Abi Lernzettel - Lernen

user profile picture

studytipps

1409 Followers
 

Biologie

 

11/12

Lernzettel

Abi Lernzettel - Lernen

 Glutamat
Aktions-
potential
Konditionierung
Futter
Glocketon
Glocketon
Mg2+
Tor-
schalter-
protein
3 Vorgänge bei der Langzeitpotenzierung

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

34

Hier findest du meinen Abi Lernzettel zum Thema Lernen: Langzeitpotenzierung, Markowitsch, Lernen (Neurologie).

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Glutamat Aktions- potential Konditionierung Futter Glocketon Glocketon Mg2+ Tor- schalter- protein 3 Vorgänge bei der Langzeitpotenzierung direkt danach/ zeitgleich Futter Glockenton Plastizität & Lernen 1. Aufmerksamkeit Thalamus rückwärts- wirkender Botenstoff NO viele Aktions- potentiale HNK Langzeitpotenzierung Enzymaktivierung Frontalbereich Großhirnrinde Blutkörperchen Mg2+ semantisches Gedächtnis speichert Wissen keine Reaktion Speichelsekretion Informationen werden aufgenommen Plastizität: Möglichkeit der Synapsen etc. sich in ihrer Anatomie & Funktion zu verändern Lernen: Aufnahme & Speicherung von Informationen durch KZG, LZG und AG Normal-Zustand: - AP an Postsynapse führt zur Glutamat-Ausschüttung - setzt sich an Nat & Ca2+ -Kanäle Speichelsekretion speichert Erinnerungen episodisches Gedächtnis → öffnen sich aber nicht, bzw. nur der Nat-Kanal → Mg blockiert den Ca 2+-Kanal Speichelsekretion bei Langzeitpotenzierung: - viele AP treffen ein (aufgrund neuer "Reize") → größere Glutamat-Ausschüttung → stärkere Depolarisation der Postsynapse - Blockade wird aufgehoben & Calcium kann durch strömen - durch Calcium werden Enzyme aktiviert, die z.B. Anzahl der Na*+-Kanäle erhöhen Lernen visueller Cortex 2. emotionale Zuordnung auditiver Cortex deklaratives (bewusstes) Gedächtnis Amygdala - neutraler Reiz zu Beginn: Glockenton - unbedingter Reiz: Futter - durch Verknüpfungen im Gehirn wird eine Assoziation hergestellt →wird als Engramm gespeichert - aus dem neutralen Reiz ist ein bedingter geworden oder Lernen am Erfolg - z.B. durch Belohnungen/Bestrafungen Erinnerung an Erlebnisse Frontalbereich Großhirnrinde 3. Zuordnung zu vorhandenen Informationen. auditiver Cortex visueller Cortex Modellvorgang nach Markowitsch Frontalbereich Großhirnrinde Langzeitgedächtnis Hippocampus 4. Speicherung Arbeitsgedächtnis Kurzzeitgedächtnis nicht deklaratives (unbewusstes) Gedächtnis verschiedene Speicherorte prozeduales Gedächtnis speichert Fertigkeiten Priming dient der Bahnung (Melodie, dann Text) perzeptuelles Gedächtnis dient der Reizbeurteilung

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Abi Lernzettel - Lernen

user profile picture

studytipps

1409 Followers
 

Biologie

 

11/12

Lernzettel

Abi Lernzettel - Lernen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Glutamat
Aktions-
potential
Konditionierung
Futter
Glocketon
Glocketon
Mg2+
Tor-
schalter-
protein
3 Vorgänge bei der Langzeitpotenzierung

App öffnen

Teilen

Speichern

34

Kommentare (1)

T

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Hier findest du meinen Abi Lernzettel zum Thema Lernen: Langzeitpotenzierung, Markowitsch, Lernen (Neurologie).

Ähnliche Knows

2

Das Gehirn | Neurobiologie

Know Das Gehirn | Neurobiologie  thumbnail

2878

 

11/12/13

2

Langzeitpotenzierung | Neurobiologie

Know Langzeitpotenzierung | Neurobiologie  thumbnail

539

 

11/12/13

1

Langzeitpotenzierung

Know Langzeitpotenzierung thumbnail

1879

 

11/12/13

44

Handout lernen neurobiologie

Know Handout lernen neurobiologie thumbnail

228

 

11/12/13

Mehr

Glutamat Aktions- potential Konditionierung Futter Glocketon Glocketon Mg2+ Tor- schalter- protein 3 Vorgänge bei der Langzeitpotenzierung direkt danach/ zeitgleich Futter Glockenton Plastizität & Lernen 1. Aufmerksamkeit Thalamus rückwärts- wirkender Botenstoff NO viele Aktions- potentiale HNK Langzeitpotenzierung Enzymaktivierung Frontalbereich Großhirnrinde Blutkörperchen Mg2+ semantisches Gedächtnis speichert Wissen keine Reaktion Speichelsekretion Informationen werden aufgenommen Plastizität: Möglichkeit der Synapsen etc. sich in ihrer Anatomie & Funktion zu verändern Lernen: Aufnahme & Speicherung von Informationen durch KZG, LZG und AG Normal-Zustand: - AP an Postsynapse führt zur Glutamat-Ausschüttung - setzt sich an Nat & Ca2+ -Kanäle Speichelsekretion speichert Erinnerungen episodisches Gedächtnis → öffnen sich aber nicht, bzw. nur der Nat-Kanal → Mg blockiert den Ca 2+-Kanal Speichelsekretion bei Langzeitpotenzierung: - viele AP treffen ein (aufgrund neuer "Reize") → größere Glutamat-Ausschüttung → stärkere Depolarisation der Postsynapse - Blockade wird aufgehoben & Calcium kann durch strömen - durch Calcium werden Enzyme aktiviert, die z.B. Anzahl der Na*+-Kanäle erhöhen Lernen visueller Cortex 2. emotionale Zuordnung auditiver Cortex deklaratives (bewusstes) Gedächtnis Amygdala - neutraler Reiz zu Beginn: Glockenton - unbedingter Reiz: Futter - durch Verknüpfungen im Gehirn wird eine Assoziation hergestellt →wird als Engramm gespeichert - aus dem neutralen Reiz ist ein bedingter geworden oder Lernen am Erfolg - z.B. durch Belohnungen/Bestrafungen Erinnerung an Erlebnisse Frontalbereich Großhirnrinde 3. Zuordnung zu vorhandenen Informationen. auditiver Cortex visueller Cortex Modellvorgang nach Markowitsch Frontalbereich Großhirnrinde Langzeitgedächtnis Hippocampus 4. Speicherung Arbeitsgedächtnis Kurzzeitgedächtnis nicht deklaratives (unbewusstes) Gedächtnis verschiedene Speicherorte prozeduales Gedächtnis speichert Fertigkeiten Priming dient der Bahnung (Melodie, dann Text) perzeptuelles Gedächtnis dient der Reizbeurteilung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen