Aufbau der Zelle und ihre Organellen

user profile picture

Svenja Groß

167 Followers
 

Biologie

 

11

Lernzettel

Aufbau der Zelle und ihre Organellen

 ELEKTROMIKROSKOPISCHE BILDER DER ZELLE
Lysosom
glattes ER
Mitochondrien
Cytoplasma
freie Ribosomen
Zentriole
ZELLKERN
ZELLORGANELLEN
Tierze

Kommentare (6)

Teilen

Speichern

1294

Zellorganellen erklärt und beschriftet

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

ELEKTROMIKROSKOPISCHE BILDER DER ZELLE Lysosom glattes ER Mitochondrien Cytoplasma freie Ribosomen Zentriole ZELLKERN ZELLORGANELLEN Tierzelle Ribosomen Aufbau/Struktur: rund, von Kernhülle umgeben, steht durch Kernporen mit Zellplasma in Verbindung, enthält Nucleolus und ,,unten" (= Polarität), werden alle gemeinsam als Funktion: Steuerzentrale der Zelle, enthält die Erbinformation in Form von DNA (= Desoxyribonucleinsäure) GOLGI-APPARAT Aufbau/Struktur: Membranstapel von 3-7 ,,Zisternen", besitzt ein ,,oben“ „Golgi-Apparat" zusammengefasst Golgi Apparat Nucleolus Funktion: Synthese (= Herstellung) bestimmter Stoffe, Weiterverarbeitung von Proteinen Ablagerung und Verschmelzung von Vesikeln ,,unten“ und Abschnürung von Vesikeln ,,oben" Raues ER Zellmembran 000 gu Nucleus Nucleolus Chromatin Kernporen Kernmembran Der Golgi-Apparat verarbeitet und verpackt Proteine. Im Zellkern befindet sich der Großteil der zellulären DNA; gemeinsam mit as- soziierten Proteinen bildet dieser das Chromatin. Chromatin Kernpore Nukleolus Kern- membran 1,5 μm Chloroplasten- Vakuole 0,5 μm Mitochondrien O Pflanzenzelle ****** S Geen Zellmembran . RIBOSOMEN Aufbau/Struktur: gebildet ENDOPLASMATISCHES RETIKULUM Funktion: Stofftransport, Speicherung bestimmter Stoffe Aufbau/Struktur: Verzweigtes Kanalsystem, hat Verbindung zur Kernhülle und über Plasmodesmen zu Nachbarzellen raues ER= Proteinsynthese glattes ER=Lipidsynthese kann von Ribosomen besetzt sein (= raues ER) oder ohne Ribosomen vorkommen (= glattes ER) Lyoosom rund, kommen am rauen ER oder frei im Cytoplasma vor, bestehen aus zwei Untereinheiten Jubosom Funktion: Ort der Proteinbiosynthese hier werden Proteine Zellwand Ribosom Ribosomen WO Zellplasma 8 Vakudenmembran/ Tonoplast Am rauen endoplasmatischen Reticulum (rER) findet ein Großteil der Proteinsyn- these statt. Ribosomen (hier zu einer Kette aufgereiht) stellen Proteine her. Kohlenhydrate, Lipide und andere Mole- küle werden im glatten endoplasmischen Reticulum (SER) chemisch verändert. Zellkern. 50 nm Ribosom 300 nm LYSOSOM Aufbau/Struktur: rund, membranumhüllt, enthalten Verdauungsenzyme Funktion: recycelt alles = alle Zellbausteine werden regelmäßig erneuert, in ihre Bestandteile zerlegt (= verdaut) und recycelt MITOCHONDRIEN Aufbau/Struktur: UN wowee Äußere Membran, innere Membran mit Einstülpungen, Matrix Sauerstoff + Glucose 661206 60₂ + Lysosom Mitochondrien sind die ,,Kraftwerke" der Zelle. Lysosom PHOTOSYNTHESE bei Pflanzenzellen Funktion: Ort der Zellatmung, „Kraftwerke“ der Zellen: 0,8 μm Energie ZELLATMUNG C6H₁2O6 + 60₂ bei Tier-und Menschenzellen Glucose Sauerstoff kohlenstoff- dioxid + Wasser 6CO₂ + 6 #2₂0 äußere Membran - innere Membran Intermembranraum VAKUOLE Aufbau/Struktur: ist mit Zellsaft gefüllt und membranumhüllt (Membran heißt Tonoplast) ringförmige DNA Funktion: Speicherung von Nähr- und Abfallstoffen, Matrix/Stroma sorgt durch osmotischen Druck...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

