Mathe /

Wahrscheinlichkeitsrechnung

Wahrscheinlichkeitsrechnung

 Zufallsversuch. Ein Versuch mit mehreren möglichen Ergebnissen, deren Eintreten
nicht. Vorher gersagt werden kann
Eigenschaften Zufallsexpe

Wahrscheinlichkeitsrechnung

user profile picture

deinelernzettel

52817 Followers

Teilen

Speichern

1035

 

8/9/10

Lernzettel

-Zufallsversuch/experimente -Häufigkeit -Wahrscheinlichkeit -Ergebnis und Ereignis -Darstellung -Baumdiagramm -Pfadregeln

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Zufallsversuch. Ein Versuch mit mehreren möglichen Ergebnissen, deren Eintreten nicht. Vorher gersagt werden kann Eigenschaften Zufallsexperimente: vi Häufigkeit absolute Häufigkeit. (H₂(x)) Beispiele Werfen liner Münze | Würfels relative Häufigkeit = (hn (x)) - Ziehen einer karle Drehen eines Glücksrades C Formel Laplace:. Hn (x) .h Wahrscheinlichkeit berechnen gibt mehrere mögliche Ergebnisse - Ergebnis kann nicht vorher - Experiment kann beliebig oft wiederholt werden -zwei Ergelonisse können nicht gleichzeitig eintreten. gesagt Regeln und Bedingungen werden während des Experiments nicht geändert werden Anzahl cles Auftretens eines Ergelonisses. ↳ Wie oft. x innerhalb einer Stich probe mit dem Umfang n. vorkommt P(E) = = absolute Häufigkeit Gesamtzahl der versuche P(E) . Wahrscheinlichkeit des Ereignisses E E = Anzahl der günstigen. Ergebnisse. in. = Anzahl der möglichen Ergebnisse →Sind alle versuche. gleich wahrscheinlich, spricht man von dem La Place - versuch. mehrstufige Zufallsexperimente → Zufallsexperiment, das aus mehreren Teilvorgängen besteht, die zufällig sind →2 2 Teilvorgänge: zweistufiger Zufallsversuch Darstellung → Baumdiagramm -stellt. Zufallsversuche übersichtlich dar -hilfreich, wenn ein mehrstunger. Zufalliversuch vorliegt P3 Blispiel: Kugeln ziehen mit zurücklegen nlo ↓ .P₁. 1. Pfadrege! Produld regel بناری W~ --Pu ↓ 2.6 3-25. 1. Teilvorgang 2. Teilvorgang 6 6 + 25 25 25. 5-P₂ 노 3:3 25 25 -0,36-236% 0,24-224% 24:1.0, 16-216.1. P₁P3 =P(C). P₁ P4 = P(D). P₂ P5 = P(E) P₂ · P6 = P. (F.) (D)+P(E)+P(F). =' : Die Wahrscheinlichkeit eines Ergebnisses entspricht dem Produkt der Wahrscheinlichkeiten entlang des jeweiligen Places im Baum diagramm 2. BSP P₁ P4. = P(D) d 4.3 grüne und Zlila kugeln Entweder es wird eine grüne oder likane Kuger ge zogen. Die Wahrscheinlichkeit eine ・grüne zu ziehen ist. höher (3), da...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

mehr kugeln die Farbe vorliegen Wie wahrscheinlich ist es, dass bei 2 mal ziehen mindestens eine lilakugel zu ziehen? Auf was trifft das Zu? → D,E,F - Plia .2.2. 5.5. 1/6 = 0,64 → 641. 25 2. Pfadregel Die Wahrscheinlichkeit eines. Ereignisses entspricht der Summe der Wahrscheinlichkeiten, die für dieses Ergebnis günstig sind PLD) = P₁P3 + P₂=P5 + P₂ P6 Summenregel.

