Geographie/Erdkunde /

Exogene Kräfte (Tabelle)

Exogene Kräfte (Tabelle)

 Von Verwitterung bis
Sedimentation
Arten der Verwitterung
Physikalische Verwitterung:
(meist trockene/kalte Gebiete)
●
●
Exogene Kräfte - A

Exogene Kräfte (Tabelle)

user profile picture

leonie

8 Followers

Teilen

Speichern

45

 

11/12/10

Ausarbeitung

Note: 15 Punkte Verwitterung, Erosion, Transport, Sedimentation etc.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Von Verwitterung bis Sedimentation Arten der Verwitterung Physikalische Verwitterung: (meist trockene/kalte Gebiete) ● ● Exogene Kräfte - Arten, Prozesse und entstehende Formen Wurzelsprengung/ Pflanzensprengung Frostsprengung Salzsprengung ● Druckentlastungsverwitterung Insolationsverwitterung Hydrationsverwitterung Chemische Verwitterung: (benötigt hohe Temperaturen und Wasser) Lösungsverwitterung Oxidationsverwitterung Hydratationsverwitterung Kohlensäureverwitterung ● Schwefelsäureverwitterung Prozesse Physikalische Verwitterung: Wurzelsprengung/Pflanzensprengung: Sprengung des Gesteins durch eindringende und sich ausdehnende Pflanzenwurzeln Frostsprengung: Wasser dringt in Gesteinsritzen ein und gefriert. Dabei dehnt es sich aus und das Gestein zerbricht. Salzsprengung: Ähnlich wie Frostsprengung. Salz Kristalle kristallisieren nach Verdunstung des Wassers und vergrößern ihr Volumen - Ausdehnung Ausdehnung führt zum aufsprengen des Gesteins. Chemische Verwitterung: Lösungsverwitterung: Beruht auf der Wasserlöslichkeit bestimmter Gesteine wie z.B. Kalkstein oder Gips. Lösung von Gestein im Wasser. Oxidationsverwitterung: Durch Einbindung von Sauerstoff an der Gesteinsoberfläche entstehen neue Verbindungen Hydratationsverwitterung: Anlagerungen von Wassermolekülen an den Außenionen eines Kristallgitters. Dadurch wird die Gitterfestigkeit geschwächt und das Mineral zerfällt. Entstehende (Landschaftsformen) Physikalische Verwitterung: Wurzelsprengung/Pflanzensprengung: Abgesprengte Gesteinsbrocken, Risse im Gestein Frostsprengung: Risse im Boden und Gestein sowie Absprengung ganzer Steinteile. In den Hochgebirgen führt es zur Ausbildung weitflächiger Schutthalden. Salzsprengung: Spaltung des Gesteins, Gesteinszerfall Chemische Verwitterung: Lösungsverwitterung: Es entstehen unterirdische Hohlformen z.B Tropfsteinhöhlen Oxidationsverwitterung: Führt zu einer Braunfärbung bei Eisen - Rost z.B ein verrostetes Fahrrad. Es bewirkt eine Farbänderung. Hydratationsverwitterung: Lockerung des Gesteinsgefüges. Körniger Zerfall – Zerlegung in Mineralkörner Arten der Erosion und des Transports - Rillenerosion - Erosion durch fließendes Wasser z.B Fluss (Fluviale Erosion) - Gletschererosion (Glaziale Erosion - Erosion vom Meer (Marine Erosion) - Winderosion (Äolische Erosion) Rillenerosion: Niederschlagswasser fließt hangabwärts oberflächlich in kleinen, kurzlebigen Rinnsalen (Spülrinnen). Dabei nimmt es Material (Gestein) aus dem Untergrund mit sich. Erosion durch fließendes Wasser z.B Fluss: oberflächig ablaufendes Wasser reißt Teile des Bodens und des Gesteins mit und...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

