Geschichte /

NS Zeit

NS Zeit

 Geschichte
Die Abschaffung der Demokratie
30.01.1933 -Hitler wird Reichskanzler
-Machtübernahme
01.02.1933: -Auflösung des Reichstages
04.0

NS Zeit

user profile picture

Verlina

88 Followers

Teilen

Speichern

77

 

12/13/10

Lernzettel

- Die Abschaffung der Demokratie unter Adolf Hitler - Die nationalsozialistische Weltschanschauung - Lebensraumtheorie - Die „Volksgemeinschaft“ - Führerprinzip + Propaganda - Strategie der NS-Außenpolitik - Ausgrenzung der Juden - wichtige Daten

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Geschichte Die Abschaffung der Demokratie 30.01.1933 -Hitler wird Reichskanzler -Machtübernahme 01.02.1933: -Auflösung des Reichstages 04.02.1933-Verordnung zum Schutz des deutschen Volkes (Versammlungsverbote/Pressezensur) 27.02.1933-Reichstagsbrand 28.02.1933: - Verordnung zum Schutz von Volk und Staat -„, Reichstagsbrandverordnung" L> Grundrechte außer Kraft gesetzt, Verfolgung politischer Gegner Gesetz zur Behebung von Volk und Reich 23./24.03.1933:- Ermächtigungsgesetz L> Gesetze konnten ohne Zustimmung des. Parlaments erlassen werden. 11 Mai 1933 : - ADGB zerschlagen Juli 1933-Gesetz gegen die Neubildung von Parteien April 1935 Ly NSDAP einzig legale Partei - Gründung des Volksgerichtshofes - Verurteilung politischer Gegner Juni/Jull 1934: -Röhm - Putsch August 1935:- Reichspräsident Hindenburg stirbt - Amt cles Rechspräsidenten und Reichskanzlers in Adolf Hitler vereint => Regierungschef, staatsoberhaupt, Oberster Richter, Ober- befehlshaber der Wehrmacht, Parteiführer Lyalles Adolf Hitler Die nationalsozialistische Weltanschauung Die Rassenlehre und Antisemitismus. -Annahme unterschiedlicher, Rassen" mit verschiedenem Wert Nationalsozialisten orientierten sich an der Wertigkeit" "1 471, Deutsche Basse" war die höchste und Juden die niedrigste- gefährliche Rasse - wollten das deutsche Volk vernichten => Antijudaismus wurde im 20. Jhd. mit Rossentheorien verbunden - Juden worden für das Übel der Welt verantwortlich gemacht 4 Kapitalismus, Marxismus, Bolschewismus, Erstarken der Arbeiter- bewegung, erste Weltkrieg (Niederlage), soziale Elend während WWK Verfolgung und Entrechtung der Juden, sowie Vernichtung im Holocaust Lebensraumtheorie Ziel: Arische Herrenrasse -beherrschende Stellung in der Welt durch arische Herrenrasse Ly Lebensraum sollte auf Kosten slawischer Völker ausgedehnt werden. => Armee wurde benötigt -> Hitler bekam Reichswehrunterstützung => Militarisierung des Volkes, System von Befehl und Gehorsam, beherrschte Erziehung, Arbeiten + Freizeit =alles militärische erlangte höchste...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Wertschätzung Die Volksgemeinschaft" -auf rassistischen Prinzipien beruhende Gesellschaft 27,, arische Rasse" sollte in Gemeinschaft ohne soziale Ungleichheiten leben 11 - Interesse und Wünsche des finzelnen spielten keine Rolle Zwei Parolen. 