für Aufrechterhaltung der Form der Zelle Ribosomen Lipidtropfen 6H₂0 +6CO₂ 6 H₂0 +6CO₂ + Licht + Wasser Kohlenstoffdioxid Licht = Granathylakoid Thylakoidinnenraum Funktion: Ort der Fotosynthese: 6CO₂ + 6H₂0 Kohlenstoffdioxid Wasser CHLOROPLASTEN Aufbau/Struktur: Äußere Membran, innere Membran mit Membranstapeln (= Thylakoide), grüner Farbstoff Chlorophyll enthalten Wasser 6 #₂0 + = Chloroplasten sammeln die Energie des Sonnenlichts, um Zucker zu bilden. Chromoplast = Farbstoffspeicher Amyloplast Stärkespeicher + Es gibt auch auch andere Plastiden, die andere Funktionen haben: z.B. Lichtenergie Sonne = 60₂ + C6 H12O6 Sauerstoff Glucose 4 Stromathylakoid Zentralvakuole Chloroplast Kohlenstoffdioxid 600₂ 1 μm lichtenergie der Sonne §§ Chlorophyll Stärkekorn Sauerstoff Glucose Granum Wasser kondensto felioxid 4 μm Sauerstoff 60₂ hitochondoom + Traubenzucker (Glucose) Ct41206 Energie 2.8. Wanne

Aufbau der Zelle und ihre Organellen

user profile picture

Svenja Groß

167 Followers
 

Biologie

 

11

Lernzettel

Aufbau der Zelle und ihre Organellen

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 ELEKTROMIKROSKOPISCHE BILDER DER ZELLE
Lysosom
glattes ER
Mitochondrien
Cytoplasma
freie Ribosomen
Zentriole
ZELLKERN
ZELLORGANELLEN
Tierze

App öffnen

Teilen

Speichern

1294

Kommentare (6)

Y

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Zellorganellen erklärt und beschriftet

Ähnliche Knows

Zellbiologie

Know Zellbiologie  thumbnail

13953

 

11/12/13

11

Cytologie Bio Abi

Know Cytologie Bio  Abi thumbnail

4140

 

12

2

Tierische- und pflanzliche zelle Vergleich

Know Tierische- und pflanzliche zelle Vergleich  thumbnail

5003

 

11/12/10

Zellbiologie

Know Zellbiologie thumbnail

4698

 

