Pädagogik /

Jean Piaget - kognitive Entwicklungsstufen

Jean Piaget - kognitive Entwicklungsstufen

user profile picture

Merle

21 Followers
 

Pädagogik

 

11

Lernzettel

Jean Piaget - kognitive Entwicklungsstufen

 kognitive Entwicklungsstufen
sensomotorische Stufe (0 bis 2 Jahre)
Handlungsschemata:
nach Jean Piaget
Sensomotorik wird entwickelt und nac

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

9

sensomotorische Stufe, präoperatorische Stufe, konkret operatorische Stufe, formal operatorische Stufe

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

kognitive Entwicklungsstufen sensomotorische Stufe (0 bis 2 Jahre) Handlungsschemata: nach Jean Piaget Sensomotorik wird entwickelt und nach verbessert, kombiniert, koordiniert und integriert -> zielgerichtete kognitiv gesteuerte Aktivität (sensorische und motorische Fähigkeiten werden verbunden) Bsp.: - das Kind lernt etwas zu greifen, Verbindung von Auge-Hand-Koordination - Kopf- und Augenkoordination - greifen, lutschen, schütteln, werfen (Rassel) - an Tischdecke ziehen, um an Rassel zu kommen Objektpermanenz: - am Ende dieser Stufe hat das Kind die innere Präsens von Gegenständen, Bildern und Personen entwickelt. - Trennung von Selbst, Objekt und Handlung Bsp.: - Kuscheltier unter Decke ist noch da - Mutter, die aus dem Raum geht, ist nicht weg präoperatorische Stufe (2 bis 7 Jahre) Kind lernt zu sprechen und die Grundlagen des begrifflichen logischen Denkens Bsp.: - Kind nennt Wort für einen Gegenstand, um ihn zu bekommen Stufe des symbolisch-vorbegrifflichen Denkens, 2-4 Jahre: geistige Repräsentation: - Erwerb der Fähigkeit über Objekte und Ereignisse, die nicht unnmittelbar vorhanden sind, nachzudenken - Repräsentation dieser durch Bilder, Klänge, Wörter, Vorstellungen Bsp.: - Kind denkt an Vater, der arbeiten ist und sagt: Papa Arbeit Stufe des intuitiv-anschaulichen Denkens, 4-7 Jahre: Symbolbildung: - Symbol steht für Objekt mit einer qualitativen Identität - geistige Symbole oder Bilder können mit anderem Objekt verbunden, benutzt und manipuliert werden - ABER Prinzip der Mengenhaltung wird noch nicht verstanden Bsp.: - Kind spielt Ereignisse nach und verwendet dabei Gegenstände...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

