Wirtschaft und Recht /

Grundlagen von Rechtsgeschäften (Vertragsrecht)

Grundlagen von Rechtsgeschäften (Vertragsrecht)

 RECHT
ALLGEMEINE WIRTSCHAFTSLEHRE
FÜR (BERUFS-)SCHULEN
Business items
VOLUME I
@FIRSTINSTANCE AWL: RECHT
TABLE OF
CONTENTS
DIE GRUNDLAGEN
0

Grundlagen von Rechtsgeschäften (Vertragsrecht)

user profile picture

studyplant

85 Followers

Teilen

Speichern

52

 

11/12/13

Lernzettel

In diesem -pdf-Dokument habe ich anschaulich auf 13 Seiten die Grundlagen von Rechtsgeschäften zusammengefasst. Zahlreiche Übersichten, Beispiele, Erklärungen und Definitionen. Bei Fragen, schreibt mich gern an. :)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

RECHT ALLGEMEINE WIRTSCHAFTSLEHRE FÜR (BERUFS-)SCHULEN Business items VOLUME I @FIRSTINSTANCE AWL: RECHT TABLE OF CONTENTS DIE GRUNDLAGEN 01 des Vertragsrechts RECHTSFÄHIGKEIT 03 Zusammenfassung GESCHÄFTSFÄHIGKEIT 04 Zusammenfassung DELIKTSFÄHIGKEIT 05 Zusammenfassung 06 WILLENSERKLÄRUNG Zusammenfassung RECHTSGESCHÄFTLICHE 02 Grundlagen 07 08 EINSEITIGE & ZWEISEITIGE RECHTSGESCHÄFTE ÜBERSICHT mit Beispielen NICHTIGKEIT 09 Zusammenfassung ANFECHTBARKEIT 10 Zusammenfassung 11 IRRTUMSARTEN bzgl. der Anfechtbarkeit RECHTSFOLGEN 12 der Anfechtung DEFINITIONEN 03 Willenserklärung, Rechtsgeschäft, etc. pp. ZUSAMMENFASSUNG //01. DIE GRUNDLAGEN DIE GRUNDLAGEN: RECHTSFÄHIGKEIT, GESCHÄFTSFÄHIGKEIT, DELIKTSFÄHIGKEIT & WILLENSERKLÄRUNG RECHTSFÄHIGKEIT natürliche Person Alle Menschen von der Geburt bis zum Tod § 1 BGB: Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt. Rechtsfähigkeit juristische Person des privaten Rechts durch Eintragung in ein Register Beispiele: AG GmbH || öffentlichen Rechts durch staatliche Verleihung Träger von Rechten und Pflichten Beispiele: Länder Gemeinden DIE GRUNDLAGEN DIE GRUNDLAGEN: RECHTSFÄHIGKEIT, GESCHÄFTSFÄHIGKEIT, DELIKTSFÄHIGKEIT & WILLENSERKLÄRUNG GESCHÄFTSFÄHIGKEIT Geschäftsfähigkeit = Fähigkeit, Rechtsgeschäfte selbstständig und vollgültig abzuschließen Geschäftsunfähigkeit 0 - 7 Jahre Rechtsgeschäfte sind nichtig Gesetzlicher Vertreter handelt § 104 BGB: Geschäftsunfähig ist: 1.) wer nicht das siebente Lebensjahr vollendet hat, 2.) wer sich in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit befindet, sofern nicht der Zustand seiner Natur nach ein vorübergehender ist. beschränkte Geschäftsfähigkeit 7 - 18 Jahre Rechtsgeschäfte sind schwebend unwirksam Gesetzlicher Vertreter muss zustimmen § 106 BGB: Ein Minderjähriger, der das siebente Lebensjahr vollendet hat, ist nach Maßgabe der §§ 107 bis 113 in der Geschäftsfähigkeit beschränkt. Ausnahmen Eigene Mittel, §110 BGB • rechtlicher Vorteil, §107 BGB Arbeitsverhältnis, § 113 BGB ● volle Geschäftsfähigkeit ab 18 Jahre Rechtsgeschäfte sind voll gültig § 2 BGB: Die Volljährigkeit tritt mit der Vollendung des 18. Lebensjahres ein. DIE GRUNDLAGEN DIE GRUNDLAGEN: RECHTSFÄHIGKEIT, GESCHÄFTSFÄHIGKEIT, DELIKTSFÄHIGKEIT & WILLENSERKLÄRUNG DELIKTSFÄHIGKEIT Deliktsfähigkeit = Fähigkeit, für sein Handeln zur Verantwortung gezogen werden zu können Deliktsunfähigkeit 0 - 7 Jahre haften auch dann nicht, wenn absichtlich Schaden zugefügt wurde Geistig Behinderte und vorübergehend Bewusstlose sind auch deliktsunfähig! § 827 BGB § 828 BGB beschränkte Deliktsfähigkeit 7- 18 Jahre wenn Einsicht fehlt, die Verantwortung im eigenen Handeln...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

zu erkennen -> deliktsunfähig, ergo: keine Haftung trifft der erste Punkt nicht zu: deliktsfähig und Haftungspflicht! § 828 BGB volle Deliktsfähigkeit ab 18 Jahre unbeschränkte Deliktsfähigkeit

Wirtschaft und Recht /

Grundlagen von Rechtsgeschäften (Vertragsrecht)

user profile picture

studyplant  

Follow

85 Followers

 RECHT
ALLGEMEINE WIRTSCHAFTSLEHRE
FÜR (BERUFS-)SCHULEN
Business items
VOLUME I
@FIRSTINSTANCE AWL: RECHT
TABLE OF
CONTENTS
DIE GRUNDLAGEN
0

