Philosophie /

empirische Wissenschaft

empirische Wissenschaft

 Paula Geck
Wissenschaft
In der Wissenschaft ist es jedem Einzelnen überlassen, die
Richtigkeit eines wissenschaftlichen Satzes durch eigene

empirische Wissenschaft

P

Paula Geck

0 Followers

Teilen

Speichern

107

 

11/12

Lernzettel

Ansichten von Karl Popper, Thomas Kuhn und Paul Feyerabend, Empirismus, Falsifikation und Verifikation

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Paula Geck Wissenschaft In der Wissenschaft ist es jedem Einzelnen überlassen, die Richtigkeit eines wissenschaftlichen Satzes durch eigenes Urteil, eigene Wahrnehmung und eigene Erfahrungen zu überprüfen. Empirismus Lernzettel Philosophie Verifikation und Falsifikation Verifikation: - wissenschaftliche Theorien werden auf Basis von Beobachtungen und Experimenten formuliert Eine Form der induktiven Technik ,,Erfahrungswissenschaften" - mittels Empirismus wird ein Theorie bestätigt - man benötigt jegliche Beispiel um eine Theorie zu verifizieren Falsifikation: UTU 21.11.2020 X - mittels Empirismus wird eine Theorie wiederlegt - man benötigt nur eine Falsifikation um Theorie zu widerlegen Karl Poppers Position zur Wissenschaft - ,,Nur diejenigen Aussagen sind empirisch-wissenschaftlich, die sich theoretisch falsifizieren lassen!" - Fortschritt entsteht nicht durch Wissenssicherung, sondern durch Fehlereliminierung Kritik an der Induktion: > bei einer Induktion kann man nicht von einer Verifikation sprechen, da man man nur ein Beispiel hat und es sich immer widerlegen lässt > unendlicher Regress um es zu verifizieren, unmöglich alle Fälle zu berücksichtigen > Ergebnis einer Beobachtung kann getäuscht sein, da es nur Ausschnitt der Realität zeigt, keine unbeeinflusste Beobachtung Falsifizierbarkeitskriterien > kann durch Hilfshypothesen, bis zu einem glaubwürdigen Grad, widerlegt werden > Falsifikation bei Regelmäßigkeit der Widerlegung Lernzettel Philosophie 21.11.2020 Paula Geck - Qualität einer Theorie > je mehr eine Theorie ausschließt, desto besser ist sie (Rahmenbedingungen) > empirisch nachweisbar, viele Falsifikationsfaktoren > der Wahrheit verpflichtet - Theorien und Beobachtungen: > gibt keine reinen Beobachtungen, oft nur einsichtig, nicht objektiv, versucht nur diene Hypothese zu stärken > Widerlegungen sind daher auch nicht endgültig, allerdings nicht so problematisch,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

