Biologie /

Lichtsinneszellen: Das Auge

Lichtsinneszellen: Das Auge

 LICHTSINNESZELLEN: DAS AUGE
Das Auge hat zwei Typen an Sinneszellen; Zapfen und Stäbchen
In beiden Rezeptortypen sind Sehpigmente
eingelage

Lichtsinneszellen: Das Auge

user profile picture

🌿SONG

21 Followers

Teilen

Speichern

60

 

11/12/13

Lernzettel

Zusammenfassung zu Lichtsinneszellen: das Auge - Stäbchen und Zapfen - Transduktion - Bei Helligkeit und Dunkelheit

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

LICHTSINNESZELLEN: DAS AUGE Das Auge hat zwei Typen an Sinneszellen; Zapfen und Stäbchen In beiden Rezeptortypen sind Sehpigmente eingelagert, die auf eine bestimmte Wellenlänge optimal reagieren. Das in den Stäbchen eingelagerte Sehpigment heißt Rhodopsin. Das Sehpigment der Zapfen heißt lodopsin. Rhodopsin und lodopsin sind lichtempfindliche Einweißmoleküle mit unterschiedlichen Farbstoffzusätzen. Sie ändern ihre chemische Beschaffenheit, sobald Licht in die Rezeptorzellen fällt. Stäbchen sorgen für Hell-Dunkel-Kontraste Die Stäbchen sind ausschließlich für die Hell-Dunkel-Wahrnehmung zuständig. Sie sind sehr lichtempfindlich und besitzen daher die Fähigkeit, schon bei geringer Lichtintensität verwertbare Nervenimpulse für das Gehirn zu erzeugen. Allerdings erzielen Stäbchen nur eine geringe Sehschärfe. Kein Licht Zapfen nehmen Farbe wahr Die Zapfen ermöglichen das Sehen bei Tageslicht. Sie bilden die Grundlage für die Farbwahrnehmung und sind im Gegensatz zu den Stäbchen zu einer hohen Sehschärfe fähig. Lichtempfindliche Sehfarbstoff Rhodopsin wird nicht aktiviert (Nur 11- cris-Retinal) Transduktion im Stäbchen: Reiz führt nicht zu Erhöhung des Membranpotentials, sondern umgekehrt zu einer Senkung. Bei Dunkelheit: Bei Licht: Inaktives G-Protein Inaktives PDE Sehnervenzellen Kein Abbau von c-GMP in GMP bipolare Zellen Na+ kanäle bleiben offen für Rot, Blau und Grün empfindliche Zäpfchen Dauerhafter Natrium- und Calciumeinstrom (Dunkelstrom) (Membranpotential ca. -40mV) Kontinuierliche Freisetzung von Transmitter an Synapsen Hemmende Wirkung für Bipolarzelle (inhibitorisch) Lichteinfall auf Rhodopsin ▼ hell-dunkel empfindliche Stäbchen Proteinkomplex 11-cis-Retinal wird zu all-Trans-Retinal. (Konformatinsänderung). Signalkaskade wird in Gang gesetzt: G-Protein wird aktiviert (3000x) (Konformationsänderung) Jedes G-Protein aktiviert ein PDE Molekül ▼ Ein PDE kann ca. 2000x c-GMP zu GMP abbauen Kein Andocken der GMP an lonenkanäle (Membranpotential sinkt ca. -60) lonenkanäle geschlossen Hyperpolarisation...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

der Membran (Ausschüttung hemmender Transmitter vermindert) Bildung von AP's Erregung > Weiterleitung

Biologie /

Lichtsinneszellen: Das Auge

Lichtsinneszellen: Das Auge

user profile picture

🌿SONG

21 Followers
 

11/12/13

Lernzettel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 LICHTSINNESZELLEN: DAS AUGE
Das Auge hat zwei Typen an Sinneszellen; Zapfen und Stäbchen
In beiden Rezeptortypen sind Sehpigmente
eingelage

App öffnen

Zusammenfassung zu Lichtsinneszellen: das Auge - Stäbchen und Zapfen - Transduktion - Bei Helligkeit und Dunkelheit

Ähnliche Knows

Z

5

Neuro- Sehen

Know Neuro- Sehen thumbnail

28

 

11/12/13

user profile picture

Stäbchen und Zapfen im Vergleich

Know Stäbchen und Zapfen im Vergleich  thumbnail

25

 

11/12/13

C

1

Fototransduktion

Know Fototransduktion thumbnail

22

 

12

V

Fototransduktion

Know Fototransduktion thumbnail

253

 

13

LICHTSINNESZELLEN: DAS AUGE Das Auge hat zwei Typen an Sinneszellen; Zapfen und Stäbchen In beiden Rezeptortypen sind Sehpigmente eingelagert, die auf eine bestimmte Wellenlänge optimal reagieren. Das in den Stäbchen eingelagerte Sehpigment heißt Rhodopsin. Das Sehpigment der Zapfen heißt lodopsin. Rhodopsin und lodopsin sind lichtempfindliche Einweißmoleküle mit unterschiedlichen Farbstoffzusätzen. Sie ändern ihre chemische Beschaffenheit, sobald Licht in die Rezeptorzellen fällt. Stäbchen sorgen für Hell-Dunkel-Kontraste Die Stäbchen sind ausschließlich für die Hell-Dunkel-Wahrnehmung zuständig. Sie sind sehr lichtempfindlich und besitzen daher die Fähigkeit, schon bei geringer Lichtintensität verwertbare Nervenimpulse für das Gehirn zu erzeugen. Allerdings erzielen Stäbchen nur eine geringe Sehschärfe. Kein Licht Zapfen nehmen Farbe wahr Die Zapfen ermöglichen das Sehen bei Tageslicht. Sie bilden die Grundlage für die Farbwahrnehmung und sind im Gegensatz zu den Stäbchen zu einer hohen Sehschärfe fähig. Lichtempfindliche Sehfarbstoff Rhodopsin wird nicht aktiviert (Nur 11- cris-Retinal) Transduktion im Stäbchen: Reiz führt nicht zu Erhöhung des Membranpotentials, sondern umgekehrt zu einer Senkung. Bei Dunkelheit: Bei Licht: Inaktives G-Protein Inaktives PDE Sehnervenzellen Kein Abbau von c-GMP in GMP bipolare Zellen Na+ kanäle bleiben offen für Rot, Blau und Grün empfindliche Zäpfchen Dauerhafter Natrium- und Calciumeinstrom (Dunkelstrom) (Membranpotential ca. -40mV) Kontinuierliche Freisetzung von Transmitter an Synapsen Hemmende Wirkung für Bipolarzelle (inhibitorisch) Lichteinfall auf Rhodopsin ▼ hell-dunkel empfindliche Stäbchen Proteinkomplex 11-cis-Retinal wird zu all-Trans-Retinal. (Konformatinsänderung). Signalkaskade wird in Gang gesetzt: G-Protein wird aktiviert (3000x) (Konformationsänderung) Jedes G-Protein aktiviert ein PDE Molekül ▼ Ein PDE kann ca. 2000x c-GMP zu GMP abbauen Kein Andocken der GMP an lonenkanäle (Membranpotential sinkt ca. -60) lonenkanäle geschlossen Hyperpolarisation...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

der Membran (Ausschüttung hemmender Transmitter vermindert) Bildung von AP's Erregung > Weiterleitung