Geschichte /

Lernzettel Geschichte 12.1

Lernzettel Geschichte 12.1

user profile picture

Emma

17 Followers
 

Geschichte

 

12

Lernzettel

Lernzettel Geschichte 12.1

 Krisenbegriff
• Entwicklung läuft nicht regulär ab
Krise betrifft aue Menschen
Keine bzw. unterschiedliche Lösungsvorschläge
●
Henschen ste

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

16

Krisen, Kolonien und Vorgeschichte der Amerikanischen Revolution Quelle: Abi Box Geschichte Rahmenthema 1

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Krisenbegriff • Entwicklung läuft nicht regulär ab Krise betrifft aue Menschen Keine bzw. unterschiedliche Lösungsvorschläge ● Henschen sterben Wirtschaft Stark betroffen →verlust der Arbeit als Folge • krisen können langanhaltende schäden verursachen (bsp. Long-covia) negative Auswirkung: klassengesellschaft Aus welchen Gründen werden Menschen unzufrieden? Etwas läuft nicht wie erwartet •Keine Rücksicht auf Bedürfnisse der Menschen, Erwartungen, wünsche werden nicht beachtet •Das Gefühl der unfairen Behandling • kein Mitspracherecht, Entscheidungen über den Kopf hinweg getroffen • Materialistischer Mangel (wirtschaftliche Situation) ·Keine Toleranz und Akzeptanz aus dem umfeld (Isolation) ● GESCHICHTE Arbeit am 07.10.2021 ● Die unterschiedlichen Krisen Wirtschaftskrise → psp. Globale Finanzkrise, Weltwirtschaftskrise ● Phase einer deutlich negativen Entwicklung des Wirtschaftswachstums Agrarkrisen, verursacht durch Missernten oder Spekulation drastische Einbrüche des Wirtschaftswachstums •Folgen: Hone zani von insolvenzen und Entlassungen selbst bei größeren Konzernen ● veränderung der Werte von Genältern aber auch Preisen im Alltag (Deflation und Inflation) Gesellschaftskrise → psp. Wohnungsnot nach dem zweiten Weltkiles • Zuspitzung von Problemen innerhalb der Geseuschaft •sie betreffen entweder bestimmte gesellschaftliche Schichten, geseuschaftliches Verhalten und lebens- stile oder den zusammenhalt der Gesellschaft insgesamt Internationale Krisen→ bsp. Kupa-Krise internationale Konfrontationen, die bereits von teitgenossen als kilsen beschrieben werden •Spannungen, die bis an den Rand eines Krieges führen können oder diesen einleiten Folgen: Spannungen sind oft noch bis heute erhalten politische Systemkrisen → bsp. krise der Weimarer Republik (1929-1933) • konflikt innerhalb einer Reglerung, der deren Existenz bearont • Phase nach dem erzwungendem Abtreten einer Regierung bis zur...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

