Biologie /

Künstliche Wege der Genübertragung

Künstliche Wege der Genübertragung

user profile picture

adriana.hmn

59 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Lernzettel

Künstliche Wege der Genübertragung

 Känstliche Wege der Genübertragung
man unterscheidet zwischen:
VERTIKALER GENTRANSFER:
- Biotechnologisches Verfahren (hauptsächlich in der

Kommentare (1)

Teilen

Speichern

4

Hoffe es hilft euch <3

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Känstliche Wege der Genübertragung man unterscheidet zwischen: VERTIKALER GENTRANSFER: - Biotechnologisches Verfahren (hauptsächlich in der Pflanzenbiotechnologie) - Genetisches Material (Gene) wird entlang (vertikalen/senkrechten) einer Abstammungslinie übertragen - Innerhalb einer Art oder verwandten Art wird ein gentechnisch veränderter Organismus (GVO) mit einem unveränderten Organismus gekreuzt durch diese Auskreuzung entstehen transgene Nachkommen → HORIZONTALER GENTRANSFER: - Übertragen von Genmaterial auf einen schon existierenden Organismus (also nicht entlang der Abstammungslinie) Fachbegriffe Genübertragung Prokaryoten - Transformation: DNA wird passiv über vorgeschädigte Membran in eine bakterielle Zelle aufgenommen. - Infektion: aktive Aufnahme von Fremd-DNA mit Hilfe von Phagen Fachbegriffe Genübertragung Eukaryoten - Transfektion - Erfolgt nur in vitro (künstlich/"im Labor") - Man unterscheidet: o Transiente Transfektion: keine Aufnahme der DNA in das Erbgut o Stabile Transfektion: dauerhafte Aufnahme der DNA in das Erbgut Methoden der künstlichen Genübertragung Chemische Verfahren - Calcium-Phosphat-Präzipation - - Calciumchlorid-Technik (Herstellung kompetenter Zellen) — Lipofektion Transformation Infektion Physikalische Verfahren - Mikroinjektion - Elektroporation - Particle Gun (Genkanone) Biologische Verfahren - Viren/Retroviren - Agrobakterium - Plasmide - Vektoren KOMPETENTE ZELLEN Kompetente Zellen sind Zellen (Bakterien, Mikroorganismen, höhere Zellen), die durch besondere Methoden so vorbehandelt wurden, dass sie in Lösung befindliche freie DNA aufnehmen können. Transfektion Transformation - Einschleusen von nackter DNA in eine Bakterienzelle - DNA-vermittelter Gentransfer dient der Einbringung von DNA in höhere Zellen Calciumchlorid-Methode (Transformation) - in meisten Fällen wird E.coli verwendet (Bakterien) - Verwendete Chemikalie: CaCl₂ (Calciumchlorid-Lösung) - Ein Überschuss an Calcium-lonen verändert die Durchlässigkeit der Membran und steigert die Aufnahmefähigkeit der Zellen für Fremd-DNA, der Mechanismus dieses Phänomens ist allerdings noch nicht...

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Alternativer Bildtext:

