Geographie/Erdkunde /

Metropolisierung, Marginalisierung, Megastadt, Primatstadt, Polarisation, Slums

Metropolisierung, Marginalisierung, Megastadt, Primatstadt, Polarisation, Slums

 Ursachen für das Wachstum der Megastädte
Pull-Faktoren Arbeitsangebote →→ Nachfrage nach
Arbeitskräften in Industrie (müssen.
nicht qualifi

Metropolisierung, Marginalisierung, Megastadt, Primatstadt, Polarisation, Slums

user profile picture

Marina♡

66 Followers

Teilen

Speichern

95

 

11/12

Lernzettel

Metropolisierung/Marginalisierung, Ursachen Wachstum Megastädte, demographische/funktionale Primatstadt + Vorteile/Nachteile, lateinamerikanisches Stadtmodell, Polarisationsprozess, Vulnerabilität Megastädte, Entwicklung Slums

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Ursachen für das Wachstum der Megastädte Pull-Faktoren Arbeitsangebote →→ Nachfrage nach Arbeitskräften in Industrie (müssen. nicht qualifiziert sein). tertiärer/informeller. Sektor Push-Faktoren Arbeitslosigkeit, Armut, Hunger (soziale Unsicherheit). keine Bildung, keine Kranken- pflege, schlechte Infrastruktur ökologische Katastrophen soziale, politische Spannungen •Mangel an persönlicher Sicher- heit → Attraktionslosigkeit des Landes Wohnen ■ A METROPOLISIERUNG UND MARGINALISIERUING margin a Lisierung A Oberschicht Mittelschicht Unterschicht G D Mischzone (Unter, Mittel- und Oberschicht) sozialer Wohnungsbau Marginalviertel (Spanisch: Zona Marginal/ Portugiesisch: Favela) zentral, innerstädtisch peripher, randstädtisch ehemalig, jetzt konsolidiert Westermann 31353EX 2 V Zugangsbeschränkte Wohnkomplexe (Spanisch: Barrio Cerrado/Portugiesisch: Condominio Fechado) A urban, innerstädtisch A suburban, randstädtisch A mit integrierter Infrastruktur Arbeiten, Freizeit historisches Stadtzentrum und moderne City-Erweiterung traditionelles Industriegebiet neues Industriegebiet Einkaufs- und Freizeitzentrum (Mal), Büropark Umland Vulnerabilität (von Megastädten). Natürliche Gefahren. enviromental hazards Vulkanismus / trdbeben • Tsunamis lüberschwemmungen •Desertifikation /extreme Dürre Pandemie Tomados /Wirbelstürme / Blizzard Waldbrände interstellare Ereignisse •Auswirkungen des Klimawandels natürliche Klimaverdinderungen Metropolisierung: stark wachsende (sozial, politisch, gesellschaftlich, Bevölkerungszahl, räumlich) Stadt, meist in Schwellen- oder Entwicklungsländern Marginalisierung: einkommensschwache Gruppen siedeln sich am Rand der Stadt (engl. margin) sehr ungeordnet und unstrukturiert an (z.B. in Slums) demographische Primatstadt: Dominierung /überragung einer Stadt hinsichtlich der Bevölkerungszahl Konzept 1: •Land, Ort: Mongolei, Ulaanbaatar •Anlass des Projekts: Das Straßennetz ist (weitgehend) überlastet und es entsteht ein Wohngebiet für mehr als fünfzigtausend Einwohner, welches nur über zwei Straßen, die schon überlastet sind, erreichbar ist. •Ziel des Projekts: Es wird eine Verkehrsreduzierung erhofft. •Umsetzung: Es gibt spezielle Kennzeichen und Fahrzeuge mit bestimmten Nummern dürfen an festgelegten Tagen nicht am Verkehr teilnehmen. Z.B. dürfen an einem Tag keine Fahrzeuge mit einer ,,3" am Anfang (des Kennzeichens) am Verkehr teilnehmen. funktionale Primatstadt: →Dominierung / überragung einer Stadt in allen Lebenswichtigen Bereichen 2.B. wirtschaftlich, kulturell, politisch...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