App öffnen

In diesem -pdf-Dokument habe ich anschaulich auf 13 Seiten die Grundlagen von Rechtsgeschäften zusammengefasst. Zahlreiche Übersichten, Beispiele, Erklärungen und Definitionen. Bei Fragen, schreibt mich gern an. :)

Ähnliche Knows

user profile picture

Rechtliche Grundbegriffe

Know Rechtliche Grundbegriffe thumbnail

5

 

9

R

2

Rechts- und Geschäftsfähigkeit/Willenserklärungen

Know Rechts- und Geschäftsfähigkeit/Willenserklärungen  thumbnail

22

 

11

L

1

Geschäftsfähigkeit

Know Geschäftsfähigkeit thumbnail

79

 

11/12/13

user profile picture

5

Geschäfte & Verträge

Know Geschäfte & Verträge  thumbnail

3

 

10

RECHT ALLGEMEINE WIRTSCHAFTSLEHRE FÜR (BERUFS-)SCHULEN Business items VOLUME I @FIRSTINSTANCE AWL: RECHT TABLE OF CONTENTS DIE GRUNDLAGEN 01 des Vertragsrechts RECHTSFÄHIGKEIT 03 Zusammenfassung GESCHÄFTSFÄHIGKEIT 04 Zusammenfassung DELIKTSFÄHIGKEIT 05 Zusammenfassung 06 WILLENSERKLÄRUNG Zusammenfassung RECHTSGESCHÄFTLICHE 02 Grundlagen 07 08 EINSEITIGE & ZWEISEITIGE RECHTSGESCHÄFTE ÜBERSICHT mit Beispielen NICHTIGKEIT 09 Zusammenfassung ANFECHTBARKEIT 10 Zusammenfassung 11 IRRTUMSARTEN bzgl. der Anfechtbarkeit RECHTSFOLGEN 12 der Anfechtung DEFINITIONEN 03 Willenserklärung, Rechtsgeschäft, etc. pp. ZUSAMMENFASSUNG //01. DIE GRUNDLAGEN DIE GRUNDLAGEN: RECHTSFÄHIGKEIT, GESCHÄFTSFÄHIGKEIT, DELIKTSFÄHIGKEIT & WILLENSERKLÄRUNG RECHTSFÄHIGKEIT natürliche Person Alle Menschen von der Geburt bis zum Tod § 1 BGB: Die Rechtsfähigkeit des Menschen beginnt mit der Vollendung der Geburt. Rechtsfähigkeit juristische Person des privaten Rechts durch Eintragung in ein Register Beispiele: AG GmbH || öffentlichen Rechts durch staatliche Verleihung Träger von Rechten und Pflichten Beispiele: Länder Gemeinden DIE GRUNDLAGEN DIE GRUNDLAGEN: RECHTSFÄHIGKEIT, GESCHÄFTSFÄHIGKEIT, DELIKTSFÄHIGKEIT & WILLENSERKLÄRUNG GESCHÄFTSFÄHIGKEIT Geschäftsfähigkeit = Fähigkeit, Rechtsgeschäfte selbstständig und vollgültig abzuschließen Geschäftsunfähigkeit 0 - 7 Jahre Rechtsgeschäfte sind nichtig Gesetzlicher Vertreter handelt § 104 BGB: Geschäftsunfähig ist: 1.) wer nicht das siebente Lebensjahr vollendet hat, 2.) wer sich in einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustand krankhafter Störung der Geistestätigkeit befindet, sofern nicht der Zustand seiner Natur nach ein vorübergehender ist. beschränkte Geschäftsfähigkeit 7 - 18 Jahre Rechtsgeschäfte sind schwebend unwirksam Gesetzlicher Vertreter muss zustimmen § 106 BGB: Ein Minderjähriger, der das siebente Lebensjahr vollendet hat, ist nach Maßgabe der §§ 107 bis 113 in der Geschäftsfähigkeit beschränkt. Ausnahmen Eigene Mittel, §110 BGB • rechtlicher Vorteil, §107 BGB Arbeitsverhältnis, § 113 BGB ● volle Geschäftsfähigkeit ab 18 Jahre Rechtsgeschäfte sind voll gültig § 2 BGB: Die Volljährigkeit tritt mit der Vollendung des 18. Lebensjahres ein. DIE GRUNDLAGEN DIE GRUNDLAGEN: RECHTSFÄHIGKEIT, GESCHÄFTSFÄHIGKEIT, DELIKTSFÄHIGKEIT & WILLENSERKLÄRUNG DELIKTSFÄHIGKEIT Deliktsfähigkeit = Fähigkeit, für sein Handeln zur Verantwortung gezogen werden zu können Deliktsunfähigkeit 0 - 7 Jahre haften auch dann nicht, wenn absichtlich Schaden zugefügt wurde Geistig Behinderte und vorübergehend Bewusstlose sind auch deliktsunfähig! § 827 BGB § 828 BGB beschränkte Deliktsfähigkeit 7- 18 Jahre wenn Einsicht fehlt, die Verantwortung im eigenen Handeln...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

zu erkennen -> deliktsunfähig, ergo: keine Haftung trifft der erste Punkt nicht zu: deliktsfähig und Haftungspflicht! § 828 BGB volle Deliktsfähigkeit ab 18 Jahre unbeschränkte Deliktsfähigkeit