Biologie /

Wasserhaushalt von Pflanzen

Wasserhaushalt von Pflanzen

 Wasserhaushalt von Pflanzen
Wasseraufnahme:
-Wasser aus dem Boden wird durch Diffusion und Osmose über die Wurzelhaare aufgenommen
(Wasserk

Wasserhaushalt von Pflanzen

user profile picture

Anna

18 Followers

Teilen

Speichern

34

 

11/12

Lernzettel

Ökologie - Wasserhaushalt von Pflanzen erklärt und zusammengefasst (Niveau: Bilogie LK Q1)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Wasserhaushalt von Pflanzen Wasseraufnahme: -Wasser aus dem Boden wird durch Diffusion und Osmose über die Wurzelhaare aufgenommen (Wasserkonzentration in Wurzel ist geringer als im Boden-> Wasser strömt in Richtung des Konzentrationsgefälles) -kann von Wurzelrinde (ganz außen bei der Wurzel) bis zur Endodermis (innerste Schicht der Wurzelrinde) gelangen -> Endodermis: kontrolliert Stoffdurchtritt zum Zentralzylinder (Wurzelinneres) -> die seitlichen Zellwände sind durch Caspary-Streifen Wasserundurchlässig, also muss das Wasser mit den gelösten Stoffen über die selektiv permeablen Membranen und das Zellplasma der Endodermiszellen zu den Leitbündeln (im Zentralzylinder) (sekundär aktiver Transport, da osmotischer Wert der Pflanzenzellen zunächst angepasst werden muss) Ionenaufnahme: -im Wasser gelöste, hydratisierte lonen werden selektiv durch die Membranen d. Wurzelzellen transportiert -> teils aktiver Transport: kann gegen Konzentrationsgefälle erfolgen, verbraucht ATP Wassertransport: -in den Leitbündeln angekommen gelangt es in die Xylems -> wird durch die Kapillarkraft (Adhäsion), Wurzeldruck und Transpirationssog zu den Blättern transportiert. -> Kapillarkraft: beruht auf Adhäsion (Wasser bleibt an der Gefäßwand haften und steigt langsam nach oben. Bsp.: Strohhalm im Getränk) Wurzeldruck: entsteht durch osmotischen Wassertransport in der Wurzel (Wasser strömt kontinuierlich ins Wurzelinnere, keines strömt raus (dank Caspary-Streifen) -> Druck baut sich auf) schiebt Wasser von unten in die Leitbündel und die Sprossachse herauf -> Wurzel = „Pumpe" Wasserabgabe - Transpiration: -Feuchtigkeitsgefälle zwischen wasserreichen Zellzwischenräumen und trockenem Luftraum -> Pflanze verliert Wasser durch Verdunstung an Umgebung -> Regulation über Spaltöffnungen...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

durch Schließzellen -Transpiration richtet sich nach abiotischen Faktoren -> es entsteht ein Transpirationssog: Durch Abgabe von Wasser über die Blätter bildet sich ein Unterdruck -> Wasser wird aus den Wurzeln nach oben gezogen Kohäsionskräfte sorgen dafür dass dabei eine stabile Wassersäule entsteht (also dass die Wassermoleküle zusammenbleiben) Wasserhaushalt von Pflanzen Blattquerschnitt Cuticula Epidermis Stängelquerschnitt Wurzelquerschnitt Wurzelhaar BOX DOD Schwamm- gewebe O Leitbündel gewebe Bolo Rinde B Mark Phloem Kambium Xylem Leitbündel Palisaden- Schließ- zelle .Wurzelrinde -Xylem 09 Xylemlängsschnitt -Zentralzylinder Phloem Spaltöffnung Gefäße des Xylems -Endodermis- Phloem Xylem Caspary- Streifen 1 Wasseraufnahme (unten), Wassertransport (Mitte) und Wasser- abgabe (oben) bei Samenpflanzen

Biologie /

Wasserhaushalt von Pflanzen

user profile picture

Anna  

Follow

18 Followers

 Wasserhaushalt von Pflanzen
Wasseraufnahme:
-Wasser aus dem Boden wird durch Diffusion und Osmose über die Wurzelhaare aufgenommen
(Wasserk

