Monsun

D

Desiree

20 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/10

Ausarbeitung

Monsun

 Def. Monsun
• Monsun ist ein halbjahrl. d. Richtung wechselnder wind über Vorderindien, der
im Sommer aus SW & im Winter No kommt.
•Monsunz

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

126

Monsun Erklärung/ Aufgaben/Begriffe

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Def. Monsun • Monsun ist ein halbjahrl. d. Richtung wechselnder wind über Vorderindien, der im Sommer aus SW & im Winter No kommt. •Monsunzirkulation ist eine sonderform d. Passatzirkulation. • Monsune sind beständig wenende winde in d. Tropen Entstehung → Sommermonsun / südwestmonsun • im Nordsommer → starke Erwärmung kontinent ↳ Bildung Tiefdruckgebiete; verlagerung ITC verlagen bis über Himalaya Südostpassate, die aus sudi subtropischen Hochdruckgürtel nach Norden wehen, werden beim übertritt Äquators zu suawestwinden ↳da conolis-kraft auf NHK Strömungen nach rechts abgelenkt dieser Sommermonsun nimmt über Indik Feuchtigkeit auf a über Indien kräftige Niederschläge ● → Wintermonsun/Nordost monsun > • im Nordwinter → Verlagening ITC durch Wanderung Zenitstandes der Sonne auf SHK ● über Ostasien → Bildung Kältehoch (gleichzeitig) ↳ im Winter kontinent stark ausgekühlt & kalte Luft zum absinken gezwungen wird. ● MOUCHIN im on su MON SW Juni - Oktober wegen konstellation der Luftdruckgebiete wehen No-winde über Indien & Indischen Ozean zum Aquator & ITC Wintermonsun (kühl & trocken) entspricht Nordastpassat Verdunstung SW November - Februar 13248 Steigungs- regen Indischer Ozean Westghats zurückströmende Luft zurückströmende Luft Dekkanhochfläche (Wendekreis) Mächtigkeit 5-7 km Mächtigkeit 5-7 km Steigungsregen [Freisetzung von Wärme, Abkühlung) Ganges Fallwind [Aufnahme von Wärme, Erwärmungl NO Tief [heiß] feuchte warme Luftmassen vom Indischen Ozean regnen über Festland ab Himalaya NO Hoch (kalt) trockene kalte Luftmassen aus dem Hochdruckgebiet Zentralasien Allgemeine Verbreitung • meisten Monsunwinde kommen in Indien vor über Indien • Gründe für Monsunzirkulation - unterschiedliche Land-Meer-Verteilung - damit verbundene extreme Nordverlagerung der ITC • auf Monsunwinde bzw. ähnliche winde trifft man außer in Indien nach in Westafrika (Oberguinea), Südamerika (Brasilien), Hinterindien & Nordaustralien -zusammenfassend zwischen den wendekreisen (also je zwischen 23,5° nördl....