neuen Regierungsbildung politische Entwicklung, die das ganze staatswesen gefährdet oder allgemeinen Wunsch nach einem Systemwechsel entstenen lässt kulturelle Krisen“→ bsp. Streit um die Rolle der Frau in der Gesellschaft im 20. Jh. krisentheorie nach Hans-Jörg Gilomen •der Begriff „Hilse" lässt den Ausgang der Entwicklung offen kiisen können auch ohne einen tiefgreifenden wandel überwunden werden Sault Ste. Marie ort . Geselschaftliche Situation in den Kolonien und GB · es ist durchaus möglich, dass eine krise nur einen Bereich erfasst • im Spätmittelalter gab es keine einheitliche Krise Aichilimackinac fort Detroit etroit Schlagwort in der Auseinandersetzung mit geistig-kulturellen Entwicklungen, die entweder als ,,verfall" abgelehnt oder als, Fortschritt" begrüßt werden Huron AW Eric Fort Duquesne SOUTH CAROLINA Ontario a Fort Niagara NORTH CAROLINA GEORGIA Savannah Charleston St. Augustine VIRGINIA Fort Frontenac PENN- SYLVANIA Philadelphia e NEW YORK New Bern New Castle amestown (1608) (VERMONT) MASS. DELAWARE MARYLAND Quebec * Ranaoke Island (1586-88) NEW JERSEY NEW HAMPSHIRE Portsmouth NEW HAVEN (1638-48) MAINE MASS Boston PLYMOUTH (1620-98) RHODE ISLAND *menrere Kolonien Atlanti Rhode Island 1620 Connecticut ● 1681 Ankunft der Pilgerväter wegen ihren Glauben · ·Pennsylvania überließ die englische Krone dem Quakes William Penn als lenen 1607 1. Dauerhafte Niederlassung von der Chesapeake Bay New Hampshire Massachusetts 1619 •Ankune von 20 Afrikaner ethnische Konflikte Neuengland •sehr gläubig (christlich) →Orientierung im Leben durch Glauben •Ausschluss von Andersdenkenden •gesellschaftlich engagiert • Angehörige der protestantischen Kirche Konfulet mit der anglikanischen Kirche Forderung: costösung von der katholischen Kirche • Skepsis gegenüber dem staatswesen New York Pennsylvania Georgia Virginia North Carolina South Carolina -New Jersey Delaware -Maryland menie Kolonien Atlantischer Ozean Mittelatlantik: Niederländer, Skandinavier, Engländer • größere Vielfalt - euro-amerikanisches kulturleben Neu Niederlande" entstand durch lukrativen Pelthandel von den Niederländern •Durch den Seekrieg entstand New York ·rapides Wachstum •Penn gründet die Hauptstadt Süden: Engländer →Plantagenbesitter ·Starke Prägung zur königin von Großbritanien kleine Elite (Aristokratie) natte Macht des Adein der Oberschicht •Starke verbindung der Salaverel ↳wirtschaftliches Wachstum mit Bibelbelegen gerechtfertist institutioneu verankert Die Gesellschaftliche Situation in Großbritanien im 17. Jahrhundert •Ständegesellschaft: Adel und Klerus an der Machtspitte, 3. Stand nat wenig Rechte (durch Revolution in England bekommen sie aber zumindest ein Parlament) Macht bleibt aber trotz Repräsentation weltesgenend beim könig und beim Adel. • Sozialer und wirtschaftlicher Aufsties insgesamt sehr schwierig Siebenjähriger kries in Europa (1756 - 1763) ursachen: Machtsicherung Preußens über schiesien Anerkennung der Habsburger im Gegenzug Preußische Truppen in Schlesien ohne Erlaubnis kilegspartelen: Preußen + England gegen Österreich, Frankreich, Russland Folgen: Preußen und Österreich auf Augennähe (Aufsties Reußens als gleichwertig Großmacht in Europa) Staatsrassen durch den kries leer nones Steuen als Folge, die nicht nur Bevölkerung in GB betraf, sondern auch die Kolonien •verbund von Preußen und England gewinnt, Bündnis um Frankreich verket French and Indian was in Nordamerika (1754-1763) Ursachen: Handelsbeziehungen und Monopolprivilegien fünie zu Auseinandersetzungen •Siedlungs- und Nutzungsrechte (Anspruch auf die Gebiete in den Kolonien) Kilegsparteien: Franzosen + verschiedene Indigene Völzer gegen Briten + verschiedene Indigene völker Folgen: •Frankreich gab alle Ansprüche in den Kolonien auf und erhielt dafür die Inseln Guadaloupe und Martinique •GB setzt sich als Großmacht in den nordamerikanischen Kolonien durch Ereigniskette, die