Geschichte /

Die attische Demokratie und ihre Entwicklung

Die attische Demokratie und ihre Entwicklung

user profile picture

Isabel🤍

91 Followers
 

Geschichte

 

10

Lernzettel

Die attische Demokratie und ihre Entwicklung

 Die attische Demokratie und ihre Entwicklung
Die attische Demokratie...
erste demokratische Staatsform
508/07-322 v.Chr.: direkte Demokrati

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

46

Die attische Demokratie, Solon & Kleisthenes

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die attische Demokratie und ihre Entwicklung Die attische Demokratie... erste demokratische Staatsform 508/07-322 v.Chr.: direkte Demokratie mit Bürgerbeteiligung (jeder Bürger (wohlhabende Männer über 20) durfte ein Amt übernehmen) Frauen, Sklaven und Metöken blieben ausgeschlossen ,,ta politika" → die Politik ist die Angelegenheit des Bürgers Die Reformen von Solon und Kleisthenes (594 & 508/07 v.Chr.) schufen die Grundlagen für politische Beteiligung War eine Regime, in der das Volk herrschte und man keine Unterschiede zwischen Arm und Reich kannte Ekklesia Legislative (Gesetzgebung), Dikasteria → Judikative (Gerichtsbarkeit) Regieren und Regiertwerden waren eins Die athenische Demokratie gilt als Modell, an dem auch moderne Demokratien immer wieder gerne gemessen werden die direkte, unmittelbare Beteiligung der Bürger an Entscheidungsprozessen wurde/wird als Vorbild empfunden War aber auch ein Schreckbild → konnte in eine Tyrannei, Willkürherrschaft umschlagen Kannte weder ein Parlament noch Parteien → Zusammenkommen, Miteinander reden, eine Entscheidung treffen ,,Regieren durch Mehrheit", Reden führten zum gegenseitigen Aufhetzen aufeinander Es gab weder Meinungsfreiheit noch Opposition Während des Peloponnesischen Kriegs zwischen Athen und Sparta herrschte eine Krise in der Demokratie, jedoch gab es eine „neue Blüte“ in der Politik, als die Epoche des Alexander dem Großen eintrat. (336 v.Chr.) Nach dem Tod von Alexander dem Großen und dem Krieg zwischen Griechenland und Makedonien (durch die Vernichtung der athenischen Flotte) wurde Athen von Makedonien besiegt und somit in deren Reich integriert. (323 v.Chr.) Solon (ca. 640-561/558 v. Chr.) Befreite arme Bauern mithilfe Lastabschüttelung → beseitigte die Verschuldungskrise Einführung von Verfassung und Gesetzen teilte das Volk in vier Vermögensklassen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und in das jeweilige Heer ein → politische Neuordnung Mitbestimmungsrecht für das Volk Kleisthenes (570-506 v. Chr.) Volksgericht Volksversammlung gründete die Volksversammlungen/das Volksgericht (Heer, Rat der 400, Volksgericht, Aeropag) Ziele: Staatswesen stärken, Bürgerkriege verhindern Bürger von Athen in 10 Phylen Stadt der Los Land Küste Solons neues politisches System für Athen (594 v.Chr.) Rat der 400 (nur reiche Mitglieder, da es ein Ehrenamt Das Volk von Athen, aufgeteilt nach Vermögensklassen. Großgrundbesitzer, Kate Bauer, Kaufleute Handwerker Frauen, Fremde, Sklaven ohne politische Rechte Base und keine Gewerbetreibende Lohnabeer Kleinbauem, alle andesen Birger prwitas den oberen Klassen Frauen, Fremde, Sklaven ohne politische Rechte Prytanie SO Ratsherren für je 36 Tage (regierendes Zehntel des Rates) knüpfte an die Reformen von Solon an reformierte die Sozialstruktur (Basis für die Demokratie in Athen) Athens neue Verfassung seit Kleisthenes (508/507 v.Chr.) löste die Stammesverbände auf und schuf eine einheitliche, politische Bürgerschaft Aufstieg der unteren Schichten Selbstverwaltungsrechte Zusammenfassung in zehn Trittyen: Stadt, Küste, Binnenland Rat der 500 (50 je Phyle-500) Areopag (ehemaliges Archontengericht) 9 Archonten Staatsoberhaupter, oberster Priester Feldherr entsenden durch Losentscheidung (aus allen 4 Klassen) was der 1 Klasse für ein Jahr gewählt Volksversammlung 2. Klasse pngfreepage.deop-in/ts/pages/w/olympoosion.m 1. Klasse -und nach Zuteilung im Heer Areopag (nur Blutsgerichtsanteill wählt gewählt aus Hopliten (Schwerbewaffnete) Leichtbewaffnete 9 Archonten (nur aus 1. und 2. Klasse gewählt) Heer 10 Strategen Volksgericht Isabel Wagner, 10ge1, 26.10.21 Oberbefehl

Geschichte /

Die attische Demokratie und ihre Entwicklung

Die attische Demokratie und ihre Entwicklung

user profile picture

Isabel🤍

91 Followers
 

Geschichte

 

