Wirtschaft und Recht /

Fachbegriffe Globale Disparitäten

Fachbegriffe Globale Disparitäten

S

Sophie

21 Followers

Fachbegriffe Globale Disparitäten

 BIP: gibt den
Gesamtwert aller Güter, Waren & Dienstleistungen an,
welche,
Авгид
eines Jahres in den Landesgrenzen einer Volkswirtschaft ei

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

53

Glossar Globale Disparitäten

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

BIP: gibt den Gesamtwert aller Güter, Waren & Dienstleistungen an, welche, Авгид eines Jahres in den Landesgrenzen einer Volkswirtschaft eingenommen wurden BNE: Wert aller produzierten waren und erbrachten Dienstleistungen (innerhalb eines Jahres von der informellen Sektoren erakunde HDI: Index far menschliche Entwicklung (zwischen O und Gini - Index: statistisches Maß zur Berechnung von ungleichverteilung (absolute Gleichverteilung = 0; (orenzkurve); Wert aber 0,4 gilt als zu extrem zur Berechnung der Lebensverhältnisse -D umso hōher, umso besser; vier Entwic l aller Vorleistungen, innerhalb den Bewohnern ntwicklungsstufen : niedrig, mittel, hoch, sehr noch) Schwellenland: Land, welches in seiner allg. Entwicklung weit fortgeschritten ist ; auch NIC CI MPI: Verzeichnet Armut in ausgewählten Entwicklungsländern (2.B.: Niger, Guinea, Athiopien, Mali, Burkina Faso ) LDC-Länder: (least developed countries) Bezeichnung statt, Dritter Welt" far unterentwickelte Räume LLDC - Länder: (Landlocked Developing countries) : eines (andes) ; kein befindet sich noch in Industrialisierungsprozess, Agrarwirtschaft verliert an Bedeutung Cuerkmale: aberdurchschnittliche Wachstumsraten, hohe Arbeitsproduktivität, niedriges Lohnniveau, Investitionen in Bildung & Infrastruktur) Tigerstaaten: Südkorea, Taiwan, Singapur, Hongkong BRICS-Staaten: ehemalige Schwellenländer, welche nicht mehr die dafar typischen Merkmale aufweisen, allerdings noch keine Industrieländer sina (Brasilian, Russland, Indien, China, Südafrika) tatsächliche Gleichverteilung - (Newly Lo vorher eher für Tigerstaaten Länder welche auf Grund ihrer Binnenlage benachteiligt sind Einbezug (Kriterien: BIP unter 905 US-$, Unterernährung, hone kindersterblichkeit, geringe Schulanfängerquote, hohe Analphabetenrate, instabiele (andwirtschaft, wenig industrielle Produktion, häufige Naturkatastrophen, Flüchtlingswellen, kaum Export, BIP durch landwirtschaft & Fischerei, wirtschaftliche Abhängigkeit) Entwicklungsländer durch traditionelle,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Fortschritt hemmende · Kritik: betrachtet Entwicklung nur aus ökologischer Sicht big-push-Investitionen: kräftige Investitionen (zum fördern der Wirtschaft bis zur Take-off: Zeitpunkt, an dem ein land sich vom Status eines Entwicklungslandes Industrialized Country); Armut zu unterteilen in absolut ( Einkommen 1,25 US-$ pro Tag), relativ (arme „Unterschicht'; Prekariat; Einkommen niedriger als Durchschnittseinkommen) und gefühlt (Bewusstsein konstituiert Armut; durch Außgrenzung & Diskriminierung .arm i Angst vor schlechteren wirtschaftlichen Lage; ständige Angst vor in Armut leben) Eigendynamik) Modernisierungs- / Wachstumstheorie. alle Länder entwickeln sich allmählich von einfacher zu komplexer Gesellschaft; von Agrar- zu Industriestaaten Lebens- und Wirtschaftsformen geprägt zu lösen beginnt Trickle-down- Effekt: ökonomischer Fortschritt wird durch Stickereffekt zu Gesellschaft fahren (auch Sickereffekt genannt) Dependenztheorie: erakunde allmählicher Verbesserung der Lebensbedingungen breiter Unterentwid (Industrielander) und somit außerer Faktoren twicklung peripherer Gebiete (Entwicklungsländer) in ihrer Abhängigkeit (Dependenz) von duen zentren strukturelle Abhängigkeit: Folge der ungleichen Handels- de kapitalströme zwischen Industrie- & Entwicklungsländern bis zur Marginalisierung → Zentrum- Peripherie Effekt Agenda 21: Marginalisierung: 2: Entwicklungsländer werden bis an Rand gedrückt Dualismus: (Teil aber Modernisierungstheorie) für ungleiche wirtschafts-, Sozial-, Machtverhältnisse innerhalb eines Entwicklungslandes strukturelle Heterogenität (= Unterschiedlichkeit): (Teil der Dependenztheorie) für ungleiche wirtschafts-, Sozial-, Machtverhältnisse innerhalb eines Entwicklungslandes Abkommen von Cotonou: Comé-Abicommen war Vorläufer, Kooperations abkommen zwischen EU und AKP-Staaten (längere Laufzeit, stärkere konditionale Ausrichtung der Zusammenarbeit Schlussdokument der UN-Konferenz über umwelt und Entwic ntwicklung in Rio (Weltklimakonferenz); beinhaltet Maßnahmen zur umsetzung der festgelegten ökologischen Rechte und Pflichten (auf unverbindlichem Niveau einer reinen Absichtse htserklärung) AKP-Staaten: (Afrika, Karibik, Pazifik) EU hat mit AKP- Staaten Come Abkommen →→ besondure Beziehung in Wirtschaft, Entwicklungsfinanzierung Autozentrierte Entwicklung: Entwicklungsstrategie entstanden aus Dependenztheorie; setzt Vertrauen auf binnenwirtschaftliche Kräfte des Landes anslatt auf Einbindung in Weltwirtschaft (ourch Nutzung lokal vorhandener materiellen & menschlichen Ressourcen ) AwZ: Ausschluss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung i Fachausschluss für Entwicklungspolitik des Bundestages Länder einigten Blockfreie Staaten / Bewegung der Blockfreien: Zusammenschluss aus über 100 Staaten, Koexistenz (blockfreie" Außenpolitik verpflichtet) sich ) auf friedliche Buz: Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit & Entwicklung Brain Drain: Begriffspaar zur Beschreibung der Abwanderung hochqualifizierter Fachkräfte aus Entwicklungsländem in Industrielander; Entwicklungständer tragen Ausbildungskosten (Nachteil) profitüren aber nicht von Wissen Brandt- Kommission Kommission mit Experten aus Industrie- & Entwicklungsländern, welche gemeinsame Interessen vertritt Brundtland-Kommission: Experten aus Nord & Sad treffen sich um gegenseitige Abhängigkeiten von En Entwicklung Umwelt & gemeinsame Verantwortung oder Industrie- und Entwicklungsländer festzulegen Thervorzuheben (Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung) DAC: (Development Assistance Commitee) Entwicklungshilfeausschluss der OECD →→ zählt wichtigste Geberstaaten von Entwicklungshilfe zu seinen Mitgliedern erakunde DED: Deutscher Entwicklungsdienst, größter deutscher Personalentsendudienst -Dentsendet berufserfahrene & engagierte Fachkräfte in Entwicklungsländer (ausbildend, beralend, planend tätig) Direktinvestition: Wirtschaftliche Tätigkeit von Inländern im Ausland, die die Neugründung oder den Erwerb von Unternehmen im Ausland ebenso umfasst, wie die Beteilligung an bereits bestehenden ausländischen Unternehmen Entwicklungsdekade. Festlegung van Globalzielen → Vorgaben tragen zu (inter)nationaler Orientierung für Entwicklungspolitik bei (seit 1991) FZ: (Finanzielle Zusammenarbeit) Bereitstellung von Kapital zu günstigen Bedingungen zur Verbesserung der wirtschaftl. und sozialen Strukturen D Entwicklungsländer so bessere Möglichkeiten

Wirtschaft und Recht /

Fachbegriffe Globale Disparitäten

Fachbegriffe Globale Disparitäten

S

Sophie

21 Followers

Fachbegriffe Globale Disparitäten

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 BIP: gibt den
Gesamtwert aller Güter, Waren & Dienstleistungen an,
welche,
Авгид
eines Jahres in den Landesgrenzen einer Volkswirtschaft ei