geklärt Calciumphosphat-Methode (Transfektion) - verwendet bei höheren Zellen - DNA wird mit Calciumchlorid und einer phosphathaltigen Pufferlösung gemischt Es kommt zu einer Ausbildung feiner DNA-Calciumphosphat-Kristalle, die sich, wenn sie mit den Zellen in Kontakt kommen, auf der Zelloberfläche niederschlagen. → Über Endocytose wird die Aufnahme der DNA in die Zelle vermittelt. Endocytose: Bezeichnung für die Stoffaufnahme in eine Zelle über eine lokale Einstülpung der Zellmembran und das Umschließen des Materials in einem Bläschen (Vesikel). In der Regel kommt es nachfolgend zur Entleerung des Vesikels in das Zellinnere. Die Endocytose kann in eine Pinocytose, mit der Aufnahme gelöster Stoffe oder Flüssigkeiten, und eine Phagocytose zur Einverleibung fester Materialien eingeteilt werden. Der umgekehrte Vorgang heißt Exocytose und tritt z.B. in Erscheinung, wenn vom endoplasmatischen Retikulum bzw. Golgi-Apparat Stoffe nach außen sezerniert werden. GEN-KANONE (PARTICLE-GUN) - Gene für Nährstoffproduktion werden durch Gene die für eine gewünschte Eigenschaft codieren ersetzt →→→ Einfügen von Resistenz gegen Herbizide - Transfektion = Fremdübertragung in Pflanzenzellen - schießt gewünschte Gene durch rein mechanische Einwirkung in Pflanzenzellen (biolitische Transfektion) - es werden Gold- oder Wolframkügelchen mit einer Geschwindigkeit von 1300 Metern pro Sekunde in Pflanzenzelle gejagt Vorteile - auf eine Vielzahl von Organismen anwendbar mehrere Gene können auf einmal übertragen werden Nachteile - Transfektion sehr instabil → nur eine Zeit lang gewünschte Funktion → Schuss ungezielt im Gewebe, kann sein dass nicht gesamte Folgegewebe neue Gene trägt Gentransfer vertikal horizontal natürlich künstlich Eukaryoten e Prokaryoten Eukaryoten Prokaryoten Methoden kommt selten vor Transformation Transduktion Konjugation Transfektion Transformation Infektion biologisch chemisch physikalisch allgemeine Transduktion spezielle Transduktion transient - Stabili Viren/Retroviren Agrobakterium Plasmide Vektoren Calcium-Phosphat- Präzipation Calciumchlorid-Technik Lipofektion Mikroinjektion Elektroporation Genkanone

Biologie /

Künstliche Wege der Genübertragung

Künstliche Wege der Genübertragung

user profile picture

adriana.hmn

59 Followers
 

Biologie

 

11/12/13

Lernzettel

Künstliche Wege der Genübertragung

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfügbar.

 Känstliche Wege der Genübertragung
man unterscheidet zwischen:
VERTIKALER GENTRANSFER:
- Biotechnologisches Verfahren (hauptsächlich in der

App öffnen

Teilen

Speichern

4

Kommentare (1)

K

So ein schöner Lernzettel 😍😍 super nützlich und hilfreich!

Hoffe es hilft euch <3

Ähnliche Knows

Gentechnische Werkzeuge & Verfahren | Genetik

Know Gentechnische Werkzeuge & Verfahren | Genetik thumbnail

390

 

11/12/13

Bau und Vermehrung von Viren

Know Bau und Vermehrung von Viren  thumbnail

173

 

11/12/13

11

Gentechnik & Humangenetik

Know Gentechnik & Humangenetik thumbnail

84

 

11/12/13

2

Plasmide als Vektoren/Selektion

Know Plasmide als Vektoren/Selektion thumbnail

9

 