App öffnen

Ökologie - Wasserhaushalt von Pflanzen erklärt und zusammengefasst (Niveau: Bilogie LK Q1)

Ähnliche Knows

user profile picture

13

Pflanzenphysiologie Lernzettel

Know Pflanzenphysiologie Lernzettel  thumbnail

22

 

12

T

9

Fotosynthese

Know Fotosynthese thumbnail

12

 

11/12/13

user profile picture

3

Pflanzenanatomie

Know Pflanzenanatomie  thumbnail

5

 

11/12

A

1

Aufnahme-, Transport- und Transpirationsaufgaben der Pflanze

Know Aufnahme-, Transport- und Transpirationsaufgaben der Pflanze thumbnail

15

 

11

Wasserhaushalt von Pflanzen Wasseraufnahme: -Wasser aus dem Boden wird durch Diffusion und Osmose über die Wurzelhaare aufgenommen (Wasserkonzentration in Wurzel ist geringer als im Boden-> Wasser strömt in Richtung des Konzentrationsgefälles) -kann von Wurzelrinde (ganz außen bei der Wurzel) bis zur Endodermis (innerste Schicht der Wurzelrinde) gelangen -> Endodermis: kontrolliert Stoffdurchtritt zum Zentralzylinder (Wurzelinneres) -> die seitlichen Zellwände sind durch Caspary-Streifen Wasserundurchlässig, also muss das Wasser mit den gelösten Stoffen über die selektiv permeablen Membranen und das Zellplasma der Endodermiszellen zu den Leitbündeln (im Zentralzylinder) (sekundär aktiver Transport, da osmotischer Wert der Pflanzenzellen zunächst angepasst werden muss) Ionenaufnahme: -im Wasser gelöste, hydratisierte lonen werden selektiv durch die Membranen d. Wurzelzellen transportiert -> teils aktiver Transport: kann gegen Konzentrationsgefälle erfolgen, verbraucht ATP Wassertransport: -in den Leitbündeln angekommen gelangt es in die Xylems -> wird durch die Kapillarkraft (Adhäsion), Wurzeldruck und Transpirationssog zu den Blättern transportiert. -> Kapillarkraft: beruht auf Adhäsion (Wasser bleibt an der Gefäßwand haften und steigt langsam nach oben. Bsp.: Strohhalm im Getränk) Wurzeldruck: entsteht durch osmotischen Wassertransport in der Wurzel (Wasser strömt kontinuierlich ins Wurzelinnere, keines strömt raus (dank Caspary-Streifen) -> Druck baut sich auf) schiebt Wasser von unten in die Leitbündel und die Sprossachse herauf -> Wurzel = „Pumpe" Wasserabgabe - Transpiration: -Feuchtigkeitsgefälle zwischen wasserreichen Zellzwischenräumen und trockenem Luftraum -> Pflanze verliert Wasser durch Verdunstung an Umgebung -> Regulation über Spaltöffnungen...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

durch Schließzellen -Transpiration richtet sich nach abiotischen Faktoren -> es entsteht ein Transpirationssog: Durch Abgabe von Wasser über die Blätter bildet sich ein Unterdruck -> Wasser wird aus den Wurzeln nach oben gezogen Kohäsionskräfte sorgen dafür dass dabei eine stabile Wassersäule entsteht (also dass die Wassermoleküle zusammenbleiben) Wasserhaushalt von Pflanzen Blattquerschnitt Cuticula Epidermis Stängelquerschnitt Wurzelquerschnitt Wurzelhaar BOX DOD Schwamm- gewebe O Leitbündel gewebe Bolo Rinde B Mark Phloem Kambium Xylem Leitbündel Palisaden- Schließ- zelle .Wurzelrinde -Xylem 09 Xylemlängsschnitt -Zentralzylinder Phloem Spaltöffnung Gefäße des Xylems -Endodermis- Phloem Xylem Caspary- Streifen 1 Wasseraufnahme (unten), Wassertransport (Mitte) und Wasser- abgabe (oben) bei Samenpflanzen