Geographie/Erdkunde /

Plattentektonik- Zusammenfassung

Plattentektonik- Zusammenfassung

user profile picture

kaja

52 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/10

Lernzettel

Plattentektonik- Zusammenfassung

 PLATTENTEKTONIK
a) Schalenbau der Erde
-
-
Lithosphäre:
lässt sich in untere Lithosphäre und Erdkruste unterscheiden
➜ schwimmt auf dem Mag

Kommentare (3)

Teilen

Speichern

165

- Schalenbau der Erde - Plattenbewegungen - Plattentektonik und Erdbeben - Plattentektonik und Vulkanismus

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

PLATTENTEKTONIK a) Schalenbau der Erde - - Lithosphäre: lässt sich in untere Lithosphäre und Erdkruste unterscheiden ➜ schwimmt auf dem Magma des Erdmantels -> aka der plastischen Fließzone besteht aus mehreren Bruchstücken, den Lithosphärenplatten Kruste: ➜ lässt sich in ozeanische und kontinentale Kruste unterscheiden ➜ kontinentale -> oberste Schicht der Erde ozeanische -> oberste Schicht des Ozeans Mantel: ➜ Oberer Mantel O O → Unterer Mantel ZUSAMMENFASSUNG Oberer Teil vom oberen Mantel fest b) Plattenbewegung Plattentektonik = Lehre der Verteilung und der Eigenschaften der Lithosphärenplatten Mantelkonvektion = Wärmeübertragung vom Erdkern zur Erdoberfläche (eine Konvektion durch den Erdmantel) Konvektion = Wärmeübertragung durch Flüssigkeit oder Gas Kontinentaldrift = Bewegung der Kontinente über lange Zeiträume Plastische Fließzone (unterer Teil) flüssig / Asthenosphäre O Glasartig: wirkt fest, stimmt aber nicht Kern: ➜ Durch radioaktiven Zerfall ist es im Kern der Erde extrem heiß ➜ Äußerer Kern flüssig ➜ Innerer Kern fest (-> besteht aus einer riesigen Eisenkugel) Konvektionszelle – beschreibt die Bewegungsrichtung der Platten, sowie Auf- und Absteigen der Plattenrände Ozean: Divergierende Platten: Die Platten divergieren: das bedeutet, dass sie voneinander wegdriften ← → Meeresbodenspreizung An dem Ort, an dem die Platten auseinanderdriften, steigt Magma auf Das Magma durchbricht die Erdkruste an ihrer dünnsten Stelle: unter den Ozeanen: so entstehen Mittelozeanische Rücken Kontinent: O Dehnung O Mittelozeanische Rücken, Black Smoker effusiver Vulkanismus, Vulkaninseln O Z.B.: Mittelatlantischer Rücken, Island O Dehnung O Grabenbruch, Verwerfung, Erdbeben, Vulkanismus O Z.B.: Oberrheingraben, Ostafrikanisches Grabensystem Konvergierende Platten: Driftet die ozeanische Platte gegen eine kontinentale...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Platte, prallen sie zusammen - dazu sagt man, dass die Platten konvergieren →➜← - Die ozeanische Platte wird dann unter die kontinentale Platte gedrückt, weil die ozeanische Platte eine höhere Dichte hat und deshalb abtaucht - An diesen Orten können Vulkane und Gebirge entstehen Das Abtauchen der ozeanischen Platte nennt man Subduktion Das abgesunkene Gestein beginnt dann seinen Weg hin zum Erdkern Zusammenstoß ozeanische und kontinentale Platte: O Subduktion Die ozeanische Platte wird unter der kontinentalen Platte geschoben Folgen: Gebirgsbildung, Tiefseegräben, explosiver Vulkanismus, Erdbeben, Seebeben Z.B.: Anden, Atacamagraben O O Zusammenstoß 2 kontinentaler Platten: O Kollision O Platten türmen sich aneinander auf O Folgen: Gebirgsbildung, Hebung, Faltung, Erdbeben O Z.B.: Alpen, Himalaya Konservierende Platten: Zusammenstoß 2 ozeanischer Platten: O Subduktion O Folgen: Inselketten, Tiefseegräben, Vulkanismus, Seebeben O Z.B.: westindische Inseln, Philippinen, Marianengräben Oder auch transversale Platten Platten driften aneinander vorbei ↑↓ Dabei wird eine Transformstörung sichtbar Platten können sich aneinander verhaken Wenn der Druck auf die verhakte Stelle zu groß wird, bricht die verhakte Stelle ab und eine extrem starke Druckwelle wird freigesetzt ➜ dadurch entsteht ein Erdbeben hierbei entstehen nur selten Vulkane Ozean Kontinent: O Horizontalverschiebungen O Verwerfungen, Bruchspalten, Erdbeben, Seebeben O Z.B.: Sand-Andreas-Graben (Kalifornien) Ozean - Ozean: O Horizontalverschiebungen O Steilabbrüche, Rücken, Tröge, Seebeben O Z.B.: Puerto-Rico-Trog am Nordrand der Karibischen Platte Passive Platten: = = Platten, die sich nicht bewegen c) Plattentektonik und Erdbeben - - Erdbeben = Erschütterungen in der festen Erdkruste Kontinentalplatten verhaken sich Es entsteht ein heftiger Druck Der Druck entlädt am Erdbebenherd Von dort aus breitet sich das Beben wellenförmig aus Der Ort direkt über dem Erdbebenherd an der Erdoberfläche ist das Epizentrum Arten: 1) Lokale Einsturzbeben werden durch das Einbrechen unterirdischer Hohlräume ausgelöst 2) Vulkanische Beben → im Zusammenhang mit Vulkanausbrüchen 3) Tektonische Beben → entstehen durch Gesteinsbewegungen im Untergrund infolge plötzlich ausgelöster Druckspannungen Folgen: O Große Naturkatastrophen O Zerstörte Wohngebiete Zerstörung von Gebäuden und Infrastruktur Lawinen O O Steinschläge Bergstürze Erdrutsche Tsunamis O O Schutzmaßnahmen: O Aufbau von Mess- und Warnsystemen Bsp.: Erdbeben in Nepal (2015) O 7900 Tote O Stärke: Hauptbeben 7,8 ; Nachbeben 6,7 d) Plattentektonik und Vulkanismus Vulkanismus = entsteht, wenn Magma aus der Tiefe bis an die Oberfläche aufsteigt und als Lava aus Spalten oder Scholten herausfließt Leben am Vulkan: O Vorteile Rohstoffquelle Fruchtbarer Boden Man kann sehr gut mit Wärme Strom erzeugen O Nachteile: ■ ■ Nach Ausbruch ist alles zerstört Ständige Sorgen vor Ausbrüchen Einschränkungen der Flugtransporten