als Stellvertreter von Objekten (Stuhl ist ein Stuhl, wird im Spiel zum Auto) - Kugel Knete, die zu einer Schlange geformt wird, ist immer noch Knete - Kinder denken, dass die Masse der Knete durch Verformung abnimmt bzw. zunimmt Egozentrismus: - Unfähigkeit, sich in eine andere Rolle hineinzuversetzen Bsp.: - Kind hält sich die Augen zu und denkt, dass es nicht sichtbar ist Zentrierung: - Aufmerksamkeit kann nur auf ein Merkmal/einen Aspekt einer Situation gelegt werden unangemessene Generalisierungen im präoperationalem Stadium: animistische Deutung: - unbelebte Gegenstände werden als Lebewesen verstanden Bsp.: - Bewegung der Wolken wird mit der Fortbewegung von Würmern assimiliert, Wolken werden als Lebewesen gedeutet finalistisches Denken: - fehlerhafte Assimilation, die Existenz von Naturerscheinungen weren zweckmäßig erklärt, als ob es sich um menschliche Aktionen handele Bsp.: - Bäume sind da, um uns Schatten zu spenden artifizielles Denken: - alles ist von Gott oder den Menschen gemacht - Kinder verfügen über Konzepte der Herstellung, der Anfertigung und des Machens Bsp.: - starke Männer haben einen Berg gemacht konkret operatorische Stufe (6-8 bis 12 Jahre) Kinder entwickeln geistige Operationen und setzen sich so mit der Umwelt auseinander Reversibilität: Umkehrbarkeit von geistigen Operationen Bsp.: - wenn man subtrahieren kann, dann ist auch eine Addition möglich - Egozentrismus wird überwunden Bsp.: - Kinder wissen, dass sie anderen weh tun, wenn sie sie schlagen Dezentrierung: - Aufmerksamkeit kann auf mehrere Merkmale eines Objektes gelegt werden - Beziehungen zwischen verschiedenen Dimensionen werden verstanden Bsp.: - Ballon ist groß und leicht, Kieselstein ist klein und leicht, Bowlingkugel ist klein und schwer Invarianz/Identitätsprinzip: - Kinder entdecken, dass Gegenstände eine beständige Identität haben, die sie trotz einer äußerlichen Veränderung behalten Bsp.: - Mengenerhaltung bei Verformung von Knete Äquivalenzprinzip: - das Denken ordnet sich, Kinder lernen nicht nur sinnliche Wahrnehmung, sondern auch den gedanklichen Nachvollzug Bsp.: - kann M die Schuhe von F tragen, wenn beide die gleiche Größe haben? Klassen- und Kategorienbildung: manche Kategoriengruppen sind Bestandteile anderer Gruppen Bsp.: - Äpfel gehören in die Kategorie Obst Multiplikation von Klassen/Relation: - Kinder erkennen, dass Objekte zu mehreren Kategorien gehören und damit auch mehrere Beziehungen gleichzeitig aufweisen können Bsp.: - Person; Programmiererin und Mutter formal operatorische Stufe (ab 11/12 Jahren) kann über hypothetische und reale Probleme nachdenken - Optionen strukturieren - mit Hilfe abstrakter Regeln Probleme lösen - eigene Gedanken - hypothetische Gesamtheit wird betrachtet - gewandtes und flexibles Denken - kann schlussfolgern

Pädagogik /

Jean Piaget - kognitive Entwicklungsstufen

Jean Piaget - kognitive Entwicklungsstufen

user profile picture

Merle

21 Followers
 

Pädagogik

 

11

Lernzettel

Jean Piaget - kognitive Entwicklungsstufen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 kognitive Entwicklungsstufen
sensomotorische Stufe (0 bis 2 Jahre)
Handlungsschemata:
nach Jean Piaget
Sensomotorik wird entwickelt und nac

App öffnen

Teilen

Speichern

9

Kommentare (1)

I

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

sensomotorische Stufe, präoperatorische Stufe, konkret operatorische Stufe, formal operatorische Stufe

Ähnliche Knows

Piaget Stufenmodell

Know Piaget Stufenmodell  thumbnail

777

 

11/12

6

Stufen der kognitiven Entwicklung nach Piaget

Know Stufen der kognitiven Entwicklung nach Piaget  thumbnail

1903

 

11/12

1

Piaget

Know Piaget thumbnail

2407

 

11/12/10

Pädagogik Piaget

Know Pädagogik Piaget  thumbnail

13857

 

11/12/10

Mehr

kognitive Entwicklungsstufen sensomotorische Stufe (0 bis 2 Jahre) Handlungsschemata: nach Jean Piaget Sensomotorik wird entwickelt und nach verbessert, kombiniert, koordiniert und integriert -> zielgerichtete kognitiv gesteuerte Aktivität (sensorische und motorische Fähigkeiten werden verbunden) Bsp.: - das Kind lernt etwas zu greifen, Verbindung von Auge-Hand-Koordination - Kopf- und Augenkoordination - greifen, lutschen, schütteln, werfen (Rassel) - an Tischdecke ziehen, um an Rassel zu kommen Objektpermanenz: - am Ende dieser Stufe hat das Kind die innere Präsens von Gegenständen, Bildern und Personen entwickelt. - Trennung von Selbst, Objekt und Handlung Bsp.: - Kuscheltier unter Decke ist noch da - Mutter, die aus dem Raum geht, ist nicht weg präoperatorische Stufe (2 bis 7 Jahre) Kind lernt zu sprechen und die Grundlagen des begrifflichen logischen Denkens Bsp.: - Kind nennt Wort für einen Gegenstand, um ihn zu bekommen Stufe des symbolisch-vorbegrifflichen Denkens, 2-4 Jahre: geistige Repräsentation: - Erwerb der Fähigkeit über Objekte und Ereignisse, die nicht unnmittelbar vorhanden sind, nachzudenken - Repräsentation dieser durch Bilder, Klänge, Wörter, Vorstellungen Bsp.: - Kind denkt an Vater, der arbeiten ist und sagt: Papa Arbeit Stufe des intuitiv-anschaulichen Denkens, 4-7 Jahre: Symbolbildung: - Symbol steht für Objekt mit einer qualitativen Identität - geistige Symbole oder Bilder können mit anderem Objekt verbunden, benutzt und manipuliert werden - ABER Prinzip der Mengenhaltung wird noch nicht verstanden Bsp.: - Kind spielt Ereignisse nach und verwendet dabei Gegenstände...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

