Gegen Abend lahmte das Pferd. Sie stieg ab. Er stieg auf. Er ritt im Kreis. Ich bin - wie gesagt-schwer enttäuscht. Die Sonne lacht. / Die Smileys haben uns fest im Griff / Mutter Natur Nasses Wasser Ein weißer Schimmel Alter Greis Oh Mutter! Was ist Seligkeit! Oh Mutter! Er läuft und läuft und läuft Gibt es den idealen Menschen? / Wer ist schon perfekt? / Wer glaubt denn das noch? rotes Herz für Liebe; weiße Taube für Frieden; Totenkopf für Tod; Schnecke für Langsamkeit Schreiendes Rot Brillengläser so dick, dass die Augen leise. Unser täglich Brot gib uns heute = Essen Gattung statt Art / Art statt Gattung PAUPERISMUS: katastrophales Massenelend in Deutschland zu Beginn des 19. Jahrhundert=> langanhaltende strukturelle Armut von größeren Bevölkerungsschichten →in Woyzeck betroffen: z.B. Franz Woyzeck & Marie Zickwolf (sind arm) => haben nicht wirklich die Chance aus ihrer Position herauszukommen (Unterschicht) immer und ewig, List und Tücke, Angst und Bange, nie und nimmer Der Kämpfer ist stark wie ein Löwe. Leben: ► 1835 Einladung zum Verhör in Hessen, im Juli Veröffentlichung von,,Dantons Tod", flüchtet am 9. März nach Straßburg Danach folgten Übersetzungen der Dramen,,Lucretia Borgia" und ,,Maria Tudor" von Victor Hugo > Anschließend Erstellung der Erzählung,,Lenz", Erstellung der Entwürfe zu,,Woyzeck" > 1836 Erstellung des Lustspiels,,Leonce und Lena", Ernennung zum Dr. der Philosophie der Uni Zürich, Umzug nach Zürich, Aufnahme an Philosophische Fakultät als Privatdozent > 1837 Erkrankt am 2. Februar an Typhus und stirbt am 19. Februar in Zürich > Minna war nicht bei Büchners Beerdigung, bleibt ein Leben lang unverheiratet ● POLITISCHES BilD: Gleichgültigkeit der Menschen - Hass und Liebe sind gleichermaßen erlaubt ● Karl Georg Büchner (17. Oktober 1813 in Hessen, +9. Februar 1837 in Zürich) > Deutscher Schriftsteller, Mediziner und bedeutender Literat > war eins von acht Kindern, zwei starben kurz nach der Geburt > Vater war Arzt, Praxis zu Hause 1819 bekam er ein Jahr lang zu Hause Privatunterricht bei seiner Mutter ● 1821, Aufnahme in private Lerninstitution für Erziehung und Ausbildung von Dr. Carl Weitershausen in Darmstadt Danach, Weiterbildung und Qualifikation zum Studium am humanistischen Pädagogium in Darmstadt > 1831 Medizinstudium in Straßburg, lebt bei einem entfernten verwandten Johann Jakob Jaegle Verlobt sich 1832 mit seiner Tochter Wilhelmine Jaegle, auch Minna, im geheimen ► 1833 Rückkehr nach Darmstadt, ist sich unsicher ob Beruf des Arztes das Richtige war, leidet an Trennung von Minna ➤ Gründet die ,,Gesellschaft für Menschenrechte" ► 1834 Veröffentlichung der Flugschrift,,Hessischer Landbote" und Verfolgung, Herausgabe der 2. Auflage des Hessischen Landboten ● Gewalt als Lösung akzeptiert Aristokratie (Adelsherrschaft) ist die Konsequenz aus jahrhundertlanger Menschenverachtung Menschen realisieren wahre Situation nicht Leben der ,,Unterschicht“ ist wie ein ,,Kerker" Gesetze befriedigen die Bedürfnisse der Oberschicht Demokratiegedanke Bildung ist zufällig MENSCHLICHES WELTBILD: Aufklärung der Bauern in einfacher und bildlicher Sprache Gerechtigkeit: setzt sich für das ● "niedere" Volk ein ● • soziale Gleichberechtigung, denn der derzeitige gesellschaftliche Zustand empfindet er als ● ● armes/unterdrücktes Proletariat) • • Alle sind gleich: die Umstände bestimmen die Menschen, man kann sich nicht aussuchen, ob man arm oder reich geboren wird • • Bildung als Äußerlichkeit (= alle Menschen sind gleich, niemand kann etwas für mangelnde Intelligenz) ->Er sieht nur die Missstände und nichts Gutes in der Welt ->Herrscher sind zwar gebildet, verachten aber ihre Mitmenschen (können und wollen Gesellschaft nicht reformieren) Gleichgültigkeit= keine Individualität ● ● außerordentlich unbefriedigend empfunden (herrschende Minorität und Kränken-> Grausamkeit Egoismus ZIELE: wollte mit dem Werk die realistische Situation des Pauperismus darstellen, um aufzuklären ● Verlangt Gerechtigkeit und Aufklärung, indem er die Unterschicht inspirieren möchte, sich gegen die Unterdrückung zu „wehren“