Physik /

Chemie - Licht und Farbe

Chemie - Licht und Farbe

 1. Was ist Licht?
> Es lässt sich mit Wellen,
Teilchen oder Strahlen erklären
Wellenoptik:
> Licht wird als elektromagnetische
Welle behand

Chemie - Licht und Farbe

user profile picture

hanna

6 Followers

Teilen

Speichern

37

 

11

Lernzettel

Themen für die Klausur in der 12. Klasse, 2. Semster

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

1. Was ist Licht? > Es lässt sich mit Wellen, Teilchen oder Strahlen erklären Wellenoptik: > Licht wird als elektromagnetische Welle behandelt / Transversalwelle > Mithilfe der Wellenoptik lassen sich Eigenschaften wie: - Farbe Inte ferenzfähigkeit (Anderung der Amplitude beim Überlagern von mind. zwei - Beugung (Ablenkung der Wellen durch ein Hindernis) Polarisierung (beschreibt die Richtung der Schwingung) des Lichts erklären > In der Wellenoptik wird Licht durch eine Transversalwelle mit Wellenlänge, Amplitude und Phase beschrieben. Chemie Welle Wellen) Die Farbe des Lichts entspricht seiner Wellenlänge. Monochromatisches (einfarbiges) Licht hat nur eine Wellenlänge, während Weißlicht eine Überlage- rung vieler Wellen unterschiedlicher Wellenlängen darstellt. Die Frequenz der Lichtwelle ist ebenfalls ausschlaggebend für die Farbe: Wellenlänge in cm 106- 104. 10² 100 10-2 10-4 10-6. 10-8. 10-10 Radio- wellen Fernsehen Radar Mikro- wellen Infrarot Ultra- violett Röntgen Frequenz in Hz 106 -108 -1010 -1012 014 1016 -1018 1020 sicht- bares Licht Wellen- länge in nm 900 Infrarot 800 100 600 500- 400 Frequenz in 10¹ Hz 200 Rot Orange Gelb Grün Blau Violett 300 Ultra- violett 5 6 7 8 9 - 10 Wellen-Spektral- länge in farben nm -770- 750- Bereich des sichtbaren Lichts 640- 600- 580- 560- 490- 460- 430- -380+ Absorp- Komplementär- tion farben Grün Blaugrün Grünblau Blau Violett Rotviolett Rot Orange Gelb Gelbgrün Libro Komplementärfarben Teilchenvorstellung: > Licht wird als winzige Teilchen (Korpuskeln) angenommen '>Mithilfe der Teilchenvorstellung lassen sich Eigenschaften, wie: geradlinige Lichtausbreitung (Korpuskeln werden vorn leuchten- Idem Körper mit großer Geschwin- digkeit in alle Richtungen dulsge- schleudert; bewegen sich im leeren Raum geradlinig) Reflexion (Einfallswinkel = Ausfallswinkel) des Lichts darstellen Lichtstrahlmodell > Licht wird als gerade. Linie angenommen. > Mithilfe des Lichtstrahlmodells lassen sich Eigenschaften, wie: Schatten (Wo Licht als Strahl am Körper vorbei gent ist Licht, beim Rest Schatten) Betrachtung auf größerer Distanz (petrachtet man Licht mit größerer Distanz, wird es als Strahl angenommen) des Lichts darstellen. Zusammenhänge Licht & Energie Energie ist von der Wellenlänge abhängig Lichtenergie: > Körper, die aufgrund ihrer Helligkeit Licht aussenden, besitzen Lichtenergie Beispiele von Vorkommen oder Verwendung von Lichtenergie: — - Sonnenbrand - (Lichtenergie wird in innere Energie + Erwärmung umgewandelt. L> stärkerer Blutfluss innerhalb der Haut Rötung) Laserschweißen (intensives und fokussiertes...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Licht kann Teile zum Schmelzen bringen; innere Energie) Photosynthese (Lichtenergie- chemische Energie um Traubenzucker herzustellen) Solarkollekfor (Wasser wird im Kollektor erwärmt; Lichtenergie innere Energie) Fluroszenz (mit dem für uns unsichtbaren ultravioletten Licht kann man gewisse Substanzen bestrahlen, die dann ein für unser Auge sichtbares Licht abstrahlen) Solarzelle (Lichtenergie + elektrische Energie) Wellenlänge, Lichtgeschwindigkeit, Frequenz /// Wellenlänge: > Ist der kleinste Abstand zweier Punkte einer periodischen