Geschichte und Zeit

L

Lasse

108 Followers
 

Geschichte

 

11

Lernzettel

Geschichte und Zeit

 Buch S. 12-14
Geschichte und Zeit
Epochen
griechisch epoche" = das Anhalten
- Geschichte wird in überschaubare und besser begreifbare Zeite

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

5

Stichpunkte zur Erklärung der Begriffe Epochen, Epochenwechsel & Zeitwenden und Zeitkonzepte.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Buch S. 12-14 Geschichte und Zeit Epochen griechisch epoche" = das Anhalten - Geschichte wird in überschaubare und besser begreifbare Zeiteinheiten zerlegt ->Vergangenheit überschaubar machen und verstehen 11 Geschichtliche Epochen: Antike: ca. 3000 v. Chr. - 500 n. Chr. Mittelalter: ca. 500 - 1500 Frühe Neuzeit: ca. 1500 - 1789 Neuzeit: seit 1789 - Phasen werden in ihrer Besonderheit charakterisiert -> Das Wesen jeder Epoche wird erfasst und von anderen abgegrenzt - Je näher ein Historiker einer Epoche zeitlich steht, desto schwerer ist es für ihn diese objektiv zu erfassen Beispiel: Die Zeit der Renaissance (=Mittelalter: sagt nicht viel über Zeit aus, ist negativ wertend) —> erst später Eigennamen Problem: Es gibt unterschiedliche Kriterien für die Abgrenzung einer Epoche: - bedeutsame Ereignisse (oftmals weniger gravierend in der Nachwelt) Antike Mittelalter Neuzeit Neuzeit a Klassische eurozentrische Periodisierung der Weltgeschichte Epochen als solche existieren nicht. Sie sind der Versuch der Menschen ihre Erfahrungswelt in zeitlicher Hinsicht zu gliedern und eine gewisse Ordnung und Orientierung zu gewinnen. Epochenwechsel und Zeitenwenden - Die Geschichte hat keinen kontinuierlichen Verlauf sondern weißt auffallend wichtige Brüche und Einschnitte auf, die Anfang und Ende von bestimmten Zeiträumen markieren Bestimmung und Charakterisierung von Zäsuren: Was ist das Bedeutsame dieser Wendepunkte? - Was hat sich gegenüber der vorangegangenen Epoche verändert? / Unterscheidungsmerkmal Wann endet eine Epoche und wann beginnt die nächste? Früher: Beginn einer Epoche an einem zentralen Ereignis festmachen. Heute:...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Bevorzugt Betrachtung der Epochengrenzen als fließend (oft auch mehrere Jahrzehnte oder Jahrhunderte). Zeitenwende: Geschehnisse die einen grundsätzlichen Wandel der bisherigen Gesellschaftsstruktur, Herrschaftsverhältnisse oder im Weltbild bewirkten. oder Wandel beginnt ohne dass zu irgendeinem bestimmten Zeitpunkt eine Veränderung schlagartig sichtbar war. -> auch langsame Prozesse können sich im Lauf der Geschichte als sehr wirksam herausstellen Geschichte weißt verschiedene Dimensionen auf, in denen sich geschichtliches Geschehen und historische Entwicklungen abspielen. Diese haben ihren eigenen spezifischen Entwicklungsverlauf, der mit anderen Bereichen nicht synchron ablaufen muss Dimensionen historischer Erfahrung Wirtschaftssystem. Weltbild/Religion Gesellschaftsstruktur Zeitenwende Wissenschaft politische Ordnung Kunst/Kultur Zeitkonzepte - Die Form in der Menschen ihre Epochen gliedern, hängt im Kern von den Vorstellungen ab, die sie sich vom Verlauf der Zeit selbst machen: Zyklischer Verlauf der Geschichte - Kreislauf der Weltgeschichte - den Europäern seit der Antike bekannt. Linearer Verlauf der Geschichte - Verbindung mit christlichen Vorstellungen der Heilsgeschichte (Erlösungstod bis Jüngstes Gericht) konnte keine wesentlichen Veränderungen im Verlauf der Geschichte geben - dennoch spätere Entwicklung von linearen Zeitkonzepten mit Entwicklung und Entfaltung des Fortschrittsgedanken ->Ermöglichung von einer prinzipiell offenen Entwicklung der Zukunft

Geschichte und Zeit

L

Lasse

108 Followers
 

Geschichte

 

11

Lernzettel

Geschichte und Zeit

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Buch S. 12-14
Geschichte und Zeit
Epochen
griechisch epoche" = das Anhalten
- Geschichte wird in überschaubare und besser begreifbare Zeite

App öffnen

Teilen

Speichern

5

Kommentare (1)

Q

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Stichpunkte zur Erklärung der Begriffe Epochen, Epochenwechsel & Zeitwenden und Zeitkonzepte.

