Sport /

Badminton

Badminton

 FEHLER
-
unkorrekter Aufschlag,
- Ball außerhalb des Spielfeldes
- Ball überfliegt Netz nicht
- Ball berührt Inventar
Kopfrahmen
SCHLAGERHA

Badminton

user profile picture

Anna

16 Followers

Teilen

Speichern

65

 

11/12/13

Lernzettel

Lernzettel für Sport GK - Thema Badminton

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

FEHLER - unkorrekter Aufschlag, - Ball außerhalb des Spielfeldes - Ball überfliegt Netz nicht - Ball berührt Inventar Kopfrahmen SCHLAGERHALTUNG - kein Bratpfannengriff - lockerer Griff (Shakehands-Griff) Schläger nach oben gerichtet - Bewegung aus dem Handgelenk - Spieler zwei Balkontakte hintereinander - Spieler berührt Netz oder gegnerisches Feld - Ablenkung oder Verhinderung des gegnerischen Schlages Konzentriere dich! Bleib auch bei Ballverlusten cool! Besaitung 1 Befreiungs-Clear 2 Angriffs-Clear 3 Drive 4 Smash T-Stück 5 Drop 6 Drop am Netz/ 3 68 cm PRAKTISCHE TIPPS: Spiele die Bälle hoch und weit an die Grundlinie! •Treibe den Gegner aus der ZP!/Kehre schnell zur ZP zurück! • Nimm die Bälle hoch an der Netzkante an! ● Schaft + Spiele häufig der Linie entlang! Spiele den Gegner tief an! Zwinge den Gegner zu langen Ballwechseln! • Vermeide bei Überkopfschlägen die Rückhand, spiele lieber links vom Kämpfe um jeden Ball! Kopf! ● Badminton Griffhülse + 5 ● Schneller, flacher Ball auf Augenhöhe, knapp über das Netz geschlagen SMASH CLEAR Langer, hoher Ball bis zur Grundlinie( Befreiungsschlag/Angriffs-Clear - flacher und schnell gespielt) DRIVE Der klassische Angriffsschlag. Ein hart geschlagener, geradliniger Schmetterschlag steil nach unten - Ball hohe Anfangsgeschwindigkeit DROP - kurzer Stoppball Langsame Drop - sehr dicht ans Netz Schnelle Drop-schnell & kurz hinter das Netz 90g & 110g Griff Endkappe + Aufschlaglinie Einzel Grundlinie Hintere Aufschlaglinie Doppel Seitenlinie Doppel Seitenlinie Einzel- Linkes Aufschlagfeld Mittellinie VORHAND-ÜBERKOCH - DROP - besonderes effektiv durch überraschende Wirkung mit VhÜkClear Finte -> Gegner stellt sich auf einen langen Ball ein& startet Rückwärtsbewegung -Aushol- & Schlagphase dient zu allem Vorhand Schlägen - Täuschung entsteht durch Abbruch der Schlagbewegung (nach Streckung des Ellenbogens in der...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Pronationsbewegung)- Treffpunkt liegt vor clear Rechtes Aufschlagfeld 1,55 m 1,98 m Vorderfeld SMASH - Schlagbewegung nahe zu identisch mit der des VhükClear - Ziel: Punktgewinn DER HOHE AUFSCHLAG(besonders ruhig & konzentriert agieren) 1: Ausgangsposition, volle Konzentration (v.l. Bein zeigt in Schlagrichtung/r. Bein eine Fußlänge dahinter nach r. Gedreht) (r. Oberarm hängt locker r. Körper/ Schlägerkopf zeigt nach oben) 2: erst Hüfte, dann Ellenbogen vorbringen (Gewicht von r. Bein auf I. Verlagern) 3: Treffen des Balles unter der Taille( Ball aus linker Hand nach unten Schwingen) 4: Ausschwung in Richtung li. Schulter Mittelfeld Das »T« TAKTISCHE GRUNDLAGEN IM EINZEL - Schwächen des Gegners nutzen - diesen zu schwachen Schlägen zwingen, um starke Schläge zu spielen & anzugreifen - ungünstige Treffpunkte(tief am Netz/Grenzlinienbereich/möglichst tief/Rückhandbereich des Gegners) - Gegner ,hetzten"(Wechsel der Schlagarten) - eigene Spielweise bestimmt durch Faktoren: Größe, Kondition, Technik, Taktik & Motivation - möglichst hart & steil ins gegnerische Feld - durch vollen Körpereinsatz(schnellkräftige Streckung des Ellenbogens, explosiver Pronationsbewegung des Unterarms & intensiven Zufassen des Schlägers) hohe Geschwindigkeit - Treffpunkt am weitesten vor Köperr und deutlich tiefer 6,70 m TAKTISCHE GRUNDLAGEN DES DOPPELSPIELS - gegenseitiges Verständnis ist wichtig - Hintereinanderstellung als Ausgangsposition (bei großen Niveauunterschied: Schwächere vorne) -> wenn Fortgeschritten: häufige Positionswechsel Angriff: hintereinander / Abwehr: Nebeneinander --> um keine „Lücken" im Spielfeld zu haben: Kompassnadelsystem 13 40 m Hinterfeld 6,10 m 5,18 m 0,76 m VORHAND-ÜBERKOPF- CLEAR 1. Rückwärtslaufen in Ausgangsposition (leicht gebeugte I. Arm zeigt in Richtung des Balles) 2. Stemmschritt 3. Schlagphase (Vorbringen der r. Hüfte-> Vorspannung/l. Ellenbogen zur 1. Körperteile geführt -> Vorspannung verstärkt sich/Drehung um die Körperlängsachse-> Oberkörper frontal in Schlagrichtung / Streckbewegung des Schlagarms -> schnelle Unterarmdrehung 4. Treffpunkt des Balles leicht über Kopf 5. Ausschwungphase & Landung -> wieder in Ausgangsposition 0,46