als bei Bestätigung - biologische Aufgabe: anwendbar zu sein (Empirie), evolutionärer Nutzen - intellektuelle Aufgabe: Suche nach der Wahrheit, Grundlagenforschung Popper fordert eine ständige Bemühung der rücksichtslosen, kritischen und unablässigen Suche nach der Wahrheit Thomas Kuhns Position zur Wissenschaft Paradigma: > allgemein anerkannte wissenschaftliche Theorie die eine Grundlage bildet > anhand dieser Problemlösung werden andere Probleme gelöst > Grundlagen eines Gebietes bilden Verbundenheit zwischen den Experten - Normalwissenschaft: > Vermehrung von Wissen auf der Basis der Paradigmen > Verbundenheit der Experten eines Gebietes durch Paradigmen sind Voraussetzung für Normalwissenschaft wissenschaftliche Revolution: > keine Evolution, da es nach Paradigmenwechsel einen Umbruch gibt > wissenschaftlicher Umbruch, da viele weitere Theorien auf einem widerlegenden Paradigma beruhen > neue Entdeckungen rücken bereits bekannte Dinge in ein neues Licht, nicht nur bloße Ergänzungen > Wissenschaftler müssen den Mut haben den sicheren Boden der Paradigmen zu verlassen > Revolution schafft mehr Spezialisten > man lernt mit dem Wissen, dass Gelerntes irgendwann nicht mehr anerkannt wird Paula Geck Paul Feyerabends Position zur Wissenschaft: - wissenschaftlicher Fortschritt kann sich nicht als solcher bezeichnen lassen, wenn er keine Anwendung findet Wissenschaft soll von der Gesellschaft nicht auf einen Thron gesetzt werden Autoritäten sollten aufgrund von Vernunftgründen hinterfragt werden, wenn es Themen sind, die für die Gesellschaft relevant sind Öffentliche Kommissionen, gewählt von Laien, müssen Abstammungslehren und Begründungen der Wissenschaftler prüfen Richtigkeit von Beobachtungen stehen nicht zur Frage, sondern der Wirklichkeitsgehalt einer Bobachtung, oder ob es sich um eine Täuschung handelt (Bezug zu Popper, Beobachtungen sind subjektiv, können Täuschungen darstellen) Rationalist < Vernunft zum Erschließen der Wissenschaft Lernzettel Philosophie Kritiken der Philosophen untereinander: Wissenschaft gilt nur für einen bestimmten Zeitraum Es kommt erst in Krisenzeiten zum kritischen Hinterfragen Konkrete Problemlösungen = Paradigma Keine historischen Beispiele für Falsifikation Wissenschaft besteht im Lösen von Problemen und nicht in Falsifikation Kuhn 21.11.2020 Popper - Kuhn schließt Kommunikation zwischen verschiedenen Matrizen aus - Forderung nach Interdisziplinarität, Meinungsvielfalt und keine Eliminierung feindlicher Theorien Abgrenzung von Wissenschaft und Nicht- Wissenschaft lehnt Feyerabend ab Feyerabend

Philosophie /

empirische Wissenschaft

P

Paula Geck  

Follow

0 Followers

 Paula Geck
Wissenschaft
In der Wissenschaft ist es jedem Einzelnen überlassen, die
Richtigkeit eines wissenschaftlichen Satzes durch eigene

App öffnen

Ansichten von Karl Popper, Thomas Kuhn und Paul Feyerabend, Empirismus, Falsifikation und Verifikation

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Thomas Kuhn: Das Weser Der normalen Wissenchaft

Know Thomas Kuhn: Das Weser Der normalen Wissenchaft thumbnail

10

 

12

A

6

Philosophie Vorabitur

Know Philosophie Vorabitur thumbnail

192

 

11/12/13

user profile picture

2

Wie untersuche ich philosophische Texte? - Die Analyse

Know Wie untersuche ich philosophische Texte? - Die Analyse  thumbnail

39

 

13

user profile picture

3

Wissenschaftstheorien

Know Wissenschaftstheorien  thumbnail

24

 

11

Paula Geck Wissenschaft In der Wissenschaft ist es jedem Einzelnen überlassen, die Richtigkeit eines wissenschaftlichen Satzes durch eigenes Urteil, eigene Wahrnehmung und eigene Erfahrungen zu überprüfen. Empirismus Lernzettel Philosophie Verifikation und Falsifikation Verifikation: - wissenschaftliche Theorien werden auf Basis von Beobachtungen und Experimenten formuliert Eine Form der induktiven Technik ,,Erfahrungswissenschaften" - mittels Empirismus wird ein Theorie bestätigt - man benötigt jegliche Beispiel um eine Theorie zu verifizieren Falsifikation: UTU 21.11.2020 X - mittels Empirismus wird eine Theorie wiederlegt - man benötigt nur eine Falsifikation um Theorie zu widerlegen Karl Poppers Position zur Wissenschaft - ,,Nur diejenigen Aussagen sind empirisch-wissenschaftlich, die sich theoretisch falsifizieren lassen!" - Fortschritt entsteht nicht durch Wissenssicherung, sondern durch Fehlereliminierung Kritik an der Induktion: > bei einer Induktion kann man nicht von einer Verifikation sprechen, da man man nur ein Beispiel hat und es sich immer widerlegen lässt > unendlicher Regress um es zu verifizieren, unmöglich alle Fälle zu berücksichtigen > Ergebnis einer Beobachtung kann getäuscht sein, da es nur Ausschnitt der Realität zeigt, keine unbeeinflusste Beobachtung Falsifizierbarkeitskriterien > kann durch Hilfshypothesen, bis zu einem glaubwürdigen Grad, widerlegt werden > Falsifikation bei Regelmäßigkeit der Widerlegung Lernzettel Philosophie 21.11.2020 Paula Geck - Qualität einer Theorie > je mehr eine Theorie ausschließt, desto besser ist sie (Rahmenbedingungen) > empirisch nachweisbar, viele Falsifikationsfaktoren > der Wahrheit verpflichtet - Theorien und Beobachtungen: > gibt keine reinen Beobachtungen, oft nur einsichtig, nicht objektiv, versucht nur diene Hypothese zu stärken > Widerlegungen sind daher auch nicht endgültig, allerdings nicht so problematisch,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