transportiert sie Flussabwärts. Gletschererosion: Bewegen sich talwärts aber nur sehr langsam (einige Meter im Jahr). Durch die Bewegung des Gletschers entsteht eine schleifende Wirkung auf den Untergrund. Winderosion: Transport und Ablagerungen von Bodenmaterial mithilfe des Windes. Die Partikel in dem Wind können eine abschleifende Wirkung haben (z.B. Sand) Erosion vom Meer: Greift das Festland/Küsten an. Sand und Kies werden von Wellen und der Strömung weggespült Rillenerosion: Verbreitung von Tälern und Einebnen von Bergen Erosion durch fließendes Wasser z.B Fluss: verschiedene Talformen: Klamm, Kerbtal, Muldental, Dammfluss, Sohlental, Trogtal. Formt die Erdoberfläche Gletschererosion: Bildung von Tälern. Zerstört Gestein Winderosion: Boden geht verloren wie z.B Ackerboden Wüste. Dünen und Pilzfelsen können entstehen. Erosion vom Meer: Strände werden vom Meer abgetragen, somit geht jährlich mehrere Meter Strand verloren. Hohlräume im Gestein. Arten der Ablagerung/Sedimentation Klastische Sedimente: - Sedimentation durch Wind - Sedimentation durch Wasser - Sedimentation durch Gletscher Chemische Sedimente Biogene Sedimente Klastische Sedimente: Sedimentation durch Wind: vom Wind abgetragene und transportierte Sandkörner werden abgelagert, sobald die Windkraft nachlässt. Sedimentation durch Wasser: Dort wo das Wasser sich nicht bewegt, sinken die kleinen Teile wie z.B. Kieselsteine auf den Boden und lagern sich dort ab. Chemische Sedimente: Ausscheidung aus wässrigen Lösungen. Sie entstehen ohne Mitwirkung von Organismen Biogene Sedimente: Verfestigte Ablagerungen, die z. B. aus toten Pflanzenteilen entstehen (Abgestorbene Organismen) Klastische Sedimente: Sedimentation durch Wind: Dünen, Sandverwehungen auf Feldern Sedimentation durch Wasser: Kann das Steingefüge verformen und umwandeln. Kann aber nicht die chemische Zusammensetzung ändern. Chemische Sedimente: Salzgesteine, Gips sowie Tropfsteinkalk (Kalksteinhöhlen) Biogene Sedimente: Verfestigte Ablagerungen wie z.B. Korallenriffe

Geographie/Erdkunde /

Exogene Kräfte (Tabelle)

user profile picture

leonie  

Follow

8 Followers

 Von Verwitterung bis
Sedimentation
Arten der Verwitterung
Physikalische Verwitterung:
(meist trockene/kalte Gebiete)
●
●
Exogene Kräfte - A

App öffnen

Note: 15 Punkte Verwitterung, Erosion, Transport, Sedimentation etc.

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Wüsten

Know Wüsten thumbnail

17

 

7

user profile picture

17

Zusammenfassung Erdkunde LK: Verwitterung / Flusslandschaften / Küstenformen

Know Zusammenfassung Erdkunde LK: Verwitterung / Flusslandschaften / Küstenformen thumbnail

87

 

11/12/13

user profile picture

Reliefsphäre

Know Reliefsphäre thumbnail

5

 

11/12/13

user profile picture

6

Naturraum Sachsen

Know Naturraum Sachsen thumbnail

2

 

