Deutsch /

die Verwandlung

die Verwandlung

 Die Verwandlung
Franz Kafka Insekt
- Ekel
- nimmt alles menschliche
- entwürdigend
- untergeordnet
wie aus einer anderen Welt
- unerwünscht

die Verwandlung

user profile picture

studyprincess

17 Followers

Teilen

Speichern

162

 

11/12/13

Lernzettel

Interpretation der Erzählung „die Verwandlung“, sowie Deutung und Verwandlung von Gregor, grete und dem vater

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Die Verwandlung Franz Kafka Insekt - Ekel - nimmt alles menschliche - entwürdigend - untergeordnet wie aus einer anderen Welt - unerwünscht - keinerlei Akzeptanz - lästig & „nutzlos“ - schutzlos Schädling-> Schädlingsbekämpfung - gruselig - Distanz - befremdlich - aufopferungsvoll pflichtbewusst und engagiert, fehlt nie emotional isoliert - Bedrohung Krankheit - - Unverständnis für eine andere Lebensform - Gefühl der Unterlegenheit Gregor Samsa Vor der Verwandlung - Handelsreisender seit 5 Jahren (war vorher Leutnant beim Militär), fremd, nicht zugehörig zu anderen Handelsreisenden unzufrieden mit dem Job (empfindet ihn als anstrengend), der viel Platz in seinem Leben einnimmt authoritätsgläubig - ordnet sich dem Chef unter, obwohl er ihn nicht mag -Nutzlosigkeit des Daseins - Fremdheit (Aussehen) - Ekel (Assoziation zu Schmutz, Unordnung) - Belästigung (Störung der individuellen Bedürfnisse) - Wut/Frustation - Angst/Phobien (Unberechenbarkeit) neutrale/eher distanzierte Beziehung zu Eltern -engere Bindung zu der Schwester (fühlt sich nur mit ihr emotional verbunden) -> will ihr vernünftige Ausbildung Ermöglichen (mag ihr Violinspiel) - willensstark und stur - sieht seine Zukunft eng verbunden mit seiner Familie -> Abhängigkeitsverhältnis (Grund: finanzielle Mittel) wenig Platz in der Wohnung der Eltern-> keine Privatsphäre verbringt viel Zeit in seinem Zimmer-> schließt dieses ab - keine Partnerin (weder sexuell noch emotional)-> Bild der Dame => - niedriger Lebensstandard. - Eltern verschuldet->er arbeitet diese ab (Rolle des Versorgers der Familie) - legt sehr viel Wert auf seinen Ruf Fenster als einzige Verbindung zur Außenwelt Gregor ist ein isolierter Junggeselle, der funktioniert - Berufliche Lage => Hohe Arbeitsbelastung, physischer...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und psychischer Stress Klage über die äußeren Umstände (Belastung des Reisens, Einsamkeit, etc.) ->Belastung durch berufliche Struktur (starre Hirarchien, generelles Misstrauen, Druck) Nach der Verwandlung - in Ungeziefer verwandelt-> neue Situation, versucht sich anzupassen ist ein scheues und unerwünschtes Ungeziefer - Doppelexistenz (innen Mensch-außen Käfer) - Insektengestalt als Ausdruck des Rückfalls in ein kindliches Entwicklungsstadium (Hilflosigkeit, Unbeholfen..) - Unterdrückung eigener Wünsche - Verlust der Sprachfähigkeit, lichtscheu, Bewegungseingeschränkt - Menschlichkeit und Bedürfnis nach Nähe und Akzeptanz von Gregor werden von niemandem erkannt - befremdlich, abstoßend -> Familie erkennt Gregor in dem Insekt nicht wieder - Familie will ihn loswerden -> lästiges Anhängsel - Kommunikation mit sozialen Umfeld scheitert ausgeschlossen/ausgegrenzt aus der Gesellschaft und Familienalltag-> hält