Biologie /

Dissimilation

Dissimilation

 DISSIMILATION
Atmung (aerob)
Glykolyse
=> 2 NADH+H* + 2 ATP
Glukose
Glukose
-2 ATP
2 ADP
Bei der Zellatmung wird die bei der Fotosynthese h

Dissimilation

user profile picture

thestudyhub.alina

714 Followers

Teilen

Speichern

552

 

11/12/13

Lernzettel

Abitur Lernzettel Dissimilation -Atmung (Glykolyse, Oxidative Decarboxylierung, Citrat-Zyklus, Atmungskette) -Gärung (Milchsäuregärung + alkoholische Gärung)

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

DISSIMILATION Atmung (aerob) Glykolyse => 2 NADH+H* + 2 ATP Glukose Glukose -2 ATP 2 ADP Bei der Zellatmung wird die bei der Fotosynthese hergestellte Glukose in Energie umgewandelt. Hierzu findet zunächst die Glykolyse im Cytoplasma statt. Die Produkte der Glykolyse wandem ins Mitochondrium und durchlaufen dort die oxidative Decarboxylierung, den Citrat-Zyklus und die Atmungs kette. Am Ende sind aus Glukose und soverstoff Kohlenstoffdioxid, Wasser und Energie in Form von 38 ATP entstanden. Glykolyse Oxidative Decarboxy! = 1 NADH+H* wird. Cytoplasma Fructose- 1,6-bisphosphat oxylierung Emym Oxidative Decarboxylierung Citrat Zyklus = 6 NADH+H* + 2 ATP + 2 FADH₂ Mitochondrium Zunächst reagiert Acetyl-CoA mit dem Oxalacetat zu Citrat, dabei wird das Coenzym-A abgespalten. In mehreren zwischenschritten werden insgesamt 2 Moleküle CO₂ abgespalten, bis zuletzt wieder das Akzeptormolekül Oxalacetat entsteht. In diesem Prozess wird das Kohlenstoff skelett von Schritt zu Schritt immer wieder verändert. Außerdem wird wasser eingebaut und als Wasserstoff wieder abgespalten. So entstehen mehrere Reduktionsaquivalente (NADH+H* / FADH ₂. Auch wird ein Molekül GTP gebildet, welches. mit ATP gleichwertig ist und somit ohne energieverlust in dieses umgewandelt. Das Pyruvat aus der Glykolyse wird unter Bildung von NADH+ H+ und Abspaltung eines. Kohlenstoffdioxid - Moleküls zu Acetat oxidiert. Durch die Verknüpfung mit dem Coenzym A wird es aktiviert. Glycerinaldehyd- 3-phosphat H₂O G3P. Die Glukose aus der Fotosynthese wird unter Aufwand von 2ATP ZU Dieser Prozess wird auch Energie aufwendungsphase genannt. In der Energie freisetzungsphase wird G3P mit Hilfe von 2.ADP+2P, 2. NAD+ und 2 ADP+2P zu Pyruvat umgewandelt.. Im gesamten Prozess entstehen 2 ATP...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

