Geographie/Erdkunde /

Zentrum-Peripherie-Modell (Tourismus)

Zentrum-Peripherie-Modell (Tourismus)

 Phasenmodell touristischer Erschließung peripherer Räume
Nach Karl Vorlaufer: Tourismus in Entwicklungsländern. Darmstadt: Wissenschaftlich

Zentrum-Peripherie-Modell (Tourismus)

J

Janne

0 Followers

Teilen

Speichern

60

 

11/12/13

Lernzettel

Merkmale der drei Phasen, Grafik zum Modell, allgemeine Erläuterungen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Phasenmodell touristischer Erschließung peripherer Räume Nach Karl Vorlaufer: Tourismus in Entwicklungsländern. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesell- schaft 1996 Betriebe, Unternehmen zentrale Stadt, Hafenstadt Erschließungsraum (z.B. Küstenort) Hotel O Agrarbetrieb und Fischerei O Agrargenossenschaft O Agrargroßhandel O O A Klein- bzw. Großbetrieb der Getränke-, Lebensmittel- und Genussmittelindustrie Bauwirtschaft Importhandel ausländische Lieferanten a) Initialphase b) Wachstums- c) Kon- phase 17 Zulieferung (Waren-, Leistungsfluss) direkte Lieferung vom Erzeuger Agrargroßhandel Güter der Lebensmittelindustrie Bauleistungen, Raumausstatter Kapital aus dem In- und Ausland. es ist in drei Phasen eingeteilt: Ⓒ Klett solidie- rungsphase .. Zentrum - Peripherie - Modell von Vor Laufer stellt d. Ausgleich von Disparitäten durch Tourismus zwischen Zentren (meist Städte, teils Hauptställe) und Peripherien (Ländliche Räume, "Hinter- Land") dar diese entstehen dadurch, dass die Zentren im Gegensatz zur Peripherie: eine gut ausgebaute Infrastruktur haben viele Arbeitsplätze bessere Lebensverhältnisse hat, die viele Menschen aus den peripher en Räumen anzieht; zudem sind sie Ankunftsorte vieler Waren u. Menschen (Flughäfen, Häfen) INITIALPHASE Waren u. Touristen kommen zunächst nur in den Zentren an starkes Zentrum- Peripherie-Gefälle keine Infrastruktur i.d. Peripherie Ausbau v. Hotels u. Restaurants i.d. zentralen Stadt wird gefördert Alraktivität für Touristen soll gesteigert werden Angebote v. Touren a.d Zentrum i.d. Peripherie Bildung v. Sekundärzentren (d.h. Orte, zu denen Touristen aus d. Hauptstadt fahren) nicht selbstversorgend abhängig v. Zentrum lauf Lieferungen angewiesen) Ausländische- Direkt investitionen (projektgebunden) ins Zentrum Sekundärzentrum Erschließungsraum WACHSTUMSPHASE ein vom Zentrum bewirkter Ausbau d. Sekundärzentren i.d. Sekundärzentren enormer Anstieg an Kapital, Baumaterialien, Touristen, Konsum waren, DL und Arbeitsplätzen; Ausbau d Infrastruktur, Hotellerie, Gastronomie Abhängigkeit d. Sekundärzentven vom Zentrum (Ausbau u. Anlieferung durch sie ausgelöst) Abhängigkeit d. Sekundärzentren zum Zentrum sinkt neue Erschließung v. Tourismusgebieten...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

(ausgehend v.d. Sekundärzentren) starke Verminderung d. Disparitäten zwischen Zentrum u. Peripherie ADi's v.a. in bzw. aus d. Erschließungsräumen KONSOLIDIERUNGSPHASE i.d. Sekundärzentren ausreichend gut ausgebaut Touristen u. Waren kommen direkt dorthin (bzw. können) → auch aus dem Ausland Inicht mehr primär über d. Zentrum nötig) verstärkte Zulieferung durch regionale Produkte (Bedarf an Gütern a.d. Stadt sinkt) Weiterentwicklung ländlicher Regionen (..Unterzentren")

Geographie/Erdkunde /

Zentrum-Peripherie-Modell (Tourismus)

J

Janne  

Follow

0 Followers

 Phasenmodell touristischer Erschließung peripherer Räume
Nach Karl Vorlaufer: Tourismus in Entwicklungsländern. Darmstadt: Wissenschaftlich

