Biologie /

Die Biomembran

Die Biomembran

 Kohlenhydrat-
ketten->
Glykokalyx
Kohlen
hydrate
extrazelluläre Flüssigkeit
Glykolipid
peripheres Protein
hydrophiler
Kopfteil
hydrophober

Die Biomembran

user profile picture

Josi

23 Followers

Teilen

Speichern

84

 

11/12/13

Lernzettel

Aufbau und Funktion der Biomembran Fluid-Mosaik-Modell

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Kohlenhydrat- ketten-> Glykokalyx Kohlen hydrate extrazelluläre Flüssigkeit Glykolipid peripheres Protein hydrophiler Kopfteil hydrophober Schwanzteil Die Biomembran 0=P-0² CH₂CH₂CH₂ Cizoliza In und auf dieser Doppellipidschicht sind Proteine Ein- und Aufgelagert. Auf der Außenseite die Biomembran hängen an den Lipiden und Proteinen Kohlenhydratketten, die Glykokalyx (Lernblatt Zellerkennung). integrales Protein Phosphatgruppe Glykoprotein Glycerin Ester Cholesterin Filamente. des Cytoskeletts ttigte Fettsäure Cytoplasma Aufbau die Biomembran Die Biomembran besteht aus Lipiden und Proteinen, die Anzahl der Lipiden ist 50mal höher, die Proteine sind aber deutlich größer. Die Lipide sind Phosphorlipide und bilden eine Lipiddoppelschicht, welche die Grundstruktur des Membrans bildet. ungesättigte Fettsäure Phosphorlipide haben einen hydrophilen (Wasserliebenden) Kopfteil und einen hydrophoben (Wassermeidenden) Schwanzteil. Daher zeigen die Lipidköpfe nach außen und die Lipidschwänze nach Innen. Funktion einer Biomembran Membran in lebenden Zellen wird Biomembran genannt. Sie trennt das Innere der Zelle von ihrer Umgebung ab. Auch Innerhalb der Zelle wird diese in sogenannten, (Reaktions-)Räume oder auch Kompartimente eingeteilt. Dies ermöglicht der Zelle unterschiedliche Konzentrationsgradienten aufzubauen, so dass Stoffe gezielt transportiert werden können. Auch eine räumliche Trennung zu Nachbarzellen wird ermöglicht.. Zu dem sorgt die Biomembran für die Flexibilität so wie auch Stabilität der Zelle und ist eine Barriere für Moleküle. Sie dient zum Stoffaustausch also Endo- und Exocytose so wie Transportvorgänge durch die Biomembran. (Lernzettel Transportvorgänge Biomembran). Außerdem dient sie als Schutz des Organismus. Fluid-Mosaik-Modell Nach dem Fluid-Mosaik-Modell können sich die Lipide und Proteine frei bewegen, sie können die Plätze mit benachbarten Molekülen tauschen und Verhalten sich wie eine zweidimensionale Flüssigkeit. Die Membran ist also...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

fluid und die fluidität hängt von der Temperatur ab. Aufbau von Phosphorlipiden außerhalb der Zelle integrales Protein Lipid- doppel- schicht -UHe- C - Coo Aminiagroppe R peripheres Protein Innerhalb der Zelle Lo Caroxylgroppe. Restgruppe (28 unterschiedliche Varriakonen) 77. Proteine Lipiddoppel- schicht Proteine →> Grundbaustein jedes Proteins ist die Aminiosäure. -> 20 verschiedene Typen die sich nur von der Restgruppe unterscheiden -> die Aminosäuren sind mit Pepidbindungen verbunden -> ab einer Kette von 100 Aminosäuren spricht man von einem Protein -> Die Struktur eins Proteins umfasst vier Ebenen: Primärstruktur, Sekundärstruktur, Tertiärstruktur und Quartärstruktur -> integrales Protein: zum Teil oder ganz im Membran versunken (Transportmittel für Teilchen durch den Biomembran -> peripheres Protein: liegt auf dem Membran auf, durchquert dieses nicht

Biologie /

Die Biomembran

user profile picture

Josi  

Follow

23 Followers

 Kohlenhydrat-
ketten->
Glykokalyx
Kohlen
hydrate
extrazelluläre Flüssigkeit
Glykolipid
peripheres Protein
hydrophiler
Kopfteil
hydrophober

