Biologie /

Enzymaktivität und Substratkonzentrationen

Enzymaktivität und Substratkonzentrationen

 enzymaktivität
(1) Jedes Enzym hat ein bestimmtes pH-Optimum, in dem seine Enzymaktivität (Reak-
tionsgeschwindigkeit optimal ist. Durch le

Enzymaktivität und Substratkonzentrationen

user profile picture

Verlina

88 Followers

Teilen

Speichern

75

 

11/12/13

Ausarbeitung

– Abhängigkeit der Enzymaktivität auf Umgebungsfaktoren, wie pH–Wert und Temperatur – Abhängigkeit der Enzymaktivität auf die Substratkonzentration – Bilder zu den Aktivitäten mit Fließtext zum Verständnis

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

enzymaktivität (1) Jedes Enzym hat ein bestimmtes pH-Optimum, in dem seine Enzymaktivität (Reak- tionsgeschwindigkeit optimal ist. Durch leichte Veränderung des pH-Wertes- sowie Absenkung als auch Steigerung - wird die dreidimensionale Struktur des Enzyms und damit auch die des aktiven Zentrums verändert. Dadurch "passen" die Substrate schlechter in clas aktive Zentrum und werden langsamer umgesetzt. Bei stärkerer Veränderung des Grzyms werden die Substrate nicht mehr gebunden. (स) Ebenso hat jedes Enzym auch ein bestimmtes Temperatur-Optimum, in dem seine Enzymaktivität (Reaktionsgeschwindigkeit optimal ist. Bei tieferen Temperaturen ist die Geschwindigkeit -wie bei allen chemischen Reaktionen - niedriger (RGT-Regel), bei höheren Temperaturen wird die dreidimensionale Struktur des Enzyms zerstört (Denaturierung). Abhängigkeit Enzymaktivität (Substratkonzentration) Enzyme Abhängigkeit der Enzymaktivität (Umgebungsfaktoren) (2) pH-Wert konzentrationen Temperatur Substratkonzentration bei 20°C (2) Bei niedriges Sulastraticonzentration ist die Wahrscheinlichkeit einer Binclung an ein Enzym und damit einer Umsetzung gering. Mit zunehmender Substratikonzentration. steigt auch die Wahrscheinlichkeit einer Umsetzung und clamit die Aktivität. Arbeiten alle vorhandenen Enzyme optimal (sie sind also ausgelastet), so kann weiteres Substrat die Enzymaktivität nicht mehr steigern. Wird die Enzymkonsentration verdoppelt, kann nun coppelt so viel Substrat umgesetzt werden. Das bedeutet die Kurve steigt steiler an und erreicht ihren Maximalwert. bereits bei einer niedrigeren Substrat konzentration. Der Wert auf der y-Achse ändert sich dabei nicht, da die Enzymaktivität jedes einzelnen Enzyms unverändert bleibt. Wenn die Temperatur um etwa 10°C erhöht wird, arbeiten die vorhandenen Enzyme etwa doppelt...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

so schwell, clas heißt clie Kurve steigt stailer on und ihr maximaler Wert liegt doppelt so hoch. Die Substratkonzentration, bei der die vorhandenen Enzyme ausge- laster sind (x-Achse) änclert sich nicht.

Biologie /

Enzymaktivität und Substratkonzentrationen

user profile picture

Verlina  

Follow

88 Followers

 enzymaktivität
(1) Jedes Enzym hat ein bestimmtes pH-Optimum, in dem seine Enzymaktivität (Reak-
tionsgeschwindigkeit optimal ist. Durch le

App öffnen

– Abhängigkeit der Enzymaktivität auf Umgebungsfaktoren, wie pH–Wert und Temperatur – Abhängigkeit der Enzymaktivität auf die Substratkonzentration – Bilder zu den Aktivitäten mit Fließtext zum Verständnis

Ähnliche Knows

user profile picture

Enzymatik

Know Enzymatik thumbnail

980

 

11

user profile picture

Enzymatik

Know Enzymatik thumbnail

24

 

10

user profile picture

Enzymatik

Know Enzymatik thumbnail

7

 

11

user profile picture

23

Abitur Lernzettel: Dissimilation & Assimilation

Know Abitur Lernzettel: Dissimilation & Assimilation  thumbnail

252

 

12/13

enzymaktivität (1) Jedes Enzym hat ein bestimmtes pH-Optimum, in dem seine Enzymaktivität (Reak- tionsgeschwindigkeit optimal ist. Durch leichte Veränderung des pH-Wertes- sowie Absenkung als auch Steigerung - wird die dreidimensionale Struktur des Enzyms und damit auch die des aktiven Zentrums verändert. Dadurch "passen" die Substrate schlechter in clas aktive Zentrum und werden langsamer umgesetzt. Bei stärkerer Veränderung des Grzyms werden die Substrate nicht mehr gebunden. (स) Ebenso hat jedes Enzym auch ein bestimmtes Temperatur-Optimum, in dem seine Enzymaktivität (Reaktionsgeschwindigkeit optimal ist. Bei tieferen Temperaturen ist die Geschwindigkeit -wie bei allen chemischen Reaktionen - niedriger (RGT-Regel), bei höheren Temperaturen wird die dreidimensionale Struktur des Enzyms zerstört (Denaturierung). Abhängigkeit Enzymaktivität (Substratkonzentration) Enzyme Abhängigkeit der Enzymaktivität (Umgebungsfaktoren) (2) pH-Wert konzentrationen Temperatur Substratkonzentration bei 20°C (2) Bei niedriges Sulastraticonzentration ist die Wahrscheinlichkeit einer Binclung an ein Enzym und damit einer Umsetzung gering. Mit zunehmender Substratikonzentration. steigt auch die Wahrscheinlichkeit einer Umsetzung und clamit die Aktivität. Arbeiten alle vorhandenen Enzyme optimal (sie sind also ausgelastet), so kann weiteres Substrat die Enzymaktivität nicht mehr steigern. Wird die Enzymkonsentration verdoppelt, kann nun coppelt so viel Substrat umgesetzt werden. Das bedeutet die Kurve steigt steiler an und erreicht ihren Maximalwert. bereits bei einer niedrigeren Substrat konzentration. Der Wert auf der y-Achse ändert sich dabei nicht, da die Enzymaktivität jedes einzelnen Enzyms unverändert bleibt. Wenn die Temperatur um etwa 10°C erhöht wird, arbeiten die vorhandenen Enzyme etwa doppelt...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

so schwell, clas heißt clie Kurve steigt stailer on und ihr maximaler Wert liegt doppelt so hoch. Die Substratkonzentration, bei der die vorhandenen Enzyme ausge- laster sind (x-Achse) änclert sich nicht.