Mathe /

Wahrscheinlichkeitsrechnung

user profile picture

deinelernzettel  

Follow

52817 Followers

 Zufallsversuch. Ein Versuch mit mehreren möglichen Ergebnissen, deren Eintreten
nicht. Vorher gersagt werden kann
Eigenschaften Zufallsexpe

App öffnen

-Zufallsversuch/experimente -Häufigkeit -Wahrscheinlichkeit -Ergebnis und Ereignis -Darstellung -Baumdiagramm -Pfadregeln

Ähnliche Knows

user profile picture

Stochastik Abiturzusammenfassung

Know Stochastik Abiturzusammenfassung  thumbnail

1292

 

11/12/10

user profile picture

Stochastik

Know Stochastik thumbnail

9

 

13

user profile picture

Grundbegriffe der Stochastik

Know Grundbegriffe der Stochastik thumbnail

75

 

13

L

15

Stochastik Abiturzusammenfassung (LK)

Know Stochastik Abiturzusammenfassung (LK) thumbnail

255

 

12

Zufallsversuch. Ein Versuch mit mehreren möglichen Ergebnissen, deren Eintreten nicht. Vorher gersagt werden kann Eigenschaften Zufallsexperimente: vi Häufigkeit absolute Häufigkeit. (H₂(x)) Beispiele Werfen liner Münze | Würfels relative Häufigkeit = (hn (x)) - Ziehen einer karle Drehen eines Glücksrades C Formel Laplace:. Hn (x) .h Wahrscheinlichkeit berechnen gibt mehrere mögliche Ergebnisse - Ergebnis kann nicht vorher - Experiment kann beliebig oft wiederholt werden -zwei Ergelonisse können nicht gleichzeitig eintreten. gesagt Regeln und Bedingungen werden während des Experiments nicht geändert werden Anzahl cles Auftretens eines Ergelonisses. ↳ Wie oft. x innerhalb einer Stich probe mit dem Umfang n. vorkommt P(E) = = absolute Häufigkeit Gesamtzahl der versuche P(E) . Wahrscheinlichkeit des Ereignisses E E = Anzahl der günstigen. Ergebnisse. in. = Anzahl der möglichen Ergebnisse →Sind alle versuche. gleich wahrscheinlich, spricht man von dem La Place - versuch. mehrstufige Zufallsexperimente → Zufallsexperiment, das aus mehreren Teilvorgängen besteht, die zufällig sind →2 2 Teilvorgänge: zweistufiger Zufallsversuch Darstellung → Baumdiagramm -stellt. Zufallsversuche übersichtlich dar -hilfreich, wenn ein mehrstunger. Zufalliversuch vorliegt P3 Blispiel: Kugeln ziehen mit zurücklegen nlo ↓ .P₁. 1. Pfadrege! Produld regel بناری W~ --Pu ↓ 2.6 3-25. 1. Teilvorgang 2. Teilvorgang 6 6 + 25 25 25. 5-P₂ 노 3:3 25 25 -0,36-236% 0,24-224% 24:1.0, 16-216.1. P₁P3 =P(C). P₁ P4 = P(D). P₂ P5 = P(E) P₂ · P6 = P. (F.) (D)+P(E)+P(F). =' : Die Wahrscheinlichkeit eines Ergebnisses entspricht dem Produkt der Wahrscheinlichkeiten entlang des jeweiligen Places im Baum diagramm 2. BSP P₁ P4. = P(D) d 4.3 grüne und Zlila kugeln Entweder es wird eine grüne oder likane Kuger ge zogen. Die Wahrscheinlichkeit eine ・grüne zu ziehen ist. höher (3), da...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

mehr kugeln die Farbe vorliegen Wie wahrscheinlich ist es, dass bei 2 mal ziehen mindestens eine lilakugel zu ziehen? Auf was trifft das Zu? → D,E,F - Plia .2.2. 5.5. 1/6 = 0,64 → 641. 25 2. Pfadregel Die Wahrscheinlichkeit eines. Ereignisses entspricht der Summe der Wahrscheinlichkeiten, die für dieses Ergebnis günstig sind PLD) = P₁P3 + P₂=P5 + P₂ P6 Summenregel.