Geographie/Erdkunde /

Plattentektonik- Zusammenfassung

Plattentektonik- Zusammenfassung

user profile picture

kaja

52 Followers
 

Geographie/Erdkunde

 

11/12/10

Lernzettel

Plattentektonik- Zusammenfassung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 PLATTENTEKTONIK
a) Schalenbau der Erde
-
-
Lithosphäre:
lässt sich in untere Lithosphäre und Erdkruste unterscheiden
➜ schwimmt auf dem Mag

App öffnen

Teilen

Speichern

165

Kommentare (3)

T

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

- Schalenbau der Erde - Plattenbewegungen - Plattentektonik und Erdbeben - Plattentektonik und Vulkanismus

Ähnliche Knows

6

Plattentektonik

Know Plattentektonik thumbnail

1065

 

11/12

1

Aufbau der Erde / Plattentektonik

Know Aufbau der Erde / Plattentektonik  thumbnail

1928

 

11

8

Geodynamische Prozesse

Know Geodynamische Prozesse  thumbnail

515

 

11/12/10

4

Plattentektonik

Know Plattentektonik  thumbnail

1015

 

11/12

Mehr

PLATTENTEKTONIK a) Schalenbau der Erde - - Lithosphäre: lässt sich in untere Lithosphäre und Erdkruste unterscheiden ➜ schwimmt auf dem Magma des Erdmantels -> aka der plastischen Fließzone besteht aus mehreren Bruchstücken, den Lithosphärenplatten Kruste: ➜ lässt sich in ozeanische und kontinentale Kruste unterscheiden ➜ kontinentale -> oberste Schicht der Erde ozeanische -> oberste Schicht des Ozeans Mantel: ➜ Oberer Mantel O O → Unterer Mantel ZUSAMMENFASSUNG Oberer Teil vom oberen Mantel fest b) Plattenbewegung Plattentektonik = Lehre der Verteilung und der Eigenschaften der Lithosphärenplatten Mantelkonvektion = Wärmeübertragung vom Erdkern zur Erdoberfläche (eine Konvektion durch den Erdmantel) Konvektion = Wärmeübertragung durch Flüssigkeit oder Gas Kontinentaldrift = Bewegung der Kontinente über lange Zeiträume Plastische Fließzone (unterer Teil) flüssig / Asthenosphäre O Glasartig: wirkt fest, stimmt aber nicht Kern: ➜ Durch radioaktiven Zerfall ist es im Kern der Erde extrem heiß ➜ Äußerer Kern flüssig ➜ Innerer Kern fest (-> besteht aus einer riesigen Eisenkugel) Konvektionszelle – beschreibt die Bewegungsrichtung der Platten, sowie Auf- und Absteigen der Plattenrände Ozean: Divergierende Platten: Die Platten divergieren: das bedeutet, dass sie voneinander wegdriften ← → Meeresbodenspreizung An dem Ort, an dem die Platten auseinanderdriften, steigt Magma auf Das Magma durchbricht die Erdkruste an ihrer dünnsten Stelle: unter den Ozeanen: so entstehen Mittelozeanische Rücken Kontinent: O Dehnung O Mittelozeanische Rücken, Black Smoker effusiver Vulkanismus, Vulkaninseln O Z.B.: Mittelatlantischer Rücken, Island O Dehnung O Grabenbruch, Verwerfung, Erdbeben, Vulkanismus O Z.B.: Oberrheingraben, Ostafrikanisches Grabensystem Konvergierende Platten: Driftet die ozeanische Platte gegen eine kontinentale...