Ethik /

Erörterung Fallbeispiel

Erörterung Fallbeispiel

 Evorderung
In dem vorliegenden Text vom Amnesty International, ver-
fasst am 18. November 2019 und veröffentlicht in Berlin, geht
es um die

Erörterung Fallbeispiel

🦋 sxhoolstuff 🦋

2293 Followers

Teilen

Speichern

21

 

11/12/10

Ausarbeitung

Normen und Werte, Kopftuchzwang, etc.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Evorderung In dem vorliegenden Text vom Amnesty International, ver- fasst am 18. November 2019 und veröffentlicht in Berlin, geht es um die 24-Jährige Yasaman Aryani, welche den gegen staatlichen Kopftuchzwang in Iran protestierte, in- dem sie mit unbedecktem Haar gemeinsam mit ihrer Mutter in einer Teheraner U-Bahn Blumen an weibliche Frauen verteilte. Einen Monat später wurde sie inhaftiert und verhört. Ihr wurde die Drohung entgegengebracht, class ihre Freunde und Familie ebenfalls festgenommen werden, wobei ihre Mutter tatsächlich auch inhaftiert wurde. Vier Monate später wurden sie vom Gericht zu vielen Jahren Haft ver- forteilt. Yasaman Aryoni sieht sich in diesem Fall in einer schrie- rigen Situation: Sie könnte aufhören zu protestieren und die Normen im Iran akzeptieren. Und wäre der Kopftuchzwang nicht ein vergleichsweise kleines Übel, um nur die Normen und Werte. im Staat zu akzeptieren? Mit der in diesem Fall aufgerrarf- lene Frage, ob Yasaman Aryani die Freiheitsstrafe annimmt und auf ihr eigenes Hohl verzichtet, verbindet sich ein grundlegendes ethisches immer wieder auftretendes Problem, nämlich die Frage, ob die Rechte auf Freiheit und Gleichheit durch den Staat verletzt werden dürfen. Ist die Reinheit der Frauen mehr wert als die Freiheit? Die Auffassung, dass derartige Bewertungen nach der Überordnung des Wertes Reinheit über den Wert der Freiheit moralisch sind, wird vom ethischen Rela- tivismus vertreten. Dagegen besteht der ethische Universalismus da- rauf, dass Werte wie Freiheit,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Gleichheit und das Recht auf Leben nicht untergeordnet werden dürfen. Ich möchte die Frage, ob Werte wie Freiheit und Gleichheit dem Wert Reinheit untergeordnet werden dürfen, weil es in einer bestimmten Kultur Normen und Werte gibt, im Folgenden aus der Sicht des ethischen Relativismus und des ethischen Univer- salismus erörtern. Durch Gegenüberstellung beider ethischer Positionen und Ab- wägung ihrer Argumente möchte ich schließlich zu einer eigenen Stellungnahme zu dem Problem des Kopftuchzwangs gelangen. Der ethische Relativismus besagt, dass Werte und Normen (kultur) relativ sind, d.h. Sie werden durch Entkulturation erworben, also durch den Sozialisationsprozess, den jeder Mensch in der Kultur durchlebt, in der er aufwächst. Jede Kultur hat ein Recht auf eigene kulturelle Werte und Normen, aus denen eigene Rechte und Pflichten abgeleitet werden können.. Betrachtet man Kasaman Aryani aus dem fall im Iran unter relativistischen Gesichtspunkten, konnte man festhalten: Yasaman Aryani muss sich an die dort herrschenden Normen und Herte halten. Somit muss sie sich der Kultur im Tran anpassen und die Regeln befolgen, auch wenn es heißt, dass ihre eigene frei- heit eingeschränkt wird. Yasaman Aryani ist zwar nicht frei in ihrer eigenen Ente scheiding, jedoch hat ihre Reinheit im staat hochsten Stellenwert und ist somit dem Kert der Freiheit übergeordnet. Aus Sicht des ethischen Relativismus liegt das Einhalten des Kopftuchewangs auf der Hand: Das Befolgen der Nor- men und Werte im Staat Iran, also der Kopftuch