und infrastrukturell Problematik: Reiche Mongolen können einfach ein zweites Auto anmelden um an (fast) allen Tagen am Verkehr teilnehmen zu können. VORTEILE DER PRIMATSTADT. - Ballungsraumvorteile -> Nähe und gute Verfügbarkeit zur Infrastruktureinrichtungen (z. B. soziale Infrastruktur wie Schulen, Krankenhäuser oder Freizeitanlagen) und an Dienstleistungen und Industrie - Metropole kann zu Global City werden -> wichtige Rolle in der Wirtschaft (weltweit) Modell der Lateinamerikanischen Stadt -Stadtkern: historisches Stadtzentrum modeme City Erweiterung um. Stadtkern: Mischzone zentrale / innerstädtische Marginalsied- Lungen -außenrum: großflächige Wohngebiete der Unter schicht - kleinerer Bereich (rechts): Mittelschicht dasin kleiner Streifen Oberschicht Wohngebiete Wirtschaftskrise Smog Emissionen /umweltverschmutzung Tankwasser verschmutzung Klimawandel /Treibhauseffekt Atomare Zwischenfälle überbewacherung / Nahrungsmittelknappheit Terrorismus /Krieg • Gesellschaftliche Disparitäten können gewaltsame Konflikte auslösen Kriminalität Lösungsstrategien in Megastädten Konzept 2: Land: Singapur •Anlass des Projekts: Es soll keine Staus, verstopften Straßen, Schrittverkehr und hupende Autos geben. Ziel des Projekts: Umsetzung: Es gibt drei Maßnahmen der Regierung: Luxus-Steuern auf Autos, begrenzte Lizenzen für Autos und ein elektronisches Steuerungssystem (ERP). ->ERP: (,,Electronic Road Pricing") Auf den Hauptverkehrsstraßen muss eine Maut bezahlt werden, bei welcher die Höhe vom Verkehrsaufkommen abhängt. (Es kann bei voller Straße ca. 5-10€ kosten einmal durch die Stadt zu fahren.) ->Lizenzen: Um überhaupt Auto fahren zu dürfen muss eine Lizenz (30.000-50.000€) ersteigert werden. Diese gilt nur für 10 Jahre und muss danach neu ersteigert werden. Die Zahl der Lizenzen ist begrenzt. Polarisationsprozess: - Disparitäten zwischen Metropole und Hinterland steigen, aufgrund der höher werdenen • neue Industriegebiete im Umland • traditionelles Industriegebiet um Straße/ Entzugseffekte vom Hinterland in die Metropole Bahngleise. und stärker werdenen Investitionen • periphere. und ehemalige. anthropogen verursachte Marginalsiedlungen in Unter- Gefahren. schicht Wohngebieten Einkaufs- und Freizeitzentren, man made hazards Büroparks verteilt sozialer Wohnungsbau (vereinzelnd in Mittel- und Unterschichtsgebieten). Entwicklungsniveau 7556EX 4 NACHTEILE DER PRIMATSTADT Land wird abhängig von Stadt - sozioökonomische Disparitäten (ungleiche Lebensbedingungen) oft räumlich haum getrennt Marginalsiedlungen (Slums, Favelas) demographisch Zentrum Ausbreitungseffekte (z. B. Unternehmen, die sich im Umland des Zentrums ansiedeln) Entzugseffekte (z. B. Arbeitskräfte vom Land) Investitionen t, t₂ Zeitpunkt 1, Zeitpunkt 2 Veturettung, Entwicklung und Charale- TERIST VON SLUMS (Globalisierung) Peripherie Metropolisierung (& Marginalisierung) (Mega-)städte wachsen Gated Communities Veränderung der Stadtstruktur Ide's Stadtbildes wirtschaftlich informelle Wirtschaftssektoren Konfliktpotenzial Regionen Fragmentierung der Stadt soziale Schere geht weit auseinander Modernes Hauptgeschäftszentrum

