Anstieg des Meeresspiegels + Text

P

Patrick

23 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/13

Präsentation

Anstieg des Meeresspiegels + Text

 Text:
Man kann unterscheiden zwischen der relativen und der absoluten Höhe. Die relative Höhe wird mit
einem Pegel gemessen. Die Höhe wird
 Text:
Man kann unterscheiden zwischen der relativen und der absoluten Höhe. Die relative Höhe wird mit
einem Pegel gemessen. Die Höhe wird

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

14

Die Höhe des Meeresspiegels Ursachen Hauptursachen Sterischer Meeresspiegelanstieg Meeresoberflächenerwärmung Meeresoberflächentemperatur Eustatischer Meeresspiegelanstieg Wasserspeicherungen auf dem Land ENSO Eustatischer Meeresspiegelanstieg usw...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Text: Man kann unterscheiden zwischen der relativen und der absoluten Höhe. Die relative Höhe wird mit einem Pegel gemessen. Die Höhe wird hier durch die Veränderung tektonischer Platten verändert. Das Land sinkt ab oder steigt an. Die absolute Höhe wird mit Hilfe von Satelliten bestimmt. Es wird die Distanz zwischen Satelliten und Meeresoberfläche gemessen. Das Volumen wird beeinflusst von Abkühlung und Erwärmung. Die Masse ist von der Stärke des Abflusses abhängig. SKIP Eine Ursache dafür ist der Sterische Meerespiegelanstieg. Hier unterscheidet man zwischen thermosterischem Meeresspiegelanstieg und halosterischem Meeresspieglanstieg. Eine andere Ursache ist der eustatische Meerespiegelanstieg. SKIP Vor allem fällt auf das der Anteil des sterischen Meeresspiegels weniger zur Erhöhung des Meeresspiegels beiträgt als der eustatische Meerespiegelanstieg. Die Wärmeausdehnung macht 1,1 mm/Jahr aus. SKIP Gletscher + Gletscher mit und ohne Grönland 0,86mm/Jahr SKIP Grönländische und antarktische Eisschilde 0,6 mm/Jahr SKIP Gesamte Eisschmelze 1,46 mm/Jahr SKIP Wasserspeicherungen auf dem Land 0,38 mm/Jahr SKIP Insgesamt Eustatischer Meeresspiegelanstieg 1,84 mm/Jahr SKIP Thermosterischer Meerespiegelanstieg Erwärmung des Meeresspiegels führt zu einer Abnahme der Dichte und zu einem Anstieg des Volumens. Die hohe Wärmekapazität verzögert die Weitergabe des erwärmten Wassers. Tiefere Schichten werden so erst spät erwärmt und der Meerespiegel steigt. SKIP 1955 bis 2003 deutlicher Trend zu erkennen SKIP SKIP 1993 bis 2003 deutlich höher SKIP 1955-2003 0,4 cm pro Jahrzehnt 1993-2003 1,5 cm pro Jahrzehnt SKIP Ursachen Eine Ursache sind die Treibhausgase. Durch diese wir die Atmosphäre aufgewärmt. Der Einfluss des Menschen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

