Biologie /

mendelsche regeln & mendelsches lexikon

mendelsche regeln & mendelsches lexikon

 biologic
Mendelsches Lexikon
Parentalgeneration
Filialgeneration
Genotyp
Phänotyp
Gen
Allel
reinerbig bzw.
homozygot
mischerbig bzw.
hetero

mendelsche regeln & mendelsches lexikon

user profile picture

aaliyah :)

45 Followers

Teilen

Speichern

42

 

10

Lernzettel

mendelsche regeln (1-3) und mendelsches lexikon

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

biologic Mendelsches Lexikon Parentalgeneration Filialgeneration Genotyp Phänotyp Gen Allel reinerbig bzw. homozygot mischerbig bzw. heterozygot dominant rezessiv Keimzellen ㅋ die Ausgangsgruppe einer Abstammungslinie Die nächstfolgende Generation (also die unmittelbaren Nachkommen der Parental- generation) die Gesamtheit der Gene eines Organismus -> Mendelsche Regeln + Mendelsches Lexikon (durch Erbanlagen und Umwelteinflüsse geprägtes) Erscheinungsbild eines Organismus ein Abschnitt auf der DNA, der die Information zur Herstellung einer RNA enthält die unterschiedlichen Varianten eines Gens an einer bestimmten Stelle mit gleichen mütterlichen und väterlichen Erbanlagen versehen in Bezug auf ein genetisches Merkmal unterschiedliche Anlagen besitzend (von Erbfaktoren) vorherrschend, überdeckend (von Erbfaktoren) zurücktretend, nicht in Erscheinung tretend 1. Mendelsche Regel Kreuzt man zwei in einem Merkmal reinerbige (homozygote) aber unterschiedliche Individuen, so sind alle Nachkommen der F1-Generation mischerbig (heterozygot), dass rezessive Merkmal tritt nicht im Phänotyp der F1 Generation auf. Uniformitätsregel (gleich-Uniform) Gameten, haploide Zellen, die in den Geschlechtsorganen erzeugt werden und der Fortpflanzung dienen. · Spaltungsregel dominant = A rezessiv 2. Mendelsche Regel Kreuzt man zwei in Hinblick auf ein Merkmal heterozygote Individuen, so taucht dieses Merkmal im Phänotyp im Verhältnis 3:1 und im Genotyp im Verhältnis 1:2:1 auf (AA: (Aa / Aa):aa). = a 3. Mendelsche Regel Kreuzt man zwei Individuen, die sich in zwei Merkmalen reinerbig unterscheiden, so tauchen alle Merkmal in allen Kombinationsmöglichkeiten in der F2- Generation auf. Merkmale werden also unabhängig voneinander vererbt. → Unabhängigkeitsregel 오 Gr a A a GR gR gr a> a Die Zellen eines jeden Lebewesens besitzen DNA (im Zellkern bei Eukaryoten, im Zellplasma bei Prokaryoten). Die Grundbausteine der DNA, also des Bauplans, sind bei allen Lebewesen gleich, die Anordnung ist unterschiedlich. Bei Eukaryoten organisiert...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

sich die DNA in einzelnen Stücken, den sogenannten Chromosomen. Chromosomen bestehen also aus einem DNA- Faden, der sich um Eiweißkügelchen (Histone) windet. Die Anzahl der Chromosomen ist bei Lebewesen allerdings unterschiedlich, sie kommen aber immer paarweise vor. Bei der Herstellung von Keimzellen (Ei- und Spermienzellen) muss also die Chromosomenzahl halbiert werden, damit die befruchtete Eizelle wieder die ursprüngliche Anzahl von Chromosomen besitzt. Dieser Vorgang wird als Meiose bezeichnet. GR ای да Aa A GGRR A AA Aa GORR Gr gR GgRr H Gger Ggrr A Aa Aa a Aa - GGRr GgRR GgRr H H GGRr GGrr GgRr Ggrr ggRR gg Rr aa gr gg Rr H ggrr Erbgang dominant-rezessiver dominant/rezessiv

Biologie /

mendelsche regeln & mendelsches lexikon

user profile picture

aaliyah :)  