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

& 23,5° südl. Breite) → dort befinden sich Tropen neben diesen tropischen Monsunen gibt es auch noch außertropische Monsune - Winter N-W-Monsun → Wind außertropischer Monsunzirkulation : N-O-Monsun → Wind tropischer Monsunzirkulation -Sommer: S-O-Monsun → Wind außertropischer Monsunzirkulation S-W-Monsun → Wind tropischer Monsunzirkulation Nördlicher Wendekreis -Aquator- Südlicher Wendekreis Lebensgesetz Indiens" • Indien sehr von Landwirtschaft abhängig • meisten Menschen in Landwn Aschaft tätig 2 großer Einfluss auf Wirtschaft Winter Kaltehoch H Nord-Ost-Monsun (Wintermonsun) Nord-West-Monsun Sommer Hitzetief Sud-West-Monsun (Sommermonsun) Wind der tropischen Monsunzirkulation Wind der außertropischen Monsunzirkulation Die tropische und außertropische Monsunzirkulation Sud-Ost-Monsun •dritte Jahreszeit Indiens → Vormansunzeit (durch steigende Hitze gekennzeichnet) deutliche Abhängigkeit der indischen Landwirtschaft vom sommermonsun ↳erneute Eintreffen Sommermonsuns daher sehnlichst erwartet *Sommermonsun jedoch unzuverlässig (zu früh I spät; viel/wenig Niederschlag) Monsunniederschlag zeigt starke Schwankung von Jahr zu Jahr a sind für weiträumige Dürren & Überschwemmungen verantwortlich • auch für Anbau in Nachmonsunzeit (ab November) sind vorausgegangene Monsunniederschläge wichtig ↳bei reichlich Niederschlag → Bodenfeuchte & Grundwasserspeicher hoch (gut für Pflanzen) • Veränderung Monsunzirkulation durch Klimawandel daher von größter Bedeutung für indische Landwirtschaft Arbeitsblat Nr. 7: • Sommer: -viel Niederschlag, da der Sommermonsun feuchte Luft aus S-W mitbringt ↳ diese muss vorm Westghats, Himalaya & khasigebirge aufsteigen. I wolkenbildung findet statt & es gibt Niederschläge • Winter: - geringer Niederschlag, da kalter & trockener Wintermonsun aus N-0 keine Wolkenbildung sowie keine Niederschläge begünstigt · ebenfalls niedrige Temp. wegen des kalten Wintermonsuns Auswertung des Klimadiagramms 1. Beschreibung der Lage • 25° nördl Breite (N), 92⁰° östl. Lange (0) • 1313m Höhe über NN (Normal Null → Meeresspiegel) • nord-östl. Teil des kontinents Indiens (keine direkte Meereslage zum indischen Ozean) • liegt am Fuße des khasigebirges · Cherrapunji liegt vorm Khasigebirge → viel Niederschlag, hohe Temp., aufgrund des warmen sommermonsuns 2. Untersuchung der Temperaturwerte • Jahresdurchschnittstemp. 17,4°℃ ● Maximum: 21°C (August & September) • Minimum: 12°C (Januar) Jahresamplitude (Differenz zwischen Maximum & Minimum): 9°C • keine Frostperiode ● • 3. Untersuchung des Niederschlags Jahresniederschlag: 10798 mm ● • Maximum: 2700 mm (Juni) ● ! ● • Minimum: 10mm (Dezember) ● Regenzeit März bis Oktober Trockenzeit: November bis Februar • aride (trockene) Monate: 2 ( Dezember & Januar) • humide (nasse) Monate: 10 (Februar bis November) 4. Zuordnung der Klimazone & dem Klimatyp: *nach Troll ● • Klimazone: Tropische zone • Klimatyp: Wechselfeuchtes Feuchtsavannenklima (lange Regenzeit im Sommer) *nach Neef: • Klimazone: zone des tropischen Wechselklimas •Klimatyp tropisches Wechselklima S. Ursachen für klimatische Gegebenheiten Cherrapunji liegt im subtropischen Hochdruckgürtel vom Passat • im Winter ist es vom N-O-Monsun betroffen (No-Passat) 2 Trockenheit & kaum Niederschläge ● • im Sommer ist es vom s-w-Monsun betroffen (SO-Passat) hoher Niederschlag • durch ganzjährige Betroffenheit vom Monsun → kaum Temp. schwankungen, keine hohe Jahresamplitude regionale Besonderheiten: keine naheliegenden Gewässer ● 6. Auswirkungen auf klimatische Gegebenheiten ● Vegetation → Feuchtsavanne & Tropischer Regenwald • Böden → Rotlehme, Braunlehme, dunkle Tonböden - landwirtschaftliche Nutzungsmöglichkeiten Bewässerungsland Ackerbau Welche Frage stellt sich im Vergleich zu Berlin mit einem Jahresniederschlag von 588 mm? • Warum ist der Niederschlag im Sommer in Cherrapunji so hoch? → lässt sich durch den Monsun erklären Der Monsun 1. Werte das Klimadiagramm von Cherrapunji aus! Welche Frage stellt sich? zum Vergleich: Berlin 588 mm 2. Trage folgende Topographischen Begriffe in die Umrisskarte ein! (Atlas) Cherrapunji, Indischer Ozean, Hochland von Tibet, Himalaya, Westghats, Ostghats, Khasigebirge 3. Cherrapunji wird im Laufe des Jahres von zwei Winden beeinflusst. Das ist im Sommer der Südwest- und im Winter der Nordost- Monsun. Fülle unter Berücksichtigung der Aufgabe 1. die Zeilen A), B) und D) der Tabelle aus! 4. Winde kommen immer aus einem Hochdruckgebiet (H) und wehen in ein Tiefdruckgebiet (T). Zeichne den Winter- und den Sommermonsun sowie die jahreszeitlichen Luftdruckgebiete in die Umrisskarte ein! Beschrifte die Bestandteile des Monsuns! Fülle C) in der Tabelle aus! (Atlas) Nenne die Folgen des Monsuns für die Flüsse, Landwirtschaft etc.! (Tabelle, E)) Definiere den Begriff „Monsun"! Erkläre nun die klimatischen Bedingungen in Cherrapunji! Gehe dabei auch auf die Lage zu Gebirgen ein! 5. 6. 7. Cherrapunji, Indien, Asien 1313 m ü. NN 25° N 92° 0 [°C] Temperatur 40 30 20 10 Jan Feb Mrz Apr Mai Jun 17,4° C 10798 mm Niederschlag [mm] 12700 2600 2500 Jul Aug Sep Okt Nov Dez 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 1600 1500 1400 1300 1200 1100 1000 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 A) Himmelsrichtung B) Zeitraum C) Zwischen welchen Druckgebieten? D) Eigenschaften E) Auswirkungen Pakistan aus S-W Sommer (Juli-Oktober) Subotropischen Hochgürtel d. SHK zur ITC über Himalaya warm & feucht überschwemmung, Vegetationszeit Sommermonsun wesignats Sommermonsun Winter- monsum Indien Indischer Ozean Nepali Ostghals Sri Lanka Wintermonsun aus N-O winter (November - Februar) Kältehoch über Hochland v. Tibet zur ITC am Äquator kalt & trocken Dürre Hochland v Tibet China um Himalaya H Bhutan cherrapuj Khasigebirge Bangladesh Arbeitsblatt von: www.das-klima-der-erde.de.vu

