Aktive und Passive Immunisierung

user profile picture

Nici

10879 Followers
 

Biologie

 

11/9/10

Lernzettel

Aktive und Passive Immunisierung

 friher
AKTIVE IMMUNISIERUNG
auch genannt: Schutz impfung
Lebend imstoff/Totimstoff wird in
den Körper eingeführt (lebende oder?
tote Errege

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

123

💫 Gemeinsamkeiten und Unterschiede 💫 Aktive und Passive Immunisierung

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

friher AKTIVE IMMUNISIERUNG auch genannt: Schutz impfung Lebend imstoff/Totimstoff wird in den Körper eingeführt (lebende oder? tote Erreger), damit wird der Körper auf den Virus/die Grippe vorbereitet. Eiweiße der Erreger, auf die das Im- munsystem am Stärksten reagiert, werden oft gen-ekchnisch hergestellt. ↳ ANTIGENE "Das Immunsystem kann passen- de Antikörper bilden und damit die Erreger bekämpfen • Bei der Impfung kann man nicht erkranken => es wird mit toten/ab- geschwächten Erregern geimpft gespielte Infektion , als Üburg" Gedächniszellen merken sich den Erreger => bei erneutem Angriff erkennen die Gedächnis- zellen den Erreger ↳ bilden sofort passende Antikör- heute L> aktive & passive Immunisierung - per -> Erreger wird bekämpft. → Krankheit verläuft harmloser oder wird gar nicht erst aus- gelöst PASSIVE IMMUNISIERUNG KURZER & VORRÜBERGEHENDER Schutz Was wird benötigt? => Blut mit Antikörpern gegen diese Krankheit L> ZB.: von Menschen oder Tieren, die die Krankheit hatten / dagegen ge- impft wurden. Tiere werden dafür mit abgeschwäch ten Erregern infiziert ⇓ bilden dann Antikörper (Wie bei einer Impfung) ⇓ das Blut beim Tier wird entnom- men daraus werden die Antikörper gewonnen → (Serum wird hergestellt. kann dem Patienten verabreicht werden ⇓ Unterstät zung bei der Bekämpfung des Erregers L> Schutz nur vorrübergehend - keine eigene Leistung des Körpers (Gedächniszellen machen nichts) 1 - Erneuter Angriff = KEIN Schutz Aktive Immunisierung. Ziel: Aufbau eines langfristigen Schutzes - abgetötete oder Bruchstücke der Erreger bzw. abgeschwächte Erreger werden verabreicht - Körper wird Infektion vorgetäuscht und er regiert mit der Bildung von Antikörpern (Gedächtniszellen) - wenn man sich in Zukunft einmal mit dem Erreger ansteckt, können diese schneller aktiv werden und die Erkrankung...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

abwehren Für den Aufbau des Impfschutzes sind in vielen Fällen mehrere Teilimpfungen nötig = Grundimmunisierung - dienen somit einer „Erinnerung" des Immunsystems und halten den Impfschutz aufrecht NACH TEILE - es kann an der Einstichstelle zu Rötungen oder Schwellungen kommen (leichtes Fieber oder Kopfschmerzen) VORTEILE - langfristiger, körpereigener Schutz vor Krankheitserregern Passive Immunisierung nur sehr kurzfristiger Schutz gegen Infektionskrankheiten - - es werden Antikörper gespritzt, die direkt gegen bestimmte Krankheitserreger gerichtet sind - passive erworbene Antikörper werden schnell vom Körper wieder Abgebaut und es kommt zu keiner langfristigen Immunisierung - Beispiel für passive Immunisierung: mütterliche Antikörper, die im letzten Drittel der Schwangerschaft über die Plazenta an das Baby übertragen werden NACH TEILE: - Bei einem erneuten Kontakt mit dem Krankheitserreger besteht keine Immunität - es werden keine Gedächtniszellen gebildet VORTEILE - wirkt unmittelbar gegen die Antigene

Aktive und Passive Immunisierung

user profile picture

Nici

10879 Followers
 

Biologie

 

11/9/10

Lernzettel

Aktive und Passive Immunisierung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 friher
AKTIVE IMMUNISIERUNG
auch genannt: Schutz impfung
Lebend imstoff/Totimstoff wird in
den Körper eingeführt (lebende oder?
tote Errege