11 Du bist nichts, clein Volk ist alles. Gemeinnutz geht vor Eigennutz 21 Linderung von Arbeitslosigkeit -> Regierung wollte bessere Lebensqualität -NS-Regime stellte sich in gutes Licht Maßnahmen wurden mit den ideologischen Zielen der Partei verbunden , Fremdvölkische" und Volksschändlinge" ausgeschlossen =7d.h. Juden. Sinti Roma Homosexuelle, Asoziale, politische Gegner - Führerprinzip -blinde Gehorsamkeit bedingungslose Treve -Adolf Hitler als Ersatzgott keine demokratischen Mit be- stimmungsrechte -20. April Geburtstag des Fohrers Feiertag -alles nach Führerprinzip. - Geschichte - - 1 + - •Staatsführung mobilisieren -Kentwende der innenpolitischen Zustände -keine Duldung anderer Gesinnung Ideologie nur kampf kann Deutschland retten Propaganda - Ministerium für Volksaufklärung -Kontrolle aller Medien. Joseph Goebbels alle Medien gleichgeschaltet - zahllose Aufmärsche, Feste & Feiertage 4 Mottertag Tag der Arbeit, Tag der Machtergreifung - 09. M Gedenken an Gefallene des Hitlerputsches Mutterkreuz Erntedankfest Die Strategie der NS-Außenpolitik Rede vom 03.02. 1933. Ziel: Wiedergewinnung pol. Macht - - -Jugend wird manipuliert und auf Linie gebracht. Todesstrafe für Landes- und Volksverrat sehr autoritäre Staatsführung Kampf gegen Versailles Aufbau der Wehrmacht Mittel der Außenpolitik Versailler Vertrag - Gleichberechtigung in Genf (Völkerbund) - Erkämpfung der Exportmöglichkeiten. -Eroberung von neuem Lebensraum im Osten Ly Germanisierung. - Aufbau der Wehrmacht (gefährlich, denn: Frankreich wird angreifens - Einführung der Wehrpflicht (1935) Rede vom 17.05.1933 -7an das Deutsche Volk territoriale Veränderungen -Akzeptanz der Nachbarvölker -Distanzierung gegenüber der Germanisierung möchte aus tiefstinnerem Herzen Frieden & Freundschaft -junge deutsche volk will keinem Leid zufügen - Deutschland würde gesamte militärische Einrichtung auflösen friedliches Zusammenleben mit Nachbarländem -Gerechtigkeit zwischen Ländern Auflösen des Versailler Vertrags - friedlich! nach außen: FRIEDEN nach innen: KRIEG } Aufrüstung territoriale Veränderungen Aufrüstung 2 Mittel der ✓ Außenpolitik 3 Versailles Vertrag Ausgrenzung der Juden durch die NS-Regierung 1. April 1933: reichsweiter Boykott jüdischer Geschäfte, Ärzte und Rechtsanwälte Boykott organisiertes wirtschaftliches Soziales oder politisches - oder Druckmittel. Zwangs : 7. April 1933: ,,Gesetz zur Wiederherstellung des Berufeigentums" 47 nichtarische Beamte konnten entlassen werden. 1933: Ariernachweis von Arbeitern und Beamten gefordert Mai 15. September 1933: Nürnberger Gesetze -> entzogen Wahlrecht der Juden, Ausschluss von öffentlichen Ämtern, Zulassungen aberkannt. ab 1938: Juden mussten Betriebe für wenig Geld verkaufen. 07.11.1938: Herschel Grünspan erschoss deutschen Diplomaten => Pogrom vom 09. auf 10. November 1938 47 Juden mussten Schaden sellost bezahlen (1 Mrd. Reichsmark) Verträge + wichtige Daten 1934: Polen - Nichtangriffspakt 06/1935: England - Flottenabkommen 08/1936: Spanien → Unterstützung eines Rechten im Bürgerkrieg 10/1936: Italien -Abkommen 11/1936: Japan - Pakt gegen UdSSR 27 1337 auch Italien, 1939 auch Spanien + Ungarn ab 1937: konkrete interne Kriegsplanung Hitlers 03/1938: Österreich -7 Verbündung (Großdeutschreich) 09/1938: Krisen konferenz München - Sudetenland"=> Deutsche Reich 03/139: Einmarsch in Tschechslowakei - Appeasement-Politik 23.08.1939: UdSSR - Nichtangriffspakt 47 geheimes Zusatzprotokoll: Aufteilung Polens

Geschichte /

NS Zeit

user profile picture

Verlina  

Follow

88 Followers

 Geschichte
Die Abschaffung der Demokratie
30.01.1933 -Hitler wird Reichskanzler
-Machtübernahme
01.02.1933: -Auflösung des Reichstages
04.0

