Wirtschaft und Recht /

Konjunktur + Stabilitätsgesetz

Konjunktur + Stabilitätsgesetz

user profile picture

Elaine

25 Followers
 

Wirtschaft und Recht

 

12/13

Lernzettel

Konjunktur + Stabilitätsgesetz

 ZIELHARMONIE
komplementäre Ziele
mit der Ergreifung bestimmter
Wirtschaftspolitischer Maßnahmen zur
Verfolgung eines Ziels, wird auch
gleic
 ZIELHARMONIE
komplementäre Ziele
mit der Ergreifung bestimmter
Wirtschaftspolitischer Maßnahmen zur
Verfolgung eines Ziels, wird auch
gleic

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

113

-Definition -Bedeutungen -Konjunkturindikatoren -wirtschaftliche Schwankungen -Stabilitätsgesetz -Zielbeziehungen -magisches Sechseck

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

ZIELHARMONIE komplementäre Ziele mit der Ergreifung bestimmter Wirtschaftspolitischer Maßnahmen zur Verfolgung eines Ziels, wird auch gleichzeitig ein anderes Ziel besser. erreicht Ziel 2 Ziel 1 hoher Beschäftigungsgrad WIRTSCHAFTSPOLITISCHE ZIELE Ziel 2 •STABILITÄTSGESETZ 1967 • Bund und Länder haben die Pflicht, bei ihren wirtschafts- und finanzpolitischen Maßnahmen die Erfordernisse des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts zu beachten. ZIELBEZIEHUNGEN Zusammenspiel der Stabilität des Preisniveaus, eines hohen Beschäftigungsstandards, des außenwirtschaftlichen Gleichgewicht und eines stetigen und angemessenen Wirtschaftswachstum. ZIELKONFLIKT. konkurrierende Ziele Ergreifung einer wirtschafts- politischer Maßnahme zur Verfolgung des einen Ziels führt zur Nichtverfolgung eines anderen Ziels stabiles Preisniveau außenwirtschaftliches. Gleichgewicht Ziel 1 ZIELNEUTRALITÄT indifferente Ziele durch Verfolgung eines Ziels wird ein anderes Ziel nicht beeiflusst Ziel 2 stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum Ziel 2 Ziel 1 Ziel 1 stabiles Preisniveau Inflationsrate unter, aber nahe. 2% Umweltschutz hoher Beschäftigungsstand MAGISCHES SECHSECK Indikator: Arbeitslosenquote, ca. 2-3% gerechte Einkommensverteilung keine gleichzeitige Verwirklichung aller Ziele stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum außenwirtschaftliches Gleichgewicht Ziel: leicht positiver Außenbeitrag Indikator : BIP, ca. 2-3% z WIRTSCHAFTSLEHRE KONSULTATION • KONJUNKTUR • DEFINITION Konjunktur beschreibt ein ständiges, regelmäßiges Auf und Ab der wirtschaftlichen Lage KONJUNKTURINDIKATOREN Frühindikatoren • eilen der wirtschaftlichen Aktivität voraus ● geben Hinweise auf künftige Entwicklung der Wirtschaft • volle Auftragsbücher deuten auf eine künftig hohe Auslastung in Betrieben hin BIP Präsenz (Gegenwarts) -indikatoren • laufen im Einklang mit der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung • wichtigster Indikator = Wachstumsrate des BIPs Spätindikator • folgt der konjunkturellen Entwicklung zeitlich verzögert • Trend zeigt noch nach oben, auch wenn Umschwung bereits eingetroffen ● typischer Indikator = Arbeitslosenquote (Betriebe zögern zu Beginn der Krise noch mit Entlassungen ZEIT • • • FRÜHINDIKATOR BOOM • viele Aufträge ●wenig Arbeitslose ●Preise steigen hohes Arbeitsangebot Wirtschaft gehts gut SPÄTINDIKATOR GEGENWARTSINDIKATOR BEDEUTUNGEN DEPRESSIONEN Arbeitslosenquote ist hoch einige Firmen gehen insolvent • kaum Aufträge p.H. sparen, kaufen nichts REZESSION Arbeitslosenzahl steigt ● wenige Aufträge ● pessimistische...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Stimmung • Leute kaufen nicht mehr so viel/ sparen AUFSCHWUNG • Wirtschaft geht es besser ● p.H. kaufen mehr, sparen weniger • positive Stimmung weniger Arbeitslose WIRTSCHAFTLICHE SCHWANKUNGEN Saisonale Schwankungen Strukturelle Schwankungen ● (langfristige Schwankungen; ,,lange Wellen") • ereignen sich über Jahrzehnte • technische Neuerungen und wissenschaftliche Entdeckungen • sorgen für bedeutende Veränderungen • steigern in der Regel die Produktion bei weniger Arbeitsaufwand • BEISPIEL: Erfindung des Handys, Autos, Internet, Medikamente.... Konjunkturelle Schwankungen ● (mittelfristige Schwankungen) ● Lage der Wirtschaft wird von Größen wie der Nachfrage und der Produktion besti • man rechnet heute mit einer Zyklusdauer von 5 bis 8 Jahren bedingt durch Jahreszeiten • BEISPIEL Baubranche (im Sommer stärker ausgelastet, als im Winter, da Schnee und Regen viele Arbeiten erschweren • besondere Festtage (Weihnachten - Weihnachtsmarkt) Cafes, Schulbedarf.... • kurzzeitige Wirtschaftsschwankungen sind voraussehbar und einplanbar BIP BOOM IDEALER VERLAUF REZESSION DEPRESSIONEN ZYKLISCHER VERLAUF ZUSATZINFORMATIONEN AUFSCHWUNG 2018 bis 2019/2020 -> Konjunkturphase Boom 2016 bis 2017 -> Konjunkturphase Aufschwung Warum kann man nicht sagen, dass eine Konjunkturschwankung nur 1 Jahr betrifft? ● => hängt von der Entwicklung eines Landes ab (Brexit-Außenhandel), (Wahlen (Trump) - Boom verhindert) .INFO: statistisches Bundesamt TREND ZEIT