sich hauptsächlich im Zimmer auf - arbeitsunfähig (kann seine Rolle als Versorger nicht mehr erfüllen) -> Eltern müssen jetzt selber Geld verdienen - nutzlos, nur zuhause - Vater gewinnt neue Macht über ihn (drängt ihn gewaltsam in sein Zimmer) -> dem Vater unterlegen - eine Belastung für die Familie -> empfindet sich auch selbst lass Belastung - versteht nicht das er ausgenutzt wird -> hat nur positive Erinnerungen an Familie muss sich erst an seine Verwandlung gewöhnen -> schnelle Akzeptanz und wirkt gefasst - macht sich vorwürfe, hat Selbstzweifel nur Schwester besucht ihn und kümmert sich (verliert Zuneigung der Schwester, versorgt ihn voller Abscheu) Eltern distanzieren sich und sind verstört von ihm - ist trotzdem rücksichtsvoll - will seine Mutter wieder sehen - Möbel sind das letzte menschliche um ihn herum -> zunehmende Entfremdung -> will trotzdem nicht vollständig isoliert Sein (hört Gespräche mit) - mit der zeit kümmert sich Schwester weniger um ihn -> sein Zimmer verschmutzt (Abstellkammer) - wird schwächer und unbeweglicher, ist nicht mehr erwünscht - verliert mit der Zeit seine menschlichen Züge - akzeptiert sein Schicksal -> er weiß, dass er keinen Platz mehr dort hat - will selbst sterben -> zerbricht an seinem Schicksal Metapher des Insektendaseins => Sinneswandel, Anderssein, das Leid, Erniedrigung Wunschvorstellung vom Ausstieg (aus der Gesellschaft und ihren Zwängen Spiegel der Lebenslage Grete Samsa - 17 Jahre alt Vor Gregors Verwandlung - genießt entspanntes Luxusleben -> keine Verantwortung spielt Violine und träumt davon auf das Konservatorium zu gehen -> Gregor will ihr das zu Weihnachten schenken - unschuldig, faul, verwöhnt, unselbstständig, nutzlos - kennt ihren Bruder gut, haben eine gute Beziehung -> sie nutz ihn aus - kleine Rolle in der Familie -> steht trotzdem im Vordergrund - laut Gregor noch ein Kind -> unfähig zu arbeiten Nach Gregors Verwandlung - übernimmt Verantwortung - verändert sich durch Gregors Verwandlung - ekelt sich vor Gregor -> benimmt sich als wäre er ein Fremder oder Kranker - einzige die zu Gregor reingeht und ihn versorgt -> einzige Kontaktperson von Gregor -> soll Eltern direkt erzählen wie es in dem Zimmer aussah und ob sich was bei Gregor verändert hat -> Eltern sind abhängig von ihr-> gewinnt Anerkennung, Autorität und Macht - ekelt sich vor Gregors neuem aussehen -> da sie sich in seinem Zimmer sehr beeilt - schlägt vor Möbel aus seinem Zimmer zu nehmen -> dadurch wird Gregor noch nicht-menschlicher - laut Gregor hat sie diese schwere Aufgabe nur aus kindlichem Leichtsinn übernommen - fällt ihr immer schwere ihn als Bruder zu sehen -> spricht mit ihm in der dritten Person - verliert Interesse an Gregors Wohlergehen und damit auch daran ihn zu schützen und zu versorgen Berufstätig - zunächst besorgt und liebevoll, dann überheblich und boshaft - wichtigtuerisch, lieblos -> arbeitetet als Verkäuferin und lernt französisch -> konzentriert sich mehr auf sich und ihre Eltern - engagiert, arbeitsfähig, selbstständig, wird erwachsen - wird erwachsener, am Ende kein Mitgefühl für Gregor mehr - äußert Meinung offen und direkt -> fordert als erste seine Beseitigung -> Mitverursacherin von Gregors