zwang, ist laut dem ethischen Relativismus Pflicht, von der dort herrschenden Kultur abhängig und somit ein- zuhalten. Daher wäre es in dem vorliegendem Fall moralisch richtig, 1 den Kopftuchzwang einzuhalten, um die Reinheit der Frau aufrecht zu halten. er Im Gegensatz zu dieser Sichtweise steht der ethische Universalismus, dessen Auf- fassung mit folgender Definition zusammengefasst werden kann: ,, In der Moral- philosophie wird eine Auffassung als Universalismus bezeichnet, die ihren Anspruch auf Geltung nicht auf bestimmte Personen oder traditionell gewachsene Kulturen be- schränkt, sondern ihn zeitunabhängig und allgemein für alle betroffenen Personen er- hebt. Sie hebt den Aspekt der Würde des Menschen besonders hervon: Behandle alle Menschen gleichermaßen und unabhängig von ihren Unterscheidungsmerkmalen wie Herkunft, Geschlecht, Alter oder status, die zugeschrieben werden." Hier wird fort klar, warum es im Fall von Yaraman Aryani nicht zu einer Gefängnisstrafe komment darf und der Kopftuchawang nicht legitimiert werden darf: Es gibt universelle Werte und Normen, welche immer und überall gelten. Universelle Werte /Rechte sind zum Beispiel :frei- heit, Gleichheit, körperliche Unversehrtheit und Leben. Diese dürfen von nie- manden (auch von keinem Staat/keiner Gesellschaft) eingeschränkt Iverletet werden. Da es universelle Werte, Normen und Rechte gibt, gibt es auch ob- jektive Maßstäbe, um Handlungen, hier in diesem Fall: Pflichten, als richtig oder falsch zu beurteilen. Somit darf der Wert der Freiheit nicht dem Wert der Reinhelt, welcher im Staat Iran herrscht, untergeordnet werden, da jeder ein Recht auf Menschenrechte (d.b. auf universelle Rechte), die aus uni- versellen Werten abgeleitet werden, hat. Wenn der Staat Iran in Yasa- man Aryani einen Menschen sieht, dann hat sie allein durch ihr Mensch Sein das Recht auf Freiheit und Gleichheit und ist frei in ihrer Entscheidung. lein kopftuch zu tragen oder nicht. Aus der Darstellung der unterschiedlichen Positionen ergibt sich, dass im ethischen Relativismus die Normen und Werte kulturabhängig sind. Dagegen ist nach dem ethischen Universalismus der Kopftuchzwang und somit das Ver- letzen der Freiheit moralisch nicht zu rechtfertigen, die Akzeptanz Ider eigenen Freiheit ist ausnahmslos Pflicht. Um zu einer Bewertung der beiden unterschiedlichen ethischen Positionen zu gelangen, möchte ich mich in die Lage von Yasaman Aryani hineinversetzen, Ich stelle mir vor, dass ich für mich selbst entschieden habe, kein Kopfluch mehr zu tra- gen, da ich mich wohler fühle und keinen Grund sehe, es weiterhin zu tragen. Also nehme ich es ab und möchte mich gegen den Staat stellen und komme auf die Idee, mit unbedecktem Haar mithilfe meiner Mutter, welche der selben Meinung ist wie ich und mich un- terstützt, Blumen in einer Bahn zu verteilen. Da kommt der Staat und inhaftiert mich für das nicht Einhalten der Regeln und Pflichten im Staat, was letztenendes zu einer Gefängnisstrafe. von 16 Jahren führt. Ich bin in einem Land, bzw. einer Kultur, wo ich mich anpassen muss und somit auch auf meine Rechte ver- zichten muss. In so einem Staat möchte und will keiner leben. Einen solchen Ansatz halte ich für unvereinbar mit dem Grundsatz der Menschen- rechte und deshalb schließe ich mich der Auffassung des ethischen Universalismus an, dass es moralisch verboten ist, den Wert der Freiheit und Gleichheit clem wert der Reinheit unter auordnen. Eine Gefangnnisstrafe und das Erhalten des Kopftuchzwangs lehne ich rigoros ab.