wurde bisher auf 80 bis 90% geschätzt. Dieser liegt allerdings nur bei 45-68%. Der Meerespiegel ist seit 1900 um 14-21cm gestiegen. Natürliche Ursachen sind schmelzen von Polakappen und Gletscher wie auch die Ausdehnung des Wassers. SKIP Halosterischer Meerespiegelanstieg Verringerung des Salzgehalt im Weltozean nimmt ab Dadurch wird auch die Dichte wird verringert Macht global 10% des thermosterischen Effekts aus Dies kann verschiedene Ursachen haben Erhöhung der Niederschläge und Verringerung der Verdunstung Süßwasserzufuhr durch das Abschmelzen von Meereis Zufluss von Süßwasser vom Land, durch Niederschläge und das Abtauen von Landeis. SKIP Graphik Hier sieht man wie sich der meerespiegelanstieg zusammensetzt und wie sich der Einfluss entwickelt hat. SKIP Hier sieht man gut wie stark der Einfluss der thermosterischen Einwirkung ist. SKIP Mitte der 90er sind die halosterischen Einflüsse etwas zurück gegangen und seitdem auch kaum gestiegen. Die auswirken werden fast nur durch thermosterische Einwirkungen bestimmt. SKIP Meerespiegelerwärmung 93 Prozent der Wärme/Energie ging 1971-2010 in den Ozean Ozean verlangsamt somit den Klimawandel Die Wärme wird gespeichert durch die hohe Wärmekapazität des Ozeans SKIP Auch hier ist die Erwärmung der Meeresoberfläche gut zu erkennen. Seit 1993 bis 2015 ist die Temperatur um 0,6 Grad Celsius gestiegen. SKIP Graphik Zur Veranschaulichung habe ich hier eine Graphik von 1961-1990 und eine Graphik mit einer Zukunftsprognose für die Jahre 2070-2099. Man kann gut erkennen wie viele dunkelrote Bereiche es geben wird. Diese gehen alle vom Äquator aus. Eustatischer Meeresspiegelanstieg Gletscher, Eischilde: Grönland und Antarktis und Wasserspeicherung auf dem Land SKIP Hier kann man nochmal alle Einflüsse auf einen Blick sehen. SKIP Hier kann man noch einmal den größten Faktor des eustatischen Meerespiegelanstiegs sehen. Die Gletscher. SKIP Die Eischilde in Grönland und der Antarktis tragen 0,69mm pro Jahr bei. SKIP Hier ist eine Graphik die, die Entwicklung des Eisschilds in Grönland darstellt. Man kann sehen, dass 2008 eine enorme Fläche mit Eis bedeckt war. Dieses Eisschild schmilzt mit den Jahren immer weiter. Wie man hier sehen kann, wird 3000 kein Eis mehr auf Grönland vorhanden sein. SKIP Dinge, die zur Wasserspeicherung auf dem Land gehören sind Seen, Flüsse, Feuchtgebiete, Schneelagen, Böden, Grundwasser und Stauseen Diese können durch den Einfluss von Klimaänderungen und dem Einfluss menschlicher Aktivitäten verändert werden. Die jährlichen Schwankungen werden durch ENSO beeinflusst. Dazu werde ich gleich noch etwas sagen. Im 20. Jahrhundert gab es 30.000 Stauseen. Dadurch wurden 23mm des Meeresspiegel gespart. SKIP ENSO ENSO beschreibt natürliche Schwankungen im Klimasystem Die wichtigste kurzfristige Klimaschwankung ist das El Niño/Southern Oscillation-Phänomen (ENSO) Ein Folge sind Temperaturänderungen im Ozean (El Niño) Außerdem führt es zu ungewöhnlichen Erwärmung im östlichen Pazifik und Luftdruckschwankungen in der Atmosphäre (Southern Oscillation) Die Southern Oscillation ist vom Schwanken des Druckunterschieds zwischen dem Hochdruckgebiet im südöstlichen Pazifik und dem asiatisch-australischen gekennzeichnet Das ENSO-Phänomen hat seinen Ursprung im tropischen Pazifik Es beeinflusst auch weite Teile des Weltklimas SKIP Hier kann man sehen wo man El Nino findet. Man unterscheidet zwischen El Nino und La Nina SKIP El Nino Die normale Zirkulation dreht sich Das El Nino entsteht durch die Verschiebung des Tiefdruckgebiets ITC (Tiefdruckgebiet verschiebt sich) Dafür gibt es keine Erklärung Durch dieses Phänomen ergibt sich eine ungewöhnliche Erhöhung der Meeresoberflächentemperaturen Die Folge daraus ist, dass dort wo sonst Niederschläge fallen, herrscht bei einem El Niño außergewöhnliche Trockenheit, während es an dem sonst trockenen östlichen Rand des Ozeans heftig regnen kann. La Nina La Nina ist die Normale Zirkulation und folgt häufig auf einen El Niño Hier sind die Temperaturunterschiede sind extremer Im Westpazifik ist das Wasser an der Oberfläche wärmer Südostasien wird durch Regen abgekühlt In Südamerika regnet es weniger und die Wüsten dürren aus In Nordamerika treten Hurrikane vermehrt auf Dennoch gibt es hier weniger Naturkatastrophen als beim El Niño Hier sieht man noch einmal die Zirkulationen SKIP ERKLÄREN SKIP Meerespiegelanstieg seit 1850 17cm im 20. Jahrhundert 1901-2010 1,7mm/Jahr SKIP 1993-2010 3,2mm/Jahr SKIP Hier sieht man nochmal die starke Erhöhung seit Beginn der dieses Jahrhunderts SKIP Bedrohung und Gegenmaßnahmen Erosion von Stränden und Steilküsten, erhöhte Flut- und Sturmschäden, Überschwemmung von tiefgelegenen Gebieten, erhöhter Grundwasserspiegel und Eindringen von Salz in Grund- und Oberflächenwasser SKIP Australien und den Sudan SKIP Aber auch die Malediven sind gefährdet Etwa 80% der Inseln liegen nur 1 Meter über dem Meeresspiegel. Steigt der Pegel jedes Jahr weiterhin an, dann gibt es die Malediven in ca. 100 Jahren nicht mehr. Gefährdet Menschen Küsten und Städte Gefährdet sind zum Beispiel auch Bangladesch, Ägypten, Pakistan, Indonesien und Thailand In Ägypten leben rund 16 % der Bevölkerung in einem Gebiet, das schon bei einem Anstieg des Meeresspiegels von 50 cm überflutet werden würde In Bangladesch wohnen über zehn Millionen Menschen nicht höher als 1 m über dem Meeresspiegel. Bei einem Meeresspiegelanstieg von 100 cm müssen 70 Millionen Menschen in Bangladesch umsiedeln. Das bedeutet Landverlust durch mehr Salzgehalt im Boden und die Reisernte würde sich halbieren. SKIP Tuvalu ist besonders betroffen. Der höchste Punkt liegt bei nur 5 m Gegenmaßnahmen Ohne Gegenmaßnahmen 150.000km² bei 1m anstieg 180 Millionen Menschen wären betroffen 1,1 Billionen Dollar Schaden Erhöhung oder ein Neubau von Deichen an Meeresküsten weltweit bei 10 % aller Küstenregionen sinnvoll wäre. Errichtung von Poldern SKIP WAS DAS SKIP Sperrwerke Verbreiterung und Vertiefung von Flüssen Neubau von Kanälen Die Spuren des Klimawandels PRÄSENTIERT XY Der Anstieg des Meeresspiegels Inhalt Die Höhe des Meeresspiegels 1. 2. Ursachen 3. Hauptursachen 4. Sterischer Meeresspiegelanstieg 1. Thermosterischer Meeresspiegelanstieg 2. Anstieg über die Letzen Jahre 3. Ursachen 4. Halosterischer Meeresspiegelanstieg 5. Meeresoberflächenerwärmung 6. Meeresoberflächentemperatur 7. Eustatischer Meeresspiegelanstieg 1. Gletscher 2. Eisschilde: Grönland und Antarktis Wasserspeicherungen auf dem Land 3. ENSO 9. El Niño / La Niña 10. Meeresspiegelanstieg seit 1850 11. Bedrohungen 8. 12. Gegenmaßnahmen 13. Quellen Die Höhe des Meeresspiegels RELATIVE HÖHE •Gemessen mit Pegeln •Veränderung durch tektonische Platten • Land sinkt ab oder steigt an ● ABSOLUTE HÖHE Bestimmung durch Satelliten • Distanz zwischen Satellit und Meeresoberfläche wird gemessen •Veränderungen durch Masse und Volumen • Volumen → Abkühlung und Erwärmung Masse → Starker oder schwacher Abfluss Ursachen •Sterischer Meeresspiegelanstieg Thermosterischer Meeresspiegelanstieg • Halosterischer Meeresspiegelanstieg •Eustatischer Meeresspiegelanstieg

