Biologie /

Enzymaktivität und Temperaturabhängigkeit

Enzymaktivität und Temperaturabhängigkeit

user profile picture

Alexa

40 Followers
 

Biologie

 

11

Ausarbeitung

Enzymaktivität und Temperaturabhängigkeit

 Alexa
Protokoll
Thema: Eigenschaften von Enzymen
Aufgabe: Führen Sie das Experiment einzeln durch. Alles Banane: Warum wird eine Banane auf

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

54

Protokoll zum Versuch der Bananenschalenbräunung durch hinzugefügte Hitze (Enzymaktivität) Bewertet mit 13 Punkten Grundkurs Biologie

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Alexa Protokoll Thema: Eigenschaften von Enzymen Aufgabe: Führen Sie das Experiment einzeln durch. Alles Banane: Warum wird eine Banane auf der Fensterbank so schnell braun? Bräunung in Abhängigkeit der Temperatur. Material: 1. Chemikalien: eine gelbe Banane 2. Geräte: - ein Teelicht auf einer feuerfesten Unterlage und Streichhölzer - Schere, Lineal Versuchsaufbau/Skizze/Foto: 38 Streichholzer Durchführung: siehe Aufgabenblatt Beobachtung: -gelbe Bananenschale -heller Ring -Streichhölzer Teelicht Lineal -Schere Hypothese: Die Bananenschale wird sich durch die Hitze der Kerze dunkel verfärben, da sich die Enzymaktivität in der Schale erhöht und schließlich aussetzt. Es kommt zu einer verschnellten Reifung der Bananenschale. 22.02.2021 -dunkler Ring -Verkohlte Mitte -brauner Ring 2 Verkohlter Fleck in der Mitte, schwarz Dunkler Ring ovalförmig Heller Ring Brauner Ring 3 Phenole + O2 Phenoloxidase -veränderte Schale - Lineal Auswertung: Beim Erhitzen der Bananenschale entsteht eine enzymatische Bräunung. Die Enzymaktivität aller Enzyme ist temperaturabhängig. Erst steigt mit zunehmender Temperatur auch die Enzymaktivität. Es kommt zu einer verstärkten Melanin-Bildung, die für die Bräune der Schale sorgt. Die Banane reift. Beim Erreichen des Temperatur-Optimums kann das Enzym allerdings nicht mehr seiner Funktion nachkommen und die Bananenschale wird schwarz. Die verkohlte Mitte kommt also durch die direkte Berührung mit der Kerzenflamme zustande, dort ist es am wärmsten und die Schale reift deshalb dort am schnellsten. Zusätzlich findet hier eine Denaturierung statt, die braune Bananenschale wird an der Stelle nicht mehr gelb. Das heißt, das Enzym ist irreversibel, also nicht mehr wiederherstellbar. In der Reaktion setzen Phenoloxidasen Phenole und Sauerstoff...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

zu Chionen um. Diese reagieren dann zu Melanin, welches für die Bräunung verantwortlich ist. Durchmesser etwa 0,5 cm etwa 1 mm breit rechts 2 mm, links 3 mm Durchmesser 1,8 cm Chinone Melanine Während des Versuchs ist die Bananenschale braun geworden. Bei längerer Lagerung würde sie ebenfalls braun werden, daher ist das Erhitzen der Bananenschale vergleichbar mit dem Reifevorgang der Banane, es geschieht nur in einem viel kürzeren Zeitraum. Aufgrund der Temperaturabhängigkeit der Enzymaktivität kommt es erst zur Steigerung der Aktivität, dann jedoch zum Ausfall und das Enzym kann seiner Aktivität nicht mehr nachkommen. Die Hypothese wurde bestätigt. Fehlerbetrachtung: Das Experiment hat bei mir zuerst nicht funktioniert, da der Wind die Funktion der Kerze beeinträchtigt hat. Nachdem ich ins Haus gewechselt habe, hat es problemlos funktioniert. 4. Hypothese: Wenn die Banane vor dem Versuch im Kühlschrank auf 5°C gekühlt geworden wäre, würde die Reaktion länger dauern, da die Banane erst eine bestimmte Temperatur erreichen muss, um braun beziehungsweise danach schwarz zu werden. Sie muss also erst etwas länger erwärmt werden als wenn sie Zimmertemperatur hätte.