als Stellvertreter von Objekten (Stuhl ist ein Stuhl, wird im Spiel zum Auto) - Kugel Knete, die zu einer Schlange geformt wird, ist immer noch Knete - Kinder denken, dass die Masse der Knete durch Verformung abnimmt bzw. zunimmt Egozentrismus: - Unfähigkeit, sich in eine andere Rolle hineinzuversetzen Bsp.: - Kind hält sich die Augen zu und denkt, dass es nicht sichtbar ist Zentrierung: - Aufmerksamkeit kann nur auf ein Merkmal/einen Aspekt einer Situation gelegt werden unangemessene Generalisierungen im präoperationalem Stadium: animistische Deutung: - unbelebte Gegenstände werden als Lebewesen verstanden Bsp.: - Bewegung der Wolken wird mit der Fortbewegung von Würmern assimiliert, Wolken werden als Lebewesen gedeutet finalistisches Denken: - fehlerhafte Assimilation, die Existenz von Naturerscheinungen weren zweckmäßig erklärt, als ob es sich um menschliche Aktionen handele Bsp.: - Bäume sind da, um uns Schatten zu spenden artifizielles Denken: - alles ist von Gott oder den Menschen gemacht - Kinder verfügen über Konzepte der Herstellung, der Anfertigung und des Machens Bsp.: - starke Männer haben einen Berg gemacht konkret operatorische Stufe (6-8 bis 12 Jahre) Kinder entwickeln geistige Operationen und setzen sich so mit der Umwelt auseinander Reversibilität: Umkehrbarkeit von geistigen Operationen Bsp.: - wenn man subtrahieren kann, dann ist auch eine Addition möglich - Egozentrismus wird überwunden Bsp.: - Kinder wissen, dass sie anderen weh tun, wenn sie sie schlagen Dezentrierung: - Aufmerksamkeit kann auf mehrere Merkmale eines Objektes gelegt werden - Beziehungen zwischen verschiedenen Dimensionen werden verstanden Bsp.: - Ballon ist groß und leicht, Kieselstein ist klein und leicht, Bowlingkugel ist klein und schwer Invarianz/Identitätsprinzip: - Kinder entdecken, dass Gegenstände eine beständige Identität haben, die sie trotz einer äußerlichen Veränderung behalten Bsp.: - Mengenerhaltung bei Verformung von Knete Äquivalenzprinzip: - das Denken ordnet sich, Kinder lernen nicht nur sinnliche Wahrnehmung, sondern auch den gedanklichen Nachvollzug Bsp.: - kann M die Schuhe von F tragen, wenn beide die gleiche Größe haben? Klassen- und Kategorienbildung: manche Kategoriengruppen sind Bestandteile anderer Gruppen Bsp.: - Äpfel gehören in die Kategorie Obst Multiplikation von Klassen/Relation: - Kinder erkennen, dass Objekte zu mehreren Kategorien gehören und damit auch mehrere Beziehungen gleichzeitig aufweisen können Bsp.: - Person; Programmiererin und Mutter formal operatorische Stufe (ab 11/12 Jahren) kann über hypothetische und reale Probleme nachdenken - Optionen strukturieren - mit Hilfe abstrakter Regeln Probleme lösen - eigene Gedanken - hypothetische Gesamtheit wird betrachtet - gewandtes und flexibles Denken - kann schlussfolgern