Biologie /

Evolution

Evolution

 12-2 Biologie Illausur
Aufgabe 19):
ber biologische Artbeanff belagt, dass es sich um
line Art handelt, sobald eine Gruppe der Population
s

Evolution

H

Heiko

31 Followers

Teilen

Speichern

311

 

11/12/13

Klausur

Diese Klausur aus der J2 behandelt das Thema Evolution.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

12-2 Biologie Illausur Aufgabe 19): ber biologische Artbeanff belagt, dass es sich um line Art handelt, sobald eine Gruppe der Population sich fortpland und dabei das entstehende Individuum sich ebenfalls erfolgrich for planten kann. Das passende Stichwort heißt eadem reproduttive isolation. b) Es handelt sich hierbei um keinen Geritflieger, sondern um einen aktiven flieger, da dieses Fledertier Vorderglied maben besitzt, welche durch Schlüsselbeine und Schulterblätter mit deutlichen Muskelansatzstellen am Brustkers verankert sind. Dementsprechend hat das fier dutiv den flügel bewegt, beziehungsweise war dazu I'm Stande. Ebenfalls für die Vermutung sprickit, dass die langen Finger, welche 5 an der Anzahl sind, in Flughaute eingesettet sind. Dementsprechend muss es sich um einen alitiven Fliger gehandelt haben, welcher auch wenn es evolutions bedingte Unterschiede con el an- deren Pledertieren gibt, ein altiver flieger war. c) Feim Beispiel für eine homologe Struktur wäre der Auftar der Knochen der beiden dargestellten Plügel, da es sich hierai um das Criterium der Lage handelt und die fuden Flyel ein ähnliches luister beziching swerte kauplan haben. Es handelt sich auffounds des Katerumus, um Hemdegre, um inlichkeit durch gereinsame Abstammung. 1 2 2 ✓ time analoge Struktur der dargestellten Plisel weisen die Haute betichingswert fedem, denn auch wenn dige aus anderen Materal sustehen, handelt es sich hichki un Analogic. Tas kommt zur Funktionsannlich- keit durch Angepeals that und nicht durch fastammung. d) Es kananaus einer Staminform verschiedene Unterarten enstanden sein, welche dich verschieden ernähren,...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