App öffnen

Teilen

Speichern

123

Kommentare (1)

G

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

💫 Gemeinsamkeiten und Unterschiede 💫 Aktive und Passive Immunisierung

Ähnliche Knows

Aktive und passive Immunisierung

Know Aktive und passive Immunisierung  thumbnail

3830

 

11/12/13

Immunbiologie, Impfen, Virus, Bakterien, passive und aktive Immunantwort,…

Know Immunbiologie, Impfen, Virus, Bakterien, passive und aktive Immunantwort,… thumbnail

2217

 

11/12/13

Immunbiologie

Know Immunbiologie  thumbnail

4636

 

11/12/13

Das Immunsystem

Know Das Immunsystem  thumbnail

1454

 

11/12/10

Mehr

friher AKTIVE IMMUNISIERUNG auch genannt: Schutz impfung Lebend imstoff/Totimstoff wird in den Körper eingeführt (lebende oder? tote Erreger), damit wird der Körper auf den Virus/die Grippe vorbereitet. Eiweiße der Erreger, auf die das Im- munsystem am Stärksten reagiert, werden oft gen-ekchnisch hergestellt. ↳ ANTIGENE "Das Immunsystem kann passen- de Antikörper bilden und damit die Erreger bekämpfen • Bei der Impfung kann man nicht erkranken => es wird mit toten/ab- geschwächten Erregern geimpft gespielte Infektion , als Üburg" Gedächniszellen merken sich den Erreger => bei erneutem Angriff erkennen die Gedächnis- zellen den Erreger ↳ bilden sofort passende Antikör- heute L> aktive & passive Immunisierung - per -> Erreger wird bekämpft. → Krankheit verläuft harmloser oder wird gar nicht erst aus- gelöst PASSIVE IMMUNISIERUNG KURZER & VORRÜBERGEHENDER Schutz Was wird benötigt? => Blut mit Antikörpern gegen diese Krankheit L> ZB.: von Menschen oder Tieren, die die Krankheit hatten / dagegen ge- impft wurden. Tiere werden dafür mit abgeschwäch ten Erregern infiziert ⇓ bilden dann Antikörper (Wie bei einer Impfung) ⇓ das Blut beim Tier wird entnom- men daraus werden die Antikörper gewonnen → (Serum wird hergestellt. kann dem Patienten verabreicht werden ⇓ Unterstät zung bei der Bekämpfung des Erregers L> Schutz nur vorrübergehend - keine eigene Leistung des Körpers (Gedächniszellen machen nichts) 1 - Erneuter Angriff = KEIN Schutz Aktive Immunisierung. Ziel: Aufbau eines langfristigen Schutzes - abgetötete oder Bruchstücke der Erreger bzw. abgeschwächte Erreger werden verabreicht - Körper wird Infektion vorgetäuscht und er regiert mit der Bildung von Antikörpern (Gedächtniszellen) - wenn man sich in Zukunft einmal mit dem Erreger ansteckt, können diese schneller aktiv werden und die Erkrankung...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

abwehren Für den Aufbau des Impfschutzes sind in vielen Fällen mehrere Teilimpfungen nötig = Grundimmunisierung - dienen somit einer „Erinnerung" des Immunsystems und halten den Impfschutz aufrecht NACH TEILE - es kann an der Einstichstelle zu Rötungen oder Schwellungen kommen (leichtes Fieber oder Kopfschmerzen) VORTEILE - langfristiger, körpereigener Schutz vor Krankheitserregern Passive Immunisierung nur sehr kurzfristiger Schutz gegen Infektionskrankheiten - - es werden Antikörper gespritzt, die direkt gegen bestimmte Krankheitserreger gerichtet sind - passive erworbene Antikörper werden schnell vom Körper wieder Abgebaut und es kommt zu keiner langfristigen Immunisierung - Beispiel für passive Immunisierung: mütterliche Antikörper, die im letzten Drittel der Schwangerschaft über die Plazenta an das Baby übertragen werden NACH TEILE: - Bei einem erneuten Kontakt mit dem Krankheitserreger besteht keine Immunität - es werden keine Gedächtniszellen gebildet VORTEILE - wirkt unmittelbar gegen die Antigene