Religionsbegriffe nach Kaufmann/ Stood

user profile picture

Jenny

35 Followers
 

Religion

 

11/12

Lernzettel

Religionsbegriffe nach Kaufmann/ Stood

 Religion Arbeit Nr.1
Der funktionale Religionsbegriff nach stoodt und Kaufmann.
Stoodt
1. Erstens ist die Religion für den einzelnen Mensch

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

19

Religionsbegriffe nach Kaufmann/ Stood

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Religion Arbeit Nr.1 Der funktionale Religionsbegriff nach stoodt und Kaufmann. Stoodt 1. Erstens ist die Religion für den einzelnen Menschen die Möglichkeit der Reduktion von Angst. Statt Reduktion kann man auch Bewältigung sagen. Es geht darum, dass menschliche Emotionen durch religiöse Tätigkeiten oder religiöse Tätigkeiten oder religiöse Gemeinschaft überwunden oder unter Kontrolle gehalten werden können. Religion ist nicht das Gefühl der Angst, aber sie beziehen sich darauf und sucht Geborgenheit zu vermitteln. Biblische Religion schränkt Angst ein, stabilisiert emotional, macht gleichzeitig für eigene Einsicht, Handlung sowie für Kommunikation stabil. 2. Religion ist zweitens die Fülle der versuch, die Welt zu deuten Sie hat es mit dem Beantworten von Sinnfragen zu tun. (Tot, Krankheiten usw.) Dass aber überhaupt Sinnfragen gestellt werden, ist bisher in der Geschichte der Menschheit ein durchgehendes Element gewesen. Wir werden vorhersagen können, das die Deutung des Lebens z. B. warum gelitten werden muss, nicht aufhören werden, solange der Mensch lebt und leidet. Die Religion gibt sich mit Sinnfragen ab und sie überhaupt versucht Antworten zu geben versucht, Deutungsschemata bereitstellt. 3. Darüber hinaus ist aber die Religion auch der versuch, wertmaßstäbe zu geben. Die 10 Gebote oder verhaltensmaßstäbe in anderen Religionen sind ein zentraler Punkt der Religion. Sie beantwortet die Frage nach dem was gut und böse ist und liefert verhaltenssteuernde Traditionen und...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Orientierungen. 4. Religion gibt es nicht ohne Institutionalisierung von Religion. Diese kann ganz verschieden aussehen. Zum Beispiel in Basisgruppen der Familien, der kleineren Gemeinschaften oder auch kommunen sein. Andererseits aber auch in größeren organisationen wie in Gemeinden, Kirchen, weltanschaulichen Gruppen, sekten. Wichtig ist, dass es Religion immer in irgendeiner Weise als organisierte Religion gibt also nicht ohne Institution. 5. Jede Religion ihre Bücher, ihre Leitfäden, ihre Kurzformeln in denen man schig wortartig zusammenfasst, um was es einem geht. Die haben die Funktion, ein Minimum an Gemeinsamkeit in der Verständigung herzustellen. Im ganzen gesehen muss man sagen, dass die Religion ohne Kurzformen und Heilige Schriften nicht auskommen kann. Egal woran man denkt, immer handelt es sich um dasselbe. Kaufmann 1. Angst beweltigung Religion hilft bei der Verarbeitung von Gefühlen wie Angst und beim Aufbau einer Ich-Identität (Selbstfindung). Sie bietet emotionale stabilität im Alltag. 2. Handlungsorientierung für besondere Anlässe Durch Ritual und kult, aber auch durch Ethik und Moral bietet die Religion Orientierung im Umgang mit außergewöhlichen situationen, zum bei Geburt, Tot oder Heirat. 3. Kontingenz bewältigung: Umgang mit und Bewältigung von Leid. Religion hilft, Erfahrung von Unrecht, Leid und Schicksalsschlägen zu verarbeiten. 4. Gemeinschaft stiften und zusammenhalten Religion ist immer in irgendeiner Form organisiert. Sie legitimiert Gemeinschaftsbildung und leistet soziale integation. 5. Kosmisierung: Beneimatung in der welt Religion bietet einen Gesamtentwurf der welt und schließt so Sinnlosigkeit und Chaos aus. Sie erspart den Menschen das Gefühl von Isolation und Zufälligkeit seines Lebens. 6. Emanzipation, Befreiung von ungerechtem Zwang Religion ermöglicht wiederstand und Protest gegen einen als ungerecht und unmoralisch erfahrenen Gesellschafs zustand.