App öffnen

Merkmale der drei Phasen, Grafik zum Modell, allgemeine Erläuterungen

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Zentrum-Peripherie-Modell Vorlaufer

Know Zentrum-Peripherie-Modell Vorlaufer thumbnail

10

 

11/12/13

user profile picture

2

Drei-Phasen-Modell nach Vorlaufer

Know Drei-Phasen-Modell nach Vorlaufer  thumbnail

18

 

11/12/13

L

4

Tourismus- Erdkunde LK Q2 Abi 22

Know Tourismus- Erdkunde LK Q2 Abi 22 thumbnail

63

 

12

user profile picture

Tourismus

Know Tourismus thumbnail

199

 

11/12

Phasenmodell touristischer Erschließung peripherer Räume Nach Karl Vorlaufer: Tourismus in Entwicklungsländern. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesell- schaft 1996 Betriebe, Unternehmen zentrale Stadt, Hafenstadt Erschließungsraum (z.B. Küstenort) Hotel O Agrarbetrieb und Fischerei O Agrargenossenschaft O Agrargroßhandel O O A Klein- bzw. Großbetrieb der Getränke-, Lebensmittel- und Genussmittelindustrie Bauwirtschaft Importhandel ausländische Lieferanten a) Initialphase b) Wachstums- c) Kon- phase 17 Zulieferung (Waren-, Leistungsfluss) direkte Lieferung vom Erzeuger Agrargroßhandel Güter der Lebensmittelindustrie Bauleistungen, Raumausstatter Kapital aus dem In- und Ausland. es ist in drei Phasen eingeteilt: Ⓒ Klett solidie- rungsphase .. Zentrum - Peripherie - Modell von Vor Laufer stellt d. Ausgleich von Disparitäten durch Tourismus zwischen Zentren (meist Städte, teils Hauptställe) und Peripherien (Ländliche Räume, "Hinter- Land") dar diese entstehen dadurch, dass die Zentren im Gegensatz zur Peripherie: eine gut ausgebaute Infrastruktur haben viele Arbeitsplätze bessere Lebensverhältnisse hat, die viele Menschen aus den peripher en Räumen anzieht; zudem sind sie Ankunftsorte vieler Waren u. Menschen (Flughäfen, Häfen) INITIALPHASE Waren u. Touristen kommen zunächst nur in den Zentren an starkes Zentrum- Peripherie-Gefälle keine Infrastruktur i.d. Peripherie Ausbau v. Hotels u. Restaurants i.d. zentralen Stadt wird gefördert Alraktivität für Touristen soll gesteigert werden Angebote v. Touren a.d Zentrum i.d. Peripherie Bildung v. Sekundärzentren (d.h. Orte, zu denen Touristen aus d. Hauptstadt fahren) nicht selbstversorgend abhängig v. Zentrum lauf Lieferungen angewiesen) Ausländische- Direkt investitionen (projektgebunden) ins Zentrum Sekundärzentrum Erschließungsraum WACHSTUMSPHASE ein vom Zentrum bewirkter Ausbau d. Sekundärzentren i.d. Sekundärzentren enormer Anstieg an Kapital, Baumaterialien, Touristen, Konsum waren, DL und Arbeitsplätzen; Ausbau d Infrastruktur, Hotellerie, Gastronomie Abhängigkeit d. Sekundärzentven vom Zentrum (Ausbau u. Anlieferung durch sie ausgelöst) Abhängigkeit d. Sekundärzentren zum Zentrum sinkt neue Erschließung v. Tourismusgebieten...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

(ausgehend v.d. Sekundärzentren) starke Verminderung d. Disparitäten zwischen Zentrum u. Peripherie ADi's v.a. in bzw. aus d. Erschließungsräumen KONSOLIDIERUNGSPHASE i.d. Sekundärzentren ausreichend gut ausgebaut Touristen u. Waren kommen direkt dorthin (bzw. können) → auch aus dem Ausland Inicht mehr primär über d. Zentrum nötig) verstärkte Zulieferung durch regionale Produkte (Bedarf an Gütern a.d. Stadt sinkt) Weiterentwicklung ländlicher Regionen (..Unterzentren")