Musik /

Hector Berlioz - Symphonie fantastique

Hector Berlioz - Symphonie fantastique

 Der Komponist
Hector Berlioz
1. Entstehung der Komposition
Geb. am 11. Dezember 1803 in der Dauphine
Abgebrochenes Medizinstudium und Juras
 Der Komponist
Hector Berlioz
1. Entstehung der Komposition
Geb. am 11. Dezember 1803 in der Dauphine
Abgebrochenes Medizinstudium und Juras
 Der Komponist
Hector Berlioz
1. Entstehung der Komposition
Geb. am 11. Dezember 1803 in der Dauphine
Abgebrochenes Medizinstudium und Juras

Hector Berlioz - Symphonie fantastique

user profile picture

Cengiz

6 Followers

Teilen

Speichern

17

 

11/12/13

Lernzettel

Zusammenfassung für die Musikarbeit zum Thema Hector Berlioz und sein Leben sowie detaillierte Inhalte zu seinem Stück.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Der Komponist Hector Berlioz 1. Entstehung der Komposition Geb. am 11. Dezember 1803 in der Dauphine Abgebrochenes Medizinstudium und Jurastudium Mehrfache Teilnahme am „Prix de Rome" (mehrfach abgelehnt worden) Schöpfer der Programmmusik und der synfonischen Dichtung Stirbt am 8. März 1869 in Paris a. Wann, wo und warum entstand das Werk? Wann: 1830 Wo: (hab nichts dazu gefunden) Warum: Trifft am 11. September 1827 in Paris auf die Schauspielerin Harriet Smithson (bei einem ihrer Auftritte) Verliebt sich unsterblich in sie (ohne sie zu kennen, getroffen zu haben) Will ihre Aufmerksamkeit erregen -> schreibt die Symphonie fantastique 09. Dezember 1832 in Paris: begegnet ihr zum ersten Mal (bei einer Aufführung d. Symphonie fantastique) Hinterlässt tiefen Eindruck bei ihr Heiraten und lassen sich später wieder scheiden, Sohn stirbt in Havanna an Gelbfieber Behielt viele Jahre das Monopol auf die Aufführung (Aufführungsrechte), weil er Angst hat, dass andere es falsch aufführen -> Franz Liszt hilft später bei der Verbreitung durch die Anfertigung eines Klavierauszugs b. Wer inspirierte den Komponisten musikalisch? Ludwig van Beethoven Orientiert sich an Beethovens 6. Sinfonie der „Pastorale" (2. Satz, Szene auf den Lande -> bei Berlioz 3. Satz, Szene auf dem Lande) Mehr Ausdruck der Empfindung als Tonmalerei 5 Sätze Poetisch und nicht funktionell 6. Kritik an der Kompositionsweise von Berlioz im Allgemeinen und im Besonderen Es mangelt der Musik an Charme Kein Sinn für Melodie Kaum Rhythmus Harmonie = monströse Klumpen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

von Noten => Es mangelt ihm an melodischen und harmonischen Ideen - Programm = dümmste Idee ever -> Kunst liegt in der Unendlichkeit - Träumerei = Kopfhängerei - Idée fixe kann man nicht Melodie nennen 4. Instrumentierung a. Besonderheiten in der Instrumentierung Im 3. Satz wechseln sich Oboe und engl. Horn ab (engl. Horn als der 1. Hirte und die Oboe die als 2. Hirte antwortet) Verbindung unterschiedlicher Rhythmen Bis dahin beispiellose Kunst der Instrumentation Techniken: Ausgeweitete Orchesterbesetzung (Schlagwerk, Bläser; z.B. Pauken als Spannungserreger im 3 Satz; Ophelion = von Berlioz erfundenes Instrument) → Extreme Lagen und neuartigen Einsatz der Bläser mit Annäherung an das Geräusch zur Steigerung des Ausdrucks → Geteilte Streichinstrumente → Den Einsatz von Instrumenten wie Glocken im 5. Satz oder Harfen besonders im 2. Satz, die er vom damaligen Opernorchester übernahm Die Instrumentation ist eng mit der jeweils beabsichtigten dramatischen Wirkung verbunden und der durch sie erzielte Klang kann seit Berlioz als das ,,vierte Element" der Musik bezeichnet werden b. Nachahmer Erster Komponist der den Effekt einer Musik hinter der Szene aus der Oper in das Genre der Konzertmusik überträgt Gustav Mahler: in seinen Sinfonien spielen Ferninstrumente / -orchester eine große Rolle c. Wie erzeugt er ,,Instrumentales Musiktheater" (Raumtheater)? Solistische Platzierung der beiden Harfen ganz vorne beim Dirigenten Der das Auditorium von hinten überfallender Glockenklang im Finale → Platziert z.B. die Glockenspiele hinter der Bühne

Musik /

Hector Berlioz - Symphonie fantastique

user profile picture

Cengiz   

Follow

6 Followers

 Der Komponist
Hector Berlioz
1. Entstehung der Komposition
Geb. am 11. Dezember 1803 in der Dauphine
Abgebrochenes Medizinstudium und Juras

App öffnen

Zusammenfassung für die Musikarbeit zum Thema Hector Berlioz und sein Leben sowie detaillierte Inhalte zu seinem Stück.