Ethik /

Erörterung Fallbeispiel

🦋 sxhoolstuff 🦋  

Follow

2293 Followers

 Evorderung
In dem vorliegenden Text vom Amnesty International, ver-
fasst am 18. November 2019 und veröffentlicht in Berlin, geht
es um die

App öffnen

Normen und Werte, Kopftuchzwang, etc.

Ähnliche Knows

user profile picture

4

Ethik und Moral

Know Ethik und Moral thumbnail

92

 

11/12/10

M

3

Ethik Toleranz

Know Ethik Toleranz thumbnail

27

 

11

L

1

Ethischer Universalismus

Know Ethischer Universalismus thumbnail

12

 

11/12/10

L

Relativismus

Know Relativismus  thumbnail

7

 

10

Evorderung In dem vorliegenden Text vom Amnesty International, ver- fasst am 18. November 2019 und veröffentlicht in Berlin, geht es um die 24-Jährige Yasaman Aryani, welche den gegen staatlichen Kopftuchzwang in Iran protestierte, in- dem sie mit unbedecktem Haar gemeinsam mit ihrer Mutter in einer Teheraner U-Bahn Blumen an weibliche Frauen verteilte. Einen Monat später wurde sie inhaftiert und verhört. Ihr wurde die Drohung entgegengebracht, class ihre Freunde und Familie ebenfalls festgenommen werden, wobei ihre Mutter tatsächlich auch inhaftiert wurde. Vier Monate später wurden sie vom Gericht zu vielen Jahren Haft ver- forteilt. Yasaman Aryoni sieht sich in diesem Fall in einer schrie- rigen Situation: Sie könnte aufhören zu protestieren und die Normen im Iran akzeptieren. Und wäre der Kopftuchzwang nicht ein vergleichsweise kleines Übel, um nur die Normen und Werte. im Staat zu akzeptieren? Mit der in diesem Fall aufgerrarf- lene Frage, ob Yasaman Aryani die Freiheitsstrafe annimmt und auf ihr eigenes Hohl verzichtet, verbindet sich ein grundlegendes ethisches immer wieder auftretendes Problem, nämlich die Frage, ob die Rechte auf Freiheit und Gleichheit durch den Staat verletzt werden dürfen. Ist die Reinheit der Frauen mehr wert als die Freiheit? Die Auffassung, dass derartige Bewertungen nach der Überordnung des Wertes Reinheit über den Wert der Freiheit moralisch sind, wird vom ethischen Rela- tivismus vertreten. Dagegen besteht der ethische Universalismus da- rauf, dass Werte wie Freiheit,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Gleichheit und das Recht auf Leben nicht untergeordnet werden dürfen. Ich möchte die Frage, ob Werte wie Freiheit und Gleichheit dem Wert Reinheit untergeordnet werden dürfen, weil es in einer bestimmten Kultur Normen und Werte gibt, im Folgenden aus der Sicht des ethischen Relativismus und des ethischen Univer- salismus erörtern. Durch Gegenüberstellung beider ethischer Positionen und Ab- wägung ihrer Argumente möchte ich schließlich zu einer eigenen Stellungnahme zu dem Problem des Kopftuchzwangs gelangen. Der ethische Relativismus besagt, dass Werte und Normen (kultur) relativ sind, d.h. Sie werden durch Entkulturation erworben, also durch den Sozialisationsprozess, den jeder Mensch in der Kultur durchlebt, in der er aufwächst. Jede Kultur hat ein Recht auf eigene kulturelle Werte und Normen, aus denen eigene Rechte und Pflichten abgeleitet werden können.. Betrachtet man Kasaman Aryani aus dem fall im Iran unter relativistischen Gesichtspunkten, konnte man festhalten: Yasaman Aryani muss sich an die dort herrschenden Normen und Herte halten. Somit muss sie sich der Kultur im Tran anpassen und die Regeln befolgen, auch wenn es heißt, dass ihre eigene frei- heit eingeschränkt wird. Yasaman Aryani ist zwar nicht frei in ihrer eigenen Ente scheiding, jedoch hat ihre Reinheit im staat hochsten Stellenwert und ist somit dem Kert der Freiheit übergeordnet. Aus Sicht des ethischen Relativismus liegt das Einhalten des