Ähnliche Knows

5

Kernmodul 1: Krisen, Revolutionen und Modernisierung

Know Kernmodul 1: Krisen, Revolutionen und Modernisierung  thumbnail

577

 

12/13

80

Geschichte Abitur22 (LK)

Know Geschichte Abitur22 (LK) thumbnail

4247

 

13

Sklaverei und Demokratie im Antiken Griechenland

Know Sklaverei und Demokratie im Antiken Griechenland thumbnail

1289

 

11

1

Mittelalter

Know Mittelalter thumbnail

513

 

11/12

Mehr

Buch S. 12-14 Geschichte und Zeit Epochen griechisch epoche" = das Anhalten - Geschichte wird in überschaubare und besser begreifbare Zeiteinheiten zerlegt ->Vergangenheit überschaubar machen und verstehen 11 Geschichtliche Epochen: Antike: ca. 3000 v. Chr. - 500 n. Chr. Mittelalter: ca. 500 - 1500 Frühe Neuzeit: ca. 1500 - 1789 Neuzeit: seit 1789 - Phasen werden in ihrer Besonderheit charakterisiert -> Das Wesen jeder Epoche wird erfasst und von anderen abgegrenzt - Je näher ein Historiker einer Epoche zeitlich steht, desto schwerer ist es für ihn diese objektiv zu erfassen Beispiel: Die Zeit der Renaissance (=Mittelalter: sagt nicht viel über Zeit aus, ist negativ wertend) —> erst später Eigennamen Problem: Es gibt unterschiedliche Kriterien für die Abgrenzung einer Epoche: - bedeutsame Ereignisse (oftmals weniger gravierend in der Nachwelt) Antike Mittelalter Neuzeit Neuzeit a Klassische eurozentrische Periodisierung der Weltgeschichte Epochen als solche existieren nicht. Sie sind der Versuch der Menschen ihre Erfahrungswelt in zeitlicher Hinsicht zu gliedern und eine gewisse Ordnung und Orientierung zu gewinnen. Epochenwechsel und Zeitenwenden - Die Geschichte hat keinen kontinuierlichen Verlauf sondern weißt auffallend wichtige Brüche und Einschnitte auf, die Anfang und Ende von bestimmten Zeiträumen markieren Bestimmung und Charakterisierung von Zäsuren: Was ist das Bedeutsame dieser Wendepunkte? - Was hat sich gegenüber der vorangegangenen Epoche verändert? / Unterscheidungsmerkmal Wann endet eine Epoche und wann beginnt die nächste? Früher: Beginn einer Epoche an einem zentralen Ereignis festmachen. Heute:...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Bevorzugt Betrachtung der Epochengrenzen als fließend (oft auch mehrere Jahrzehnte oder Jahrhunderte). Zeitenwende: Geschehnisse die einen grundsätzlichen Wandel der bisherigen Gesellschaftsstruktur, Herrschaftsverhältnisse oder im Weltbild bewirkten. oder Wandel beginnt ohne dass zu irgendeinem bestimmten Zeitpunkt eine Veränderung schlagartig sichtbar war. -> auch langsame Prozesse können sich im Lauf der Geschichte als sehr wirksam herausstellen Geschichte weißt verschiedene Dimensionen auf, in denen sich geschichtliches Geschehen und historische Entwicklungen abspielen. Diese haben ihren eigenen spezifischen Entwicklungsverlauf, der mit anderen Bereichen nicht synchron ablaufen muss Dimensionen historischer Erfahrung Wirtschaftssystem. Weltbild/Religion Gesellschaftsstruktur Zeitenwende Wissenschaft politische Ordnung Kunst/Kultur Zeitkonzepte - Die Form in der Menschen ihre Epochen gliedern, hängt im Kern von den Vorstellungen ab, die sie sich vom Verlauf der Zeit selbst machen: Zyklischer Verlauf der Geschichte - Kreislauf der Weltgeschichte - den Europäern seit der Antike bekannt. Linearer Verlauf der Geschichte - Verbindung mit christlichen Vorstellungen der Heilsgeschichte (Erlösungstod bis Jüngstes Gericht) konnte keine wesentlichen Veränderungen im Verlauf der Geschichte geben - dennoch spätere Entwicklung von linearen Zeitkonzepten mit Entwicklung und Entfaltung des Fortschrittsgedanken ->Ermöglichung von einer prinzipiell offenen Entwicklung der Zukunft