11/9/10

Mehr

ELEKTROMIKROSKOPISCHE BILDER DER ZELLE Lysosom glattes ER Mitochondrien Cytoplasma freie Ribosomen Zentriole ZELLKERN ZELLORGANELLEN Tierzelle Ribosomen Aufbau/Struktur: rund, von Kernhülle umgeben, steht durch Kernporen mit Zellplasma in Verbindung, enthält Nucleolus und ,,unten" (= Polarität), werden alle gemeinsam als Funktion: Steuerzentrale der Zelle, enthält die Erbinformation in Form von DNA (= Desoxyribonucleinsäure) GOLGI-APPARAT Aufbau/Struktur: Membranstapel von 3-7 ,,Zisternen", besitzt ein ,,oben“ „Golgi-Apparat" zusammengefasst Golgi Apparat Nucleolus Funktion: Synthese (= Herstellung) bestimmter Stoffe, Weiterverarbeitung von Proteinen Ablagerung und Verschmelzung von Vesikeln ,,unten“ und Abschnürung von Vesikeln ,,oben" Raues ER Zellmembran 000 gu Nucleus Nucleolus Chromatin Kernporen Kernmembran Der Golgi-Apparat verarbeitet und verpackt Proteine. Im Zellkern befindet sich der Großteil der zellulären DNA; gemeinsam mit as- soziierten Proteinen bildet dieser das Chromatin. Chromatin Kernpore Nukleolus Kern- membran 1,5 μm Chloroplasten- Vakuole 0,5 μm Mitochondrien O Pflanzenzelle ****** S Geen Zellmembran . RIBOSOMEN Aufbau/Struktur: gebildet ENDOPLASMATISCHES RETIKULUM Funktion: Stofftransport, Speicherung bestimmter Stoffe Aufbau/Struktur: Verzweigtes Kanalsystem, hat Verbindung zur Kernhülle und über Plasmodesmen zu Nachbarzellen raues ER= Proteinsynthese glattes ER=Lipidsynthese kann von Ribosomen besetzt sein (= raues ER) oder ohne Ribosomen vorkommen (= glattes ER) Lyoosom rund, kommen am rauen ER oder frei im Cytoplasma vor, bestehen aus zwei Untereinheiten Jubosom Funktion: Ort der Proteinbiosynthese hier werden Proteine Zellwand Ribosom Ribosomen WO Zellplasma 8 Vakudenmembran/ Tonoplast Am rauen endoplasmatischen Reticulum (rER) findet ein Großteil der Proteinsyn- these statt. Ribosomen (hier zu einer Kette aufgereiht) stellen Proteine her. Kohlenhydrate, Lipide und andere Mole- küle werden im glatten endoplasmischen Reticulum (SER) chemisch verändert. Zellkern. 50 nm Ribosom 300 nm LYSOSOM Aufbau/Struktur: rund, membranumhüllt, enthalten Verdauungsenzyme Funktion: recycelt alles = alle Zellbausteine werden regelmäßig erneuert, in ihre Bestandteile zerlegt (= verdaut) und recycelt MITOCHONDRIEN Aufbau/Struktur: UN wowee Äußere Membran, innere Membran mit Einstülpungen, Matrix Sauerstoff + Glucose 661206 60₂ + Lysosom Mitochondrien sind die ,,Kraftwerke" der Zelle. Lysosom PHOTOSYNTHESE bei Pflanzenzellen Funktion: Ort der Zellatmung, „Kraftwerke“ der Zellen: 0,8 μm Energie ZELLATMUNG C6H₁2O6 + 60₂ bei Tier-und Menschenzellen Glucose Sauerstoff kohlenstoff- dioxid + Wasser 6CO₂ + 6 #2₂0 äußere Membran - innere Membran Intermembranraum VAKUOLE Aufbau/Struktur: ist mit Zellsaft gefüllt und membranumhüllt (Membran heißt Tonoplast) ringförmige DNA Funktion: Speicherung von Nähr- und Abfallstoffen, Matrix/Stroma sorgt durch osmotischen Druck...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

für Aufrechterhaltung der Form der Zelle Ribosomen Lipidtropfen 6H₂0 +6CO₂ 6 H₂0 +6CO₂ + Licht + Wasser Kohlenstoffdioxid Licht = Granathylakoid Thylakoidinnenraum Funktion: Ort der Fotosynthese: 6CO₂ + 6H₂0 Kohlenstoffdioxid Wasser CHLOROPLASTEN Aufbau/Struktur: Äußere Membran, innere Membran mit Membranstapeln (= Thylakoide), grüner Farbstoff Chlorophyll enthalten Wasser 6 #₂0 + = Chloroplasten sammeln die Energie des Sonnenlichts, um Zucker zu bilden. Chromoplast = Farbstoffspeicher Amyloplast Stärkespeicher + Es gibt auch auch andere Plastiden, die andere Funktionen haben: z.B. Lichtenergie Sonne = 60₂ + C6 H12O6 Sauerstoff Glucose 4 Stromathylakoid Zentralvakuole Chloroplast Kohlenstoffdioxid 600₂ 1 μm lichtenergie der Sonne §§ Chlorophyll Stärkekorn Sauerstoff Glucose Granum Wasser kondensto felioxid 4 μm Sauerstoff 60₂ hitochondoom + Traubenzucker (Glucose) Ct41206 Energie 2.8. Wanne