Politische Bildung /

Der Sozialstaat

Der Sozialstaat

 Das Sozialstaatsprinzip
Sozialstaat = Ein Staat, dessen Handeln drauf abzielt, soziale Sicherheit und einen sozialen
Ausgleich zu erreichen

Der Sozialstaat

user profile picture

Birte

97 Followers

Teilen

Speichern

24

 

11/12/13

Lernzettel

Die Grundsätze des Sozialstaats Die Verfassungsrechtliche Grundlage Arten des Sozialstaats Arten des Wohlfahrtsstaats

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Das Sozialstaatsprinzip Sozialstaat = Ein Staat, dessen Handeln drauf abzielt, soziale Sicherheit und einen sozialen Ausgleich zu erreichen und zu sichern ● ➜ Existenzminimum gewährleisten und soziale Ungleichheit bekämüfen ➜ Die BRD wird im Grundgesetz als Sozialstaat definiert ➜ Artikel 20 Absatz 1 GG: ,,Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat Die Handlungsgrundlagen dieses Staates sind im GG festgehalten und werden vor allem im Sozialgesetzbuch konkretisiert ➜ Soziale Grundwerte O O Menschenwürdiges Leben; Sicherung eines materiellen Existenzminimums (Art. 1 Abs. 1 GG) O Alle Menschen kriegen in der gleichen Situation die gleiche staatliche Leistung (Art. 3 GG) Besonderer Schutz der Familie, der Ehe, der Mutterschaft und von unehelichen Kindern (Art. 6 GG) O Sozialbindung des Eigentums (Art. 14 Abs. 1,2 GG) Sozialstaatsprinzipen O Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat (Art. 20 Abs. 1 GG) Deutschland als sozialer Rechtsstaat (Art. 28 Abs. 1 GG) O O Sozialstaat muss in den Verfassungen der Bundesländer verankert sein Unterschiede zwischen Sozial- und Wohlfahrtsstaat Sozialstaat: Fängt die Risiken auf, die durch eine Marktwirtschaft entstehen Wohlfahrtsstaat: fängt generell alle Lebensrisiken auf → Eher ein Überbegriff Wird oft zum Vergleichen verschiedener Sozialstaaten genutzt Arten des Sozialstaats: Fürsorgender Sozialstaat Sorgt für seine Bürger Frei von materieller Not und Erwerbszwang Gleichheit der materiellen Lebensverhältnisse ➜ Einkommensumverteilung Jede hat Anspruch auf die gleichen Leistungen Planender Staat ➜ ➜ Direktiv, hierarchisch Erfüllungsverantwortung Vollbeschäftigung Normalarbeitsverhältnis und Berufsschutz Nachfragesteuerung Arten des Wohlfahrtsstaats: Staatliches Eingreifen Wirtschaft Sozialleistungen Liberaler Wohlfahrttyp Sehr gering Sozialabgaben Beispiel Extrem wichtig Freiheit der Märkte Gering Nur nach individueller Bedürftigkeitsprüfung Private Sicherung Notwendig, da es kaum andere Absicherungen gibt Niedrig bis gar...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

nicht USA, Kanada, Australien Aktivierender Sozialstaat Aktiviert die Eigenverantwortung Mindestsicherung Gleiche Möglichkeiten, um am sozialen Leben teilzunehmen Gleiche Chancen bei der Bildung und auf dem Arbeitsmarkt Es gibt mehr individualisierte Leistungen Staat als Vermittler ➜ Gewährleistungsverantwortung ➜ Kooperativ, diskursiv Alle können beschäftigt werden Flexiblere Arbeitsverhältnisse Angebotssteuerung Weniger Transferleistungen Konservativer Wohlfahrtstyp Temporär Nur aus staatlichen Gründen Wichtig, steht aber nicht über allem Stark Lohnarbeitszentriert Soziale Rechte stark an beruflichen Status gebunden Mittelmaß Oft an beruflichen Status gebunden Vorwiegend Geldleistungen Gut, aber im Notfall hilft der Staat Mittelmaß Deutschland, Italien, Frankreich Sozialdemokratischer Wohlfahrtstyp Allgemeine Versorgung der Bevölkerung auf sehr hohem Niveau Geringe Rolle ➜ Wohl und Schutz der Hoch Bevölkerung untergeordnet Sozialausgaben sind über 50% des Staatshaushalts Nicht notwendig ➜ Hohe Sozialabgaben, wodurch es kaum möglich ist Geld für soziale Absicherung zu sparen hoch Schweden, Dänemark, Norwegen

Politische Bildung /

Der Sozialstaat

user profile picture

Birte  

Follow

97 Followers

 Das Sozialstaatsprinzip
Sozialstaat = Ein Staat, dessen Handeln drauf abzielt, soziale Sicherheit und einen sozialen
Ausgleich zu erreichen