denn hierbei handelt es sich um adaptive Radiation. Aplaptive Racliation besagt, dass aus einer Stammant derch Umwelteinflusse, we beispiels weise der Konkurrenz um Nahrung verschiedene diologische Nischen mithilfe von Mutationen in Mann relativ kutter Zeit von Unterarten besiedelt werden. 35 Für die ay adaptive Radiation müssen aus Sicht der Evolution vier unteren gegeben sein, erst dawn können Seu Cinterarten entwickeln, welche verschiedene chologische Nischer, we bespielsweise die Naurung basicle con. Die vier Kriterien and class t es keine Fraesfeinde in großer take geben darf. Ein weiteres ist, dass es sich im groberen ohne um eine Persise sicelung handeln muss. Auch dass es schon Koncurrenz gist, du ansonsten sza keine Unterarten bilden und auch dass die Uregungsart unsprofach ist. Es kamenale in sinne der synttelischen Evolutions thone durch Mutation verschiddene Arten mit unterschiedlichen Erna hnungsweizen entstanden son, cela diere so harere toerlebenschancen haben, sezichungsevente nicht untere hander und die glüche Nakningsquelle konlaricun. Aufgabe G Evolution beschreist die Verandering Leverster Merlimale. Hierdurch kann es zu Bildung oder den Aussterben von Arten bzw. Populationen kommen. Audem verändert oren die genetische Zusammensetzung liner Population. Milhife eines Stavimbauns kann man nun anhand verschiedener Merhak und deren Ausprägung verschiedene tevolutionsstufen durch verfolgen und auf die Vader Verwandtschaft, sew. Abstammung von verschiedleren Populationen schlieffen. Aufgabe 3. ✓ 2 Die Vertalarg der Farbvarianten one den beiden Standorten lässt sich mithilfe. von allopatrischer Arbbildung erklären. for es vermutlich geographisch Eedingt zu einer Isolation mancher leguame lam, basen sich urschiedene Allele bei verschiedenen beguaren Stärker ausgeprägt als bu anderen, soluss die Vertaling so ungleichmatic aussiert. D wenn in den 4700 2 is lainn dieses Phenomen aber ebenfalls durch natürliche Selection entstanden sin, du die brnen mit wißemm Supsst in die Färbung der nißen Lequare segünstigen, und wiederum dafür sorgt, dass diese aufgrund ihrer höheren /pedfenderen Angepasstheit eher Verleben und sich for planzen, desser Jorgang ist gerichtet und nicht ist gerichtet und nicht zyallig und es Commt durch diesen Ausleseprozess zu einer Vernayching der 3 Variabilitat der Population. De tequame mit weißen Pranotyp sich eher fotplanten als welche mit denklem gist es mear dominente wäße als donirank Schuerse in Erscheinungsbill den Phanetyp des liquens. De seltenere Vanante verschwindet aber nie volkatanding, da der jeweils retursive Allel dennoch manchmel, da es in der jenetike ist, Pin Phänetup erscheint, auch wenn chentlich setener. of Divergent ist der Vorgang der Homologie und ist all 1 Kuo Cationsindit so, dass es besagt, dass eine ahnach abstammende foich ober tut durch faolution verschieden entwickelt. Konvergent ist der Vorgang der traloge, welcher Jugust, class zuei Aten nicht önnlich abstammen, etter dennoch durch selection Stedingung an and Lebenseren eine Ahnlich bist aufweisen. Konvergent saffour begrenzt über Verwandschaft aus. Bei den Leguanen handelt es sich um divergenzzy da die Kritenen der Homologie zutreffen und zudem sich die leguanarten urmutlich durch Enduction übertut con angepasst haben und deshalb eine Ahnlichkeit durch gemeinsame Hast ammung deten und deshald das Auftreten der Faiquarianten auf avergent beruht. 1 () Lamarch behauptet, dass die leguame sich bewusst an Thre Umgebung angepasst haten, das ist so nach Barubs the syntretischer Evolutions there falsch, die leguame haben durch zufällige Mutationen eine Angepasstheit bekommen und sich nicht sewusst akitic angepasst. 20) Aufguiret der Tatsache, dass schr wenige Menschen mit reelt annlichen Allele überlebt hasery Ceann man in dasem Fall von einem Flaschenhalteffekt sprechen. fa dieser At des Gandifts wird durch ein syliiges Aussterke Reignis, in diesem Fall der Taifun, die Allen hayghen verandert (beridungsweise die Voradentat 3 dieser verringer. Vele bewohner liden deshalb unter dieser Krankheit, dass eine solche Mentation, in Verhältnis sehr selten, hierdiven in terefigeres Altel hat und durch die Fortplanzung, hier pun haltfiger auftrift. 25) Man kann konmuten, dass es in der Zukunft 2 timer meur Achrondasse gesen und in assoluten Romein 20 da wenn auch relativ gereken der Anteil Lermutlich geninger werden wird, immer mehr Menschen dier Krankheit bekommen werden, da diese schon die sentill also die Kleinstellen befallen hat. Meine Vermutting wäre, do the solche Pankitmutation recht selten, dass eine ganes solche Mutation an glücher Stelle cher unwahrscheinlich in gleicher form noch einmal genere so auftreten wind. Vielmehr wird durch fatpflanzung evolutions- feeling die Anzahl steigen, insofern in Genetop discs Mercimal dominant al geprägt wird. Ich glaube nicht, class die Krankheit verschwinden wird" clar line emente Mutation velike die Krankheir purelijangit macht sehr unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen ist zu Ic): fack kann man hickoci con sympaticter Anbieding oprechen, da se * diese Krankheit

Biologie /

Evolution

H

Heiko  

Follow

31 Followers

 12-2 Biologie Illausur
Aufgabe 19):
ber biologische Artbeanff belagt, dass es sich um
line Art handelt, sobald eine Gruppe der Population
s

App öffnen

Diese Klausur aus der J2 behandelt das Thema Evolution.