Biologie /

Enzymaktivität und Temperaturabhängigkeit

Enzymaktivität und Temperaturabhängigkeit

user profile picture

Alexa

40 Followers
 

Biologie

 

11

Ausarbeitung

Enzymaktivität und Temperaturabhängigkeit

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Alexa
Protokoll
Thema: Eigenschaften von Enzymen
Aufgabe: Führen Sie das Experiment einzeln durch. Alles Banane: Warum wird eine Banane auf

App öffnen

Teilen

Speichern

54

Kommentare (1)

F

Cool, mit dem Lernzettel konnte ich mich richtig gut auf meine Klassenarbeit vorbereiten. Danke 👍👍

Protokoll zum Versuch der Bananenschalenbräunung durch hinzugefügte Hitze (Enzymaktivität) Bewertet mit 13 Punkten Grundkurs Biologie

Ähnliche Knows

Enzyme 1. Ex Q11

Know Enzyme 1. Ex Q11 thumbnail

889

 

11

Mehr

Alexa Protokoll Thema: Eigenschaften von Enzymen Aufgabe: Führen Sie das Experiment einzeln durch. Alles Banane: Warum wird eine Banane auf der Fensterbank so schnell braun? Bräunung in Abhängigkeit der Temperatur. Material: 1. Chemikalien: eine gelbe Banane 2. Geräte: - ein Teelicht auf einer feuerfesten Unterlage und Streichhölzer - Schere, Lineal Versuchsaufbau/Skizze/Foto: 38 Streichholzer Durchführung: siehe Aufgabenblatt Beobachtung: -gelbe Bananenschale -heller Ring -Streichhölzer Teelicht Lineal -Schere Hypothese: Die Bananenschale wird sich durch die Hitze der Kerze dunkel verfärben, da sich die Enzymaktivität in der Schale erhöht und schließlich aussetzt. Es kommt zu einer verschnellten Reifung der Bananenschale. 22.02.2021 -dunkler Ring -Verkohlte Mitte -brauner Ring 2 Verkohlter Fleck in der Mitte, schwarz Dunkler Ring ovalförmig Heller Ring Brauner Ring 3 Phenole + O2 Phenoloxidase -veränderte Schale - Lineal Auswertung: Beim Erhitzen der Bananenschale entsteht eine enzymatische Bräunung. Die Enzymaktivität aller Enzyme ist temperaturabhängig. Erst steigt mit zunehmender Temperatur auch die Enzymaktivität. Es kommt zu einer verstärkten Melanin-Bildung, die für die Bräune der Schale sorgt. Die Banane reift. Beim Erreichen des Temperatur-Optimums kann das Enzym allerdings nicht mehr seiner Funktion nachkommen und die Bananenschale wird schwarz. Die verkohlte Mitte kommt also durch die direkte Berührung mit der Kerzenflamme zustande, dort ist es am wärmsten und die Schale reift deshalb dort am schnellsten. Zusätzlich findet hier eine Denaturierung statt, die braune Bananenschale wird an der Stelle nicht mehr gelb. Das heißt, das Enzym ist irreversibel, also nicht mehr wiederherstellbar. In der Reaktion setzen Phenoloxidasen Phenole und Sauerstoff...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

zu Chionen um. Diese reagieren dann zu Melanin, welches für die Bräunung verantwortlich ist. Durchmesser etwa 0,5 cm etwa 1 mm breit rechts 2 mm, links 3 mm Durchmesser 1,8 cm Chinone Melanine Während des Versuchs ist die Bananenschale braun geworden. Bei längerer Lagerung würde sie ebenfalls braun werden, daher ist das Erhitzen der Bananenschale vergleichbar mit dem Reifevorgang der Banane, es geschieht nur in einem viel kürzeren Zeitraum. Aufgrund der Temperaturabhängigkeit der Enzymaktivität kommt es erst zur Steigerung der Aktivität, dann jedoch zum Ausfall und das Enzym kann seiner Aktivität nicht mehr nachkommen. Die Hypothese wurde bestätigt. Fehlerbetrachtung: Das Experiment hat bei mir zuerst nicht funktioniert, da der Wind die Funktion der Kerze beeinträchtigt hat. Nachdem ich ins Haus gewechselt habe, hat es problemlos funktioniert. 4. Hypothese: Wenn die Banane vor dem Versuch im Kühlschrank auf 5°C gekühlt geworden wäre, würde die Reaktion länger dauern, da die Banane erst eine bestimmte Temperatur erreichen muss, um braun beziehungsweise danach schwarz zu werden. Sie muss also erst etwas länger erwärmt werden als wenn sie Zimmertemperatur hätte.