App öffnen

Die Grundsätze des Sozialstaats Die Verfassungsrechtliche Grundlage Arten des Sozialstaats Arten des Wohlfahrtsstaats

Ähnliche Knows

user profile picture

2

Sozialstaat und Sozialstaatsprinzip

Know Sozialstaat und Sozialstaatsprinzip thumbnail

49

 

11/10

user profile picture

12

Öffentliches Recht - Staatsrecht - Verfassungsgrundsätze - Staatsstrukturprinzipien

Know Öffentliches Recht - Staatsrecht - Verfassungsgrundsätze - Staatsstrukturprinzipien thumbnail

45

 

13

user profile picture

1

Grundgesetz - Artikel 20

Know Grundgesetz - Artikel 20 thumbnail

27

 

12

A

Der Sozialstaat

Know Der Sozialstaat thumbnail

9

 

12

Das Sozialstaatsprinzip Sozialstaat = Ein Staat, dessen Handeln drauf abzielt, soziale Sicherheit und einen sozialen Ausgleich zu erreichen und zu sichern ● ➜ Existenzminimum gewährleisten und soziale Ungleichheit bekämüfen ➜ Die BRD wird im Grundgesetz als Sozialstaat definiert ➜ Artikel 20 Absatz 1 GG: ,,Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat Die Handlungsgrundlagen dieses Staates sind im GG festgehalten und werden vor allem im Sozialgesetzbuch konkretisiert ➜ Soziale Grundwerte O O Menschenwürdiges Leben; Sicherung eines materiellen Existenzminimums (Art. 1 Abs. 1 GG) O Alle Menschen kriegen in der gleichen Situation die gleiche staatliche Leistung (Art. 3 GG) Besonderer Schutz der Familie, der Ehe, der Mutterschaft und von unehelichen Kindern (Art. 6 GG) O Sozialbindung des Eigentums (Art. 14 Abs. 1,2 GG) Sozialstaatsprinzipen O Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat (Art. 20 Abs. 1 GG) Deutschland als sozialer Rechtsstaat (Art. 28 Abs. 1 GG) O O Sozialstaat muss in den Verfassungen der Bundesländer verankert sein Unterschiede zwischen Sozial- und Wohlfahrtsstaat Sozialstaat: Fängt die Risiken auf, die durch eine Marktwirtschaft entstehen Wohlfahrtsstaat: fängt generell alle Lebensrisiken auf → Eher ein Überbegriff Wird oft zum Vergleichen verschiedener Sozialstaaten genutzt Arten des Sozialstaats: Fürsorgender Sozialstaat Sorgt für seine Bürger Frei von materieller Not und Erwerbszwang Gleichheit der materiellen Lebensverhältnisse ➜ Einkommensumverteilung Jede hat Anspruch auf die gleichen Leistungen Planender Staat ➜ ➜ Direktiv, hierarchisch Erfüllungsverantwortung Vollbeschäftigung Normalarbeitsverhältnis und Berufsschutz Nachfragesteuerung Arten des Wohlfahrtsstaats: Staatliches Eingreifen Wirtschaft Sozialleistungen Liberaler Wohlfahrttyp Sehr gering Sozialabgaben Beispiel Extrem wichtig Freiheit der Märkte Gering Nur nach individueller Bedürftigkeitsprüfung Private Sicherung Notwendig, da es kaum andere Absicherungen gibt Niedrig bis gar...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

nicht USA, Kanada, Australien Aktivierender Sozialstaat Aktiviert die Eigenverantwortung Mindestsicherung Gleiche Möglichkeiten, um am sozialen Leben teilzunehmen Gleiche Chancen bei der Bildung und auf dem Arbeitsmarkt Es gibt mehr individualisierte Leistungen Staat als Vermittler ➜ Gewährleistungsverantwortung ➜ Kooperativ, diskursiv Alle können beschäftigt werden Flexiblere Arbeitsverhältnisse Angebotssteuerung Weniger Transferleistungen Konservativer Wohlfahrtstyp Temporär Nur aus staatlichen Gründen Wichtig, steht aber nicht über allem Stark Lohnarbeitszentriert Soziale Rechte stark an beruflichen Status gebunden Mittelmaß Oft an beruflichen Status gebunden Vorwiegend Geldleistungen Gut, aber im Notfall hilft der Staat Mittelmaß Deutschland, Italien, Frankreich Sozialdemokratischer Wohlfahrtstyp Allgemeine Versorgung der Bevölkerung auf sehr hohem Niveau Geringe Rolle ➜ Wohl und Schutz der Hoch Bevölkerung untergeordnet Sozialausgaben sind über 50% des Staatshaushalts Nicht notwendig ➜ Hohe Sozialabgaben, wodurch es kaum möglich ist Geld für soziale Absicherung zu sparen hoch Schweden, Dänemark, Norwegen