Biologie /

Gentechnik in der Medizin

Gentechnik in der Medizin

 Name
Gentechnik in der Medizin
Geschichte
Allgemeines
Rote Gentechnik (=Entschlüsselung und Veränderung von Erbmaterial in der Medizin und
 Name
Gentechnik in der Medizin
Geschichte
Allgemeines
Rote Gentechnik (=Entschlüsselung und Veränderung von Erbmaterial in der Medizin und

Gentechnik in der Medizin

F

Fanny

20 Followers

Teilen

Speichern

56

 

11/12/13

Präsentation

Präsentation und Handout über Gentechnik in der Medizin

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Name Gentechnik in der Medizin Geschichte Allgemeines Rote Gentechnik (=Entschlüsselung und Veränderung von Erbmaterial in der Medizin und biomedizinische Forschung) ● 1953: Entwicklung DNA-Modell Entdeckung von Restriktionsenzymen 1982: erstes genetisch erzeugtes Medikament 1986: erster genetisch hergestellter Impfstoff 1. Biomedizinische Grundlagenforschung Knockout-Mäuse für die medizinische Forschung normale Maus Fach, Lehrer ● Klonieren des betreffenden Gens Deaktivierung durch Einbau DNA- Kassette in codierende Sequenz In vitro Untersuchung von durch Inaktivierung des Zielgens hervorgerufenen Defekten 2. Arzneimittel- und Impfstoffherstellung Gentechnisch hergestellte Medikamente Transformation: Rückführung deaktiviertes Gen in die Maus Knockout-Maus beide Kopien des Gens inaktiviert homozygot Datum transgene Gründermaus heterozygot Kreuzung zweier Gründermäuse Immer Proteine → Herstellung durch Proteinbiosynthese Vorgang des Schneides, Klebens und Übertragen der DNA am Beispiel der Insulinherstellung ● Weitere Beispiele: Hepatitis-B-Oberflächenantigen zur aktiven Impfung, Blutgerinnungsfaktoren zur Hämophilie Behandlung ● Erfolgreiches Induzieren der DNA → Produktion durch veränderte Bakterien →Gewinnung Arzneistoff 3. Diagnostik Biochips/ DNA-Mikroarrays Biochips untersuchen einen DNA-Abstrich gleichzeitig auf mehrere Tausend Eigenschaften →Test misst Grad der Genexpression Name Testverfahren: Entnahme DNA-Probe Beispiel: Sepsis 2000 mRNA →cDNA ● Schwer zu diagnostizieren Schneller Krankheitsverlauf hohe Sterberate Biochip als Schnelltest Antikörper ● Einfärben mit Fluoreszenz- farbstoff 288 Verschiedene, einsträngige Nukleotidsäure- sequenzen 4. Gentherapie Monoklonale Antikörper Fach, Lehrer Immunisierung mit bestimmtem Antigen (Impfen) 38 88 88 Antikörper sind auf dem Chip verankert →binden an Proteine, die bei Abwehrreaktion entstehen ● Ergebnis in nur 20 Minuten! Herstellung von monoklonalen Antikörpern Von B-Zellen hergestellte Proteine Aufgabe: Zerstörung von Bakterien und Viren Hinzugabe auf Microarrav Verteilung auf Arrays B-Zellen die Antikörper herstellen werden produziert Hybride Zellen (verschmolzene B- Zellen und Krebszellen) Monoklonale Tochterzellen haben alle die gewünschte Wirkung (Antikörperproduktion, fast grenzenlose Vermehrung) Krebserregende B-Zellen (können keine Antikörper herstellen) cDNA bindet an komplementäre Sequenzen des Substrats =Mischfarbe Zellfusion Datum Auswertung unter Lichtmikroskop Selektion der erfolgreich fusionierten Zellen Hybridoma Contour TS Name 18.4.8 Gentechnik in der Medizin Allgemeines • Jährlich sterben Millionen Menschen an Krankheiten, die bis heute...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