Geographie/Erdkunde /

Metropolisierung, Marginalisierung, Megastadt, Primatstadt, Polarisation, Slums

user profile picture

Marina♡   

Follow

66 Followers

 Ursachen für das Wachstum der Megastädte
Pull-Faktoren Arbeitsangebote →→ Nachfrage nach
Arbeitskräften in Industrie (müssen.
nicht qualifi

App öffnen

Metropolisierung/Marginalisierung, Ursachen Wachstum Megastädte, demographische/funktionale Primatstadt + Vorteile/Nachteile, lateinamerikanisches Stadtmodell, Polarisationsprozess, Vulnerabilität Megastädte, Entwicklung Slums

Ähnliche Knows

S

6

Metropolisierung & Marginalisierung

Know Metropolisierung & Marginalisierung  thumbnail

68

 

12

user profile picture

Metropolisierung und Marginalisierung

Know Metropolisierung und Marginalisierung  thumbnail

169

 

11/12

M

2

Stadtentwicklung, Begriffe

Know Stadtentwicklung, Begriffe  thumbnail

6

 

12/13

user profile picture

Stadtstrukturmodelle der Chicagoer Schule

Know Stadtstrukturmodelle der Chicagoer Schule thumbnail

23

 

11/12/13

Ursachen für das Wachstum der Megastädte Pull-Faktoren Arbeitsangebote →→ Nachfrage nach Arbeitskräften in Industrie (müssen. nicht qualifiziert sein). tertiärer/informeller. Sektor Push-Faktoren Arbeitslosigkeit, Armut, Hunger (soziale Unsicherheit). keine Bildung, keine Kranken- pflege, schlechte Infrastruktur ökologische Katastrophen soziale, politische Spannungen •Mangel an persönlicher Sicher- heit → Attraktionslosigkeit des Landes Wohnen ■ A METROPOLISIERUNG UND MARGINALISIERUING margin a Lisierung A Oberschicht Mittelschicht Unterschicht G D Mischzone (Unter, Mittel- und Oberschicht) sozialer Wohnungsbau Marginalviertel (Spanisch: Zona Marginal/ Portugiesisch: Favela) zentral, innerstädtisch peripher, randstädtisch ehemalig, jetzt konsolidiert Westermann 31353EX 2 V Zugangsbeschränkte Wohnkomplexe (Spanisch: Barrio Cerrado/Portugiesisch: Condominio Fechado) A urban, innerstädtisch A suburban, randstädtisch A mit integrierter Infrastruktur Arbeiten, Freizeit historisches Stadtzentrum und moderne City-Erweiterung traditionelles Industriegebiet neues Industriegebiet Einkaufs- und Freizeitzentrum (Mal), Büropark Umland Vulnerabilität (von Megastädten). Natürliche Gefahren. enviromental hazards Vulkanismus / trdbeben • Tsunamis lüberschwemmungen •Desertifikation /extreme Dürre Pandemie Tomados /Wirbelstürme / Blizzard Waldbrände interstellare Ereignisse •Auswirkungen des Klimawandels natürliche Klimaverdinderungen Metropolisierung: stark wachsende (sozial, politisch, gesellschaftlich, Bevölkerungszahl, räumlich) Stadt, meist in Schwellen- oder Entwicklungsländern Marginalisierung: einkommensschwache Gruppen siedeln sich am Rand der Stadt (engl. margin) sehr ungeordnet und unstrukturiert an (z.B. in Slums) demographische Primatstadt: Dominierung /überragung einer Stadt hinsichtlich der Bevölkerungszahl Konzept 1: •Land, Ort: Mongolei, Ulaanbaatar •Anlass des Projekts: Das Straßennetz ist (weitgehend) überlastet und es entsteht ein Wohngebiet für mehr als fünfzigtausend Einwohner, welches nur über zwei Straßen, die schon überlastet sind, erreichbar ist. •Ziel des Projekts: Es wird eine Verkehrsreduzierung erhofft. •Umsetzung: Es gibt spezielle Kennzeichen und Fahrzeuge mit bestimmten Nummern dürfen an festgelegten Tagen nicht am Verkehr teilnehmen. Z.B. dürfen an einem Tag keine Fahrzeuge mit einer ,,3" am Anfang (des Kennzeichens) am Verkehr teilnehmen. funktionale Primatstadt: →Dominierung / überragung einer Stadt in allen Lebenswichtigen Bereichen 2.B. wirtschaftlich, kulturell, politisch...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