Tod spricht Gregor das Existenzrecht ab -> Todesurteil: Entmenschlichung Gregors -> Verdinglichung (Gregor nur noch Ungeziefer „es") - heiratsfähig, attraktiv, Lebhaftigkeit Gretes, aufgeblüht schön üppig junger aufgerichteter Körper - schließt mit Vergangenheit ab und beginnt neu -> Kindheit abgeschlossen Zusammenfassend - Verwandlung -> Von einem unreifen Mädchen zu einer gesellschaftlichen anerkannten Frau. - Beziehung zu Gregor-> Von Sensibilität und Mitleid zu Härte und Brutalität - Pflege/Versorgung Gregors => uneingestandener Ekel und Abscheu -> schließen der Zimmertür -> Napf nur mit Tuch Auswahl an Speisen, aber Entsorgung der Reste -> Seufzen und Anrufen der Heiligen Vater von Gregor Vor Gregors Verwandlung - finanziell abhängig von Gregor -> trotzdem hat Vater die Kontrolle über die Familie behalten - überwacht Finanzen und legt Ersparnisse an - Glück von Gregor ist ihm egal - Bequemlich, schwächlich, kraftlos, ertragslos, hinterhältig - ohne Arbeit wegen geschäftlichen Misserfolg -> Gewichtszunahme, schwerfällig geworden - sieht Gregors Rolle als selbstverständlich, verlässt sich aber auch auf ihn da er sich keinen neuen Job gesucht hat Nach Gregors Verwandlung - feindselig gegenüber Gregor dem Ungeziefer -> nach Verwandlung wütend und aggressiv -> bedroh Gregor mit Stock -> kann nicht mit der Situation umgehen Gregors neues aussehen ist vor dem Prokuristen eine Peinlichkeit -> Gregor muss versteckt werden will nichts von Gregors Problemen hören, zeigt ihm keinerlei Respekt - Gregors Anblick bereitet ihm Trauer -> Hassliebe - betritt sein Zimmer nie, aber wartet auf Neuigkeiten von Grete -> Mischung aus Distanz und Interesse - verdrängt Verwandlung - dominant, autoritär, stark, grausam, aggressiv, hinterhältig, gewalttätig - grenzt Gregor aus, welcher nun von ihm abhängig ist - nach Verwandlung verschwindet seine körperliche schwäche und er kann arbeiten gehen -> trägt stolz zuhause Seine Uniform, welche Seine wiedergewonnene Rolle als Versorger unterstreicht Familienoberhaupt - Ehefrau ist ihm behilflich und unterwürfig - - hätte schulden bezahlen können anstatt zu sparen -> Rücksichtslosigkeit: Gregor muss länger arbeiten, obwohl ihm Der Job nicht gefällt - gegenüber Grete liebevoll und zustimmend - aggressiv und impulsiv -> bewirft Gregor mit Äpfeln, dieser durchschlägt Gregors Panzer, bleibt in seinem Rücken Und verfault dort und trägt zu seinem Tod bei - zwiespältige Persönlichkeit -> einerseits erleichtert über Tod von Gregor (Neuanfang) andererseits beweint er es - als einziges Familien Mitglied bleibt der Name des Vaters unbekannt -> erhöht zusätzlich Distanz zwischen Vater Und Leser Zusammenfassend - Erstarkung des Vaters <-> Schwächerwerden des Sohnes => antithetische Entwicklung Lethargie-> arbeitender Versorger <> Versorger-> nutzloses Tier - Treibjagd auf Gregor - Bombardement mit Äpfeln —> Lebensbedrohlich für Gregor - Rettung von Gregors Leben durch die Mutter (Vereinigung mit dem Vater) => Steigerung von Aggression und Gewaltbereitschaft Konflikt zwischen Vater und Sohn eskaliert-> existenzbedrohend für Gregor => Die Beziehung ist von Neid und Hass geprägt. Sie stehen in Konkurrenz um die Position des Familienoberhauptes