10

Von Verwitterung bis Sedimentation Arten der Verwitterung Physikalische Verwitterung: (meist trockene/kalte Gebiete) ● ● Exogene Kräfte - Arten, Prozesse und entstehende Formen Wurzelsprengung/ Pflanzensprengung Frostsprengung Salzsprengung ● Druckentlastungsverwitterung Insolationsverwitterung Hydrationsverwitterung Chemische Verwitterung: (benötigt hohe Temperaturen und Wasser) Lösungsverwitterung Oxidationsverwitterung Hydratationsverwitterung Kohlensäureverwitterung ● Schwefelsäureverwitterung Prozesse Physikalische Verwitterung: Wurzelsprengung/Pflanzensprengung: Sprengung des Gesteins durch eindringende und sich ausdehnende Pflanzenwurzeln Frostsprengung: Wasser dringt in Gesteinsritzen ein und gefriert. Dabei dehnt es sich aus und das Gestein zerbricht. Salzsprengung: Ähnlich wie Frostsprengung. Salz Kristalle kristallisieren nach Verdunstung des Wassers und vergrößern ihr Volumen - Ausdehnung Ausdehnung führt zum aufsprengen des Gesteins. Chemische Verwitterung: Lösungsverwitterung: Beruht auf der Wasserlöslichkeit bestimmter Gesteine wie z.B. Kalkstein oder Gips. Lösung von Gestein im Wasser. Oxidationsverwitterung: Durch Einbindung von Sauerstoff an der Gesteinsoberfläche entstehen neue Verbindungen Hydratationsverwitterung: Anlagerungen von Wassermolekülen an den Außenionen eines Kristallgitters. Dadurch wird die Gitterfestigkeit geschwächt und das Mineral zerfällt. Entstehende (Landschaftsformen) Physikalische Verwitterung: Wurzelsprengung/Pflanzensprengung: Abgesprengte Gesteinsbrocken, Risse im Gestein Frostsprengung: Risse im Boden und Gestein sowie Absprengung ganzer Steinteile. In den Hochgebirgen führt es zur Ausbildung weitflächiger Schutthalden. Salzsprengung: Spaltung des Gesteins, Gesteinszerfall Chemische Verwitterung: Lösungsverwitterung: Es entstehen unterirdische Hohlformen z.B Tropfsteinhöhlen Oxidationsverwitterung: Führt zu einer Braunfärbung bei Eisen - Rost z.B ein verrostetes Fahrrad. Es bewirkt eine Farbänderung. Hydratationsverwitterung: Lockerung des Gesteinsgefüges. Körniger Zerfall – Zerlegung in Mineralkörner Arten der Erosion und des Transports - Rillenerosion - Erosion durch fließendes Wasser z.B Fluss (Fluviale Erosion) - Gletschererosion (Glaziale Erosion - Erosion vom Meer (Marine Erosion) - Winderosion (Äolische Erosion) Rillenerosion: Niederschlagswasser fließt hangabwärts oberflächlich in kleinen, kurzlebigen Rinnsalen (Spülrinnen). Dabei nimmt es Material (Gestein) aus dem Untergrund mit sich. Erosion durch fließendes Wasser z.B Fluss: oberflächig ablaufendes Wasser reißt Teile des Bodens und des Gesteins mit und...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

transportiert sie Flussabwärts. Gletschererosion: Bewegen sich talwärts aber nur sehr langsam (einige Meter im Jahr). Durch die Bewegung des Gletschers entsteht eine schleifende Wirkung auf den Untergrund. Winderosion: Transport und Ablagerungen von Bodenmaterial mithilfe des Windes. Die Partikel in dem Wind können eine abschleifende Wirkung haben (z.B. Sand) Erosion vom Meer: Greift das Festland/Küsten an. Sand und Kies werden von Wellen und der Strömung weggespült Rillenerosion: Verbreitung von Tälern und Einebnen von Bergen Erosion durch fließendes Wasser z.B Fluss: verschiedene Talformen: Klamm, Kerbtal, Muldental, Dammfluss, Sohlental, Trogtal. Formt die Erdoberfläche Gletschererosion: Bildung von Tälern. Zerstört Gestein Winderosion: Boden geht verloren wie z.B Ackerboden Wüste. Dünen und Pilzfelsen können entstehen. Erosion vom Meer: Strände werden vom Meer abgetragen, somit geht jährlich mehrere Meter Strand verloren. Hohlräume im Gestein. Arten der Ablagerung/Sedimentation Klastische Sedimente: - Sedimentation durch Wind - Sedimentation durch Wasser - Sedimentation durch Gletscher Chemische Sedimente Biogene Sedimente Klastische Sedimente: Sedimentation durch Wind: vom Wind abgetragene und transportierte Sandkörner werden abgelagert, sobald die Windkraft nachlässt. Sedimentation durch Wasser: Dort wo das Wasser sich nicht bewegt, sinken die kleinen Teile wie z.B. Kieselsteine auf den Boden und lagern sich dort ab. Chemische Sedimente: Ausscheidung aus wässrigen Lösungen. Sie entstehen ohne Mitwirkung von Organismen Biogene Sedimente: Verfestigte Ablagerungen, die z. B. aus toten Pflanzenteilen entstehen (Abgestorbene Organismen) Klastische Sedimente: Sedimentation durch Wind: Dünen, Sandverwehungen auf Feldern Sedimentation durch Wasser: Kann das Steingefüge verformen und umwandeln. Kann aber nicht die chemische Zusammensetzung ändern. Chemische Sedimente: Salzgesteine, Gips sowie Tropfsteinkalk (Kalksteinhöhlen) Biogene Sedimente: Verfestigte Ablagerungen wie z.B. Korallenriffe