& 2 NADH+H*; NAD C₂H₁₂206+60₂ q Malat FADH₂ Fumarat FAD Citrat: Zyklus .2ADP+2P 2 NAD*. H₂0 NADH+H+ Oxalacetat ADP 2 ATP Succinat GTP H-SH-COA ATP. NAD+ 2 NADH+H* GDP 6CO₂ + 6H₂O + ENERGIE 2H₂0 Phosphoenol- Pyruvat Atmungskette Pyruvat Citrat Acetyl-CoA. NADH+H* SH-COA CO₂ Zyklus Succinyl-CoA CoA-SH-H* CO₂ 2 ADP Citrat 2 ATP. NADH+H+ In der Glykolyse entstehen 2 Moleküle Pyruvat in der oxi. Decarb & im Citrat- 2Zyklus wird von einem Molekül Pyruvat ausgegangen! X-ketoglutarat Pyruvat Isocitrat NAD NAD+ NADH+H* CO₂ Atmungskette =D 10 NAD+ + 34 ATP + 2 FAD In der Atmungskette werden alle entstandenen Reduktionsäqui- valente (NADH+ H+ & FADH₂) wieder oxidiert, um wieder in Glykolyse, Oxidativer Decarb- oxylierung oder Citrat - Zyklus eingesetzt zu werden. Dazu geben sie jeweils ein e-ab, welches durch mehrere Redox- Systeme geleitet wird. Dabei werden H+ in den Intermembran- raum gepumt. Diese diffundieren später durch eine ATP-ase wieder zurück ins Mitochondrium und erzeugen SO ATP. Gärung (anaerob) Bei der Gärung wird das Pyruvat aus der Glykolyse mit Hilfe von NADHHH 20 Acetaldehyd (Milchsäuregärung) oder Ethanol. (alkoholische Gärung) umgewandelt. Insgesamt entstehen bei der 2 ATP. Gärung H+ H e" NADH+H*→→→ NAD*. 2 ADP+2P Milchsäuregärung 2ATP ابن Glykolyse 2 NAD* I 2 Lactat H+ FADH₂ FAD ubi- Chinon 2 NADH+H+ .Ht. → 2 Pyruvat H* ADP+P+ E III H+ ATP ATP-Synthase Cyt C 2 ADP 2P. 2ATP a .Glykolyse Alkoholische Gärung 2 NAD+ 2 Ethanol ·1/202. H* ↓ 2H+ + 1/20₂ H+. IV 2NADH+H* → 2 Pyruvat 2002 2 Acetaldehyd

Biologie /

Dissimilation

user profile picture

thestudyhub.alina  

Follow

714 Followers

 DISSIMILATION
Atmung (aerob)
Glykolyse
=> 2 NADH+H* + 2 ATP
Glukose
Glukose
-2 ATP
2 ADP
Bei der Zellatmung wird die bei der Fotosynthese h

App öffnen

Abitur Lernzettel Dissimilation -Atmung (Glykolyse, Oxidative Decarboxylierung, Citrat-Zyklus, Atmungskette) -Gärung (Milchsäuregärung + alkoholische Gärung)

Ähnliche Knows

J

4

Zellatmung

Know Zellatmung thumbnail

18

 

10

user profile picture

3

Tricarbonsäurezyklus| Zucker wird abgebaut, Citratzyklus,…

Know Tricarbonsäurezyklus| Zucker wird abgebaut, Citratzyklus,… thumbnail

4

 

9/10

user profile picture

28

Stoffwechsel & Ökologie

Know Stoffwechsel & Ökologie thumbnail

27

 

12/13

J

2

Zellatmung

Know Zellatmung thumbnail

1

 