Anstieg des Meeresspiegels + Text

P

Patrick

23 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/13

Präsentation

Anstieg des Meeresspiegels + Text

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Text:
Man kann unterscheiden zwischen der relativen und der absoluten Höhe. Die relative Höhe wird mit
einem Pegel gemessen. Die Höhe wird

App öffnen

Teilen

Speichern

14

Kommentare (1)

A

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Die Höhe des Meeresspiegels Ursachen Hauptursachen Sterischer Meeresspiegelanstieg Meeresoberflächenerwärmung Meeresoberflächentemperatur Eustatischer Meeresspiegelanstieg Wasserspeicherungen auf dem Land ENSO Eustatischer Meeresspiegelanstieg usw...

Ähnliche Knows

Geographie 11/1

Know Geographie 11/1 thumbnail

3781

 

11

Desertifikation/ El Fasher (Stationenaufgaben)

Know Desertifikation/ El Fasher (Stationenaufgaben)  thumbnail

1180

 

11/9/10

12

Lateinamerikanische Stadt

Know Lateinamerikanische Stadt thumbnail

1725

 

11/12/13

5

Globale Disparitäten

Know Globale Disparitäten  thumbnail

2911

 

11/12/13

Mehr

Text: Man kann unterscheiden zwischen der relativen und der absoluten Höhe. Die relative Höhe wird mit einem Pegel gemessen. Die Höhe wird hier durch die Veränderung tektonischer Platten verändert. Das Land sinkt ab oder steigt an. Die absolute Höhe wird mit Hilfe von Satelliten bestimmt. Es wird die Distanz zwischen Satelliten und Meeresoberfläche gemessen. Das Volumen wird beeinflusst von Abkühlung und Erwärmung. Die Masse ist von der Stärke des Abflusses abhängig. SKIP Eine Ursache dafür ist der Sterische Meerespiegelanstieg. Hier unterscheidet man zwischen thermosterischem Meeresspiegelanstieg und halosterischem Meeresspieglanstieg. Eine andere Ursache ist der eustatische Meerespiegelanstieg. SKIP Vor allem fällt auf das der Anteil des sterischen Meeresspiegels weniger zur Erhöhung des Meeresspiegels beiträgt als der eustatische Meerespiegelanstieg. Die Wärmeausdehnung macht 1,1 mm/Jahr aus. SKIP Gletscher + Gletscher mit und ohne Grönland 0,86mm/Jahr SKIP Grönländische und antarktische Eisschilde 0,6 mm/Jahr SKIP Gesamte Eisschmelze 1,46 mm/Jahr SKIP Wasserspeicherungen auf dem Land 0,38 mm/Jahr SKIP Insgesamt Eustatischer Meeresspiegelanstieg 1,84 mm/Jahr SKIP Thermosterischer Meerespiegelanstieg Erwärmung des Meeresspiegels führt zu einer Abnahme der Dichte und zu einem Anstieg des Volumens. Die hohe Wärmekapazität verzögert die Weitergabe des erwärmten Wassers. Tiefere Schichten werden so erst spät erwärmt und der Meerespiegel steigt. SKIP 1955 bis 2003 deutlicher Trend zu erkennen SKIP SKIP 1993 bis 2003 deutlich höher SKIP 1955-2003 0,4 cm pro Jahrzehnt 1993-2003 1,5 cm pro Jahrzehnt SKIP Ursachen Eine Ursache sind die Treibhausgase. Durch diese wir die Atmosphäre aufgewärmt. Der Einfluss des Menschen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