Deutsch /

die Verwandlung

user profile picture

studyprincess  

Follow

17 Followers

 Die Verwandlung
Franz Kafka Insekt
- Ekel
- nimmt alles menschliche
- entwürdigend
- untergeordnet
wie aus einer anderen Welt
- unerwünscht

App öffnen

Interpretation der Erzählung „die Verwandlung“, sowie Deutung und Verwandlung von Gregor, grete und dem vater

Die Verwandlung Franz Kafka Insekt - Ekel - nimmt alles menschliche - entwürdigend - untergeordnet wie aus einer anderen Welt - unerwünscht - keinerlei Akzeptanz - lästig & „nutzlos“ - schutzlos Schädling-> Schädlingsbekämpfung - gruselig - Distanz - befremdlich - aufopferungsvoll pflichtbewusst und engagiert, fehlt nie emotional isoliert - Bedrohung Krankheit - - Unverständnis für eine andere Lebensform - Gefühl der Unterlegenheit Gregor Samsa Vor der Verwandlung - Handelsreisender seit 5 Jahren (war vorher Leutnant beim Militär), fremd, nicht zugehörig zu anderen Handelsreisenden unzufrieden mit dem Job (empfindet ihn als anstrengend), der viel Platz in seinem Leben einnimmt authoritätsgläubig - ordnet sich dem Chef unter, obwohl er ihn nicht mag -Nutzlosigkeit des Daseins - Fremdheit (Aussehen) - Ekel (Assoziation zu Schmutz, Unordnung) - Belästigung (Störung der individuellen Bedürfnisse) - Wut/Frustation - Angst/Phobien (Unberechenbarkeit) neutrale/eher distanzierte Beziehung zu Eltern -engere Bindung zu der Schwester (fühlt sich nur mit ihr emotional verbunden) -> will ihr vernünftige Ausbildung Ermöglichen (mag ihr Violinspiel) - willensstark und stur - sieht seine Zukunft eng verbunden mit seiner Familie -> Abhängigkeitsverhältnis (Grund: finanzielle Mittel) wenig Platz in der Wohnung der Eltern-> keine Privatsphäre verbringt viel Zeit in seinem Zimmer-> schließt dieses ab - keine Partnerin (weder sexuell noch emotional)-> Bild der Dame => - niedriger Lebensstandard. - Eltern verschuldet->er arbeitet diese ab (Rolle des Versorgers der Familie) - legt sehr viel Wert auf seinen Ruf Fenster als einzige Verbindung zur Außenwelt Gregor ist ein isolierter Junggeselle, der funktioniert - Berufliche Lage => Hohe Arbeitsbelastung, physischer...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und psychischer Stress Klage über die äußeren Umstände (Belastung des Reisens, Einsamkeit, etc.) ->Belastung durch berufliche Struktur (starre Hirarchien, generelles Misstrauen, Druck) Nach der Verwandlung - in Ungeziefer verwandelt-> neue Situation, versucht sich anzupassen ist ein scheues und unerwünschtes Ungeziefer - Doppelexistenz (innen Mensch-außen Käfer) - Insektengestalt als Ausdruck des Rückfalls in ein kindliches Entwicklungsstadium (Hilflosigkeit, Unbeholfen..) - Unterdrückung eigener Wünsche - Verlust der Sprachfähigkeit, lichtscheu, Bewegungseingeschränkt - Menschlichkeit und Bedürfnis nach Nähe und Akzeptanz von Gregor werden von niemandem erkannt - befremdlich, abstoßend -> Familie erkennt Gregor in dem Insekt nicht wieder - Familie will ihn loswerden -> lästiges Anhängsel - Kommunikation mit sozialen Umfeld scheitert ausgeschlossen/ausgegrenzt aus der Gesellschaft und Familienalltag-> hält sich hauptsächlich im Zimmer auf - arbeitsunfähig (kann seine Rolle