Deutsch /

Faust - Kompakt und perfekt für‘s Abitur

Faust - Kompakt und perfekt für‘s Abitur

 Deutsch Abitur - Vorbereitung für Faust
Inhalt
Deutsch Abitur - Vorbereitung für Faust..
Epochen.........
Sturm und Drang..
Klassik
Romanti

Faust - Kompakt und perfekt für‘s Abitur

user profile picture

Suphi

21 Followers

Teilen

Speichern

68

 

12/13

Lernzettel

Ein tiefer Blick in die Epochen Sturm&Drant, Klassik und Romantik, gefolgt von Motiven und Charakterbeschreibungen, wichtige Aspekte wie die der Schuld und alles abgerundet mit der Analyse/Interpretation jeder einzelnen Szene.

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Deutsch Abitur - Vorbereitung für Faust Inhalt Deutsch Abitur - Vorbereitung für Faust.. Epochen......... Sturm und Drang.. Klassik Romantik Figuren und ihre Charaktere. Mephisto - des Fausts böser Seele. Faust - zwei Seelen in einer Brust Gretchen - ein gar unschuldiges Ding.... Gretchentragödie im Schnellflug Schuldfrage..... Was bedeuten für Faust und Gretchen Liebe? Inhalt und Interpretationsansätze Prolog im Himmel... Nacht ........ Vor dem Tor Studierzimmer I.. Studierzimmer II. Auerbachskeller...... Hexenküche........ Straße Abend Spaziergang ......... Der Nachbarin Haus und Straße II.. Garten...... Ein Gartenhäuschen Wald und Höhle...... Gretchens Stube..... Marthens Garten.. Am Brunnen Zwinger. Nacht. 1 2 2 2 3 3 3 4 5 5 5 6 6 6 7 7 8 9 9 10 10 10 11 11 12 12 12 13 13 Dom Walpurgisnacht. Trüber Tag ...... Kerker Epochen Sturm und Drang Inhaltlich Es ist eine Protestbewegung und Intensivierung der Bestrebungen der Aufklärung. In der Mitte steht das Subjekt voller Leidenschaft, Ahnung und Triebe, das nach Höherem, Göttlichem strebt. Es geht also um den Erkenntnisgewinn (Aufklärung) Faust stürzt sich auf seine Begierden (Pakt mit Mephisto, Gretchen), ohne wirklich über die Konsequenzen nachzudenken (er stürmt und drängt) Geniegedanke des Dichters, der zur göttlichen Existenz gelangen will, aber weiß, dass er diese nicht erreichen wird Klassik Das Original-Genie verkörpert dies, in dem Fall Faust, der nach Höherem strebt, aber immer scheitert ->s. Gelehrtentragödie Jeder dachte zu dieser Zeit, ein Genie zu sein (wie Faust) Gesellschaftskritik O Soziale Ungleichheit behindert die individuelle Entfaltung des Menschen Gretchen wird für das uneheliche Kind geächtet, wodurch sie ihr eigenes Kind tötet Form und Sprache Sturm und Drang geprägt von der Auflösung rigider Standesschranken Goethe löst sich daher vom strikten klassischen Drama Offenes Drama Offenes Ende Trotzdem wird die Szenenstruktur beibehalten Gretchentragödie geschlossenes und klassisches...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