Ähnliche Knows

user profile picture

1

Programmmusik

Know Programmmusik thumbnail

24

 

7/8/9

user profile picture

4

Klangkörper im Wandel

Know Klangkörper im Wandel  thumbnail

13

 

11/12/10

user profile picture

die Musik der Romantik

Know die Musik der Romantik thumbnail

43

 

8/9/10

user profile picture

Das Orchester

Know Das Orchester  thumbnail

8

 

6/7/5

Der Komponist Hector Berlioz 1. Entstehung der Komposition Geb. am 11. Dezember 1803 in der Dauphine Abgebrochenes Medizinstudium und Jurastudium Mehrfache Teilnahme am „Prix de Rome" (mehrfach abgelehnt worden) Schöpfer der Programmmusik und der synfonischen Dichtung Stirbt am 8. März 1869 in Paris a. Wann, wo und warum entstand das Werk? Wann: 1830 Wo: (hab nichts dazu gefunden) Warum: Trifft am 11. September 1827 in Paris auf die Schauspielerin Harriet Smithson (bei einem ihrer Auftritte) Verliebt sich unsterblich in sie (ohne sie zu kennen, getroffen zu haben) Will ihre Aufmerksamkeit erregen -> schreibt die Symphonie fantastique 09. Dezember 1832 in Paris: begegnet ihr zum ersten Mal (bei einer Aufführung d. Symphonie fantastique) Hinterlässt tiefen Eindruck bei ihr Heiraten und lassen sich später wieder scheiden, Sohn stirbt in Havanna an Gelbfieber Behielt viele Jahre das Monopol auf die Aufführung (Aufführungsrechte), weil er Angst hat, dass andere es falsch aufführen -> Franz Liszt hilft später bei der Verbreitung durch die Anfertigung eines Klavierauszugs b. Wer inspirierte den Komponisten musikalisch? Ludwig van Beethoven Orientiert sich an Beethovens 6. Sinfonie der „Pastorale" (2. Satz, Szene auf den Lande -> bei Berlioz 3. Satz, Szene auf dem Lande) Mehr Ausdruck der Empfindung als Tonmalerei 5 Sätze Poetisch und nicht funktionell 6. Kritik an der Kompositionsweise von Berlioz im Allgemeinen und im Besonderen Es mangelt der Musik an Charme Kein Sinn für Melodie Kaum Rhythmus Harmonie = monströse Klumpen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

von Noten => Es mangelt ihm an melodischen und harmonischen Ideen - Programm = dümmste Idee ever -> Kunst liegt in der Unendlichkeit - Träumerei = Kopfhängerei - Idée fixe kann man nicht Melodie nennen 4. Instrumentierung a. Besonderheiten in der Instrumentierung Im 3. Satz wechseln sich Oboe und engl. Horn ab (engl. Horn als der 1. Hirte und die Oboe die als 2. Hirte antwortet) Verbindung unterschiedlicher Rhythmen Bis dahin beispiellose Kunst der Instrumentation Techniken: Ausgeweitete Orchesterbesetzung (Schlagwerk, Bläser; z.B. Pauken als Spannungserreger im 3 Satz; Ophelion = von Berlioz erfundenes Instrument) → Extreme Lagen und neuartigen Einsatz der Bläser mit Annäherung an das Geräusch zur Steigerung des Ausdrucks → Geteilte Streichinstrumente → Den Einsatz von Instrumenten wie Glocken im 5. Satz oder Harfen besonders im 2. Satz, die er vom damaligen Opernorchester übernahm Die Instrumentation ist eng mit der jeweils beabsichtigten dramatischen Wirkung verbunden und der durch sie erzielte Klang kann seit Berlioz als das ,,vierte Element" der Musik bezeichnet werden b. Nachahmer Erster Komponist der den Effekt einer Musik hinter der Szene aus der Oper in das Genre der Konzertmusik überträgt Gustav Mahler: in seinen Sinfonien spielen Ferninstrumente / -orchester eine große Rolle c. Wie erzeugt er ,,Instrumentales Musiktheater" (Raumtheater)? Solistische Platzierung der beiden Harfen ganz vorne beim Dirigenten Der das Auditorium von hinten überfallender Glockenklang im Finale → Platziert z.B. die Glockenspiele hinter der Bühne