unheilbar sind (Parkinson, Krebs, MS...) →Gentechnik als großer Hoffnungsträger • Rote Gentechnik (= Entschlüsselung und Veränderung von Erbmaterial in der Medizin und biomedizinische Forschung) Allgemeines Anwendungsgebiete: 1. biomedizinische Grundlagenforschung 2. Arzneimittel-, Impfstoffherstellung 3. Diagnostik 4. Gentherapie Geschichte: • 1953: Entwicklung DNA-Modell ● • Entdeckung von Restriktionsenzymen • 1982: erstes gentechnisch erzeugtes Medikament • 1986: erster gentechnisch hergestellter Impfstoff 1. Biomedizinische Grundlagenforschung Knockout-Mäuse für die medizinische Forschung normale Maus Klonieren des betreffenden Gens Deaktivierung durch Einbau DNA- Kassette in codierende Sequenz In vitro Untersuchung von durch Inaktivierung des Zielgens hervorgerufenen Defekten. Transformation: Rückführung deaktiviertes Gen in die Maus transgene Gründermaus heterozygot Kreuzung zweier Gründermäuse Knockout-Maus beide Kopien des Gens inaktiviert homozygot ● ● 2. Arzneimittel- und Impfstoffherstellung gentechnisch hergestellte Medikamente (z.B. Insulin) Immer Proteine -> Herstellung durch Proteinbiosynthese Vorgang des Schneides, Klebens und Übertragen der DNA am Beispiel der Insulinherstellung Erfolgreiches Induzieren der DNA -> Produktion durch veränderte Bakterien -> Gewinnung Arzneistoff Weitere Beispiele: Hepatitis-B-Oberflächenantigen zur aktiven Impfung, Blutgerinnungsfaktoren zur Hämophilie Behandlung

Biologie /

Gentechnik in der Medizin

Gentechnik in der Medizin

F

Fanny

20 Followers
 

11/12/13

Präsentation

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Name
Gentechnik in der Medizin
Geschichte
Allgemeines
Rote Gentechnik (=Entschlüsselung und Veränderung von Erbmaterial in der Medizin und

App öffnen

Präsentation und Handout über Gentechnik in der Medizin

Ähnliche Knows

user profile picture

1

monoklonale Antikörper

Know monoklonale Antikörper thumbnail

3

 

11/12/13

user profile picture

3

Rote Gentechnik

Know Rote Gentechnik  thumbnail

10

 

10

user profile picture

26

Genetische Grundoperationen

Know Genetische Grundoperationen thumbnail

12

 

11/12

M

Gentechnik am Menschen

Know Gentechnik am Menschen  thumbnail

4

 