Drama O O O Knittelvers O Fausts Heftigkeit, Unausgeglichenheit und Ärgernis über sein Scheitern O ,,Habe nun, Ach! Philosophie... (V. 354ff.) Paarreime mit unregelmäßigem Takt, vierhebig O Prosastil O 13 13 13 14 Weil dieses Drama geprägt ist vom konventionellen und veraltetem Denken der Gesellschaft Einfluss der Klassik (s. unten) Trüber Tag (V. 4399 ff.) Inhaltlich Klassische Vorbilder werden aufgegriffen Daher Gretchentragödie geschlossen (Dreiecksform und geschlossenes Ende) Humanitätsgedanke, Harmonie und Vollkommenheit Harmonischer Ausgleich zwischen Mensch und Natur (s. Wald und Höhle) Gretchen als vollkommene Seele, die erlöst wird Form und Sprache Blankvers (Regeln werden aufgegriffen) O Hohes sprachliche Niveau Romantik Harmonie S. Wald und Höhle O Reimloser fünfhebiger Jambus O ,,Erhabener Geist, du gabst mir alles,...“ (3217ff.) O O Inhaltlich Entgrenzungsgedanke des Ichs Tiefer Blick in die innere Seele und Gefühlswelt O Emotionen Fausts (Freude, Lust, Sorge und Bedauern häufig angesprochen) 3 Entgrenzungsversuche Fausts Hinwendung zum Übernatürlichem, zum Fantastischem und zum Wahnsinn (s. Hexenküche und Walpurgisnacht, Mephistos Wesen) Wahnsinn vor allem durch die Gretchentragödie dargestellt ■ Wird durch gesellschaftliche Ächtung in den Wahnsinn getrieben Figuren und ihre Charaktere Mephisto - des Fausts böser Seele Zynischer, manipulativer, nihilistischer und boshafter Charakter Emotionslos, ironisch und listig Sieht sich als Urheber des Bösen an (zumindest ein Teil davon, der Mensch und eventuell auch Gott sind der andere Teil) Kritisiert den Menschen als missglückte Schöpfung, der sich überschätzt und zu viel erstrebt (,,irdische Speisen“, „Zikadensprünge" s. Prolog im Himmel) Mensch ist triebgesteuert, zu tierisch Wettet mit Gott um den Charakter Fausts, der als Idealmensch gilt O Gott ist sich des Fausts Charakter bewusst, er vertraut ihm O Er strebt nach Vollkommenheit, irrt zwar ist sich des rechten Weges aber bewusst Mephisto will/ soll Faust antreiben, Böses zu tun und Gutes zu schaffen O Das Böse, das Irren des Menschen, ist ein Prozess, der stets zum Guten führt der stets das Böse will und das Gute schafft" Verstärkt die zweite, böse Seele Fausts -> die Seele der Triebe Macht Faust von ihm abhängig durch Manipulation Faust - zwei Seelen in einer Brust Gescheiterter Gelehrter Strebt nach Vollkommenheit, weiß aber, ,,dass [er] nichts weiß" (s. Nacht) Will wissen, was die Welt im Innersten zusammenhält" (s. Nacht) "} Emotional labil und deprimiert Vor dem Tor: sehnt sich nach zwei Dingen: Sinn und Erkenntnis vs. Genuss und Triebe Im großen Ganzen strebt er nach glücklicher Vollkommenheit Er will am gesellschaftlichem Leben teilhaben O O O O ■ ,,Hier bin ich, hier darf ich Mensch sein" (s. Vor dem Tor) Zwei Seelen wohnen in seiner Brust In seiner Ausgangslage sucht er einen Ausweg O Magie und Übernatürliches, Tod, Mephisto -> strebt durchgängig Glaubt nicht an konventionelle Gottsbilder Deistisch oder pantheistisch ■ O Mephisto will die der Triebe verstärken, Faust ist sich dessen bewusst und somit Faust vom rechten Weg abbringen, um seine Wette mit Gott zu gewinnen Auerbachskeller (nichts für Faust), aber Gretchen (ab Hexenküche) als ,,Fütterung" seiner sinnlichen Triebe O Gott Schöpfer, aber greift nicht ein Gott ein Teil der Natur, ist in allen Dingen enthalten Offenbart durch die Gretchenfrage Ausrede Fausts, um Gretchen mit dem (kompliziertem) Geschwätz zu verwirren, um ja nicht seine anti-konventionell-religiöse Haltung darzustellen Faust will extreme Erfahrungen sammeln und den Sinn des Lebens finden O Während seines Bestrebens irrt er durchaus, ist sich (zumindest bald) des rechten Weges wohl bewusst Benutzt oft Antithesen; möchte das Unmögliche, das nicht Erfassbare Daher geht er die Wette mit Mephisto ein, da Faust an kein Jenseits glaubt Gretchen - ein gar unschuldiges Ding Junges unerfahrenes Mädchen Einfache bzw. arme Lebensverhältnisse Sieht nicht die Frau" in sich "1 O Faust gegenüber unterlegen und unterwürfig Kaum Selbstbewusstsein Naiv, leichtgläubig, schüchtern O Geht ihrem Verlangen nach und geht mit Faust eine sexuelle Beziehung ein Lässt sich vom Schmuck manipulieren, um abseits ihres ärmlichen Standes zu leben Stark religiös, gottesfürchtig Sieht das Böse in Mephisto ,,ist mir in innrer Seele tief verhasst" (s. Garten) O Mephisto keine Gewalt über sie Mittel zum Zweck Mephistos, um Fausts Triebe zu steuern Aber es entwickelt sich auch eine tiefe Verbundenheit (Reue Fausts, s. Walpurgisnacht, Trüber Tag und Kerker) Gretchentragödie im Schnellflug I. Gretchen denkt und handelt, wie man es von ihr erwartet (s. Straße) II. III. IV. V. VI. VII. Ihre Gefühle und Triebe werden geweckt und sie erhofft sich einen sozialen Aufstieg (s. Der Nachbarin Haus: Schmuckstück) Ihre Begierde und Triebe leiten sie, sie ist abhängig von ihnen (s. Marthens Garten: Planung der Ramba-Zamba-Nacht) Ihre Haltung hat sich verändert, sie urteilt nun anders und hat z.B. Mitleid mit Bärbelchen (s. Am Brunnen, Zwinger und Dom) Sie wird von der Gesellschaft stark kritisiert und verachtet (s. oben) Sie geriet in einen Wahn und tötet ihr Kind (s. Kerker) Wird dann aber erlöst und gerettet („Ist gerettet!" (Kerker)) Schuldfrage Sowohl Faust, Gretchen, Mephisto und die Gesellschaft haben Schuld an der Gretchentragödie, doch Gretchen durchaus einen geringen Anteil O Sie wurde manipuliert, im Stich gelassen und verlor alles, was sie besitzt O Schließlich hat Gott selbst erhobenes Hauptes ihr Erlösung gegeben Faust war sich Gretchens Untergang bewusst (s. Wald und Höhle), er weiß, was seine Taten für Konsequenzen haben wird Mephisto selbst sagt: „wer war's, der sie ins Verderben stürzte. Du oder ich? (s. Trüber Tag) Schuld lastet stark auf Faust O O Doch ebenso Mephisto als Urheber des Bösen hat einen erheblichen Anteil an der Gretchentragödie Was bedeuten für Faust und Gretchen Liebe? Gretchen O O O Faust O O O O Sehnt sich nach echter und wahrer Liebe (s. Lieder, die sie singt) Liebe als Teil des Glücks Kindliche hoffnungsvolle Vorstellung (von wahrer und einziger Liebe) Eher durch sexuelle Triebe gesteuert Es ist mehr sein Ziel, sie ins Bett zu bekommen, als sich auf wahre Liebe gewagt einzulassen Gretchen ist in seinen Augen ein Objekt (s. V. 3248: „schönes Bild") Schwärmt von Gretchen durchaus, doch das ist nicht zu verwechseln mit wahrer Liebe, also alle Achtung!