11/12/10

DISSIMILATION Atmung (aerob) Glykolyse => 2 NADH+H* + 2 ATP Glukose Glukose -2 ATP 2 ADP Bei der Zellatmung wird die bei der Fotosynthese hergestellte Glukose in Energie umgewandelt. Hierzu findet zunächst die Glykolyse im Cytoplasma statt. Die Produkte der Glykolyse wandem ins Mitochondrium und durchlaufen dort die oxidative Decarboxylierung, den Citrat-Zyklus und die Atmungs kette. Am Ende sind aus Glukose und soverstoff Kohlenstoffdioxid, Wasser und Energie in Form von 38 ATP entstanden. Glykolyse Oxidative Decarboxy! = 1 NADH+H* wird. Cytoplasma Fructose- 1,6-bisphosphat oxylierung Emym Oxidative Decarboxylierung Citrat Zyklus = 6 NADH+H* + 2 ATP + 2 FADH₂ Mitochondrium Zunächst reagiert Acetyl-CoA mit dem Oxalacetat zu Citrat, dabei wird das Coenzym-A abgespalten. In mehreren zwischenschritten werden insgesamt 2 Moleküle CO₂ abgespalten, bis zuletzt wieder das Akzeptormolekül Oxalacetat entsteht. In diesem Prozess wird das Kohlenstoff skelett von Schritt zu Schritt immer wieder verändert. Außerdem wird wasser eingebaut und als Wasserstoff wieder abgespalten. So entstehen mehrere Reduktionsaquivalente (NADH+H* / FADH ₂. Auch wird ein Molekül GTP gebildet, welches. mit ATP gleichwertig ist und somit ohne energieverlust in dieses umgewandelt. Das Pyruvat aus der Glykolyse wird unter Bildung von NADH+ H+ und Abspaltung eines. Kohlenstoffdioxid - Moleküls zu Acetat oxidiert. Durch die Verknüpfung mit dem Coenzym A wird es aktiviert. Glycerinaldehyd- 3-phosphat H₂O G3P. Die Glukose aus der Fotosynthese wird unter Aufwand von 2ATP ZU Dieser Prozess wird auch Energie aufwendungsphase genannt. In der Energie freisetzungsphase wird G3P mit Hilfe von 2.ADP+2P, 2. NAD+ und 2 ADP+2P zu Pyruvat umgewandelt.. Im gesamten Prozess entstehen 2 ATP...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

& 2 NADH+H*; NAD C₂H₁₂206+60₂ q Malat FADH₂ Fumarat FAD Citrat: Zyklus .2ADP+2P 2 NAD*. H₂0 NADH+H+ Oxalacetat ADP 2 ATP Succinat GTP H-SH-COA ATP. NAD+ 2 NADH+H* GDP 6CO₂ + 6H₂O + ENERGIE 2H₂0 Phosphoenol- Pyruvat Atmungskette Pyruvat Citrat Acetyl-CoA. NADH+H* SH-COA CO₂ Zyklus Succinyl-CoA CoA-SH-H* CO₂ 2 ADP Citrat 2 ATP. NADH+H+ In der Glykolyse entstehen 2 Moleküle Pyruvat in der oxi. Decarb & im Citrat- 2Zyklus wird von einem Molekül Pyruvat ausgegangen! X-ketoglutarat Pyruvat Isocitrat NAD NAD+ NADH+H* CO₂ Atmungskette =D 10 NAD+ + 34 ATP + 2 FAD In der Atmungskette werden alle entstandenen Reduktionsäqui- valente (NADH+ H+ & FADH₂) wieder oxidiert, um wieder in Glykolyse, Oxidativer Decarb- oxylierung oder Citrat - Zyklus eingesetzt zu werden. Dazu geben sie jeweils ein e-ab, welches durch mehrere Redox- Systeme geleitet wird. Dabei werden H+ in den Intermembran- raum gepumt. Diese diffundieren später durch eine ATP-ase wieder zurück ins Mitochondrium und erzeugen SO ATP. Gärung (anaerob) Bei der Gärung wird das Pyruvat aus der Glykolyse mit Hilfe von NADHHH 20 Acetaldehyd (Milchsäuregärung) oder Ethanol. (alkoholische Gärung) umgewandelt. Insgesamt entstehen bei der 2 ATP. Gärung H+ H e" NADH+H*→→→ NAD*. 2 ADP+2P Milchsäuregärung 2ATP ابن Glykolyse 2 NAD* I 2 Lactat H+ FADH₂ FAD ubi- Chinon 2 NADH+H+ .Ht. → 2 Pyruvat H* ADP+P+ E III H+ ATP ATP-Synthase Cyt C 2 ADP 2P. 2ATP a .Glykolyse Alkoholische Gärung 2 NAD+ 2 Ethanol ·1/202. H* ↓ 2H+ + 1/20₂ H+. IV 2NADH+H* → 2 Pyruvat 2002 2 Acetaldehyd