Biologie /

Evolution

Evolution

M

Markenbrot

7 Followers
 

Biologie

 

9

Lernzettel

Evolution

 BELEGE für die evocation
Reptil oder Vögel?
(2)
(3)
1877 entdeckten Arbeiter in der Nähe von Eichstätt das versteinerte Steine eines Tieres

Kommentare (2)

Teilen

Speichern

6

Es geht um die Evolutionstheorie von Lamarck und Darwin

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

BELEGE für die evocation Reptil oder Vögel? (2) (3) 1877 entdeckten Arbeiter in der Nähe von Eichstätt das versteinerte Steine eines Tieres. 5 Federn Armskelett Gabelbein ⒸFußskelett Zehenkrallen Auch Schnabeltier und Quatenflosser 609 zeigen Vogelschödel Ⓒ Kiefer mit Zähnen Finger mit krallen Wirbel Merkmale von jeweils Rippen-Brust Brustbein 8 9 (10) (11) (Finger mit krallen)(12) Klauen Bauchrippen (13) Lange Schwanzwirbelsäure (14) grün GVögel Der ausgestorbene Archaeopteryx (auf Deutsch Urvogel genannt) wird als Brückentier zwischen den frühen Reptilien (Saurier) und den heutigen Vögel bezeichnt. Er zeichnt Merkmale beider Tiergruppen. Jean Baptiste Lamarck · ● von jeweils zwei verschiedenen Tiergruppen. entwickelte um 1800 eine der ersten Evolutionstheorien: Arten ändem sich aufgrund ihrer Umwelt jede Art stammt von eigener, einfacher Urform ab, die nach Vervollkommung strebt urzeugung Drang zur Urwesen einfache Organismen komplexe Organismen → Vervollkommnung <>Q / Tot Reptil N erster Versuch der Stammesentwicklung der Organismen Begründer der Evolutionstheorie Schöpfer erster Stammbäume SO starke Ausbildung S r Bsp. Giraffenhals Av Umwelt N 0 ↓ P n häufiger Gebrauch < Beanspruchung der Organe → kein Gebrauch A g So Zoologe Gn m e и i • Kraft hierfür: inneres Bedürfnis, Gewohnheiten • aktive Veränderung Vererbung auf die Nachkommen Maulwurf Rückbildung Bsp. Augen WPFC. Blindarm Nach dem heutigen Wissenstand sind Merkmalsausprägungen aufgrund von Umwelt einflüssen nicht vererbbar. ww!!! A R ● C ● S DARWIN E Britischer Naturwissenschaftler (1809-1882) Forschungsreise von 1831-1836 Untersuchung von Lebewesen und Fossilien Entdeckung vieler Gemeinsamkeiten ↳ Arten sind veränderlich und müssen gemeinsame Verfahren haben. SELEKTIONS theorie. beruht auf zufälliger Variation -> es sind mehr Nachkommen vorhanden als nötig -> unterscheiden sich zufällig Konkurrenz L um Lebensraum, Nahrung, Fortpflanzungpartner ↑↑↑ L> bestimmte Merkmale sind vorteilhaft und setzen sich durch → besser an ihre Umwelt angepasst. Variation AAAAA Nachkommen pflanzen sich häufiger fort geben das Merkmal über die Erbanlagen an ihre Nachkommen weiter Veränderung einer Art, oder Entstehung...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

einer neuen Art →→natürlichen Selektion => Selektionsvorteil - Merkmal, das zu einer besseren Angepasstheit führt Mit seinem Werk, Die Entstehung der Arten " (1859) änderte er das Weltbild des Menschen und die bis dahin kaum hinterfragte Schöpfungsgeschichte. Im 19. Jahrhundert stellte er die Evolutionstheorie zur Veränderung und Entstehung der Arten auf (Selektionstheorie). Die Theorie besagt, dass die Anpassung an den Lebensraum durch Variation, Selektion, Weiterentwicklung und Mutation erfolgt. * Lüchentext Selektionstheorie-Survival of the Fittest > beruht auf zufälliger Variation. > Konkurrenz > bestimmte Merkmale setzen sich durch Selektionsvorteil > natürliche Auslese →neue Art entsteht > Veränderlichkeit der Arten AAA natürliche Selektion (1

Biologie /

Evolution

Evolution

M

Markenbrot

7 Followers
 

Biologie

 

9

Lernzettel

Evolution

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 BELEGE für die evocation
Reptil oder Vögel?
(2)
(3)
1877 entdeckten Arbeiter in der Nähe von Eichstätt das versteinerte Steine eines Tieres

App öffnen

Teilen

Speichern

6

Kommentare (2)

V

Vielen Dank, wirklich hilfreich für mich, da wir gerade genau das Thema in der Schule haben 😁