Deutsch /

Faust - Kompakt und perfekt für‘s Abitur

user profile picture

Suphi  

Follow

21 Followers

 Deutsch Abitur - Vorbereitung für Faust
Inhalt
Deutsch Abitur - Vorbereitung für Faust..
Epochen.........
Sturm und Drang..
Klassik
Romanti

App öffnen

Ein tiefer Blick in die Epochen Sturm&Drant, Klassik und Romantik, gefolgt von Motiven und Charakterbeschreibungen, wichtige Aspekte wie die der Schuld und alles abgerundet mit der Analyse/Interpretation jeder einzelnen Szene.

Ähnliche Knows

M

4

Faust - Charakter

Know Faust - Charakter thumbnail

3

 

12/13

user profile picture

3

Kerker - Faust I

Know Kerker - Faust I thumbnail

82

 

11/12/13

user profile picture

2

Walpurgisnacht; Walpurgisnachtstraum - Faust I

Know Walpurgisnacht; Walpurgisnachtstraum - Faust I thumbnail

71

 

11/12/13

J

13

Faust 1 vollständige Zusammenfassung Abitur (Lesetagebuch)

Know Faust 1 vollständige Zusammenfassung Abitur (Lesetagebuch) thumbnail

698

 

12

Deutsch Abitur - Vorbereitung für Faust Inhalt Deutsch Abitur - Vorbereitung für Faust.. Epochen......... Sturm und Drang.. Klassik Romantik Figuren und ihre Charaktere. Mephisto - des Fausts böser Seele. Faust - zwei Seelen in einer Brust Gretchen - ein gar unschuldiges Ding.... Gretchentragödie im Schnellflug Schuldfrage..... Was bedeuten für Faust und Gretchen Liebe? Inhalt und Interpretationsansätze Prolog im Himmel... Nacht ........ Vor dem Tor Studierzimmer I.. Studierzimmer II. Auerbachskeller...... Hexenküche........ Straße Abend Spaziergang ......... Der Nachbarin Haus und Straße II.. Garten...... Ein Gartenhäuschen Wald und Höhle...... Gretchens Stube..... Marthens Garten.. Am Brunnen Zwinger. Nacht. 1 2 2 2 3 3 3 4 5 5 5 6 6 6 7 7 8 9 9 10 10 10 11 11 12 12 12 13 13 Dom Walpurgisnacht. Trüber Tag ...... Kerker Epochen Sturm und Drang Inhaltlich Es ist eine Protestbewegung und Intensivierung der Bestrebungen der Aufklärung. In der Mitte steht das Subjekt voller Leidenschaft, Ahnung und Triebe, das nach Höherem, Göttlichem strebt. Es geht also um den Erkenntnisgewinn (Aufklärung) Faust stürzt sich auf seine Begierden (Pakt mit Mephisto, Gretchen), ohne wirklich über die Konsequenzen nachzudenken (er stürmt und drängt) Geniegedanke des Dichters, der zur göttlichen Existenz gelangen will, aber weiß, dass er diese nicht erreichen wird Klassik Das Original-Genie verkörpert dies, in dem Fall Faust, der nach Höherem strebt, aber immer scheitert ->s. Gelehrtentragödie Jeder dachte zu dieser Zeit, ein Genie zu sein (wie Faust) Gesellschaftskritik O Soziale Ungleichheit behindert die individuelle Entfaltung des Menschen Gretchen wird für das uneheliche Kind geächtet, wodurch sie ihr eigenes Kind tötet Form und Sprache Sturm und Drang geprägt von der Auflösung rigider Standesschranken Goethe löst sich daher vom strikten klassischen Drama Offenes Drama Offenes Ende Trotzdem wird die Szenenstruktur beibehalten Gretchentragödie geschlossenes und klassisches...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