und infrastrukturell Problematik: Reiche Mongolen können einfach ein zweites Auto anmelden um an (fast) allen Tagen am Verkehr teilnehmen zu können. VORTEILE DER PRIMATSTADT. - Ballungsraumvorteile -> Nähe und gute Verfügbarkeit zur Infrastruktureinrichtungen (z. B. soziale Infrastruktur wie Schulen, Krankenhäuser oder Freizeitanlagen) und an Dienstleistungen und Industrie - Metropole kann zu Global City werden -> wichtige Rolle in der Wirtschaft (weltweit) Modell der Lateinamerikanischen Stadt -Stadtkern: historisches Stadtzentrum modeme City Erweiterung um. Stadtkern: Mischzone zentrale / innerstädtische Marginalsied- Lungen -außenrum: großflächige Wohngebiete der Unter schicht - kleinerer Bereich (rechts): Mittelschicht dasin kleiner Streifen Oberschicht Wohngebiete Wirtschaftskrise Smog Emissionen /umweltverschmutzung Tankwasser verschmutzung Klimawandel /Treibhauseffekt Atomare Zwischenfälle überbewacherung / Nahrungsmittelknappheit Terrorismus /Krieg • Gesellschaftliche Disparitäten können gewaltsame Konflikte auslösen Kriminalität Lösungsstrategien in Megastädten Konzept 2: Land: Singapur •Anlass des Projekts: Es soll keine Staus, verstopften Straßen, Schrittverkehr und hupende Autos geben. Ziel des Projekts: Umsetzung: Es gibt drei Maßnahmen der Regierung: Luxus-Steuern auf Autos, begrenzte Lizenzen für Autos und ein elektronisches Steuerungssystem (ERP). ->ERP: (,,Electronic Road Pricing") Auf den Hauptverkehrsstraßen muss eine Maut bezahlt werden, bei welcher die Höhe vom Verkehrsaufkommen abhängt. (Es kann bei voller Straße ca. 5-10€ kosten einmal durch die Stadt zu fahren.) ->Lizenzen: Um überhaupt Auto fahren zu dürfen muss eine Lizenz (30.000-50.000€) ersteigert werden. Diese gilt nur für 10 Jahre und muss danach neu ersteigert werden. Die Zahl der Lizenzen ist begrenzt. Polarisationsprozess: - Disparitäten zwischen Metropole und Hinterland steigen, aufgrund der höher werdenen • neue Industriegebiete im Umland • traditionelles Industriegebiet um Straße/ Entzugseffekte vom Hinterland in die Metropole Bahngleise. und stärker werdenen Investitionen • periphere. und ehemalige. anthropogen verursachte Marginalsiedlungen in Unter- Gefahren. schicht Wohngebieten Einkaufs- und Freizeitzentren, man made hazards Büroparks verteilt sozialer Wohnungsbau (vereinzelnd in Mittel- und Unterschichtsgebieten). Entwicklungsniveau 7556EX 4 NACHTEILE DER PRIMATSTADT Land wird abhängig von Stadt - sozioökonomische Disparitäten (ungleiche Lebensbedingungen) oft räumlich haum getrennt Marginalsiedlungen (Slums, Favelas) demographisch Zentrum Ausbreitungseffekte (z. B. Unternehmen, die sich im Umland des Zentrums ansiedeln) Entzugseffekte (z. B. Arbeitskräfte vom Land) Investitionen t, t₂ Zeitpunkt 1, Zeitpunkt 2 Veturettung, Entwicklung und Charale- TERIST VON SLUMS (Globalisierung) Peripherie Metropolisierung (& Marginalisierung) (Mega-)städte wachsen Gated Communities Veränderung der Stadtstruktur Ide's Stadtbildes wirtschaftlich informelle Wirtschaftssektoren Konfliktpotenzial Regionen Fragmentierung der Stadt soziale Schere geht weit auseinander Modernes Hauptgeschäftszentrum