Wirtschaft und Recht /

Konjunktur + Stabilitätsgesetz

Konjunktur + Stabilitätsgesetz

user profile picture

Elaine

25 Followers
 

Wirtschaft und Recht

 

12/13

Lernzettel

Konjunktur + Stabilitätsgesetz

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 ZIELHARMONIE
komplementäre Ziele
mit der Ergreifung bestimmter
Wirtschaftspolitischer Maßnahmen zur
Verfolgung eines Ziels, wird auch
gleic

App öffnen

Teilen

Speichern

113

Kommentare (1)

T

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

-Definition -Bedeutungen -Konjunkturindikatoren -wirtschaftliche Schwankungen -Stabilitätsgesetz -Zielbeziehungen -magisches Sechseck

Ähnliche Knows

11

Lernzettel: Konjunktur/Magisches Sechseck/Nachfrageorientierung/Angebotsorientierung

Know Lernzettel: Konjunktur/Magisches Sechseck/Nachfrageorientierung/Angebotsorientierung thumbnail

3360

 

11/12/13

3

Wirtschaft & der Wirtschaftskreis

Know Wirtschaft & der Wirtschaftskreis  thumbnail

7483

 

12

4

Konjunktur, magisches Viereck, Marktwirtschaft

Know Konjunktur, magisches Viereck, Marktwirtschaft thumbnail

4325

 

11/12

1

Konjunktur

Know Konjunktur  thumbnail

2543

 