zur Revolution führte Kamm der Appalachen (Gebirgskette) • wurde als westliche Siedlungsgrenze festgelegt →dadurch erhoffete sich GB frieden zwischen den Siedlern und Ureinwohnern •dem voraus gingen Konfillete bei denen GB Truppen zum Schutz entsenden musste →diese Rosteten Geld und wurden teilweise bei Siedlungen untergebracht was für weiteren ummut sorgte Sugar Act • Zucreigesetz stellte ein Einfunizoll auf Genussmittel wie zucker, wein oder kaffee dar GB wollte so die kolonien mens finanziell beteiligen →dies sorgte für Unmut bei den Siedlern und weckte Ängste vor Einkommens Rückgängen Stamp Act • Steuer auf gedrucktes Papier ermöht (Briefe, Spielkarten etc.) • Ernähte Reise verunsicherten die Bürger der Kolonien noch mens •Im Oktober 1765 Ram es zum Stamp Act Congress, bei dem 27 Delegierte aus neun Kolonien beschlossen haben, gegen den Stamp Act zu protestieren • Gewaltige Proteste gegen die Steuern führten im Frühjahr 1766 zur Abschaffung der Steuer • Leitspruch der Proteste war, No taxation without representation" und diente als teichen, da die Kolonisten im Parlament repräsentiert und als gleichberechtigt angesehen werden wollten Declaratory Act verbunden mit der Außerkraftsetzung des Stempelgesetz Im Oktober 1765 trafen sich 27 Delegierte aus neun von 13 Kolonien, um gegen die Britischen Gesetze vortugehen Britisches Parlament nob Stempelgesett auf und stellte 1766 fest, dass es selbstverständlich und grudsätzlich Gesette für die Amerikanischen Kolonien erheben könne, diese wurden allerdings auch wieder von den Amerikanern ignoriert Townshend Act (29.06.1767) Erhebung von Zöllen auf bestimmte Güter für die einfuhr von waren in die amerikanischen Kolonien (7.B. Tee, Glas, Blei, Farben, Lack, Papier und Leder) . • wurde von den amerikanischen Kolonien als ProvoRation empfunden und es wurde zum Boy Rott aufgerufen Gegenwehr auch in GB vor allem aus der Wirtschaft • Umgehung der Zölle durch Schmuggel . Boston Massacre (1770) • OS.03.1770 in Britisch-Nordamerika • Fünf Zivillisten wurden von britischen Truppen getötet. Zu propaganda Zwecken wurde die Tat als Massaker bezeichnet • Gruppen die für die unabhängigkeit der Kolonien kämpften, nutzen diese Gelegenheit für ihre Zwecke →dies trug zum Ausbruch des unabhängigkeitskileges bei Rücknahme Townshend Act Proteste zwangen britische Regierung zur Rücknahme de importierte tee blieb nach der Rücknahme der Besteuerung ausgeschlossen • Ameiranes sanen darin eine Eindämmung vom Schmuggel des Holländischen Tees • Gegner riefen zu Boykott britischer Waren auf . ● • Zölle wurden durch schmuggelhandel unterlaufen Auch in GB gab es stimmen gegen den Act Tea Act (27.04.1773) Rettungsaktion des biltischen Parlaments, um die East India Company wirtschaftlich wieder auf kurs zu bringen • Drastische Senkung der Steuern auf Tee gibt der company ein Monopol für den Teenandel auf dem Markt der Festland Rolonien ● • Tea Act Rann als konjunktusprogramm angesehen werden, um so mehr Tea zu verkaufen dieses Gesett war Auslöser für die Boston Tea Party Boston Tea Party (1773) ● Amerikaner verkleiden sich als Indianer →Stürmen die Englischen Schiffe und werfen die Teeladung von denen ins Mees Amerikaner halten nicht von der Tee Steuer Coercive Acts • unerträgliche Gesette des britischen Parlaments infolge von zunehmenden Unruhen in den Kolonien (vor allem in Boston) Gesetisammlung aus insgesamt 4 Gesetzen • Gefüni de unterdrückung durch die Gesette löste starke unzufriedenheit aus, welche als Konfliktursachen für den Beginn der Revolution und des unabhängigkeitskrieges gelten de unabhängigskries • England hat Kriegsschulden → es entstehen neue Steuern für die Kolonien (bsp. Stamp Act) • Kolonien sind empört, No taxation without representation" zuerst Boy Rott gegen die Steuern (Boston Tea Party 1773) Dann unabhängigkeitserklärung 1776 • Die Kolonien gewinnen den unabhängigkeitskries 1775-1783 ●