Sport /

Badminton

user profile picture

Anna  

Follow

16 Followers

 FEHLER
-
unkorrekter Aufschlag,
- Ball außerhalb des Spielfeldes
- Ball überfliegt Netz nicht
- Ball berührt Inventar
Kopfrahmen
SCHLAGERHA

App öffnen

Lernzettel für Sport GK - Thema Badminton

Ähnliche Knows

E

1

Badminton

Know Badminton  thumbnail

1

 

11/12

user profile picture

Skript Badminton Theorie

Know Skript Badminton Theorie  thumbnail

218

 

11/12/13

user profile picture

Badminton Theorie

Know Badminton Theorie  thumbnail

4

 

11

user profile picture

3

badminton regeln, aufschläge & schläge

Know badminton regeln, aufschläge & schläge thumbnail

12

 

11/12/10

FEHLER - unkorrekter Aufschlag, - Ball außerhalb des Spielfeldes - Ball überfliegt Netz nicht - Ball berührt Inventar Kopfrahmen SCHLAGERHALTUNG - kein Bratpfannengriff - lockerer Griff (Shakehands-Griff) Schläger nach oben gerichtet - Bewegung aus dem Handgelenk - Spieler zwei Balkontakte hintereinander - Spieler berührt Netz oder gegnerisches Feld - Ablenkung oder Verhinderung des gegnerischen Schlages Konzentriere dich! Bleib auch bei Ballverlusten cool! Besaitung 1 Befreiungs-Clear 2 Angriffs-Clear 3 Drive 4 Smash T-Stück 5 Drop 6 Drop am Netz/ 3 68 cm PRAKTISCHE TIPPS: Spiele die Bälle hoch und weit an die Grundlinie! •Treibe den Gegner aus der ZP!/Kehre schnell zur ZP zurück! • Nimm die Bälle hoch an der Netzkante an! ● Schaft + Spiele häufig der Linie entlang! Spiele den Gegner tief an! Zwinge den Gegner zu langen Ballwechseln! • Vermeide bei Überkopfschlägen die Rückhand, spiele lieber links vom Kämpfe um jeden Ball! Kopf! ● Badminton Griffhülse + 5 ● Schneller, flacher Ball auf Augenhöhe, knapp über das Netz geschlagen SMASH CLEAR Langer, hoher Ball bis zur Grundlinie( Befreiungsschlag/Angriffs-Clear - flacher und schnell gespielt) DRIVE Der klassische Angriffsschlag. Ein hart geschlagener, geradliniger Schmetterschlag steil nach unten - Ball hohe Anfangsgeschwindigkeit DROP - kurzer Stoppball Langsame Drop - sehr dicht ans Netz Schnelle Drop-schnell & kurz hinter das Netz 90g & 110g Griff Endkappe + Aufschlaglinie Einzel Grundlinie Hintere Aufschlaglinie Doppel Seitenlinie Doppel Seitenlinie Einzel- Linkes Aufschlagfeld Mittellinie VORHAND-ÜBERKOCH - DROP - besonderes effektiv durch überraschende Wirkung mit VhÜkClear Finte -> Gegner stellt sich auf einen langen Ball ein& startet Rückwärtsbewegung -Aushol- & Schlagphase dient zu allem Vorhand Schlägen - Täuschung entsteht durch Abbruch der Schlagbewegung (nach Streckung des Ellenbogens in der...