Drama O O O Knittelvers O Fausts Heftigkeit, Unausgeglichenheit und Ärgernis über sein Scheitern O ,,Habe nun, Ach! Philosophie... (V. 354ff.) Paarreime mit unregelmäßigem Takt, vierhebig O Prosastil O 13 13 13 14 Weil dieses Drama geprägt ist vom konventionellen und veraltetem Denken der Gesellschaft Einfluss der Klassik (s. unten) Trüber Tag (V. 4399 ff.) Inhaltlich Klassische Vorbilder werden aufgegriffen Daher Gretchentragödie geschlossen (Dreiecksform und geschlossenes Ende) Humanitätsgedanke, Harmonie und Vollkommenheit Harmonischer Ausgleich zwischen Mensch und Natur (s. Wald und Höhle) Gretchen als vollkommene Seele, die erlöst wird Form und Sprache Blankvers (Regeln werden aufgegriffen) O Hohes sprachliche Niveau Romantik Harmonie S. Wald und Höhle O Reimloser fünfhebiger Jambus O ,,Erhabener Geist, du gabst mir alles,...“ (3217ff.) O O Inhaltlich Entgrenzungsgedanke des Ichs Tiefer Blick in die innere Seele und Gefühlswelt O Emotionen Fausts (Freude, Lust, Sorge und Bedauern häufig angesprochen) 3 Entgrenzungsversuche Fausts Hinwendung zum Übernatürlichem, zum Fantastischem und zum Wahnsinn (s. Hexenküche und Walpurgisnacht, Mephistos Wesen) Wahnsinn vor allem durch die Gretchentragödie dargestellt ■ Wird durch gesellschaftliche Ächtung in den Wahnsinn getrieben Figuren und ihre Charaktere Mephisto - des Fausts böser Seele Zynischer, manipulativer, nihilistischer und boshafter Charakter Emotionslos, ironisch und listig Sieht sich als Urheber des Bösen an (zumindest ein Teil davon, der Mensch und eventuell auch Gott sind der andere Teil) Kritisiert den Menschen als missglückte Schöpfung, der sich überschätzt und zu viel erstrebt (,,irdische Speisen“, „Zikadensprünge" s. Prolog im Himmel) Mensch ist triebgesteuert, zu tierisch Wettet mit Gott um den Charakter Fausts, der als Idealmensch gilt O Gott ist sich des Fausts Charakter bewusst, er vertraut ihm O Er strebt nach Vollkommenheit, irrt zwar ist sich des rechten Weges aber bewusst Mephisto will/ soll Faust antreiben, Böses zu tun und Gutes zu schaffen O Das Böse, das Irren des Menschen, ist ein Prozess, der stets zum Guten führt der stets das Böse will und das Gute schafft" Verstärkt die zweite, böse Seele Fausts -> die Seele der Triebe Macht Faust von ihm abhängig durch Manipulation Faust - zwei Seelen in einer Brust Gescheiterter Gelehrter Strebt nach Vollkommenheit, weiß aber, ,,dass [er] nichts weiß" (s. Nacht) Will wissen, was die Welt im Innersten zusammenhält" (s. Nacht) "} Emotional labil und deprimiert Vor dem Tor: sehnt sich nach zwei Dingen: Sinn und Erkenntnis vs. Genuss und Triebe Im großen Ganzen strebt er nach glücklicher Vollkommenheit Er will am gesellschaftlichem Leben teilhaben O O O O ■ ,,Hier bin ich, hier darf ich Mensch sein" (s. Vor dem Tor) Zwei Seelen wohnen in seiner Brust In seiner Ausgangslage sucht er einen Ausweg O Magie und Übernatürliches, Tod, Mephisto -> strebt durchgängig Glaubt nicht an konventionelle Gottsbilder Deistisch oder pantheistisch ■ O Mephisto will die der Triebe verstärken, Faust ist sich dessen bewusst und somit Faust vom rechten Weg abbringen, um seine Wette mit Gott zu gewinnen Auerbachskeller (nichts für Faust), aber Gretchen (ab Hexenküche) als ,,Fütterung" seiner sinnlichen Triebe O Gott Schöpfer, aber greift nicht ein Gott ein Teil der Natur, ist in allen Dingen enthalten Offenbart durch die Gretchenfrage Ausrede Fausts, um Gretchen mit dem (kompliziertem) Geschwätz zu verwirren, um ja nicht seine anti-konventionell-religiöse Haltung darzustellen Faust will extreme Erfahrungen sammeln und den Sinn des Lebens finden O Während seines Bestrebens irrt er durchaus, ist sich (zumindest bald) des rechten Weges wohl bewusst Benutzt oft Antithesen; möchte das Unmögliche, das nicht Erfassbare Daher geht er die Wette mit Mephisto ein, da Faust an kein Jenseits glaubt Gretchen - ein gar unschuldiges Ding Junges unerfahrenes Mädchen Einfache bzw. arme Lebensverhältnisse Sieht nicht die Frau" in sich "1 O Faust gegenüber unterlegen und unterwürfig Kaum Selbstbewusstsein Naiv, leichtgläubig, schüchtern O Geht ihrem Verlangen nach und geht mit Faust eine sexuelle Beziehung ein Lässt sich vom Schmuck manipulieren, um abseits ihres ärmlichen Standes zu leben Stark religiös, gottesfürchtig Sieht das Böse in Mephisto ,,ist mir in innrer Seele tief verhasst" (s. Garten) O Mephisto keine Gewalt über sie Mittel zum Zweck Mephistos, um Fausts Triebe zu steuern Aber es entwickelt sich auch eine tiefe Verbundenheit (Reue Fausts, s. Walpurgisnacht, Trüber Tag und Kerker) Gretchentragödie im Schnellflug I. Gretchen denkt und handelt, wie man es von ihr erwartet (s. Straße) II. III. IV. V. VI. VII. Ihre Gefühle und Triebe werden geweckt und sie erhofft sich einen sozialen Aufstieg (s. Der Nachbarin Haus: Schmuckstück) Ihre Begierde und Triebe leiten sie, sie ist abhängig von ihnen (s. Marthens Garten: Planung der Ramba-Zamba-Nacht) Ihre Haltung hat sich verändert, sie urteilt nun anders und hat z.B. Mitleid mit Bärbelchen (s. Am Brunnen, Zwinger und Dom) Sie wird von der Gesellschaft stark kritisiert und verachtet (s. oben) Sie geriet in einen Wahn und tötet ihr Kind (s. Kerker) Wird dann aber erlöst und gerettet („Ist gerettet!" (Kerker)) Schuldfrage Sowohl Faust, Gretchen, Mephisto und die Gesellschaft haben Schuld an der Gretchentragödie, doch Gretchen durchaus einen geringen Anteil O Sie wurde manipuliert, im Stich gelassen und verlor alles, was sie besitzt O Schließlich hat Gott selbst erhobenes Hauptes ihr Erlösung gegeben Faust war sich Gretchens Untergang bewusst (s. Wald und Höhle), er weiß, was seine Taten für Konsequenzen haben wird Mephisto selbst sagt: „wer war's, der sie ins Verderben stürzte. Du oder ich? (s. Trüber Tag) Schuld lastet stark auf Faust O O Doch ebenso Mephisto als Urheber des Bösen hat einen erheblichen Anteil an der Gretchentragödie Was bedeuten für Faust und Gretchen Liebe? Gretchen O O O Faust O O O O Sehnt sich nach echter und wahrer Liebe (s. Lieder, die sie singt) Liebe als Teil des Glücks Kindliche hoffnungsvolle Vorstellung (von wahrer und einziger Liebe) Eher durch sexuelle Triebe gesteuert Es ist mehr sein Ziel, sie ins Bett zu bekommen, als sich auf wahre Liebe gewagt einzulassen Gretchen ist in seinen Augen ein Objekt (s. V. 3248: „schönes Bild") Schwärmt von Gretchen durchaus, doch das ist nicht zu verwechseln mit wahrer Liebe, also alle Achtung!