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Platte, prallen sie zusammen - dazu sagt man, dass die Platten konvergieren →➜← - Die ozeanische Platte wird dann unter die kontinentale Platte gedrückt, weil die ozeanische Platte eine höhere Dichte hat und deshalb abtaucht - An diesen Orten können Vulkane und Gebirge entstehen Das Abtauchen der ozeanischen Platte nennt man Subduktion Das abgesunkene Gestein beginnt dann seinen Weg hin zum Erdkern Zusammenstoß ozeanische und kontinentale Platte: O Subduktion Die ozeanische Platte wird unter der kontinentalen Platte geschoben Folgen: Gebirgsbildung, Tiefseegräben, explosiver Vulkanismus, Erdbeben, Seebeben Z.B.: Anden, Atacamagraben O O Zusammenstoß 2 kontinentaler Platten: O Kollision O Platten türmen sich aneinander auf O Folgen: Gebirgsbildung, Hebung, Faltung, Erdbeben O Z.B.: Alpen, Himalaya Konservierende Platten: Zusammenstoß 2 ozeanischer Platten: O Subduktion O Folgen: Inselketten, Tiefseegräben, Vulkanismus, Seebeben O Z.B.: westindische Inseln, Philippinen, Marianengräben Oder auch transversale Platten Platten driften aneinander vorbei ↑↓ Dabei wird eine Transformstörung sichtbar Platten können sich aneinander verhaken Wenn der Druck auf die verhakte Stelle zu groß wird, bricht die verhakte Stelle ab und eine extrem starke Druckwelle wird freigesetzt ➜ dadurch entsteht ein Erdbeben hierbei entstehen nur selten Vulkane Ozean Kontinent: O Horizontalverschiebungen O Verwerfungen, Bruchspalten, Erdbeben, Seebeben O Z.B.: Sand-Andreas-Graben (Kalifornien) Ozean - Ozean: O Horizontalverschiebungen O Steilabbrüche, Rücken, Tröge, Seebeben O Z.B.: Puerto-Rico-Trog am Nordrand der Karibischen Platte Passive Platten: = = Platten, die sich nicht bewegen c) Plattentektonik und Erdbeben - - Erdbeben = Erschütterungen in der festen Erdkruste Kontinentalplatten verhaken sich Es entsteht ein heftiger Druck Der Druck entlädt am Erdbebenherd Von dort aus breitet sich das Beben wellenförmig aus Der Ort direkt über dem Erdbebenherd an der Erdoberfläche ist das Epizentrum Arten: 1) Lokale Einsturzbeben werden durch das Einbrechen unterirdischer Hohlräume ausgelöst 2) Vulkanische Beben → im Zusammenhang mit Vulkanausbrüchen 3) Tektonische Beben → entstehen durch Gesteinsbewegungen im Untergrund infolge plötzlich ausgelöster Druckspannungen Folgen: O Große Naturkatastrophen O Zerstörte Wohngebiete Zerstörung von Gebäuden und Infrastruktur Lawinen O O Steinschläge Bergstürze Erdrutsche Tsunamis O O Schutzmaßnahmen: O Aufbau von Mess- und Warnsystemen Bsp.: Erdbeben in Nepal (2015) O 7900 Tote O Stärke: Hauptbeben 7,8 ; Nachbeben 6,7 d) Plattentektonik und Vulkanismus Vulkanismus = entsteht, wenn Magma aus der Tiefe bis an die Oberfläche aufsteigt und als Lava aus Spalten oder Scholten herausfließt Leben am Vulkan: O Vorteile Rohstoffquelle Fruchtbarer Boden Man kann sehr gut mit Wärme Strom erzeugen O Nachteile: ■ ■ Nach Ausbruch ist alles zerstört Ständige Sorgen vor Ausbrüchen Einschränkungen der Flugtransporten