Monsun

D

Desiree

20 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/10

Ausarbeitung

Monsun

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Def. Monsun
• Monsun ist ein halbjahrl. d. Richtung wechselnder wind über Vorderindien, der
im Sommer aus SW & im Winter No kommt.
•Monsunz

App öffnen

Teilen

Speichern

126

Kommentare (2)

N

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Monsun Erklärung/ Aufgaben/Begriffe

Ähnliche Knows

Der Monsun

Know Der Monsun thumbnail

917

 

11/10

Passatwind und Monsun

Know Passatwind und Monsun  thumbnail

1849

 

10

1

Südasien - Natur und Risiken

Know Südasien - Natur und Risiken  thumbnail

258

 

12/13

Passatwinde

Know Passatwinde  thumbnail

1686

 

11/12/10

Mehr

Def. Monsun • Monsun ist ein halbjahrl. d. Richtung wechselnder wind über Vorderindien, der im Sommer aus SW & im Winter No kommt. •Monsunzirkulation ist eine sonderform d. Passatzirkulation. • Monsune sind beständig wenende winde in d. Tropen Entstehung → Sommermonsun / südwestmonsun • im Nordsommer → starke Erwärmung kontinent ↳ Bildung Tiefdruckgebiete; verlagerung ITC verlagen bis über Himalaya Südostpassate, die aus sudi subtropischen Hochdruckgürtel nach Norden wehen, werden beim übertritt Äquators zu suawestwinden ↳da conolis-kraft auf NHK Strömungen nach rechts abgelenkt dieser Sommermonsun nimmt über Indik Feuchtigkeit auf a über Indien kräftige Niederschläge ● → Wintermonsun/Nordost monsun > • im Nordwinter → Verlagening ITC durch Wanderung Zenitstandes der Sonne auf SHK ● über Ostasien → Bildung Kältehoch (gleichzeitig) ↳ im Winter kontinent stark ausgekühlt & kalte Luft zum absinken gezwungen wird. ● MOUCHIN im on su MON SW Juni - Oktober wegen konstellation der Luftdruckgebiete wehen No-winde über Indien & Indischen Ozean zum Aquator & ITC Wintermonsun (kühl & trocken) entspricht Nordastpassat Verdunstung SW November - Februar 13248 Steigungs- regen Indischer Ozean Westghats zurückströmende Luft zurückströmende Luft Dekkanhochfläche (Wendekreis) Mächtigkeit 5-7 km Mächtigkeit 5-7 km Steigungsregen [Freisetzung von Wärme, Abkühlung) Ganges Fallwind [Aufnahme von Wärme, Erwärmungl NO Tief [heiß] feuchte warme Luftmassen vom Indischen Ozean regnen über Festland ab Himalaya NO Hoch (kalt) trockene kalte Luftmassen aus dem Hochdruckgebiet Zentralasien Allgemeine Verbreitung • meisten Monsunwinde kommen in Indien vor über Indien • Gründe für Monsunzirkulation - unterschiedliche Land-Meer-Verteilung - damit verbundene extreme Nordverlagerung der ITC • auf Monsunwinde bzw. ähnliche winde trifft man außer in Indien nach in Westafrika (Oberguinea), Südamerika (Brasilien), Hinterindien & Nordaustralien -zusammenfassend zwischen den wendekreisen (also je zwischen 23,5° nördl....