als bei Bestätigung - biologische Aufgabe: anwendbar zu sein (Empirie), evolutionärer Nutzen - intellektuelle Aufgabe: Suche nach der Wahrheit, Grundlagenforschung Popper fordert eine ständige Bemühung der rücksichtslosen, kritischen und unablässigen Suche nach der Wahrheit Thomas Kuhns Position zur Wissenschaft Paradigma: > allgemein anerkannte wissenschaftliche Theorie die eine Grundlage bildet > anhand dieser Problemlösung werden andere Probleme gelöst > Grundlagen eines Gebietes bilden Verbundenheit zwischen den Experten - Normalwissenschaft: > Vermehrung von Wissen auf der Basis der Paradigmen > Verbundenheit der Experten eines Gebietes durch Paradigmen sind Voraussetzung für Normalwissenschaft wissenschaftliche Revolution: > keine Evolution, da es nach Paradigmenwechsel einen Umbruch gibt > wissenschaftlicher Umbruch, da viele weitere Theorien auf einem widerlegenden Paradigma beruhen > neue Entdeckungen rücken bereits bekannte Dinge in ein neues Licht, nicht nur bloße Ergänzungen > Wissenschaftler müssen den Mut haben den sicheren Boden der Paradigmen zu verlassen > Revolution schafft mehr Spezialisten > man lernt mit dem Wissen, dass Gelerntes irgendwann nicht mehr anerkannt wird Paula Geck Paul Feyerabends Position zur Wissenschaft: - wissenschaftlicher Fortschritt kann sich nicht als solcher bezeichnen lassen, wenn er keine Anwendung findet Wissenschaft soll von der Gesellschaft nicht auf einen Thron gesetzt werden Autoritäten sollten aufgrund von Vernunftgründen hinterfragt werden, wenn es Themen sind, die für die Gesellschaft relevant sind Öffentliche Kommissionen, gewählt von Laien, müssen Abstammungslehren und Begründungen der Wissenschaftler prüfen Richtigkeit von Beobachtungen stehen nicht zur Frage, sondern der Wirklichkeitsgehalt einer Bobachtung, oder ob es sich um eine Täuschung handelt (Bezug zu Popper, Beobachtungen sind subjektiv, können Täuschungen darstellen) Rationalist < Vernunft zum Erschließen der Wissenschaft Lernzettel Philosophie Kritiken der Philosophen untereinander: Wissenschaft gilt nur für einen bestimmten Zeitraum Es kommt erst in Krisenzeiten zum kritischen Hinterfragen Konkrete Problemlösungen = Paradigma Keine historischen Beispiele für Falsifikation Wissenschaft besteht im Lösen von Problemen und nicht in Falsifikation Kuhn 21.11.2020 Popper - Kuhn schließt Kommunikation zwischen verschiedenen Matrizen aus - Forderung nach Interdisziplinarität, Meinungsvielfalt und keine Eliminierung feindlicher Theorien Abgrenzung von Wissenschaft und Nicht- Wissenschaft lehnt Feyerabend ab Feyerabend