App öffnen

- Die Abschaffung der Demokratie unter Adolf Hitler - Die nationalsozialistische Weltschanschauung - Lebensraumtheorie - Die „Volksgemeinschaft“ - Führerprinzip + Propaganda - Strategie der NS-Außenpolitik - Ausgrenzung der Juden - wichtige Daten

Ähnliche Knows

F

7

NS Regim und Ideologie

Know NS Regim und Ideologie thumbnail

3

 

4

user profile picture

judenverfolgung 1933-1939

Know judenverfolgung 1933-1939 thumbnail

11

 

9/10

user profile picture

3

Nationalsozialismus

Know Nationalsozialismus thumbnail

4

 

11/12/13

user profile picture

4

NS-Außenpolitik 1933-1939

Know NS-Außenpolitik 1933-1939 thumbnail

107

 

11/12/13

Geschichte Die Abschaffung der Demokratie 30.01.1933 -Hitler wird Reichskanzler -Machtübernahme 01.02.1933: -Auflösung des Reichstages 04.02.1933-Verordnung zum Schutz des deutschen Volkes (Versammlungsverbote/Pressezensur) 27.02.1933-Reichstagsbrand 28.02.1933: - Verordnung zum Schutz von Volk und Staat -„, Reichstagsbrandverordnung" L> Grundrechte außer Kraft gesetzt, Verfolgung politischer Gegner Gesetz zur Behebung von Volk und Reich 23./24.03.1933:- Ermächtigungsgesetz L> Gesetze konnten ohne Zustimmung des. Parlaments erlassen werden. 11 Mai 1933 : - ADGB zerschlagen Juli 1933-Gesetz gegen die Neubildung von Parteien April 1935 Ly NSDAP einzig legale Partei - Gründung des Volksgerichtshofes - Verurteilung politischer Gegner Juni/Jull 1934: -Röhm - Putsch August 1935:- Reichspräsident Hindenburg stirbt - Amt cles Rechspräsidenten und Reichskanzlers in Adolf Hitler vereint => Regierungschef, staatsoberhaupt, Oberster Richter, Ober- befehlshaber der Wehrmacht, Parteiführer Lyalles Adolf Hitler Die nationalsozialistische Weltanschauung Die Rassenlehre und Antisemitismus. -Annahme unterschiedlicher, Rassen" mit verschiedenem Wert Nationalsozialisten orientierten sich an der Wertigkeit" "1 471, Deutsche Basse" war die höchste und Juden die niedrigste- gefährliche Rasse - wollten das deutsche Volk vernichten => Antijudaismus wurde im 20. Jhd. mit Rossentheorien verbunden - Juden worden für das Übel der Welt verantwortlich gemacht 4 Kapitalismus, Marxismus, Bolschewismus, Erstarken der Arbeiter- bewegung, erste Weltkrieg (Niederlage), soziale Elend während WWK Verfolgung und Entrechtung der Juden, sowie Vernichtung im Holocaust Lebensraumtheorie Ziel: Arische Herrenrasse -beherrschende Stellung in der Welt durch arische Herrenrasse Ly Lebensraum sollte auf Kosten slawischer Völker ausgedehnt werden. => Armee wurde benötigt -> Hitler bekam Reichswehrunterstützung => Militarisierung des Volkes, System von Befehl und Gehorsam, beherrschte Erziehung, Arbeiten + Freizeit =alles militärische erlangte höchste...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Wertschätzung Die Volksgemeinschaft" -auf rassistischen Prinzipien beruhende Gesellschaft 27,, arische Rasse" sollte in Gemeinschaft ohne soziale Ungleichheiten leben 11 - Interesse und Wünsche des finzelnen spielten keine Rolle Zwei Parolen. 