Kopftuchewangs auf der Hand: Das Befolgen der Nor- men und Werte im Staat Iran, also der Kopftuch zwang, ist laut dem ethischen Relativismus Pflicht, von der dort herrschenden Kultur abhängig und somit ein- zuhalten. Daher wäre es in dem vorliegendem Fall moralisch richtig, 1 den Kopftuchzwang einzuhalten, um die Reinheit der Frau aufrecht zu halten. er Im Gegensatz zu dieser Sichtweise steht der ethische Universalismus, dessen Auf- fassung mit folgender Definition zusammengefasst werden kann: ,, In der Moral- philosophie wird eine Auffassung als Universalismus bezeichnet, die ihren Anspruch auf Geltung nicht auf bestimmte Personen oder traditionell gewachsene Kulturen be- schränkt, sondern ihn zeitunabhängig und allgemein für alle betroffenen Personen er- hebt. Sie hebt den Aspekt der Würde des Menschen besonders hervon: Behandle alle Menschen gleichermaßen und unabhängig von ihren Unterscheidungsmerkmalen wie Herkunft, Geschlecht, Alter oder status, die zugeschrieben werden." Hier wird fort klar, warum es im Fall von Yaraman Aryani nicht zu einer Gefängnisstrafe komment darf und der Kopftuchawang nicht legitimiert werden darf: Es gibt universelle Werte und Normen, welche immer und überall gelten. Universelle Werte /Rechte sind zum Beispiel :frei- heit, Gleichheit, körperliche Unversehrtheit und Leben. Diese dürfen von nie- manden (auch von keinem Staat/keiner Gesellschaft) eingeschränkt Iverletet werden. Da es universelle Werte, Normen und Rechte gibt, gibt es auch ob- jektive Maßstäbe, um Handlungen, hier in diesem Fall: Pflichten, als richtig oder falsch zu beurteilen. Somit darf der Wert der Freiheit nicht dem Wert der Reinhelt, welcher im Staat Iran herrscht, untergeordnet werden, da jeder ein Recht auf Menschenrechte (d.b. auf universelle Rechte), die aus uni- versellen Werten abgeleitet werden, hat. Wenn der Staat Iran in Yasa- man Aryani einen Menschen sieht, dann hat sie allein durch ihr Mensch Sein das Recht auf Freiheit und Gleichheit und ist frei in ihrer Entscheidung. lein kopftuch zu tragen oder nicht. Aus der Darstellung der unterschiedlichen Positionen ergibt sich, dass im ethischen Relativismus die Normen und Werte kulturabhängig sind. Dagegen ist nach dem ethischen Universalismus der Kopftuchzwang und somit das Ver- letzen der Freiheit moralisch nicht zu rechtfertigen, die Akzeptanz Ider eigenen Freiheit ist ausnahmslos Pflicht. Um zu einer Bewertung der beiden unterschiedlichen ethischen Positionen zu gelangen, möchte ich mich in die Lage von Yasaman Aryani hineinversetzen, Ich stelle mir vor, dass ich für mich selbst entschieden habe, kein Kopfluch mehr zu tra- gen, da ich mich wohler fühle und keinen Grund sehe, es weiterhin zu tragen. Also nehme ich es ab und möchte mich gegen den Staat stellen und komme auf die Idee, mit unbedecktem Haar mithilfe meiner Mutter, welche der selben Meinung ist wie ich und mich un- terstützt, Blumen in einer Bahn zu verteilen. Da kommt der Staat und inhaftiert mich für das nicht Einhalten der Regeln und Pflichten im Staat, was letztenendes zu einer Gefängnisstrafe. von 16 Jahren führt. Ich bin in einem Land, bzw. einer Kultur, wo ich mich anpassen muss und somit auch auf meine Rechte ver- zichten muss. In so einem Staat möchte und will keiner leben. Einen solchen Ansatz halte ich für unvereinbar mit dem Grundsatz der Menschen- rechte und deshalb schließe ich mich der Auffassung des ethischen Universalismus an, dass es moralisch verboten ist, den Wert der Freiheit und Gleichheit clem wert der Reinheit unter auordnen. Eine Gefangnnisstrafe und das Erhalten des Kopftuchzwangs lehne ich rigoros ab.