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Pronationsbewegung)- Treffpunkt liegt vor clear Rechtes Aufschlagfeld 1,55 m 1,98 m Vorderfeld SMASH - Schlagbewegung nahe zu identisch mit der des VhükClear - Ziel: Punktgewinn DER HOHE AUFSCHLAG(besonders ruhig & konzentriert agieren) 1: Ausgangsposition, volle Konzentration (v.l. Bein zeigt in Schlagrichtung/r. Bein eine Fußlänge dahinter nach r. Gedreht) (r. Oberarm hängt locker r. Körper/ Schlägerkopf zeigt nach oben) 2: erst Hüfte, dann Ellenbogen vorbringen (Gewicht von r. Bein auf I. Verlagern) 3: Treffen des Balles unter der Taille( Ball aus linker Hand nach unten Schwingen) 4: Ausschwung in Richtung li. Schulter Mittelfeld Das »T« TAKTISCHE GRUNDLAGEN IM EINZEL - Schwächen des Gegners nutzen - diesen zu schwachen Schlägen zwingen, um starke Schläge zu spielen & anzugreifen - ungünstige Treffpunkte(tief am Netz/Grenzlinienbereich/möglichst tief/Rückhandbereich des Gegners) - Gegner ,hetzten"(Wechsel der Schlagarten) - eigene Spielweise bestimmt durch Faktoren: Größe, Kondition, Technik, Taktik & Motivation - möglichst hart & steil ins gegnerische Feld - durch vollen Körpereinsatz(schnellkräftige Streckung des Ellenbogens, explosiver Pronationsbewegung des Unterarms & intensiven Zufassen des Schlägers) hohe Geschwindigkeit - Treffpunkt am weitesten vor Köperr und deutlich tiefer 6,70 m TAKTISCHE GRUNDLAGEN DES DOPPELSPIELS - gegenseitiges Verständnis ist wichtig - Hintereinanderstellung als Ausgangsposition (bei großen Niveauunterschied: Schwächere vorne) -> wenn Fortgeschritten: häufige Positionswechsel Angriff: hintereinander / Abwehr: Nebeneinander --> um keine „Lücken" im Spielfeld zu haben: Kompassnadelsystem 13 40 m Hinterfeld 6,10 m 5,18 m 0,76 m VORHAND-ÜBERKOPF- CLEAR 1. Rückwärtslaufen in Ausgangsposition (leicht gebeugte I. Arm zeigt in Richtung des Balles) 2. Stemmschritt 3. Schlagphase (Vorbringen der r. Hüfte-> Vorspannung/l. Ellenbogen zur 1. Körperteile geführt -> Vorspannung verstärkt sich/Drehung um die Körperlängsachse-> Oberkörper frontal in Schlagrichtung / Streckbewegung des Schlagarms -> schnelle Unterarmdrehung 4. Treffpunkt des Balles leicht über Kopf 5. Ausschwungphase & Landung -> wieder in Ausgangsposition 0,46