als Versorger nicht mehr erfüllen) -> Eltern müssen jetzt selber Geld verdienen - nutzlos, nur zuhause - Vater gewinnt neue Macht über ihn (drängt ihn gewaltsam in sein Zimmer) -> dem Vater unterlegen - eine Belastung für die Familie -> empfindet sich auch selbst lass Belastung - versteht nicht das er ausgenutzt wird -> hat nur positive Erinnerungen an Familie muss sich erst an seine Verwandlung gewöhnen -> schnelle Akzeptanz und wirkt gefasst - macht sich vorwürfe, hat Selbstzweifel nur Schwester besucht ihn und kümmert sich (verliert Zuneigung der Schwester, versorgt ihn voller Abscheu) Eltern distanzieren sich und sind verstört von ihm - ist trotzdem rücksichtsvoll - will seine Mutter wieder sehen - Möbel sind das letzte menschliche um ihn herum -> zunehmende Entfremdung -> will trotzdem nicht vollständig isoliert Sein (hört Gespräche mit) - mit der zeit kümmert sich Schwester weniger um ihn -> sein Zimmer verschmutzt (Abstellkammer) - wird schwächer und unbeweglicher, ist nicht mehr erwünscht - verliert mit der Zeit seine menschlichen Züge - akzeptiert sein Schicksal -> er weiß, dass er keinen Platz mehr dort hat - will selbst sterben -> zerbricht an seinem Schicksal Metapher des Insektendaseins => Sinneswandel, Anderssein, das Leid, Erniedrigung Wunschvorstellung vom Ausstieg (aus der Gesellschaft und ihren Zwängen Spiegel der Lebenslage Grete Samsa - 17 Jahre alt Vor Gregors Verwandlung - genießt entspanntes Luxusleben -> keine Verantwortung spielt Violine und träumt davon auf das Konservatorium zu gehen -> Gregor will ihr das zu Weihnachten schenken - unschuldig, faul, verwöhnt, unselbstständig, nutzlos - kennt ihren Bruder gut, haben eine gute Beziehung -> sie nutz ihn aus - kleine Rolle in der Familie -> steht trotzdem im Vordergrund - laut Gregor noch ein Kind -> unfähig zu arbeiten Nach Gregors Verwandlung - übernimmt Verantwortung - verändert sich durch Gregors Verwandlung - ekelt sich vor Gregor -> benimmt sich als wäre er ein Fremder oder Kranker - einzige die zu Gregor reingeht und ihn versorgt -> einzige Kontaktperson von Gregor -> soll Eltern direkt erzählen wie es in dem Zimmer aussah und ob sich was bei Gregor verändert hat -> Eltern sind abhängig von ihr-> gewinnt Anerkennung, Autorität und Macht - ekelt sich vor Gregors neuem aussehen -> da sie sich in seinem Zimmer sehr beeilt - schlägt vor Möbel aus seinem Zimmer zu nehmen -> dadurch wird Gregor noch nicht-menschlicher - laut Gregor hat sie diese schwere Aufgabe nur aus kindlichem Leichtsinn übernommen - fällt ihr immer schwere ihn als Bruder zu sehen -> spricht mit ihm in der dritten Person - verliert Interesse an Gregors Wohlergehen und damit auch daran ihn zu schützen und zu versorgen Berufstätig - zunächst besorgt und liebevoll, dann überheblich und boshaft - wichtigtuerisch, lieblos -> arbeitetet als Verkäuferin und lernt französisch -> konzentriert sich mehr auf sich und ihre Eltern - engagiert, arbeitsfähig, selbstständig, wird erwachsen - wird erwachsener, am Ende kein Mitgefühl für Gregor mehr - äußert Meinung offen und direkt -> fordert als erste seine Beseitigung -> Mitverursacherin von Gregors Tod spricht Gregor das Existenzrecht