Welle, gleicher Phase λ = ₁, Lambda" Lichtgeschwindigkeit > Ist eine konstante Geschwindigkeit, mit der sich Licht im Vakuum bewegt (immer) c=299792458 Frequenz > beschreibt bei der Welle des Lichts die Schnelligkeit der Wiederholungen der periodischen Vorgänge > Kehrwert der Periodendauer ƒ = = फ -It u/ im zeitlichen Ablauf die gleiche Auslenkung und Bewegungsrichtung ƒ= = = = = ₁ फ ▶ Je kürzer die Wellenlänge, umso höher die Frequenz, umso mehr Energie Wechselwirkung Licht und Materie VI > Treffen Licht und Materie aufeinander, wechselwircken sie miteinander > Wechselwirkung zwischen Lichtteilchen ist eigentlich unmöglich > Lichtteilchen können jedoch unter extrem seltenen Umständen kollidieren > In der Quantenelektrodynamile können Photonen sich im Vakuum kurzfristig in zwei Teilchen auf- spalten (+ Elektron & Antiteilchen - Position). In diesem kleinen Zeitfenster könnten die Elektronen und Positronen kollidieren, was jedoch sehr selten vorkommt und ziemlich unwahrscheinlich ist. Absorption > Die Energie des einfallenen Lichts wird von einem Körper verschluckt > Elektron kann auf höheres Energieniveau ge- hopen werden (→→ Körper erwärmt sich) Transmission: > Ist die Eigenschaft eines Stoffes oder Körpers, Wellen in Form von Licht durchzulassen. Beschreibt die Lichtdurchlassigkeit eines Objektes > je dunkler ein Medium, desto mehr Licht wird absorbiert - je heller ein Medium, desto mehr Licht wird reflektiert Reflexion: > bezeichnet das Zurückwerfen von Wellen an einer Grenzfläche > Einfallswinkel = Ausfallswinkel Emission: > Ist das Wiederabgeben von Energie eines Stoffes mit höherem energetischen Zustand > liegt die Wellenlänge der abgegebenen Energie im Bereich des sichtbaren Lichts, spricht man von Lichtemission. Zerlegung von weißem Licht VZ > weißes Licht entstent durch die über- lagerung der drei Grundfarben grün, blau und rot als Lichter (additive Farbmischung) 渴 > Alle drei Wellen der Farben haben unterschiedliche Eigenschaften, wie : Frequenz Wellenlänge Auslenkung Energie - - Werden diese Farben und Wellen übereinander gelegt, entsteht weißes Licht Spektrometer/Spektroskop > ist ein optisches Gerät, mit dem Licht in sein Spektrum zerlegt wird. Ist die Intensität als Funktion der Wellenlänge, Frequenz oder der Energie > Wird das Licht auf einen Empfänger geleitet, spricht man von einem Spektrometer. > dies bietet die Möglichkeit, Spektren auszumessen Bestandteile eines Spektrometers > die zu untersuchende Lichtquelle > Linse zum Strahlungseintritt (parallelisiert das Licht) > ein lichtprechendes Prisma oder beugendes Gitter, um die zu analysierende Strahlung abzulenken > eine zweite Linse am Strahlaustritt (bildet das Lichtbündel auf den Ausgang ab) > Schirm oder Fläche, auf der das Spektrum mittels der Linsen abgebildet, betrachtet und vermessen werden kann. Dies kann auch ein punktförmiger bewegter Empfänger oder eine Empfängerzelle sein Funktionsweise: > divergiertes Licht der Quelle wird durch die erste Linse parallel dusgerichtet und trifft dann auf das Prisma/Gitter > Licht wird abgelenkt und aufgespalten > wird durch zweite Linse wieder in einem Punkt auf Schirm/Fläche fokussiert Spektroskop > zweite Linse ist meist beweglich und sitzt auf einer Skala, um den Ablenkwinkel der Brechung zu messen Spektrometer > licht brechendes Prisma oder lichtbeugendes Gitter ist meist drehbar montiert

Physik /

Chemie - Licht und Farbe

user profile picture

hanna  

Follow

6 Followers

 1. Was ist Licht?
> Es lässt sich mit Wellen,
Teilchen oder Strahlen erklären
Wellenoptik:
> Licht wird als elektromagnetische
Welle behand