Ähnliche Knows

user profile picture

Abitur Lernzettel: Evolution

Know Abitur Lernzettel: Evolution thumbnail

71

 

11/12/13

user profile picture

Evolution

Know Evolution thumbnail

6

 

11/12/10

V

3

Evolution

Know Evolution thumbnail

10

 

11/10

user profile picture

3

Mutation und Rekombination

Know Mutation und Rekombination thumbnail

13

 

11/12/13

12-2 Biologie Illausur Aufgabe 19): ber biologische Artbeanff belagt, dass es sich um line Art handelt, sobald eine Gruppe der Population sich fortpland und dabei das entstehende Individuum sich ebenfalls erfolgrich for planten kann. Das passende Stichwort heißt eadem reproduttive isolation. b) Es handelt sich hierbei um keinen Geritflieger, sondern um einen aktiven flieger, da dieses Fledertier Vorderglied maben besitzt, welche durch Schlüsselbeine und Schulterblätter mit deutlichen Muskelansatzstellen am Brustkers verankert sind. Dementsprechend hat das fier dutiv den flügel bewegt, beziehungsweise war dazu I'm Stande. Ebenfalls für die Vermutung sprickit, dass die langen Finger, welche 5 an der Anzahl sind, in Flughaute eingesettet sind. Dementsprechend muss es sich um einen alitiven Fliger gehandelt haben, welcher auch wenn es evolutions bedingte Unterschiede con el an- deren Pledertieren gibt, ein altiver flieger war. c) Feim Beispiel für eine homologe Struktur wäre der Auftar der Knochen der beiden dargestellten Plügel, da es sich hierai um das Criterium der Lage handelt und die fuden Flyel ein ähnliches luister beziching swerte kauplan haben. Es handelt sich auffounds des Katerumus, um Hemdegre, um inlichkeit durch gereinsame Abstammung. 1 2 2 ✓ time analoge Struktur der dargestellten Plisel weisen die Haute betichingswert fedem, denn auch wenn dige aus anderen Materal sustehen, handelt es sich hichki un Analogic. Tas kommt zur Funktionsannlich- keit durch Angepeals that und nicht durch fastammung. d) Es kananaus einer Staminform verschiedene Unterarten enstanden sein, welche dich verschieden ernähren,...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