10

Lernzettel

Die attische Demokratie und ihre Entwicklung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Die attische Demokratie und ihre Entwicklung
Die attische Demokratie...
erste demokratische Staatsform
508/07-322 v.Chr.: direkte Demokrati

App öffnen

Teilen

Speichern

46

Kommentare (2)

C

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Die attische Demokratie, Solon & Kleisthenes

Ähnliche Knows

Die Reformen des Solon, Kleisthenes und Perikles

Know Die Reformen des Solon, Kleisthenes und Perikles  thumbnail

94

 

11

Sklaverei und Demokratie im Antiken Griechenland

Know Sklaverei und Demokratie im Antiken Griechenland thumbnail

77

 

11

3

Attische Demokratie

Know Attische Demokratie  thumbnail

119

 

11/12/7

5

Attische Demokratie

Know Attische Demokratie thumbnail

201

 

11

Mehr

Die attische Demokratie und ihre Entwicklung Die attische Demokratie... erste demokratische Staatsform 508/07-322 v.Chr.: direkte Demokratie mit Bürgerbeteiligung (jeder Bürger (wohlhabende Männer über 20) durfte ein Amt übernehmen) Frauen, Sklaven und Metöken blieben ausgeschlossen ,,ta politika" → die Politik ist die Angelegenheit des Bürgers Die Reformen von Solon und Kleisthenes (594 & 508/07 v.Chr.) schufen die Grundlagen für politische Beteiligung War eine Regime, in der das Volk herrschte und man keine Unterschiede zwischen Arm und Reich kannte Ekklesia Legislative (Gesetzgebung), Dikasteria → Judikative (Gerichtsbarkeit) Regieren und Regiertwerden waren eins Die athenische Demokratie gilt als Modell, an dem auch moderne Demokratien immer wieder gerne gemessen werden die direkte, unmittelbare Beteiligung der Bürger an Entscheidungsprozessen wurde/wird als Vorbild empfunden War aber auch ein Schreckbild → konnte in eine Tyrannei, Willkürherrschaft umschlagen Kannte weder ein Parlament noch Parteien → Zusammenkommen, Miteinander reden, eine Entscheidung treffen ,,Regieren durch Mehrheit", Reden führten zum gegenseitigen Aufhetzen aufeinander Es gab weder Meinungsfreiheit noch Opposition Während des Peloponnesischen Kriegs zwischen Athen und Sparta herrschte eine Krise in der Demokratie, jedoch gab es eine „neue Blüte“ in der Politik, als die Epoche des Alexander dem Großen eintrat. (336 v.Chr.) Nach dem Tod von Alexander dem Großen und dem Krieg zwischen Griechenland und Makedonien (durch die Vernichtung der athenischen Flotte) wurde Athen von Makedonien besiegt und somit in deren Reich integriert. (323 v.Chr.) Solon (ca. 640-561/558 v. Chr.) Befreite arme Bauern mithilfe Lastabschüttelung → beseitigte die Verschuldungskrise Einführung von Verfassung und Gesetzen teilte das Volk in vier Vermögensklassen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und in das jeweilige Heer ein → politische Neuordnung Mitbestimmungsrecht für das Volk Kleisthenes (570-506 v. Chr.) Volksgericht Volksversammlung gründete die Volksversammlungen/das Volksgericht (Heer, Rat der 400, Volksgericht, Aeropag) Ziele: Staatswesen stärken, Bürgerkriege verhindern Bürger von Athen in 10 Phylen Stadt der Los Land Küste Solons neues politisches System für Athen (594 v.Chr.) Rat der 400 (nur reiche Mitglieder, da es ein Ehrenamt Das Volk von Athen, aufgeteilt nach Vermögensklassen. Großgrundbesitzer, Kate Bauer, Kaufleute Handwerker Frauen, Fremde, Sklaven ohne politische Rechte Base und keine Gewerbetreibende Lohnabeer Kleinbauem, alle andesen Birger prwitas den oberen Klassen Frauen, Fremde, Sklaven ohne politische Rechte Prytanie SO Ratsherren für je 36 Tage (regierendes Zehntel des Rates) knüpfte an die Reformen von Solon an reformierte die Sozialstruktur (Basis für die Demokratie in Athen) Athens neue Verfassung seit Kleisthenes (508/507 v.Chr.) löste die Stammesverbände auf und schuf eine einheitliche, politische Bürgerschaft Aufstieg der unteren Schichten Selbstverwaltungsrechte Zusammenfassung in zehn Trittyen: Stadt, Küste, Binnenland Rat der 500 (50 je Phyle-500) Areopag (ehemaliges Archontengericht) 9 Archonten Staatsoberhaupter, oberster Priester Feldherr entsenden durch Losentscheidung (aus allen 4 Klassen) was der 1 Klasse für ein Jahr gewählt Volksversammlung 2. Klasse pngfreepage.deop-in/ts/pages/w/olympoosion.m 1. Klasse -und nach Zuteilung im Heer Areopag (nur Blutsgerichtsanteill wählt gewählt aus Hopliten (Schwerbewaffnete) Leichtbewaffnete 9 Archonten (nur aus 1. und 2. Klasse gewählt) Heer 10 Strategen Volksgericht Isabel Wagner, 10ge1, 26.10.21 Oberbefehl