Geschichte /

Lernzettel Geschichte 12.1

Lernzettel Geschichte 12.1

user profile picture

Emma

17 Followers
 

Geschichte

 

12

Lernzettel

Lernzettel Geschichte 12.1

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Krisenbegriff
• Entwicklung läuft nicht regulär ab
Krise betrifft aue Menschen
Keine bzw. unterschiedliche Lösungsvorschläge
●
Henschen ste

App öffnen

Teilen

Speichern

16

Kommentare (1)

K

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Krisen, Kolonien und Vorgeschichte der Amerikanischen Revolution Quelle: Abi Box Geschichte Rahmenthema 1

Ähnliche Knows

2

Amerikanische Revolution

Know Amerikanische Revolution  thumbnail

619

 

12

Abiturlernzettel zur Amerikanische Revolution in Geschichte Jg. 12/13

Know Abiturlernzettel zur Amerikanische Revolution in Geschichte Jg. 12/13 thumbnail

1126

 

12/13

Ereigniskette Amerikanische Revolution

Know Ereigniskette Amerikanische Revolution  thumbnail

2858

 

12

Amerikanische Revolution

Know  Amerikanische Revolution  thumbnail

18208

 

11/12/13

Mehr

Krisenbegriff • Entwicklung läuft nicht regulär ab Krise betrifft aue Menschen Keine bzw. unterschiedliche Lösungsvorschläge ● Henschen sterben Wirtschaft Stark betroffen →verlust der Arbeit als Folge • krisen können langanhaltende schäden verursachen (bsp. Long-covia) negative Auswirkung: klassengesellschaft Aus welchen Gründen werden Menschen unzufrieden? Etwas läuft nicht wie erwartet •Keine Rücksicht auf Bedürfnisse der Menschen, Erwartungen, wünsche werden nicht beachtet •Das Gefühl der unfairen Behandling • kein Mitspracherecht, Entscheidungen über den Kopf hinweg getroffen • Materialistischer Mangel (wirtschaftliche Situation) ·Keine Toleranz und Akzeptanz aus dem umfeld (Isolation) ● GESCHICHTE Arbeit am 07.10.2021 ● Die unterschiedlichen Krisen Wirtschaftskrise → psp. Globale Finanzkrise, Weltwirtschaftskrise ● Phase einer deutlich negativen Entwicklung des Wirtschaftswachstums Agrarkrisen, verursacht durch Missernten oder Spekulation drastische Einbrüche des Wirtschaftswachstums •Folgen: Hone zani von insolvenzen und Entlassungen selbst bei größeren Konzernen ● veränderung der Werte von Genältern aber auch Preisen im Alltag (Deflation und Inflation) Gesellschaftskrise → psp. Wohnungsnot nach dem zweiten Weltkiles • Zuspitzung von Problemen innerhalb der Geseuschaft •sie betreffen entweder bestimmte gesellschaftliche Schichten, geseuschaftliches Verhalten und lebens- stile oder den zusammenhalt der Gesellschaft insgesamt Internationale Krisen→ bsp. Kupa-Krise internationale Konfrontationen, die bereits von teitgenossen als kilsen beschrieben werden •Spannungen, die bis an den Rand eines Krieges führen können oder diesen einleiten Folgen: Spannungen sind oft noch bis heute erhalten politische Systemkrisen → bsp. krise der Weimarer Republik (1929-1933) • konflikt innerhalb einer Reglerung, der deren Existenz bearont • Phase nach dem erzwungendem Abtreten einer Regierung bis zur...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