11 Du bist nichts, clein Volk ist alles. Gemeinnutz geht vor Eigennutz 21 Linderung von Arbeitslosigkeit -> Regierung wollte bessere Lebensqualität -NS-Regime stellte sich in gutes Licht Maßnahmen wurden mit den ideologischen Zielen der Partei verbunden , Fremdvölkische" und Volksschändlinge" ausgeschlossen =7d.h. Juden. Sinti Roma Homosexuelle, Asoziale, politische Gegner - Führerprinzip -blinde Gehorsamkeit bedingungslose Treve -Adolf Hitler als Ersatzgott keine demokratischen Mit be- stimmungsrechte -20. April Geburtstag des Fohrers Feiertag -alles nach Führerprinzip. - Geschichte - - 1 + - •Staatsführung mobilisieren -Kentwende der innenpolitischen Zustände -keine Duldung anderer Gesinnung Ideologie nur kampf kann Deutschland retten Propaganda - Ministerium für Volksaufklärung -Kontrolle aller Medien. Joseph Goebbels alle Medien gleichgeschaltet - zahllose Aufmärsche, Feste & Feiertage 4 Mottertag Tag der Arbeit, Tag der Machtergreifung - 09. M Gedenken an Gefallene des Hitlerputsches Mutterkreuz Erntedankfest Die Strategie der NS-Außenpolitik Rede vom 03.02. 1933. Ziel: Wiedergewinnung pol. Macht - - -Jugend wird manipuliert und auf Linie gebracht. Todesstrafe für Landes- und Volksverrat sehr autoritäre Staatsführung Kampf gegen Versailles Aufbau der Wehrmacht Mittel der Außenpolitik Versailler Vertrag - Gleichberechtigung in Genf (Völkerbund) - Erkämpfung der Exportmöglichkeiten. -Eroberung von neuem Lebensraum im Osten Ly Germanisierung. - Aufbau der Wehrmacht (gefährlich, denn: Frankreich wird angreifens - Einführung der Wehrpflicht (1935) Rede vom 17.05.1933 -7an das Deutsche Volk territoriale Veränderungen -Akzeptanz der Nachbarvölker -Distanzierung gegenüber der Germanisierung möchte aus tiefstinnerem Herzen Frieden & Freundschaft -junge deutsche volk will keinem Leid zufügen - Deutschland würde gesamte militärische Einrichtung auflösen friedliches Zusammenleben mit Nachbarländem -Gerechtigkeit zwischen Ländern Auflösen des Versailler Vertrags - friedlich! nach außen: FRIEDEN nach innen: KRIEG } Aufrüstung territoriale Veränderungen Aufrüstung 2 Mittel der ✓ Außenpolitik 3 Versailles Vertrag Ausgrenzung der Juden durch die NS-Regierung 1. April 1933: reichsweiter Boykott jüdischer Geschäfte, Ärzte und Rechtsanwälte Boykott organisiertes wirtschaftliches Soziales oder politisches - oder Druckmittel. Zwangs : 7. April 1933: ,,Gesetz zur Wiederherstellung des Berufeigentums" 47 nichtarische Beamte konnten entlassen werden. 1933: Ariernachweis von Arbeitern und Beamten gefordert Mai 15. September 1933: Nürnberger Gesetze -> entzogen Wahlrecht der Juden, Ausschluss von öffentlichen Ämtern, Zulassungen aberkannt. ab 1938: Juden mussten Betriebe für wenig Geld verkaufen. 07.11.1938: Herschel Grünspan erschoss deutschen Diplomaten => Pogrom vom 09. auf 10. November 1938 47 Juden mussten Schaden sellost bezahlen (1 Mrd. Reichsmark) Verträge + wichtige Daten 1934: Polen - Nichtangriffspakt 06/1935: England - Flottenabkommen 08/1936: Spanien → Unterstützung eines Rechten im Bürgerkrieg 10/1936: Italien -Abkommen 11/1936: Japan - Pakt gegen UdSSR 27 1337 auch Italien, 1939 auch Spanien + Ungarn ab 1937: konkrete interne Kriegsplanung Hitlers 03/1938: Österreich -7 Verbündung (Großdeutschreich) 09/1938: Krisen konferenz München - Sudetenland"=> Deutsche Reich 03/139: Einmarsch in Tschechslowakei - Appeasement-Politik 23.08.1939: UdSSR - Nichtangriffspakt 47 geheimes Zusatzprotokoll: Aufteilung Polens