App öffnen

Teilen

Speichern

53

Kommentare (1)

L

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Glossar Globale Disparitäten

Ähnliche Knows

Merkmale und Ursachen globaler Entwicklungsunterschiede Geographie

Know Merkmale und Ursachen globaler Entwicklungsunterschiede Geographie  thumbnail

170

 

12

5

Globale Disparitäten

Know Globale Disparitäten  thumbnail

170

 

11/12/13

7

globalisierung/global player

Know globalisierung/global player  thumbnail

14

 

11/12

Globale Disparitäten

Know Globale Disparitäten  thumbnail

563

 

11/12

Mehr

BIP: gibt den Gesamtwert aller Güter, Waren & Dienstleistungen an, welche, Авгид eines Jahres in den Landesgrenzen einer Volkswirtschaft eingenommen wurden BNE: Wert aller produzierten waren und erbrachten Dienstleistungen (innerhalb eines Jahres von der informellen Sektoren erakunde HDI: Index far menschliche Entwicklung (zwischen O und Gini - Index: statistisches Maß zur Berechnung von ungleichverteilung (absolute Gleichverteilung = 0; (orenzkurve); Wert aber 0,4 gilt als zu extrem zur Berechnung der Lebensverhältnisse -D umso hōher, umso besser; vier Entwic l aller Vorleistungen, innerhalb den Bewohnern ntwicklungsstufen : niedrig, mittel, hoch, sehr noch) Schwellenland: Land, welches in seiner allg. Entwicklung weit fortgeschritten ist ; auch NIC CI MPI: Verzeichnet Armut in ausgewählten Entwicklungsländern (2.B.: Niger, Guinea, Athiopien, Mali, Burkina Faso ) LDC-Länder: (least developed countries) Bezeichnung statt, Dritter Welt" far unterentwickelte Räume LLDC - Länder: (Landlocked Developing countries) : eines (andes) ; kein befindet sich noch in Industrialisierungsprozess, Agrarwirtschaft verliert an Bedeutung Cuerkmale: aberdurchschnittliche Wachstumsraten, hohe Arbeitsproduktivität, niedriges Lohnniveau, Investitionen in Bildung & Infrastruktur) Tigerstaaten: Südkorea, Taiwan, Singapur, Hongkong BRICS-Staaten: ehemalige Schwellenländer, welche nicht mehr die dafar typischen Merkmale aufweisen, allerdings noch keine Industrieländer sina (Brasilian, Russland, Indien, China, Südafrika) tatsächliche Gleichverteilung - (Newly Lo vorher eher für Tigerstaaten Länder welche auf Grund ihrer Binnenlage benachteiligt sind Einbezug (Kriterien: BIP unter 905 US-$, Unterernährung, hone kindersterblichkeit, geringe Schulanfängerquote, hohe Analphabetenrate, instabiele (andwirtschaft, wenig industrielle Produktion, häufige Naturkatastrophen, Flüchtlingswellen, kaum Export, BIP durch landwirtschaft & Fischerei, wirtschaftliche Abhängigkeit) Entwicklungsländer durch traditionelle,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Fortschritt hemmende · Kritik: betrachtet Entwicklung nur aus ökologischer Sicht big-push-Investitionen: kräftige Investitionen (zum fördern der Wirtschaft bis zur Take-off: Zeitpunkt, an dem ein land sich vom Status eines Entwicklungslandes Industrialized Country); Armut zu unterteilen in absolut ( Einkommen 1,25 US-$ pro Tag), relativ (arme „Unterschicht'; Prekariat; Einkommen niedriger als Durchschnittseinkommen) und gefühlt (Bewusstsein konstituiert Armut; durch Außgrenzung & Diskriminierung .arm i Angst vor schlechteren wirtschaftlichen Lage; ständige Angst vor in Armut leben) Eigendynamik) Modernisierungs- / Wachstumstheorie. alle Länder entwickeln sich allmählich von einfacher zu komplexer Gesellschaft; von Agrar- zu Industriestaaten Lebens- und Wirtschaftsformen geprägt zu lösen beginnt Trickle-down- Effekt: ökonomischer Fortschritt wird durch Stickereffekt zu Gesellschaft fahren (auch Sickereffekt genannt) Dependenztheorie: erakunde allmählicher Verbesserung der Lebensbedingungen breiter Unterentwid (Industrielander) und somit außerer Faktoren twicklung peripherer Gebiete (Entwicklungsländer) in ihrer Abhängigkeit (Dependenz) von duen zentren strukturelle Abhängigkeit: Folge der ungleichen Handels- de kapitalströme zwischen Industrie- & Entwicklungsländern bis zur Marginalisierung → Zentrum- Peripherie Effekt Agenda 21: Marginalisierung: 2: Entwicklungsländer werden bis an Rand gedrückt Dualismus: (Teil aber Modernisierungstheorie) für ungleiche wirtschafts-, Sozial-, Machtverhältnisse innerhalb eines Entwicklungslandes strukturelle Heterogenität (= Unterschiedlichkeit): (Teil der Dependenztheorie) für ungleiche wirtschafts-, Sozial-, Machtverhältnisse innerhalb eines Entwicklungslandes Abkommen von Cotonou: Comé-Abicommen war Vorläufer, Kooperations abkommen zwischen EU und AKP-Staaten (längere Laufzeit, stärkere konditionale Ausrichtung der Zusammenarbeit Schlussdokument der UN-Konferenz über umwelt und Entwic ntwicklung in Rio (Weltklimakonferenz); beinhaltet Maßnahmen zur umsetzung der festgelegten ökologischen Rechte und Pflichten (auf unverbindlichem Niveau einer reinen Absichtse htserklärung) AKP-Staaten: (Afrika, Karibik, Pazifik) EU hat mit AKP- Staaten Come Abkommen →→ besondure Beziehung in Wirtschaft, Entwicklungsfinanzierung Autozentrierte Entwicklung: Entwicklungsstrategie entstanden aus Dependenztheorie; setzt Vertrauen auf binnenwirtschaftliche Kräfte des Landes anslatt auf Einbindung in Weltwirtschaft (ourch Nutzung lokal vorhandener materiellen & menschlichen Ressourcen ) AwZ: Ausschluss für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung i Fachausschluss für Entwicklungspolitik des Bundestages Länder einigten Blockfreie Staaten / Bewegung der Blockfreien: Zusammenschluss aus über 100 Staaten, Koexistenz (blockfreie" Außenpolitik verpflichtet) sich ) auf friedliche Buz: Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit & Entwicklung Brain Drain: Begriffspaar zur Beschreibung der Abwanderung hochqualifizierter Fachkräfte aus Entwicklungsländem in Industrielander; Entwicklungständer tragen Ausbildungskosten (Nachteil) profitüren aber nicht von Wissen Brandt- Kommission Kommission mit Experten aus Industrie- & Entwicklungsländern, welche gemeinsame Interessen vertritt Brundtland-Kommission: Experten aus Nord & Sad treffen sich um gegenseitige Abhängigkeiten von En Entwicklung Umwelt & gemeinsame Verantwortung oder Industrie- und Entwicklungsländer festzulegen Thervorzuheben (Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung) DAC: (Development Assistance Commitee) Entwicklungshilfeausschluss der OECD →→ zählt wichtigste Geberstaaten von Entwicklungshilfe zu seinen Mitgliedern erakunde DED: Deutscher Entwicklungsdienst, größter deutscher Personalentsendudienst -Dentsendet berufserfahrene & engagierte Fachkräfte in Entwicklungsländer (ausbildend, beralend, planend tätig) Direktinvestition: Wirtschaftliche Tätigkeit von Inländern im Ausland, die die Neugründung oder den Erwerb von Unternehmen im Ausland ebenso umfasst, wie die Beteilligung an bereits bestehenden ausländischen Unternehmen Entwicklungsdekade. Festlegung van Globalzielen → Vorgaben tragen zu (inter)nationaler Orientierung für Entwicklungspolitik bei (seit 1991) FZ: (Finanzielle Zusammenarbeit) Bereitstellung von Kapital zu günstigen Bedingungen zur Verbesserung der wirtschaftl. und sozialen Strukturen D Entwicklungsländer so bessere Möglichkeiten