Philosophie /

Der Utilitarismus, das Prinzip der Nützlichkeit & Jeremy Bentham

Der Utilitarismus, das Prinzip der Nützlichkeit & Jeremy Bentham

 *DER UTILITARISMUS* & JEREMY BENTHAM (1748-1832)
· entstand im 18. und 19. Jahrhundert in England (beginnende Industrialisierung)
rational

Der Utilitarismus, das Prinzip der Nützlichkeit & Jeremy Bentham

user profile picture

Hannah

49 Followers

Teilen

Speichern

320

 

11/12/13

Lernzettel

Der Utilitarismus, das Prinzip der Nützlichkeit, Jeremy Bentham, Hedonistischer Kalkül

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

*DER UTILITARISMUS* & JEREMY BENTHAM (1748-1832) · entstand im 18. und 19. Jahrhundert in England (beginnende Industrialisierung) rational begründete Ethik, ohne metaphysische Begründung . · vernünftige Regelung des menschlichen Zusammenlebens durch eine Abwegung der Interessen aller Beteiligten ZIEL größtmögliche Glück für die größtmöglichste Zahl" 7 11 Tradition des Empirismus an der Erfahrung orientiert bei moralischen Entscheidungen wird das empirische Wissen über die jeweilige Situation und die möglichen Handlungsfolgen berücksichtigt Jeremy Bentham: Das Prinzip der Nützlichkeit 1. Leid und Freude zeigen und bestimmen, was wir tun sollen & werden → richtig und falsch, Ursachen und Wirkungen 2. billigt oder missbilligt jede Handlung (z. B. einer Person, Gruppe, Regierung); Glück der Gruppe vermehren oder vermindern. 3. Nützlich- bringt Gewinn, Vorteil, Freude, Gutes oder Glück hervor ODER bewahrt vor Unheil, Leid, Bösem oder Unglück 4. Interesse der Gemeinschaft: += Die Summe der Interessen der verschiedenen Glieder, aus denen sie sich zusammensetzt 5. Interesse eines Individuums fördernd trägt zur Gesamtsumme seiner Freuden bei / vermindert Gesamtsumme seiner Leiden 6. Handlung entspricht dem Prinzip, wenn Tendenz größer ist das Glück der Gemeinschaft zu vermehren als die Tendenz, es zu vermindern 10. Handlung stimmt mit Prinzip überein + sollte getan werden / ist keine Handlung, die nicht getan werden sollte Hedonistischer Kalkül Wie der Wert einer Menge an Freude oder Leid gemessen werden kann: : Glück der Allgemeinheit bzw. aller Betroffenen Schwankungen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

durch die Intensität die Dauer - die Gewissheit oder Ungewissheit - Beginn mit der am unmittelbarsten betroffenen Person und bestimme: a) den Wert jeder erkennbaren Freude, die von der Handlung in erster Linie hervorgebracht zu sein scheint b) den Wert jeden erkennbaren Leids, das von der Handlung in erster Linie hervorgebracht zu sein scheint c) den Wert jeder Freude, die von der Handlung in zweiter Linie hervorgebracht zu sein scheint d) den Wert jeden Leids, das von der Handlung in zweiter Linie hervorgebracht zu sein scheint addiere die Werte aller Freuden und die aller Leiden auf Lüberwiegen die Freuden, ist die Tendenz der Handlung hinsichtlich der Interessen dieser einzenlen Person gut Lüberwiegen die Leiden, ist die Tendenz der Handlung hinsichtlich der Interessen dieser einzenlen Person schlecht () Wiederholung für jede betroffene Person. Bilanz: Ist die insgesamte Tendenz gut oder schlecht ?