App öffnen

Themen für die Klausur in der 12. Klasse, 2. Semster

Ähnliche Knows

T

3

Hallwachsversuch/Fotoeffekt/De-Broglies-Versuch

Know Hallwachsversuch/Fotoeffekt/De-Broglies-Versuch  thumbnail

5

 

10

user profile picture

2

Grundlagen Licht und Farbe

Know Grundlagen Licht und Farbe  thumbnail

3

 

11

user profile picture

Abhängigkeiten der Photosynthese

Know Abhängigkeiten der Photosynthese  thumbnail

114

 

11/12

user profile picture

4

Hertzsche Wellen

Know Hertzsche Wellen thumbnail

7

 

10

1. Was ist Licht? > Es lässt sich mit Wellen, Teilchen oder Strahlen erklären Wellenoptik: > Licht wird als elektromagnetische Welle behandelt / Transversalwelle > Mithilfe der Wellenoptik lassen sich Eigenschaften wie: - Farbe Inte ferenzfähigkeit (Anderung der Amplitude beim Überlagern von mind. zwei - Beugung (Ablenkung der Wellen durch ein Hindernis) Polarisierung (beschreibt die Richtung der Schwingung) des Lichts erklären > In der Wellenoptik wird Licht durch eine Transversalwelle mit Wellenlänge, Amplitude und Phase beschrieben. Chemie Welle Wellen) Die Farbe des Lichts entspricht seiner Wellenlänge. Monochromatisches (einfarbiges) Licht hat nur eine Wellenlänge, während Weißlicht eine Überlage- rung vieler Wellen unterschiedlicher Wellenlängen darstellt. Die Frequenz der Lichtwelle ist ebenfalls ausschlaggebend für die Farbe: Wellenlänge in cm 106- 104. 10² 100 10-2 10-4 10-6. 10-8. 10-10 Radio- wellen Fernsehen Radar Mikro- wellen Infrarot Ultra- violett Röntgen Frequenz in Hz 106 -108 -1010 -1012 014 1016 -1018 1020 sicht- bares Licht Wellen- länge in nm 900 Infrarot 800 100 600 500- 400 Frequenz in 10¹ Hz 200 Rot Orange Gelb Grün Blau Violett 300 Ultra- violett 5 6 7 8 9 - 10 Wellen-Spektral- länge in farben nm -770- 750- Bereich des sichtbaren Lichts 640- 600- 580- 560- 490- 460- 430- -380+ Absorp- Komplementär- tion farben Grün Blaugrün Grünblau Blau Violett Rotviolett Rot Orange Gelb Gelbgrün Libro Komplementärfarben Teilchenvorstellung: > Licht wird als winzige Teilchen (Korpuskeln) angenommen '>Mithilfe der Teilchenvorstellung lassen sich Eigenschaften, wie: geradlinige Lichtausbreitung (Korpuskeln werden vorn leuchten- Idem Körper mit großer Geschwin- digkeit in alle Richtungen dulsge- schleudert; bewegen sich im leeren Raum geradlinig) Reflexion (Einfallswinkel = Ausfallswinkel) des Lichts darstellen Lichtstrahlmodell > Licht wird als gerade. Linie angenommen. > Mithilfe des Lichtstrahlmodells lassen sich Eigenschaften, wie: Schatten (Wo Licht als Strahl am Körper vorbei gent ist Licht, beim Rest Schatten) Betrachtung auf größerer Distanz (petrachtet man Licht mit größerer Distanz, wird es als Strahl angenommen) des Lichts darstellen. Zusammenhänge Licht & Energie Energie ist von der Wellenlänge abhängig Lichtenergie: > Körper, die aufgrund ihrer Helligkeit Licht aussenden, besitzen Lichtenergie Beispiele von Vorkommen oder Verwendung von Lichtenergie: — - Sonnenbrand - (Lichtenergie wird in innere Energie + Erwärmung umgewandelt. L> stärkerer Blutfluss innerhalb der Haut Rötung) Laserschweißen (intensives und fokussiertes...