10

Name Gentechnik in der Medizin Geschichte Allgemeines Rote Gentechnik (=Entschlüsselung und Veränderung von Erbmaterial in der Medizin und biomedizinische Forschung) ● 1953: Entwicklung DNA-Modell Entdeckung von Restriktionsenzymen 1982: erstes genetisch erzeugtes Medikament 1986: erster genetisch hergestellter Impfstoff 1. Biomedizinische Grundlagenforschung Knockout-Mäuse für die medizinische Forschung normale Maus Fach, Lehrer ● Klonieren des betreffenden Gens Deaktivierung durch Einbau DNA- Kassette in codierende Sequenz In vitro Untersuchung von durch Inaktivierung des Zielgens hervorgerufenen Defekten 2. Arzneimittel- und Impfstoffherstellung Gentechnisch hergestellte Medikamente Transformation: Rückführung deaktiviertes Gen in die Maus Knockout-Maus beide Kopien des Gens inaktiviert homozygot Datum transgene Gründermaus heterozygot Kreuzung zweier Gründermäuse Immer Proteine → Herstellung durch Proteinbiosynthese Vorgang des Schneides, Klebens und Übertragen der DNA am Beispiel der Insulinherstellung ● Weitere Beispiele: Hepatitis-B-Oberflächenantigen zur aktiven Impfung, Blutgerinnungsfaktoren zur Hämophilie Behandlung ● Erfolgreiches Induzieren der DNA → Produktion durch veränderte Bakterien →Gewinnung Arzneistoff 3. Diagnostik Biochips/ DNA-Mikroarrays Biochips untersuchen einen DNA-Abstrich gleichzeitig auf mehrere Tausend Eigenschaften →Test misst Grad der Genexpression Name Testverfahren: Entnahme DNA-Probe Beispiel: Sepsis 2000 mRNA →cDNA ● Schwer zu diagnostizieren Schneller Krankheitsverlauf hohe Sterberate Biochip als Schnelltest Antikörper ● Einfärben mit Fluoreszenz- farbstoff 288 Verschiedene, einsträngige Nukleotidsäure- sequenzen 4. Gentherapie Monoklonale Antikörper Fach, Lehrer Immunisierung mit bestimmtem Antigen (Impfen) 38 88 88 Antikörper sind auf dem Chip verankert →binden an Proteine, die bei Abwehrreaktion entstehen ● Ergebnis in nur 20 Minuten! Herstellung von monoklonalen Antikörpern Von B-Zellen hergestellte Proteine Aufgabe: Zerstörung von Bakterien und Viren Hinzugabe auf Microarrav Verteilung auf Arrays B-Zellen die Antikörper herstellen werden produziert Hybride Zellen (verschmolzene B- Zellen und Krebszellen) Monoklonale Tochterzellen haben alle die gewünschte Wirkung (Antikörperproduktion, fast grenzenlose Vermehrung) Krebserregende B-Zellen (können keine Antikörper herstellen) cDNA bindet an komplementäre Sequenzen des Substrats =Mischfarbe Zellfusion Datum Auswertung unter Lichtmikroskop Selektion der erfolgreich fusionierten Zellen Hybridoma Contour TS Name 18.4.8 Gentechnik in der Medizin Allgemeines • Jährlich sterben Millionen Menschen an Krankheiten, die bis heute...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

unheilbar sind (Parkinson, Krebs, MS...) →Gentechnik als großer Hoffnungsträger • Rote Gentechnik (= Entschlüsselung und Veränderung von Erbmaterial in der Medizin und biomedizinische Forschung) Allgemeines Anwendungsgebiete: 1. biomedizinische Grundlagenforschung 2. Arzneimittel-, Impfstoffherstellung 3. Diagnostik 4. Gentherapie Geschichte: • 1953: Entwicklung DNA-Modell ● • Entdeckung von Restriktionsenzymen • 1982: erstes gentechnisch erzeugtes Medikament • 1986: erster gentechnisch hergestellter Impfstoff 1. Biomedizinische Grundlagenforschung Knockout-Mäuse für die medizinische Forschung normale Maus Klonieren des betreffenden Gens Deaktivierung durch Einbau DNA- Kassette in codierende Sequenz In vitro Untersuchung von durch Inaktivierung des Zielgens hervorgerufenen Defekten. Transformation: Rückführung deaktiviertes Gen in die Maus transgene Gründermaus heterozygot Kreuzung zweier Gründermäuse Knockout-Maus beide Kopien des Gens inaktiviert homozygot ● ● 2. Arzneimittel- und Impfstoffherstellung gentechnisch hergestellte Medikamente (z.B. Insulin) Immer Proteine -> Herstellung durch Proteinbiosynthese Vorgang des Schneides, Klebens und Übertragen der DNA am Beispiel der Insulinherstellung Erfolgreiches Induzieren der DNA -> Produktion durch veränderte Bakterien -> Gewinnung Arzneistoff Weitere Beispiele: Hepatitis-B-Oberflächenantigen zur aktiven Impfung, Blutgerinnungsfaktoren zur Hämophilie Behandlung