11/12/13

Mehr

ZIELHARMONIE komplementäre Ziele mit der Ergreifung bestimmter Wirtschaftspolitischer Maßnahmen zur Verfolgung eines Ziels, wird auch gleichzeitig ein anderes Ziel besser. erreicht Ziel 2 Ziel 1 hoher Beschäftigungsgrad WIRTSCHAFTSPOLITISCHE ZIELE Ziel 2 •STABILITÄTSGESETZ 1967 • Bund und Länder haben die Pflicht, bei ihren wirtschafts- und finanzpolitischen Maßnahmen die Erfordernisse des gesamtwirtschaftlichen Gleichgewichts zu beachten. ZIELBEZIEHUNGEN Zusammenspiel der Stabilität des Preisniveaus, eines hohen Beschäftigungsstandards, des außenwirtschaftlichen Gleichgewicht und eines stetigen und angemessenen Wirtschaftswachstum. ZIELKONFLIKT. konkurrierende Ziele Ergreifung einer wirtschafts- politischer Maßnahme zur Verfolgung des einen Ziels führt zur Nichtverfolgung eines anderen Ziels stabiles Preisniveau außenwirtschaftliches. Gleichgewicht Ziel 1 ZIELNEUTRALITÄT indifferente Ziele durch Verfolgung eines Ziels wird ein anderes Ziel nicht beeiflusst Ziel 2 stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum Ziel 2 Ziel 1 Ziel 1 stabiles Preisniveau Inflationsrate unter, aber nahe. 2% Umweltschutz hoher Beschäftigungsstand MAGISCHES SECHSECK Indikator: Arbeitslosenquote, ca. 2-3% gerechte Einkommensverteilung keine gleichzeitige Verwirklichung aller Ziele stetiges und angemessenes Wirtschaftswachstum außenwirtschaftliches Gleichgewicht Ziel: leicht positiver Außenbeitrag Indikator : BIP, ca. 2-3% z WIRTSCHAFTSLEHRE KONSULTATION • KONJUNKTUR • DEFINITION Konjunktur beschreibt ein ständiges, regelmäßiges Auf und Ab der wirtschaftlichen Lage KONJUNKTURINDIKATOREN Frühindikatoren • eilen der wirtschaftlichen Aktivität voraus ● geben Hinweise auf künftige Entwicklung der Wirtschaft • volle Auftragsbücher deuten auf eine künftig hohe Auslastung in Betrieben hin BIP Präsenz (Gegenwarts) -indikatoren • laufen im Einklang mit der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung • wichtigster Indikator = Wachstumsrate des BIPs Spätindikator • folgt der konjunkturellen Entwicklung zeitlich verzögert • Trend zeigt noch nach oben, auch wenn Umschwung bereits eingetroffen ● typischer Indikator = Arbeitslosenquote (Betriebe zögern zu Beginn der Krise noch mit Entlassungen ZEIT • • • FRÜHINDIKATOR BOOM • viele Aufträge ●wenig Arbeitslose ●Preise steigen hohes Arbeitsangebot Wirtschaft gehts gut SPÄTINDIKATOR GEGENWARTSINDIKATOR BEDEUTUNGEN DEPRESSIONEN Arbeitslosenquote ist hoch einige Firmen gehen insolvent • kaum Aufträge p.H. sparen, kaufen nichts REZESSION Arbeitslosenzahl steigt ● wenige Aufträge ● pessimistische...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Stimmung • Leute kaufen nicht mehr so viel/ sparen AUFSCHWUNG • Wirtschaft geht es besser ● p.H. kaufen mehr, sparen weniger • positive Stimmung weniger Arbeitslose WIRTSCHAFTLICHE SCHWANKUNGEN Saisonale Schwankungen Strukturelle Schwankungen ● (langfristige Schwankungen; ,,lange Wellen") • ereignen sich über Jahrzehnte • technische Neuerungen und wissenschaftliche Entdeckungen • sorgen für bedeutende Veränderungen • steigern in der Regel die Produktion bei weniger Arbeitsaufwand • BEISPIEL: Erfindung des Handys, Autos, Internet, Medikamente.... Konjunkturelle Schwankungen ● (mittelfristige Schwankungen) ● Lage der Wirtschaft wird von Größen wie der Nachfrage und der Produktion besti • man rechnet heute mit einer Zyklusdauer von 5 bis 8 Jahren bedingt durch Jahreszeiten • BEISPIEL Baubranche (im Sommer stärker ausgelastet, als im Winter, da Schnee und Regen viele Arbeiten erschweren • besondere Festtage (Weihnachten - Weihnachtsmarkt) Cafes, Schulbedarf.... • kurzzeitige Wirtschaftsschwankungen sind voraussehbar und einplanbar BIP BOOM IDEALER VERLAUF REZESSION DEPRESSIONEN ZYKLISCHER VERLAUF ZUSATZINFORMATIONEN AUFSCHWUNG 2018 bis 2019/2020 -> Konjunkturphase Boom 2016 bis 2017 -> Konjunkturphase Aufschwung Warum kann man nicht sagen, dass eine Konjunkturschwankung nur 1 Jahr betrifft? ● => hängt von der Entwicklung eines Landes ab (Brexit-Außenhandel), (Wahlen (Trump) - Boom verhindert) .INFO: statistisches Bundesamt TREND ZEIT