wurde bisher auf 80 bis 90% geschätzt. Dieser liegt allerdings nur bei 45-68%. Der Meerespiegel ist seit 1900 um 14-21cm gestiegen. Natürliche Ursachen sind schmelzen von Polakappen und Gletscher wie auch die Ausdehnung des Wassers. SKIP Halosterischer Meerespiegelanstieg Verringerung des Salzgehalt im Weltozean nimmt ab Dadurch wird auch die Dichte wird verringert Macht global 10% des thermosterischen Effekts aus Dies kann verschiedene Ursachen haben Erhöhung der Niederschläge und Verringerung der Verdunstung Süßwasserzufuhr durch das Abschmelzen von Meereis Zufluss von Süßwasser vom Land, durch Niederschläge und das Abtauen von Landeis. SKIP Graphik Hier sieht man wie sich der meerespiegelanstieg zusammensetzt und wie sich der Einfluss entwickelt hat. SKIP Hier sieht man gut wie stark der Einfluss der thermosterischen Einwirkung ist. SKIP Mitte der 90er sind die halosterischen Einflüsse etwas zurück gegangen und seitdem auch kaum gestiegen. Die auswirken werden fast nur durch thermosterische Einwirkungen bestimmt. SKIP Meerespiegelerwärmung 93 Prozent der Wärme/Energie ging 1971-2010 in den Ozean Ozean verlangsamt somit den Klimawandel Die Wärme wird gespeichert durch die hohe Wärmekapazität des Ozeans SKIP Auch hier ist die Erwärmung der Meeresoberfläche gut zu erkennen. Seit 1993 bis 2015 ist die Temperatur um 0,6 Grad Celsius gestiegen. SKIP Graphik Zur Veranschaulichung habe ich hier eine Graphik von 1961-1990 und eine Graphik mit einer Zukunftsprognose für die Jahre 2070-2099. Man kann gut erkennen wie viele dunkelrote Bereiche es geben wird. Diese gehen alle vom Äquator aus. Eustatischer Meeresspiegelanstieg Gletscher, Eischilde: Grönland und Antarktis und Wasserspeicherung auf dem Land SKIP Hier kann man nochmal alle Einflüsse auf einen Blick sehen. SKIP Hier kann man noch einmal den größten Faktor des eustatischen Meerespiegelanstiegs sehen. Die Gletscher. SKIP Die Eischilde in Grönland und der Antarktis tragen 0,69mm pro Jahr bei. SKIP Hier ist eine Graphik die, die Entwicklung des Eisschilds in Grönland darstellt. Man kann sehen, dass 2008 eine enorme Fläche mit Eis bedeckt war. Dieses Eisschild schmilzt mit den Jahren immer weiter. Wie man hier sehen kann, wird 3000 kein Eis mehr auf Grönland vorhanden sein. SKIP Dinge, die zur Wasserspeicherung auf dem Land gehören sind Seen, Flüsse, Feuchtgebiete, Schneelagen, Böden, Grundwasser und Stauseen Diese können durch den Einfluss von Klimaänderungen und dem Einfluss menschlicher Aktivitäten verändert werden. Die jährlichen Schwankungen werden durch ENSO beeinflusst. Dazu werde ich gleich noch etwas sagen. Im 20. Jahrhundert gab es 30.000 Stauseen. Dadurch wurden 23mm des Meeresspiegel gespart. SKIP ENSO ENSO beschreibt natürliche Schwankungen im Klimasystem Die wichtigste kurzfristige Klimaschwankung ist das El Niño/Southern Oscillation-Phänomen (ENSO) Ein Folge sind Temperaturänderungen im Ozean (El Niño) Außerdem führt es zu ungewöhnlichen Erwärmung im östlichen Pazifik und Luftdruckschwankungen in der Atmosphäre (Southern Oscillation) Die Southern Oscillation ist vom Schwanken des Druckunterschieds zwischen dem Hochdruckgebiet im südöstlichen Pazifik und dem asiatisch-australischen gekennzeichnet Das ENSO-Phänomen hat seinen Ursprung im tropischen Pazifik Es beeinflusst auch weite Teile des Weltklimas SKIP Hier kann man sehen wo man El Nino findet. Man unterscheidet zwischen El Nino und La Nina SKIP El Nino Die normale Zirkulation dreht sich Das El Nino entsteht durch die Verschiebung des Tiefdruckgebiets ITC (Tiefdruckgebiet verschiebt sich) Dafür gibt es keine Erklärung Durch dieses Phänomen ergibt sich eine ungewöhnliche Erhöhung der Meeresoberflächentemperaturen Die Folge daraus ist, dass dort wo sonst Niederschläge fallen, herrscht bei einem El Niño außergewöhnliche Trockenheit, während es an dem sonst trockenen östlichen Rand des Ozeans heftig regnen kann. La Nina La Nina ist die Normale Zirkulation und folgt häufig auf einen El Niño Hier sind die Temperaturunterschiede sind extremer Im Westpazifik ist das Wasser an der Oberfläche wärmer Südostasien wird durch Regen abgekühlt In Südamerika regnet es weniger und die Wüsten dürren aus In Nordamerika treten Hurrikane vermehrt auf Dennoch gibt es hier weniger Naturkatastrophen als beim El Niño Hier sieht man noch einmal die Zirkulationen SKIP ERKLÄREN SKIP Meerespiegelanstieg seit 1850 17cm im 20. Jahrhundert 1901-2010 1,7mm/Jahr SKIP 1993-2010 3,2mm/Jahr SKIP Hier sieht man nochmal die starke Erhöhung seit Beginn der dieses Jahrhunderts SKIP Bedrohung und Gegenmaßnahmen Erosion von Stränden und Steilküsten, erhöhte Flut- und Sturmschäden, Überschwemmung von tiefgelegenen Gebieten, erhöhter Grundwasserspiegel und Eindringen von Salz in Grund- und Oberflächenwasser SKIP Australien und den Sudan SKIP Aber auch die Malediven sind gefährdet Etwa 80% der Inseln liegen nur 1 Meter über dem Meeresspiegel. Steigt der Pegel jedes Jahr weiterhin an, dann gibt es die Malediven in ca. 100 Jahren nicht mehr. Gefährdet Menschen Küsten und Städte Gefährdet sind zum Beispiel auch Bangladesch, Ägypten, Pakistan, Indonesien und Thailand In Ägypten leben rund 16 % der Bevölkerung in einem Gebiet, das schon bei einem Anstieg des Meeresspiegels von 50 cm überflutet werden würde In Bangladesch wohnen über zehn Millionen Menschen nicht höher als 1 m über dem Meeresspiegel. Bei einem Meeresspiegelanstieg von 100 cm müssen 70 Millionen Menschen in Bangladesch umsiedeln. Das bedeutet Landverlust durch mehr Salzgehalt im Boden und die Reisernte würde sich halbieren. SKIP Tuvalu ist besonders betroffen. Der höchste Punkt liegt bei nur 5 m Gegenmaßnahmen Ohne Gegenmaßnahmen 150.000km² bei 1m anstieg 180 Millionen Menschen wären betroffen 1,1 Billionen Dollar Schaden Erhöhung oder ein Neubau von Deichen an Meeresküsten weltweit bei 10 % aller Küstenregionen sinnvoll wäre. Errichtung von Poldern SKIP WAS DAS SKIP Sperrwerke Verbreiterung und Vertiefung von Flüssen Neubau von Kanälen Die Spuren des Klimawandels PRÄSENTIERT XY Der Anstieg des Meeresspiegels Inhalt Die Höhe des Meeresspiegels 1. 2. Ursachen 3. Hauptursachen 4. Sterischer Meeresspiegelanstieg 1. Thermosterischer Meeresspiegelanstieg 2. Anstieg über die Letzen Jahre 3. Ursachen 4. Halosterischer Meeresspiegelanstieg 5. Meeresoberflächenerwärmung 6. Meeresoberflächentemperatur 7. Eustatischer Meeresspiegelanstieg 1. Gletscher 2. Eisschilde: Grönland und Antarktis Wasserspeicherungen auf dem Land 3. ENSO 9. El Niño / La Niña 10. Meeresspiegelanstieg seit 1850 11. Bedrohungen 8. 12. Gegenmaßnahmen 13. Quellen Die Höhe des Meeresspiegels RELATIVE HÖHE •Gemessen mit Pegeln •Veränderung durch tektonische Platten • Land sinkt ab oder steigt an ● ABSOLUTE HÖHE Bestimmung durch Satelliten • Distanz zwischen Satellit und Meeresoberfläche wird gemessen •Veränderungen durch Masse und Volumen • Volumen → Abkühlung und Erwärmung Masse → Starker oder schwacher Abfluss Ursachen •Sterischer Meeresspiegelanstieg Thermosterischer Meeresspiegelanstieg • Halosterischer Meeresspiegelanstieg •Eustatischer Meeresspiegelanstieg