ab -> Todesurteil: Entmenschlichung Gregors -> Verdinglichung (Gregor nur noch Ungeziefer „es") - heiratsfähig, attraktiv, Lebhaftigkeit Gretes, aufgeblüht schön üppig junger aufgerichteter Körper - schließt mit Vergangenheit ab und beginnt neu -> Kindheit abgeschlossen Zusammenfassend - Verwandlung -> Von einem unreifen Mädchen zu einer gesellschaftlichen anerkannten Frau. - Beziehung zu Gregor-> Von Sensibilität und Mitleid zu Härte und Brutalität - Pflege/Versorgung Gregors => uneingestandener Ekel und Abscheu -> schließen der Zimmertür -> Napf nur mit Tuch Auswahl an Speisen, aber Entsorgung der Reste -> Seufzen und Anrufen der Heiligen Vater von Gregor Vor Gregors Verwandlung - finanziell abhängig von Gregor -> trotzdem hat Vater die Kontrolle über die Familie behalten - überwacht Finanzen und legt Ersparnisse an - Glück von Gregor ist ihm egal - Bequemlich, schwächlich, kraftlos, ertragslos, hinterhältig - ohne Arbeit wegen geschäftlichen Misserfolg -> Gewichtszunahme, schwerfällig geworden - sieht Gregors Rolle als selbstverständlich, verlässt sich aber auch auf ihn da er sich keinen neuen Job gesucht hat Nach Gregors Verwandlung - feindselig gegenüber Gregor dem Ungeziefer -> nach Verwandlung wütend und aggressiv -> bedroh Gregor mit Stock -> kann nicht mit der Situation umgehen Gregors neues aussehen ist vor dem Prokuristen eine Peinlichkeit -> Gregor muss versteckt werden will nichts von Gregors Problemen hören, zeigt ihm keinerlei Respekt - Gregors Anblick bereitet ihm Trauer -> Hassliebe - betritt sein Zimmer nie, aber wartet auf Neuigkeiten von Grete -> Mischung aus Distanz und Interesse - verdrängt Verwandlung - dominant, autoritär, stark, grausam, aggressiv, hinterhältig, gewalttätig - grenzt Gregor aus, welcher nun von ihm abhängig ist - nach Verwandlung verschwindet seine körperliche schwäche und er kann arbeiten gehen -> trägt stolz zuhause Seine Uniform, welche Seine wiedergewonnene Rolle als Versorger unterstreicht Familienoberhaupt - Ehefrau ist ihm behilflich und unterwürfig - - hätte schulden bezahlen können anstatt zu sparen -> Rücksichtslosigkeit: Gregor muss länger arbeiten, obwohl ihm Der Job nicht gefällt - gegenüber Grete liebevoll und zustimmend - aggressiv und impulsiv -> bewirft Gregor mit Äpfeln, dieser durchschlägt Gregors Panzer, bleibt in seinem Rücken Und verfault dort und trägt zu seinem Tod bei - zwiespältige Persönlichkeit -> einerseits erleichtert über Tod von Gregor (Neuanfang) andererseits beweint er es - als einziges Familien Mitglied bleibt der Name des Vaters unbekannt -> erhöht zusätzlich Distanz zwischen Vater Und Leser Zusammenfassend - Erstarkung des Vaters <-> Schwächerwerden des Sohnes => antithetische Entwicklung Lethargie-> arbeitender Versorger <> Versorger-> nutzloses Tier - Treibjagd auf Gregor - Bombardement mit Äpfeln —> Lebensbedrohlich für Gregor - Rettung von Gregors Leben durch die Mutter (Vereinigung mit dem Vater) => Steigerung von Aggression und Gewaltbereitschaft Konflikt zwischen Vater und Sohn eskaliert-> existenzbedrohend für Gregor => Die Beziehung ist von Neid und Hass geprägt. Sie stehen in Konkurrenz um die Position des Familienoberhauptes