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

& 23,5° südl. Breite) → dort befinden sich Tropen neben diesen tropischen Monsunen gibt es auch noch außertropische Monsune - Winter N-W-Monsun → Wind außertropischer Monsunzirkulation : N-O-Monsun → Wind tropischer Monsunzirkulation -Sommer: S-O-Monsun → Wind außertropischer Monsunzirkulation S-W-Monsun → Wind tropischer Monsunzirkulation Nördlicher Wendekreis -Aquator- Südlicher Wendekreis Lebensgesetz Indiens" • Indien sehr von Landwirtschaft abhängig • meisten Menschen in Landwn Aschaft tätig 2 großer Einfluss auf Wirtschaft Winter Kaltehoch H Nord-Ost-Monsun (Wintermonsun) Nord-West-Monsun Sommer Hitzetief Sud-West-Monsun (Sommermonsun) Wind der tropischen Monsunzirkulation Wind der außertropischen Monsunzirkulation Die tropische und außertropische Monsunzirkulation Sud-Ost-Monsun •dritte Jahreszeit Indiens → Vormansunzeit (durch steigende Hitze gekennzeichnet) deutliche Abhängigkeit der indischen Landwirtschaft vom sommermonsun ↳erneute Eintreffen Sommermonsuns daher sehnlichst erwartet *Sommermonsun jedoch unzuverlässig (zu früh I spät; viel/wenig Niederschlag) Monsunniederschlag zeigt starke Schwankung von Jahr zu Jahr a sind für weiträumige Dürren & Überschwemmungen verantwortlich • auch für Anbau in Nachmonsunzeit (ab November) sind vorausgegangene Monsunniederschläge wichtig ↳bei reichlich Niederschlag → Bodenfeuchte & Grundwasserspeicher hoch (gut für Pflanzen) • Veränderung Monsunzirkulation durch Klimawandel daher von größter Bedeutung für indische Landwirtschaft Arbeitsblat Nr. 7: • Sommer: -viel Niederschlag, da der Sommermonsun feuchte Luft aus S-W mitbringt ↳ diese muss vorm Westghats, Himalaya & khasigebirge aufsteigen. I wolkenbildung findet statt & es gibt Niederschläge • Winter: - geringer Niederschlag, da kalter & trockener Wintermonsun aus N-0 keine Wolkenbildung sowie keine Niederschläge begünstigt · ebenfalls niedrige Temp. wegen des kalten Wintermonsuns Auswertung des Klimadiagramms 1. Beschreibung der Lage • 25° nördl Breite (N), 92⁰° östl. Lange (0) • 1313m Höhe über NN (Normal Null → Meeresspiegel) • nord-östl. Teil des kontinents Indiens (keine direkte Meereslage zum indischen Ozean) • liegt am Fuße des khasigebirges · Cherrapunji liegt vorm Khasigebirge → viel Niederschlag, hohe Temp., aufgrund des warmen sommermonsuns 2. Untersuchung der Temperaturwerte • Jahresdurchschnittstemp. 17,4°℃ ● Maximum: 21°C (August & September) • Minimum: 12°C (Januar) Jahresamplitude (Differenz zwischen Maximum & Minimum): 9°C • keine Frostperiode ● • 3. Untersuchung des Niederschlags Jahresniederschlag: 10798 mm ● • Maximum: 2700 mm (Juni) ● ! ● • Minimum: 10mm (Dezember) ● Regenzeit März bis Oktober Trockenzeit: November bis Februar • aride (trockene) Monate: 2 ( Dezember & Januar) • humide (nasse) Monate: 10 (Februar bis November) 4. Zuordnung der Klimazone & dem Klimatyp: *nach Troll ● • Klimazone: Tropische zone • Klimatyp: Wechselfeuchtes Feuchtsavannenklima (lange Regenzeit im Sommer) *nach Neef: • Klimazone: zone des tropischen Wechselklimas •Klimatyp tropisches Wechselklima S. Ursachen für klimatische Gegebenheiten Cherrapunji liegt im subtropischen Hochdruckgürtel vom Passat • im Winter ist es vom N-O-Monsun betroffen (No-Passat) 2 Trockenheit & kaum Niederschläge ● • im Sommer ist es vom s-w-Monsun betroffen (SO-Passat) hoher Niederschlag • durch ganzjährige Betroffenheit vom Monsun → kaum Temp. schwankungen, keine hohe Jahresamplitude regionale Besonderheiten: keine naheliegenden Gewässer ● 6. Auswirkungen auf klimatische Gegebenheiten ● Vegetation → Feuchtsavanne & Tropischer Regenwald • Böden → Rotlehme, Braunlehme, dunkle Tonböden - landwirtschaftliche Nutzungsmöglichkeiten Bewässerungsland Ackerbau Welche Frage stellt sich im Vergleich zu Berlin mit einem Jahresniederschlag von 588 mm? • Warum ist der Niederschlag im Sommer in Cherrapunji so hoch? → lässt sich durch den Monsun erklären Der Monsun 1. Werte das Klimadiagramm von Cherrapunji aus! Welche Frage stellt sich? zum Vergleich: Berlin 588 mm 2. Trage folgende Topographischen Begriffe in die Umrisskarte ein! (Atlas) Cherrapunji, Indischer Ozean, Hochland von Tibet, Himalaya, Westghats, Ostghats, Khasigebirge 3. Cherrapunji wird im Laufe des Jahres von zwei Winden beeinflusst. Das ist im Sommer der Südwest- und im Winter der Nordost- Monsun. Fülle unter Berücksichtigung der Aufgabe 1. die Zeilen A), B) und D) der Tabelle aus! 4. Winde kommen immer aus einem Hochdruckgebiet (H) und wehen in ein Tiefdruckgebiet (T). Zeichne den Winter- und den Sommermonsun sowie die jahreszeitlichen Luftdruckgebiete in die Umrisskarte ein! Beschrifte die Bestandteile des Monsuns! Fülle C) in der Tabelle aus! (Atlas) Nenne die Folgen des Monsuns für die Flüsse, Landwirtschaft etc.! (Tabelle, E)) Definiere den Begriff „Monsun"! Erkläre nun die klimatischen Bedingungen in Cherrapunji! Gehe dabei auch auf die Lage zu Gebirgen ein! 5. 6. 7. Cherrapunji, Indien, Asien 1313 m ü. NN 25° N 92° 0 [°C] Temperatur 40 30 20 10 Jan Feb Mrz Apr Mai Jun 17,4° C 10798 mm Niederschlag [mm] 12700 2600 2500 Jul Aug Sep Okt Nov Dez 2400 2300 2200 2100 2000 1900 1800 1700 1600 1500 1400 1300 1200 1100 1000 900 800 700 600 500 400 300 200 100 0 A) Himmelsrichtung B) Zeitraum C) Zwischen welchen Druckgebieten? D) Eigenschaften E) Auswirkungen Pakistan aus S-W Sommer (Juli-Oktober) Subotropischen Hochgürtel d. SHK zur ITC über Himalaya warm & feucht überschwemmung, Vegetationszeit Sommermonsun wesignats Sommermonsun Winter- monsum Indien Indischer Ozean Nepali Ostghals Sri Lanka Wintermonsun aus N-O winter (November - Februar) Kältehoch über Hochland v. Tibet zur ITC am Äquator kalt & trocken Dürre Hochland v Tibet China um Himalaya H Bhutan cherrapuj Khasigebirge Bangladesh Arbeitsblatt von: www.das-klima-der-erde.de.vu