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Licht kann Teile zum Schmelzen bringen; innere Energie) Photosynthese (Lichtenergie- chemische Energie um Traubenzucker herzustellen) Solarkollekfor (Wasser wird im Kollektor erwärmt; Lichtenergie innere Energie) Fluroszenz (mit dem für uns unsichtbaren ultravioletten Licht kann man gewisse Substanzen bestrahlen, die dann ein für unser Auge sichtbares Licht abstrahlen) Solarzelle (Lichtenergie + elektrische Energie) Wellenlänge, Lichtgeschwindigkeit, Frequenz /// Wellenlänge: > Ist der kleinste Abstand zweier Punkte einer periodischen Welle, gleicher Phase λ = ₁, Lambda" Lichtgeschwindigkeit > Ist eine konstante Geschwindigkeit, mit der sich Licht im Vakuum bewegt (immer) c=299792458 Frequenz > beschreibt bei der Welle des Lichts die Schnelligkeit der Wiederholungen der periodischen Vorgänge > Kehrwert der Periodendauer ƒ = = फ -It u/ im zeitlichen Ablauf die gleiche Auslenkung und Bewegungsrichtung ƒ= = = = = ₁ फ ▶ Je kürzer die Wellenlänge, umso höher die Frequenz, umso mehr Energie Wechselwirkung Licht und Materie VI > Treffen Licht und Materie aufeinander, wechselwircken sie miteinander > Wechselwirkung zwischen Lichtteilchen ist eigentlich unmöglich > Lichtteilchen können jedoch unter extrem seltenen Umständen kollidieren > In der Quantenelektrodynamile können Photonen sich im Vakuum kurzfristig in zwei Teilchen auf- spalten (+ Elektron & Antiteilchen - Position). In diesem kleinen Zeitfenster könnten die Elektronen und Positronen kollidieren, was jedoch sehr selten vorkommt und ziemlich unwahrscheinlich ist. Absorption > Die Energie des einfallenen Lichts wird von einem Körper verschluckt > Elektron kann auf höheres Energieniveau ge- hopen werden (→→ Körper erwärmt sich) Transmission: > Ist die Eigenschaft eines Stoffes oder Körpers, Wellen in Form von Licht durchzulassen. Beschreibt die Lichtdurchlassigkeit eines Objektes > je dunkler ein Medium, desto mehr Licht wird absorbiert - je heller ein Medium, desto mehr Licht wird reflektiert Reflexion: > bezeichnet das Zurückwerfen von Wellen an einer Grenzfläche > Einfallswinkel = Ausfallswinkel Emission: > Ist das Wiederabgeben von Energie eines Stoffes mit höherem energetischen Zustand > liegt die Wellenlänge der abgegebenen Energie im Bereich des sichtbaren Lichts, spricht man von Lichtemission. Zerlegung von weißem Licht VZ > weißes Licht entstent durch die über- lagerung der drei Grundfarben grün, blau und rot als Lichter (additive Farbmischung) 渴 > Alle drei Wellen der Farben haben unterschiedliche Eigenschaften, wie : Frequenz Wellenlänge Auslenkung Energie - - Werden diese Farben und Wellen übereinander gelegt, entsteht weißes Licht Spektrometer/Spektroskop > ist ein optisches Gerät, mit dem Licht in sein Spektrum zerlegt wird. Ist die Intensität als Funktion der Wellenlänge, Frequenz oder der Energie > Wird das Licht auf einen Empfänger geleitet, spricht man von einem Spektrometer. > dies bietet die Möglichkeit, Spektren auszumessen Bestandteile eines Spektrometers > die zu untersuchende Lichtquelle > Linse zum Strahlungseintritt (parallelisiert das Licht) > ein lichtprechendes Prisma oder beugendes Gitter, um die zu analysierende Strahlung abzulenken > eine zweite Linse am Strahlaustritt (bildet das Lichtbündel auf den Ausgang ab) > Schirm oder Fläche, auf der das Spektrum mittels der Linsen abgebildet, betrachtet und vermessen werden kann. Dies kann auch ein punktförmiger bewegter Empfänger oder eine Empfängerzelle sein Funktionsweise: > divergiertes Licht der Quelle wird durch die erste Linse parallel dusgerichtet und trifft dann auf das Prisma/Gitter > Licht wird abgelenkt und aufgespalten > wird durch zweite Linse wieder in einem Punkt auf Schirm/Fläche fokussiert Spektroskop > zweite Linse ist meist beweglich und sitzt auf einer Skala, um den Ablenkwinkel der Brechung zu messen Spektrometer > licht brechendes Prisma oder lichtbeugendes Gitter ist meist drehbar montiert