Follow

45 Followers

 biologic
Mendelsches Lexikon
Parentalgeneration
Filialgeneration
Genotyp
Phänotyp
Gen
Allel
reinerbig bzw.
homozygot
mischerbig bzw.
hetero

App öffnen

mendelsche regeln (1-3) und mendelsches lexikon

Ähnliche Knows

N

3

Mendelsche Regeln

Know Mendelsche Regeln thumbnail

17

 

11/12/10

user profile picture

3

Vererbung

Know Vererbung thumbnail

4

 

10

C

Mendelsche Regeln

Know Mendelsche Regeln  thumbnail

5

 

12/13/10

L

Dominat-Rezessiver Erbgang

Know Dominat-Rezessiver Erbgang  thumbnail

29

 

11/9/10

biologic Mendelsches Lexikon Parentalgeneration Filialgeneration Genotyp Phänotyp Gen Allel reinerbig bzw. homozygot mischerbig bzw. heterozygot dominant rezessiv Keimzellen ㅋ die Ausgangsgruppe einer Abstammungslinie Die nächstfolgende Generation (also die unmittelbaren Nachkommen der Parental- generation) die Gesamtheit der Gene eines Organismus -> Mendelsche Regeln + Mendelsches Lexikon (durch Erbanlagen und Umwelteinflüsse geprägtes) Erscheinungsbild eines Organismus ein Abschnitt auf der DNA, der die Information zur Herstellung einer RNA enthält die unterschiedlichen Varianten eines Gens an einer bestimmten Stelle mit gleichen mütterlichen und väterlichen Erbanlagen versehen in Bezug auf ein genetisches Merkmal unterschiedliche Anlagen besitzend (von Erbfaktoren) vorherrschend, überdeckend (von Erbfaktoren) zurücktretend, nicht in Erscheinung tretend 1. Mendelsche Regel Kreuzt man zwei in einem Merkmal reinerbige (homozygote) aber unterschiedliche Individuen, so sind alle Nachkommen der F1-Generation mischerbig (heterozygot), dass rezessive Merkmal tritt nicht im Phänotyp der F1 Generation auf. Uniformitätsregel (gleich-Uniform) Gameten, haploide Zellen, die in den Geschlechtsorganen erzeugt werden und der Fortpflanzung dienen. · Spaltungsregel dominant = A rezessiv 2. Mendelsche Regel Kreuzt man zwei in Hinblick auf ein Merkmal heterozygote Individuen, so taucht dieses Merkmal im Phänotyp im Verhältnis 3:1 und im Genotyp im Verhältnis 1:2:1 auf (AA: (Aa / Aa):aa). = a 3. Mendelsche Regel Kreuzt man zwei Individuen, die sich in zwei Merkmalen reinerbig unterscheiden, so tauchen alle Merkmal in allen Kombinationsmöglichkeiten in der F2- Generation auf. Merkmale werden also unabhängig voneinander vererbt. → Unabhängigkeitsregel 오 Gr a A a GR gR gr a> a Die Zellen eines jeden Lebewesens besitzen DNA (im Zellkern bei Eukaryoten, im Zellplasma bei Prokaryoten). Die Grundbausteine der DNA, also des Bauplans, sind bei allen Lebewesen gleich, die Anordnung ist unterschiedlich. Bei Eukaryoten organisiert...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

sich die DNA in einzelnen Stücken, den sogenannten Chromosomen. Chromosomen bestehen also aus einem DNA- Faden, der sich um Eiweißkügelchen (Histone) windet. Die Anzahl der Chromosomen ist bei Lebewesen allerdings unterschiedlich, sie kommen aber immer paarweise vor. Bei der Herstellung von Keimzellen (Ei- und Spermienzellen) muss also die Chromosomenzahl halbiert werden, damit die befruchtete Eizelle wieder die ursprüngliche Anzahl von Chromosomen besitzt. Dieser Vorgang wird als Meiose bezeichnet. GR ای да Aa A GGRR A AA Aa GORR Gr gR GgRr H Gger Ggrr A Aa Aa a Aa - GGRr GgRR GgRr H H GGRr GGrr GgRr Ggrr ggRR gg Rr aa gr gg Rr H ggrr Erbgang dominant-rezessiver dominant/rezessiv