denn hierbei handelt es sich um adaptive Radiation. Aplaptive Racliation besagt, dass aus einer Stammant derch Umwelteinflusse, we beispiels weise der Konkurrenz um Nahrung verschiedene diologische Nischen mithilfe von Mutationen in Mann relativ kutter Zeit von Unterarten besiedelt werden. 35 Für die ay adaptive Radiation müssen aus Sicht der Evolution vier unteren gegeben sein, erst dawn können Seu Cinterarten entwickeln, welche verschiedene chologische Nischer, we bespielsweise die Naurung basicle con. Die vier Kriterien and class t es keine Fraesfeinde in großer take geben darf. Ein weiteres ist, dass es sich im groberen ohne um eine Persise sicelung handeln muss. Auch dass es schon Koncurrenz gist, du ansonsten sza keine Unterarten bilden und auch dass die Uregungsart unsprofach ist. Es kamenale in sinne der synttelischen Evolutions thone durch Mutation verschiddene Arten mit unterschiedlichen Erna hnungsweizen entstanden son, cela diere so harere toerlebenschancen haben, sezichungsevente nicht untere hander und die glüche Nakningsquelle konlaricun. Aufgabe G Evolution beschreist die Verandering Leverster Merlimale. Hierdurch kann es zu Bildung oder den Aussterben von Arten bzw. Populationen kommen. Audem verändert oren die genetische Zusammensetzung liner Population. Milhife eines Stavimbauns kann man nun anhand verschiedener Merhak und deren Ausprägung verschiedene tevolutionsstufen durch verfolgen und auf die Vader Verwandtschaft, sew. Abstammung von verschiedleren Populationen schlieffen. Aufgabe 3. ✓ 2 Die Vertalarg der Farbvarianten one den beiden Standorten lässt sich mithilfe. von allopatrischer Arbbildung erklären. for es vermutlich geographisch Eedingt zu einer Isolation mancher leguame lam, basen sich urschiedene Allele bei verschiedenen beguaren Stärker ausgeprägt als bu anderen, soluss die Vertaling so ungleichmatic aussiert. D wenn in den 4700 2 is lainn dieses Phenomen aber ebenfalls durch natürliche Selection entstanden sin, du die brnen mit wißemm Supsst in die Färbung der nißen Lequare segünstigen, und wiederum dafür sorgt, dass diese aufgrund ihrer höheren /pedfenderen Angepasstheit eher Verleben und sich for planzen, desser Jorgang ist gerichtet und nicht ist gerichtet und nicht zyallig und es Commt durch diesen Ausleseprozess zu einer Vernayching der 3 Variabilitat der Population. De tequame mit weißen Pranotyp sich eher fotplanten als welche mit denklem gist es mear dominente wäße als donirank Schuerse in Erscheinungsbill den Phanetyp des liquens. De seltenere Vanante verschwindet aber nie volkatanding, da der jeweils retursive Allel dennoch manchmel, da es in der jenetike ist, Pin Phänetup erscheint, auch wenn chentlich setener. of Divergent ist der Vorgang der Homologie und ist all 1 Kuo Cationsindit so, dass es besagt, dass eine ahnach abstammende foich ober tut durch faolution verschieden entwickelt. Konvergent ist der Vorgang der traloge, welcher Jugust, class zuei Aten nicht önnlich abstammen, etter dennoch durch selection Stedingung an and Lebenseren eine Ahnlich bist aufweisen. Konvergent saffour begrenzt über Verwandschaft aus. Bei den Leguanen handelt es sich um divergenzzy da die Kritenen der Homologie zutreffen und zudem sich die leguanarten urmutlich durch Enduction übertut con angepasst haben und deshalb eine Ahnlichkeit durch gemeinsame Hast ammung deten und deshald das Auftreten der Faiquarianten auf avergent beruht. 1 () Lamarch behauptet, dass die leguame sich bewusst an Thre Umgebung angepasst haten, das ist so nach Barubs the syntretischer Evolutions there falsch, die leguame haben durch zufällige Mutationen eine Angepasstheit bekommen und sich nicht sewusst akitic angepasst. 20) Aufguiret der Tatsache, dass schr wenige Menschen mit reelt annlichen Allele überlebt hasery Ceann man in dasem Fall von einem Flaschenhalteffekt sprechen. fa dieser At des Gandifts wird durch ein syliiges Aussterke Reignis, in diesem Fall der Taifun, die Allen hayghen verandert (beridungsweise die Voradentat 3 dieser verringer. Vele bewohner liden deshalb unter dieser Krankheit, dass eine solche Mentation, in Verhältnis sehr selten, hierdiven in terefigeres Altel hat und durch die Fortplanzung, hier pun haltfiger auftrift. 25) Man kann konmuten, dass es in der Zukunft 2 timer meur Achrondasse gesen und in assoluten Romein 20 da wenn auch relativ gereken der Anteil Lermutlich geninger werden wird, immer mehr Menschen dier Krankheit bekommen werden, da diese schon die sentill also die Kleinstellen befallen hat. Meine Vermutting wäre, do the solche Pankitmutation recht selten, dass eine ganes solche Mutation an glücher Stelle cher unwahrscheinlich in gleicher form noch einmal genere so auftreten wind. Vielmehr wird durch fatpflanzung evolutions- feeling die Anzahl steigen, insofern in Genetop discs Mercimal dominant al geprägt wird. Ich glaube nicht, class die Krankheit verschwinden wird" clar line emente Mutation velike die Krankheir purelijangit macht sehr unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen ist zu Ic): fack kann man hickoci con sympaticter Anbieding oprechen, da se * diese Krankheit