12/13

Mehr

Känstliche Wege der Genübertragung man unterscheidet zwischen: VERTIKALER GENTRANSFER: - Biotechnologisches Verfahren (hauptsächlich in der Pflanzenbiotechnologie) - Genetisches Material (Gene) wird entlang (vertikalen/senkrechten) einer Abstammungslinie übertragen - Innerhalb einer Art oder verwandten Art wird ein gentechnisch veränderter Organismus (GVO) mit einem unveränderten Organismus gekreuzt durch diese Auskreuzung entstehen transgene Nachkommen → HORIZONTALER GENTRANSFER: - Übertragen von Genmaterial auf einen schon existierenden Organismus (also nicht entlang der Abstammungslinie) Fachbegriffe Genübertragung Prokaryoten - Transformation: DNA wird passiv über vorgeschädigte Membran in eine bakterielle Zelle aufgenommen. - Infektion: aktive Aufnahme von Fremd-DNA mit Hilfe von Phagen Fachbegriffe Genübertragung Eukaryoten - Transfektion - Erfolgt nur in vitro (künstlich/"im Labor") - Man unterscheidet: o Transiente Transfektion: keine Aufnahme der DNA in das Erbgut o Stabile Transfektion: dauerhafte Aufnahme der DNA in das Erbgut Methoden der künstlichen Genübertragung Chemische Verfahren - Calcium-Phosphat-Präzipation - - Calciumchlorid-Technik (Herstellung kompetenter Zellen) — Lipofektion Transformation Infektion Physikalische Verfahren - Mikroinjektion - Elektroporation - Particle Gun (Genkanone) Biologische Verfahren - Viren/Retroviren - Agrobakterium - Plasmide - Vektoren KOMPETENTE ZELLEN Kompetente Zellen sind Zellen (Bakterien, Mikroorganismen, höhere Zellen), die durch besondere Methoden so vorbehandelt wurden, dass sie in Lösung befindliche freie DNA aufnehmen können. Transfektion Transformation - Einschleusen von nackter DNA in eine Bakterienzelle - DNA-vermittelter Gentransfer dient der Einbringung von DNA in höhere Zellen Calciumchlorid-Methode (Transformation) - in meisten Fällen wird E.coli verwendet (Bakterien) - Verwendete Chemikalie: CaCl₂ (Calciumchlorid-Lösung) - Ein Überschuss an Calcium-lonen verändert die Durchlässigkeit der Membran und steigert die Aufnahmefähigkeit der Zellen für Fremd-DNA, der Mechanismus dieses Phänomens ist allerdings noch nicht...

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen Schüler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhältest du Lerninhalte von anderen Schüler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. Schüler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprüft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich Einfach.

App öffnen

Alternativer Bildtext:

geklärt Calciumphosphat-Methode (Transfektion) - verwendet bei höheren Zellen - DNA wird mit Calciumchlorid und einer phosphathaltigen Pufferlösung gemischt Es kommt zu einer Ausbildung feiner DNA-Calciumphosphat-Kristalle, die sich, wenn sie mit den Zellen in Kontakt kommen, auf der Zelloberfläche niederschlagen. → Über Endocytose wird die Aufnahme der DNA in die Zelle vermittelt. Endocytose: Bezeichnung für die Stoffaufnahme in eine Zelle über eine lokale Einstülpung der Zellmembran und das Umschließen des Materials in einem Bläschen (Vesikel). In der Regel kommt es nachfolgend zur Entleerung des Vesikels in das Zellinnere. Die Endocytose kann in eine Pinocytose, mit der Aufnahme gelöster Stoffe oder Flüssigkeiten, und eine Phagocytose zur Einverleibung fester Materialien eingeteilt werden. Der umgekehrte Vorgang heißt Exocytose und tritt z.B. in Erscheinung, wenn vom endoplasmatischen Retikulum bzw. Golgi-Apparat Stoffe nach außen sezerniert werden. GEN-KANONE (PARTICLE-GUN) - Gene für Nährstoffproduktion werden durch Gene die für eine gewünschte Eigenschaft codieren ersetzt →→→ Einfügen von Resistenz gegen Herbizide - Transfektion = Fremdübertragung in Pflanzenzellen - schießt gewünschte Gene durch rein mechanische Einwirkung in Pflanzenzellen (biolitische Transfektion) - es werden Gold- oder Wolframkügelchen mit einer Geschwindigkeit von 1300 Metern pro Sekunde in Pflanzenzelle gejagt Vorteile - auf eine Vielzahl von Organismen anwendbar mehrere Gene können auf einmal übertragen werden Nachteile - Transfektion sehr instabil → nur eine Zeit lang gewünschte Funktion → Schuss ungezielt im Gewebe, kann sein dass nicht gesamte Folgegewebe neue Gene trägt Gentransfer vertikal horizontal natürlich künstlich Eukaryoten e Prokaryoten Eukaryoten Prokaryoten Methoden kommt selten vor Transformation Transduktion Konjugation Transfektion Transformation Infektion biologisch chemisch physikalisch allgemeine Transduktion spezielle Transduktion transient - Stabili Viren/Retroviren Agrobakterium Plasmide Vektoren Calcium-Phosphat- Präzipation Calciumchlorid-Technik Lipofektion Mikroinjektion Elektroporation Genkanone