App öffnen

Aufbau und Funktion der Biomembran Fluid-Mosaik-Modell

Ähnliche Knows

user profile picture

5

Biomembran

Know Biomembran  thumbnail

10

 

10

user profile picture

4

Biomoleküle und Biomembranen - Schlüsselbegriffe / Glossar + Aufbau Biomembran Biologie

Know Biomoleküle und Biomembranen - Schlüsselbegriffe / Glossar + Aufbau Biomembran Biologie thumbnail

3

 

11/12/10

user profile picture

Biomembranen (11.1 Lk)

Know Biomembranen (11.1 Lk)  thumbnail

27

 

11/12/13

user profile picture

Biomembran

Know Biomembran  thumbnail

19

 

11/10

Kohlenhydrat- ketten-> Glykokalyx Kohlen hydrate extrazelluläre Flüssigkeit Glykolipid peripheres Protein hydrophiler Kopfteil hydrophober Schwanzteil Die Biomembran 0=P-0² CH₂CH₂CH₂ Cizoliza In und auf dieser Doppellipidschicht sind Proteine Ein- und Aufgelagert. Auf der Außenseite die Biomembran hängen an den Lipiden und Proteinen Kohlenhydratketten, die Glykokalyx (Lernblatt Zellerkennung). integrales Protein Phosphatgruppe Glykoprotein Glycerin Ester Cholesterin Filamente. des Cytoskeletts ttigte Fettsäure Cytoplasma Aufbau die Biomembran Die Biomembran besteht aus Lipiden und Proteinen, die Anzahl der Lipiden ist 50mal höher, die Proteine sind aber deutlich größer. Die Lipide sind Phosphorlipide und bilden eine Lipiddoppelschicht, welche die Grundstruktur des Membrans bildet. ungesättigte Fettsäure Phosphorlipide haben einen hydrophilen (Wasserliebenden) Kopfteil und einen hydrophoben (Wassermeidenden) Schwanzteil. Daher zeigen die Lipidköpfe nach außen und die Lipidschwänze nach Innen. Funktion einer Biomembran Membran in lebenden Zellen wird Biomembran genannt. Sie trennt das Innere der Zelle von ihrer Umgebung ab. Auch Innerhalb der Zelle wird diese in sogenannten, (Reaktions-)Räume oder auch Kompartimente eingeteilt. Dies ermöglicht der Zelle unterschiedliche Konzentrationsgradienten aufzubauen, so dass Stoffe gezielt transportiert werden können. Auch eine räumliche Trennung zu Nachbarzellen wird ermöglicht.. Zu dem sorgt die Biomembran für die Flexibilität so wie auch Stabilität der Zelle und ist eine Barriere für Moleküle. Sie dient zum Stoffaustausch also Endo- und Exocytose so wie Transportvorgänge durch die Biomembran. (Lernzettel Transportvorgänge Biomembran). Außerdem dient sie als Schutz des Organismus. Fluid-Mosaik-Modell Nach dem Fluid-Mosaik-Modell können sich die Lipide und Proteine frei bewegen, sie können die Plätze mit benachbarten Molekülen tauschen und Verhalten sich wie eine zweidimensionale Flüssigkeit. Die Membran ist also...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

fluid und die fluidität hängt von der Temperatur ab. Aufbau von Phosphorlipiden außerhalb der Zelle integrales Protein Lipid- doppel- schicht -UHe- C - Coo Aminiagroppe R peripheres Protein Innerhalb der Zelle Lo Caroxylgroppe. Restgruppe (28 unterschiedliche Varriakonen) 77. Proteine Lipiddoppel- schicht Proteine →> Grundbaustein jedes Proteins ist die Aminiosäure. -> 20 verschiedene Typen die sich nur von der Restgruppe unterscheiden -> die Aminosäuren sind mit Pepidbindungen verbunden -> ab einer Kette von 100 Aminosäuren spricht man von einem Protein -> Die Struktur eins Proteins umfasst vier Ebenen: Primärstruktur, Sekundärstruktur, Tertiärstruktur und Quartärstruktur -> integrales Protein: zum Teil oder ganz im Membran versunken (Transportmittel für Teilchen durch den Biomembran -> peripheres Protein: liegt auf dem Membran auf, durchquert dieses nicht