Geographie/Erdkunde /

Raum- u. Strukturwandel eines Altindustriegebietes - Das Ruhrgebiet

Raum- u. Strukturwandel eines Altindustriegebietes - Das Ruhrgebiet

 Raum- und Strukturwandel eines Altindustriegebietes-
Ruhrgebiet (S.58/59)
Lokalisieren Sie das Ruhrgebiet mit einer geeigneten Atlaskarte.

Raum- u. Strukturwandel eines Altindustriegebietes - Das Ruhrgebiet

user profile picture

Lena

1275 Followers

Teilen

Speichern

70

 

11/12

Lernzettel

- Lokalisierung (schriftlich+eigene erstellte Skizze) - Wirtschaftsentwicklung - Begriffsdefinitionen

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Raum- und Strukturwandel eines Altindustriegebietes- Ruhrgebiet (S.58/59) Lokalisieren Sie das Ruhrgebiet mit einer geeigneten Atlaskarte. Zeichnen Sie eine vereinfachte Hand- skizze, in der Sie die wichtigsten Städte, Flüsse/Kanäle, ehemalige Steinkohlebergwerke (zechen), Stahlwerke und weitere bedeutende Infrastruktur einzeichnen. Kreis Rhein 18 wesel Moers ouis- Regierungsbezirk BORG Düsseldorf Ober housent Milheir Kreis Bottrop dRunr Recklinghauser Geben Ruhr Regierungsbezirk. Mungter Lippe ESSEN Kirche Recklinghause Herne BOCHUM Ennepe- Ruhr- WUPPERTAL Kreise DORTMUND Witten Regierungsbezirk Arnsberg Maren Unna Regionalverband Ruhr Stadt mit über 300.000 Einwohnern Stadt mit über 100.000 Einwohnem Garzweiler !! DUSSELDORF Steinkohle/= Braunkohle/●= Eisenbahn/= Chemie/Kunststoffe/= Autobahn/●=Flüsse/Kanäle Lokalisierung: Als Ruhrgebiet wird die Region rechts des Rheins bezeichnet, die sich im westen zwischen den Flüssen Ruhr und Lippe erstreckt und im Osten über Dortmund bis nach Hamm reicht. Das Ruhrgebiet liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen.Zusammen mit den Industriezentren am Niederrhein und an der Wupper bildet es als Rheinisch- Westfälisches Industriegebiet (Rhein-Ruhr) eines der größten indus- triellen Ballungsgebiete Europas. Die Grundlage der wirtschaftlichen Entwicklung bildeten die großen Vorkommen an Steinkohle. An den Bergbau schloss sich eine vielseitige Industrie an. Die Absatzkrise für Eisen und Stahl in den 70er Jah- ren führte zu starken Strukturveränderungen, darunter Zechenstillegungen und die Schließung von Hochöfen. Der dicht besiedelte Ballungsraum ist verkehrsmäßig hervorragend erschlossen.Duisburg-Ruhr- ort hat den größten deutschen Binnenhafen. Kreis Hamr Stellen Sie die Wirtschaftsentwicklung des Ruhrgebiets durch einen Zeitstrahl dar. →Nutzen Sie da- zu die Materialien auf den angegebenen Lehrbuchseiten, den Atlas sowie das Video mit dem QR- Code. Beziehen Sie die Fachbegriffe „Monokultur, Industrialisierung, Deindustrialisierung, Reindus- trialisierung, Tertiärisierung, Diversifizierung, Kohlekrise, Stahlkrise" mit ein. 1832/ Mithilfe der Dampfmaschine gelangt es, dass...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