neuen Regierungsbildung politische Entwicklung, die das ganze staatswesen gefährdet oder allgemeinen Wunsch nach einem Systemwechsel entstenen lässt kulturelle Krisen“→ bsp. Streit um die Rolle der Frau in der Gesellschaft im 20. Jh. krisentheorie nach Hans-Jörg Gilomen •der Begriff „Hilse" lässt den Ausgang der Entwicklung offen kiisen können auch ohne einen tiefgreifenden wandel überwunden werden Sault Ste. Marie ort . Geselschaftliche Situation in den Kolonien und GB · es ist durchaus möglich, dass eine krise nur einen Bereich erfasst • im Spätmittelalter gab es keine einheitliche Krise Aichilimackinac fort Detroit etroit Schlagwort in der Auseinandersetzung mit geistig-kulturellen Entwicklungen, die entweder als ,,verfall" abgelehnt oder als, Fortschritt" begrüßt werden Huron AW Eric Fort Duquesne SOUTH CAROLINA Ontario a Fort Niagara NORTH CAROLINA GEORGIA Savannah Charleston St. Augustine VIRGINIA Fort Frontenac PENN- SYLVANIA Philadelphia e NEW YORK New Bern New Castle amestown (1608) (VERMONT) MASS. DELAWARE MARYLAND Quebec * Ranaoke Island (1586-88) NEW JERSEY NEW HAMPSHIRE Portsmouth NEW HAVEN (1638-48) MAINE MASS Boston PLYMOUTH (1620-98) RHODE ISLAND *menrere Kolonien Atlanti Rhode Island 1620 Connecticut ● 1681 Ankunft der Pilgerväter wegen ihren Glauben · ·Pennsylvania überließ die englische Krone dem Quakes William Penn als lenen 1607 1. Dauerhafte Niederlassung von der Chesapeake Bay New Hampshire Massachusetts 1619 •Ankune von 20 Afrikaner ethnische Konflikte Neuengland •sehr gläubig (christlich) →Orientierung im Leben durch Glauben •Ausschluss von Andersdenkenden •gesellschaftlich engagiert • Angehörige der protestantischen Kirche Konfulet mit der anglikanischen Kirche Forderung: costösung von der katholischen Kirche • Skepsis gegenüber dem staatswesen New York Pennsylvania Georgia Virginia North Carolina South Carolina -New Jersey Delaware -Maryland menie Kolonien Atlantischer Ozean Mittelatlantik: Niederländer, Skandinavier, Engländer • größere Vielfalt - euro-amerikanisches kulturleben Neu Niederlande" entstand durch lukrativen Pelthandel von den Niederländern •Durch den Seekrieg entstand New York ·rapides Wachstum •Penn gründet die Hauptstadt Süden: Engländer →Plantagenbesitter ·Starke Prägung zur königin von Großbritanien kleine Elite (Aristokratie) natte Macht des Adein der Oberschicht •Starke verbindung der Salaverel ↳wirtschaftliches Wachstum mit Bibelbelegen gerechtfertist institutioneu verankert Die Gesellschaftliche Situation in Großbritanien im 17. Jahrhundert •Ständegesellschaft: Adel und Klerus an der Machtspitte, 3. Stand nat wenig Rechte (durch Revolution in England bekommen sie aber zumindest ein Parlament) Macht bleibt aber trotz Repräsentation weltesgenend beim könig und beim Adel. • Sozialer und wirtschaftlicher Aufsties insgesamt sehr schwierig Siebenjähriger kries in Europa (1756 - 1763) ursachen: Machtsicherung Preußens über schiesien Anerkennung der Habsburger im Gegenzug Preußische Truppen in Schlesien ohne Erlaubnis kilegspartelen: Preußen + England gegen Österreich, Frankreich, Russland Folgen: Preußen und Österreich auf Augennähe (Aufsties Reußens als gleichwertig Großmacht in Europa) Staatsrassen durch den kries leer nones Steuen als Folge, die nicht nur Bevölkerung in GB betraf, sondern auch die Kolonien •verbund von Preußen und England gewinnt, Bündnis um Frankreich verket French and Indian was in Nordamerika (1754-1763) Ursachen: Handelsbeziehungen und Monopolprivilegien fünie zu Auseinandersetzungen •Siedlungs- und Nutzungsrechte (Anspruch auf die Gebiete in den Kolonien) Kilegsparteien: Franzosen + verschiedene Indigene Völzer gegen Briten + verschiedene Indigene völker Folgen: •Frankreich gab alle Ansprüche in den Kolonien auf und erhielt dafür die Inseln Guadaloupe und Martinique •GB setzt sich als Großmacht in den nordamerikanischen Kolonien durch Ereigniskette, die