Philosophie /

Der Utilitarismus, das Prinzip der Nützlichkeit & Jeremy Bentham

user profile picture

Hannah  

Follow

49 Followers

 *DER UTILITARISMUS* & JEREMY BENTHAM (1748-1832)
· entstand im 18. und 19. Jahrhundert in England (beginnende Industrialisierung)
rational

App öffnen

Der Utilitarismus, das Prinzip der Nützlichkeit, Jeremy Bentham, Hedonistischer Kalkül

Ähnliche Knows

user profile picture

Nützlichkeitsprinzip Utilitarismus (Bentham)

Know Nützlichkeitsprinzip Utilitarismus (Bentham) thumbnail

65

 

11/12/13

user profile picture

Hedonistisches Kalkül - Bentham

Know Hedonistisches Kalkül - Bentham thumbnail

85

 

11/12/13

user profile picture

6

Utilitarismus Ethik GK (Qualitativer, quantitativer, Präferenz Utilitarismus)

Know Utilitarismus Ethik GK (Qualitativer, quantitativer, Präferenz Utilitarismus) thumbnail

84

 

11/12/13

user profile picture

1

Der Utilitarismus

Know Der Utilitarismus  thumbnail

9

 

12

*DER UTILITARISMUS* & JEREMY BENTHAM (1748-1832) · entstand im 18. und 19. Jahrhundert in England (beginnende Industrialisierung) rational begründete Ethik, ohne metaphysische Begründung . · vernünftige Regelung des menschlichen Zusammenlebens durch eine Abwegung der Interessen aller Beteiligten ZIEL größtmögliche Glück für die größtmöglichste Zahl" 7 11 Tradition des Empirismus an der Erfahrung orientiert bei moralischen Entscheidungen wird das empirische Wissen über die jeweilige Situation und die möglichen Handlungsfolgen berücksichtigt Jeremy Bentham: Das Prinzip der Nützlichkeit 1. Leid und Freude zeigen und bestimmen, was wir tun sollen & werden → richtig und falsch, Ursachen und Wirkungen 2. billigt oder missbilligt jede Handlung (z. B. einer Person, Gruppe, Regierung); Glück der Gruppe vermehren oder vermindern. 3. Nützlich- bringt Gewinn, Vorteil, Freude, Gutes oder Glück hervor ODER bewahrt vor Unheil, Leid, Bösem oder Unglück 4. Interesse der Gemeinschaft: += Die Summe der Interessen der verschiedenen Glieder, aus denen sie sich zusammensetzt 5. Interesse eines Individuums fördernd trägt zur Gesamtsumme seiner Freuden bei / vermindert Gesamtsumme seiner Leiden 6. Handlung entspricht dem Prinzip, wenn Tendenz größer ist das Glück der Gemeinschaft zu vermehren als die Tendenz, es zu vermindern 10. Handlung stimmt mit Prinzip überein + sollte getan werden / ist keine Handlung, die nicht getan werden sollte Hedonistischer Kalkül Wie der Wert einer Menge an Freude oder Leid gemessen werden kann: : Glück der Allgemeinheit bzw. aller Betroffenen Schwankungen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

durch die Intensität die Dauer - die Gewissheit oder Ungewissheit - Beginn mit der am unmittelbarsten betroffenen Person und bestimme: a) den Wert jeder erkennbaren Freude, die von der Handlung in erster Linie hervorgebracht zu sein scheint b) den Wert jeden erkennbaren Leids, das von der Handlung in erster Linie hervorgebracht zu sein scheint c) den Wert jeder Freude, die von der Handlung in zweiter Linie hervorgebracht zu sein scheint d) den Wert jeden Leids, das von der Handlung in zweiter Linie hervorgebracht zu sein scheint addiere die Werte aller Freuden und die aller Leiden auf Lüberwiegen die Freuden, ist die Tendenz der Handlung hinsichtlich der Interessen dieser einzenlen Person gut Lüberwiegen die Leiden, ist die Tendenz der Handlung hinsichtlich der Interessen dieser einzenlen Person schlecht () Wiederholung für jede betroffene Person. Bilanz: Ist die insgesamte Tendenz gut oder schlecht ?