Religionsbegriffe nach Kaufmann/ Stood

user profile picture

Jenny

35 Followers
 

Religion

 

11/12

Lernzettel

Religionsbegriffe nach Kaufmann/ Stood

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Religion Arbeit Nr.1
Der funktionale Religionsbegriff nach stoodt und Kaufmann.
Stoodt
1. Erstens ist die Religion für den einzelnen Mensch

App öffnen

Teilen

Speichern

19

Kommentare (1)

R

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Religionsbegriffe nach Kaufmann/ Stood

Ähnliche Knows

Definition Religion/Regeln nach Stoodt/Fundamentalismus

Know Definition Religion/Regeln nach Stoodt/Fundamentalismus thumbnail

871

 

11/12/10

2

Religionsfunktionen nach Stoodt und Kaufmann

Know Religionsfunktionen nach Stoodt und Kaufmann thumbnail

614

 

11/12

Religionsbegriffe

Know Religionsbegriffe thumbnail

1694

 

11/12/13

37

evangelische Religion Zusammenfassung abitur

Know evangelische Religion Zusammenfassung abitur thumbnail

1446

 

11/12/13

Mehr

Religion Arbeit Nr.1 Der funktionale Religionsbegriff nach stoodt und Kaufmann. Stoodt 1. Erstens ist die Religion für den einzelnen Menschen die Möglichkeit der Reduktion von Angst. Statt Reduktion kann man auch Bewältigung sagen. Es geht darum, dass menschliche Emotionen durch religiöse Tätigkeiten oder religiöse Tätigkeiten oder religiöse Gemeinschaft überwunden oder unter Kontrolle gehalten werden können. Religion ist nicht das Gefühl der Angst, aber sie beziehen sich darauf und sucht Geborgenheit zu vermitteln. Biblische Religion schränkt Angst ein, stabilisiert emotional, macht gleichzeitig für eigene Einsicht, Handlung sowie für Kommunikation stabil. 2. Religion ist zweitens die Fülle der versuch, die Welt zu deuten Sie hat es mit dem Beantworten von Sinnfragen zu tun. (Tot, Krankheiten usw.) Dass aber überhaupt Sinnfragen gestellt werden, ist bisher in der Geschichte der Menschheit ein durchgehendes Element gewesen. Wir werden vorhersagen können, das die Deutung des Lebens z. B. warum gelitten werden muss, nicht aufhören werden, solange der Mensch lebt und leidet. Die Religion gibt sich mit Sinnfragen ab und sie überhaupt versucht Antworten zu geben versucht, Deutungsschemata bereitstellt. 3. Darüber hinaus ist aber die Religion auch der versuch, wertmaßstäbe zu geben. Die 10 Gebote oder verhaltensmaßstäbe in anderen Religionen sind ein zentraler Punkt der Religion. Sie beantwortet die Frage nach dem was gut und böse ist und liefert verhaltenssteuernde Traditionen und...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Orientierungen. 4. Religion gibt es nicht ohne Institutionalisierung von Religion. Diese kann ganz verschieden aussehen. Zum Beispiel in Basisgruppen der Familien, der kleineren Gemeinschaften oder auch kommunen sein. Andererseits aber auch in größeren organisationen wie in Gemeinden, Kirchen, weltanschaulichen Gruppen, sekten. Wichtig ist, dass es Religion immer in irgendeiner Weise als organisierte Religion gibt also nicht ohne Institution. 5. Jede Religion ihre Bücher, ihre Leitfäden, ihre Kurzformeln in denen man schig wortartig zusammenfasst, um was es einem geht. Die haben die Funktion, ein Minimum an Gemeinsamkeit in der Verständigung herzustellen. Im ganzen gesehen muss man sagen, dass die Religion ohne Kurzformen und Heilige Schriften nicht auskommen kann. Egal woran man denkt, immer handelt es sich um dasselbe. Kaufmann 1. Angst beweltigung Religion hilft bei der Verarbeitung von Gefühlen wie Angst und beim Aufbau einer Ich-Identität (Selbstfindung). Sie bietet emotionale stabilität im Alltag. 2. Handlungsorientierung für besondere Anlässe Durch Ritual und kult, aber auch durch Ethik und Moral bietet die Religion Orientierung im Umgang mit außergewöhlichen situationen, zum bei Geburt, Tot oder Heirat. 3. Kontingenz bewältigung: Umgang mit und Bewältigung von Leid. Religion hilft, Erfahrung von Unrecht, Leid und Schicksalsschlägen zu verarbeiten. 4. Gemeinschaft stiften und zusammenhalten Religion ist immer in irgendeiner Form organisiert. Sie legitimiert Gemeinschaftsbildung und leistet soziale integation. 5. Kosmisierung: Beneimatung in der welt Religion bietet einen Gesamtentwurf der welt und schließt so Sinnlosigkeit und Chaos aus. Sie erspart den Menschen das Gefühl von Isolation und Zufälligkeit seines Lebens. 6. Emanzipation, Befreiung von ungerechtem Zwang Religion ermöglicht wiederstand und Protest gegen einen als ungerecht und unmoralisch erfahrenen Gesellschafs zustand.