zur Revolution führte Kamm der Appalachen (Gebirgskette) • wurde als westliche Siedlungsgrenze festgelegt →dadurch erhoffete sich GB frieden zwischen den Siedlern und Ureinwohnern •dem voraus gingen Konfillete bei denen GB Truppen zum Schutz entsenden musste →diese Rosteten Geld und wurden teilweise bei Siedlungen untergebracht was für weiteren ummut sorgte Sugar Act • Zucreigesetz stellte ein Einfunizoll auf Genussmittel wie zucker, wein oder kaffee dar GB wollte so die kolonien mens finanziell beteiligen →dies sorgte für Unmut bei den Siedlern und weckte Ängste vor Einkommens Rückgängen Stamp Act • Steuer auf gedrucktes Papier ermöht (Briefe, Spielkarten etc.) • Ernähte Reise verunsicherten die Bürger der Kolonien noch mens •Im Oktober 1765 Ram es zum Stamp Act Congress, bei dem 27 Delegierte aus neun Kolonien beschlossen haben, gegen den Stamp Act zu protestieren • Gewaltige Proteste gegen die Steuern führten im Frühjahr 1766 zur Abschaffung der Steuer • Leitspruch der Proteste war, No taxation without representation" und diente als teichen, da die Kolonisten im Parlament repräsentiert und als gleichberechtigt angesehen werden wollten Declaratory Act verbunden mit der Außerkraftsetzung des Stempelgesetz Im Oktober 1765 trafen sich 27 Delegierte aus neun von 13 Kolonien, um gegen die Britischen Gesetze vortugehen Britisches Parlament nob Stempelgesett auf und stellte 1766 fest, dass es selbstverständlich und grudsätzlich Gesette für die Amerikanischen Kolonien erheben könne, diese wurden allerdings auch wieder von den Amerikanern ignoriert Townshend Act (29.06.1767) Erhebung von Zöllen auf bestimmte Güter für die einfuhr von waren in die amerikanischen Kolonien (7.B. Tee, Glas, Blei, Farben, Lack, Papier und Leder) . • wurde von den amerikanischen Kolonien als ProvoRation empfunden und es wurde zum Boy Rott aufgerufen Gegenwehr auch in GB vor allem aus der Wirtschaft • Umgehung der Zölle durch Schmuggel . Boston Massacre (1770) • OS.03.1770 in Britisch-Nordamerika • Fünf Zivillisten wurden von britischen Truppen getötet. Zu propaganda Zwecken wurde die Tat als Massaker bezeichnet • Gruppen die für die unabhängigkeit der Kolonien kämpften, nutzen diese Gelegenheit für ihre Zwecke →dies trug zum Ausbruch des unabhängigkeitskileges bei Rücknahme Townshend Act Proteste zwangen britische Regierung zur Rücknahme de importierte tee blieb nach der Rücknahme der Besteuerung ausgeschlossen • Ameiranes sanen darin eine Eindämmung vom Schmuggel des Holländischen Tees • Gegner riefen zu Boykott britischer Waren auf . ● • Zölle wurden durch schmuggelhandel unterlaufen Auch in GB gab es stimmen gegen den Act Tea Act (27.04.1773) Rettungsaktion des biltischen Parlaments, um die East India Company wirtschaftlich wieder auf kurs zu bringen • Drastische Senkung der Steuern auf Tee gibt der company ein Monopol für den Teenandel auf dem Markt der Festland Rolonien ● • Tea Act Rann als konjunktusprogramm angesehen werden, um so mehr Tea zu verkaufen dieses Gesett war Auslöser für die Boston Tea Party Boston Tea Party (1773) ● Amerikaner verkleiden sich als Indianer →Stürmen die Englischen Schiffe und werfen die Teeladung von denen ins Mees Amerikaner halten nicht von der Tee Steuer Coercive Acts • unerträgliche Gesette des britischen Parlaments infolge von zunehmenden Unruhen in den Kolonien (vor allem in Boston) Gesetisammlung aus insgesamt 4 Gesetzen • Gefüni de unterdrückung durch die Gesette löste starke unzufriedenheit aus, welche als Konfliktursachen für den Beginn der Revolution und des unabhängigkeitskrieges gelten de unabhängigskries • England hat Kriegsschulden → es entstehen neue Steuern für die Kolonien (bsp. Stamp Act) • Kolonien sind empört, No taxation without representation" zuerst Boy Rott gegen die Steuern (Boston Tea Party 1773) Dann unabhängigkeitserklärung 1776 • Die Kolonien gewinnen den unabhängigkeitskries 1775-1783 ●