aus der Kreidezeit stammende Deckgebirge zu 34 durchteufen 1840 Dampfmaschinen im Ruhrgebiet eingesetzt mehr als 100 Steinkohlezechen entlang der Ruhr im Ruhrgebiet verteilt 1841 Gründung der Hermannshütte 1847 Eröffnung der Köln-Mindener-Eisenbahn 1849 in Mühlheim a.d. Ruhr erster, mit Kokskohle betriebener Hochofen errichtet →Veredlung von Steinkohle zu Koks -> ermöglicht die Massenherstellung von Eisen und Stahl 1850 ungefährer Beginn der Industrialisierung 1880 auf Basis der Kohleveredlung entsteht chemische Industrie 1899 Eröffnung des Dortmund-Ems-Kanal 1904 Emscher als Abwasserkanal 1914 Eröffnung des Rhein-Herne-Kanals 1929 versorgung der Städte mit Ruhrgas 1939 1945 1960. Boomzeit Ruhrgebiet wird zum bedeutendsten Wachstumsträger der deutschen Wirtschaft Monokultur: Land- oder forstwirtschaftliche Flächen, auf denen ausschließlich und über mehrere Jahre hinter- einander nur eine Nutzpflanzenart angebaut wird Industrialisierung: Änderung der Art, wie und wo Menschen arbeiten, Zunahme der maschinellen Arbeit Deindustrialisierung: Abnahme der Beschäftigten im Sekundären Sektor Reindustrialisierung + Diversifizierung: Diversifizierung der Industriestruktur >Förderung neuer Industriebranchen (Textilindustrie, Maschinenbau,chem. Industrie) ortsfremde" Branchen werden an die Ruhr geholt (z. B.Opel in Bochum) >Umorientierung von traditionellen Ruhrgebietsunternehmen (Umwandlung zu Technologie un- ternehmen) >grundlegende Veränderung der Industriephysiognomie > vom Hütten- und Stahlwerk zum Mikrochip 1. Phase (1960) 2.Phase (0t6v) 3.Phase (1980) Tertiärisierung: Industriegesellschaft wird zur Dienstleistungsgesellschaft umgewandelt >Reduzierung von Arbeitsplätzen des sekundären Sektors >mehr Arbeitsplätze im tertiären Sektor >übernahme von Dienstleistungsaufgaben in Betrieben des sekundären Sektors Kohlekrise: weg zur post- industriellen Dienstleis- tungsgesell- schäft Ende der 1950er-Jahre, Sinken der Preise und Nachfrage nach der Ruhrkohle Stahlkrise: Schließung vieler Stahlwerke, Ende der 1990er-Jahre, Strukturkrise der Stahlindustrie Kreis Rhein Wesel Wesel Moers Dinslaken DUIS- Regierungsbezirk BERG Düsseldorf 10 Ober- hausen Kreis Bottrop Mülheim a.d. Ruhr Dorsten Gladbeck Gelsen- Recklinghausen Marl Regierungsbezirk Münster ESSEN Ruhr kirchen Lippe Herten Recklinghausen Castrop- Herne Emscher Rauxel BOCHUM Witten Hattingen Ennepe- Ruhr- Kreis Kreis Bergkamen Lünen DORTMUND Hagen unna Unna Regierungsbezirk Arnsberg Regionalverband Ruhr Stadt mit über 300.000 Einwohner Stadt mit über 100.000 Einwohner alle anderen aufgeführten Städte haben mehr als 50.000 Einwohner

Geographie/Erdkunde /

Raum- u. Strukturwandel eines Altindustriegebietes - Das Ruhrgebiet

user profile picture

Lena  

Follow

1275 Followers

 Raum- und Strukturwandel eines Altindustriegebietes-
Ruhrgebiet (S.58/59)
Lokalisieren Sie das Ruhrgebiet mit einer geeigneten Atlaskarte.

App öffnen

- Lokalisierung (schriftlich+eigene erstellte Skizze) - Wirtschaftsentwicklung - Begriffsdefinitionen

Ähnliche Knows

Z

13

Wirtschaftsregionen im Wandel , Raumbeispiel Ruhrgebiet

Know Wirtschaftsregionen im Wandel , Raumbeispiel Ruhrgebiet  thumbnail

39

 

12

user profile picture

6

Neustrukturierung&Revitalisierungsmaßnehmen am Bsp. des Phoenix-Projektes in Dortmund-Hörde

Know Neustrukturierung&Revitalisierungsmaßnehmen am Bsp. des Phoenix-Projektes in Dortmund-Hörde thumbnail

38

 

11/12

S

24

Wirtschaftsregionen im Wandel: das Beispiel Bochum

Know  Wirtschaftsregionen im Wandel: das Beispiel Bochum thumbnail

56

 

11/12/13

user profile picture

Industrieller Wandel im Ruhrgebiet

Know Industrieller Wandel im Ruhrgebiet  thumbnail

11

 