Es geht um die Evolutionstheorie von Lamarck und Darwin

Ähnliche Knows

21

Lernzettel Evolution 1

Know Lernzettel  Evolution 1  thumbnail

139

 

11/12/13

14

Evolution Zusammenfassung LK

Know Evolution Zusammenfassung LK thumbnail

126

 

12

7

Evolution: Artdefinitionen, Geschichte der Evolution, Evolutionstheorie, Evolutionsfaktoren, Selektion, Isolation , adaptive Radiation, Artbildung, Gendrift

Know Evolution: Artdefinitionen, Geschichte der Evolution, Evolutionstheorie, Evolutionsfaktoren, Selektion, Isolation , adaptive Radiation, Artbildung, Gendrift thumbnail

10

 

13

Biologie Evolution Zusammenfassung mit Aufgaben

Know Biologie Evolution Zusammenfassung mit Aufgaben thumbnail

64

 

12

Mehr

BELEGE für die evocation Reptil oder Vögel? (2) (3) 1877 entdeckten Arbeiter in der Nähe von Eichstätt das versteinerte Steine eines Tieres. 5 Federn Armskelett Gabelbein ⒸFußskelett Zehenkrallen Auch Schnabeltier und Quatenflosser 609 zeigen Vogelschödel Ⓒ Kiefer mit Zähnen Finger mit krallen Wirbel Merkmale von jeweils Rippen-Brust Brustbein 8 9 (10) (11) (Finger mit krallen)(12) Klauen Bauchrippen (13) Lange Schwanzwirbelsäure (14) grün GVögel Der ausgestorbene Archaeopteryx (auf Deutsch Urvogel genannt) wird als Brückentier zwischen den frühen Reptilien (Saurier) und den heutigen Vögel bezeichnt. Er zeichnt Merkmale beider Tiergruppen. Jean Baptiste Lamarck · ● von jeweils zwei verschiedenen Tiergruppen. entwickelte um 1800 eine der ersten Evolutionstheorien: Arten ändem sich aufgrund ihrer Umwelt jede Art stammt von eigener, einfacher Urform ab, die nach Vervollkommung strebt urzeugung Drang zur Urwesen einfache Organismen komplexe Organismen → Vervollkommnung <>Q / Tot Reptil N erster Versuch der Stammesentwicklung der Organismen Begründer der Evolutionstheorie Schöpfer erster Stammbäume SO starke Ausbildung S r Bsp. Giraffenhals Av Umwelt N 0 ↓ P n häufiger Gebrauch < Beanspruchung der Organe → kein Gebrauch A g So Zoologe Gn m e и i • Kraft hierfür: inneres Bedürfnis, Gewohnheiten • aktive Veränderung Vererbung auf die Nachkommen Maulwurf Rückbildung Bsp. Augen WPFC. Blindarm Nach dem heutigen Wissenstand sind Merkmalsausprägungen aufgrund von Umwelt einflüssen nicht vererbbar. ww!!! A R ● C ● S DARWIN E Britischer Naturwissenschaftler (1809-1882) Forschungsreise von 1831-1836 Untersuchung von Lebewesen und Fossilien Entdeckung vieler Gemeinsamkeiten ↳ Arten sind veränderlich und müssen gemeinsame Verfahren haben. SELEKTIONS theorie. beruht auf zufälliger Variation -> es sind mehr Nachkommen vorhanden als nötig -> unterscheiden sich zufällig Konkurrenz L um Lebensraum, Nahrung, Fortpflanzungpartner ↑↑↑ L> bestimmte Merkmale sind vorteilhaft und setzen sich durch → besser an ihre Umwelt angepasst. Variation AAAAA Nachkommen pflanzen sich häufiger fort geben das Merkmal über die Erbanlagen an ihre Nachkommen weiter Veränderung einer Art, oder Entstehung...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

einer neuen Art →→natürlichen Selektion => Selektionsvorteil - Merkmal, das zu einer besseren Angepasstheit führt Mit seinem Werk, Die Entstehung der Arten " (1859) änderte er das Weltbild des Menschen und die bis dahin kaum hinterfragte Schöpfungsgeschichte. Im 19. Jahrhundert stellte er die Evolutionstheorie zur Veränderung und Entstehung der Arten auf (Selektionstheorie). Die Theorie besagt, dass die Anpassung an den Lebensraum durch Variation, Selektion, Weiterentwicklung und Mutation erfolgt. * Lüchentext Selektionstheorie-Survival of the Fittest > beruht auf zufälliger Variation. > Konkurrenz > bestimmte Merkmale setzen sich durch Selektionsvorteil > natürliche Auslese →neue Art entsteht > Veränderlichkeit der Arten AAA natürliche Selektion (1