11

Raum- und Strukturwandel eines Altindustriegebietes- Ruhrgebiet (S.58/59) Lokalisieren Sie das Ruhrgebiet mit einer geeigneten Atlaskarte. Zeichnen Sie eine vereinfachte Hand- skizze, in der Sie die wichtigsten Städte, Flüsse/Kanäle, ehemalige Steinkohlebergwerke (zechen), Stahlwerke und weitere bedeutende Infrastruktur einzeichnen. Kreis Rhein 18 wesel Moers ouis- Regierungsbezirk BORG Düsseldorf Ober housent Milheir Kreis Bottrop dRunr Recklinghauser Geben Ruhr Regierungsbezirk. Mungter Lippe ESSEN Kirche Recklinghause Herne BOCHUM Ennepe- Ruhr- WUPPERTAL Kreise DORTMUND Witten Regierungsbezirk Arnsberg Maren Unna Regionalverband Ruhr Stadt mit über 300.000 Einwohnern Stadt mit über 100.000 Einwohnem Garzweiler !! DUSSELDORF Steinkohle/= Braunkohle/●= Eisenbahn/= Chemie/Kunststoffe/= Autobahn/●=Flüsse/Kanäle Lokalisierung: Als Ruhrgebiet wird die Region rechts des Rheins bezeichnet, die sich im westen zwischen den Flüssen Ruhr und Lippe erstreckt und im Osten über Dortmund bis nach Hamm reicht. Das Ruhrgebiet liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen.Zusammen mit den Industriezentren am Niederrhein und an der Wupper bildet es als Rheinisch- Westfälisches Industriegebiet (Rhein-Ruhr) eines der größten indus- triellen Ballungsgebiete Europas. Die Grundlage der wirtschaftlichen Entwicklung bildeten die großen Vorkommen an Steinkohle. An den Bergbau schloss sich eine vielseitige Industrie an. Die Absatzkrise für Eisen und Stahl in den 70er Jah- ren führte zu starken Strukturveränderungen, darunter Zechenstillegungen und die Schließung von Hochöfen. Der dicht besiedelte Ballungsraum ist verkehrsmäßig hervorragend erschlossen.Duisburg-Ruhr- ort hat den größten deutschen Binnenhafen. Kreis Hamr Stellen Sie die Wirtschaftsentwicklung des Ruhrgebiets durch einen Zeitstrahl dar. →Nutzen Sie da- zu die Materialien auf den angegebenen Lehrbuchseiten, den Atlas sowie das Video mit dem QR- Code. Beziehen Sie die Fachbegriffe „Monokultur, Industrialisierung, Deindustrialisierung, Reindus- trialisierung, Tertiärisierung, Diversifizierung, Kohlekrise, Stahlkrise" mit ein. 1832/ Mithilfe der Dampfmaschine gelangt es, dass...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

aus der Kreidezeit stammende Deckgebirge zu 34 durchteufen 1840 Dampfmaschinen im Ruhrgebiet eingesetzt mehr als 100 Steinkohlezechen entlang der Ruhr im Ruhrgebiet verteilt 1841 Gründung der Hermannshütte 1847 Eröffnung der Köln-Mindener-Eisenbahn 1849 in Mühlheim a.d. Ruhr erster, mit Kokskohle betriebener Hochofen errichtet →Veredlung von Steinkohle zu Koks -> ermöglicht die Massenherstellung von Eisen und Stahl 1850 ungefährer Beginn der Industrialisierung 1880 auf Basis der Kohleveredlung entsteht chemische Industrie 1899 Eröffnung des Dortmund-Ems-Kanal 1904 Emscher als Abwasserkanal 1914 Eröffnung des Rhein-Herne-Kanals 1929 versorgung der Städte mit Ruhrgas 1939 1945 1960. Boomzeit Ruhrgebiet wird zum bedeutendsten Wachstumsträger der deutschen Wirtschaft Monokultur: Land- oder forstwirtschaftliche Flächen, auf denen ausschließlich und über mehrere Jahre hinter- einander nur eine Nutzpflanzenart angebaut wird Industrialisierung: Änderung der Art, wie und wo Menschen arbeiten, Zunahme der maschinellen Arbeit Deindustrialisierung: Abnahme der Beschäftigten im Sekundären Sektor Reindustrialisierung + Diversifizierung: Diversifizierung der Industriestruktur >Förderung neuer Industriebranchen (Textilindustrie, Maschinenbau,chem. Industrie) ortsfremde" Branchen werden an die Ruhr geholt (z. B.Opel in Bochum) >Umorientierung von traditionellen Ruhrgebietsunternehmen (Umwandlung zu Technologie un- ternehmen) >grundlegende Veränderung der Industriephysiognomie > vom Hütten- und Stahlwerk zum Mikrochip 1. Phase (1960) 2.Phase (0t6v) 3.Phase (1980) Tertiärisierung: Industriegesellschaft wird zur Dienstleistungsgesellschaft umgewandelt >Reduzierung von Arbeitsplätzen des sekundären Sektors >mehr Arbeitsplätze im tertiären Sektor >übernahme von Dienstleistungsaufgaben in Betrieben des sekundären Sektors Kohlekrise: weg zur post- industriellen Dienstleis- tungsgesell- schäft Ende der 1950er-Jahre, Sinken der Preise und Nachfrage nach der Ruhrkohle Stahlkrise: Schließung vieler Stahlwerke, Ende der 1990er-Jahre, Strukturkrise der Stahlindustrie Kreis Rhein Wesel Wesel Moers Dinslaken DUIS- Regierungsbezirk BERG Düsseldorf 10 Ober- hausen Kreis Bottrop Mülheim a.d. Ruhr Dorsten Gladbeck Gelsen- Recklinghausen Marl Regierungsbezirk Münster ESSEN Ruhr kirchen Lippe Herten Recklinghausen Castrop- Herne Emscher Rauxel BOCHUM Witten Hattingen Ennepe- Ruhr- Kreis Kreis Bergkamen Lünen DORTMUND Hagen unna Unna Regierungsbezirk Arnsberg Regionalverband Ruhr Stadt mit über 300.000 Einwohner Stadt mit über 100.000 Einwohner alle anderen aufgeführten Städte haben mehr als 50.000 Einwohner