Biologie /

Lotka-Volterra-Regel Â»đŸ”ŹÂ«

Lotka-Volterra-Regel Â»đŸ”ŹÂ«

 Zusammenfassung
Thema: Lotka-Volterra-Regel / RĂ€uber-Beute-Beziehung
Definition:
Die Lotka-Volterra-Regel...
●
●
→ beschreibt die VerĂ€nderu

Lotka-Volterra-Regel Â»đŸ”ŹÂ«

user profile picture

studysheetspc

4509 Followers

Teilen

Speichern

48

 

11/12/10

Lernzettel

Â»đŸ”Ź Definition sowie die 3 Regeln und die Fortpflanzungsstrategien

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Zusammenfassung Thema: Lotka-Volterra-Regel / RĂ€uber-Beute-Beziehung Definition: Die Lotka-Volterra-Regel... ● ● → beschreibt die VerĂ€nderung der Zahl der Lebewesen von zwei Arten. → bezieht sich auf eine Population. → kann als dichteabhĂ€ngiger Faktor gesehen werden. nennt man auch RĂ€uber-Beute-Beziehung. wird in drei Regeln unterteilt. 1. Regel (Periodische Populationsschwankungen): GrĂ¶ĂŸe der Periode hĂ€ngt von Anfangsbedingungen ab: → PopulationsgrĂ¶ĂŸe zu Beginn Höhe der Wachstumsrate Beutetiere immer zuerst Maximum - RĂ€uber folgen: Ein RĂ€uber frisst mehr als ein Beutetier - Fortpflanzungsstrategien: Faktoren Biologie Umweltbedingungen Lebensdauer Zeit bis zur Geschlechtsreife Anzahl der Nachkommen Entwicklung Sterberate Beispiele - 2. Regel (Konstanz der Mittelwerte): ● ‱ Mittelwert der PopulationsgrĂ¶ĂŸe bleibt langfristig immer gleich, wobei: → Anfangsbedingungen unwichtig Beutetiere > RĂ€uber R-Strategen K-Strategen (Wachstumsrate) (KapazitĂ€t) wechselhaft konstant kurz kurz viele schnell hoch Hase 3. Regel (Störung der Mittelwerte): ● ‱ Ereignis, das beide Populationen gleich reduziert (nach Dezimierung): → Mittelwert der RĂ€uberpopulation kurzfristig niedriger, Mittelwert der Beutepopulation kurzfristig höher Kritik: ‱ Bedingungen/Annahmen (unrealistisch): ● lang lang Beutepopulation erholt sich schneller als RĂ€uberpopulation → VernachlĂ€ssigung abiotischer und biotischer Umweltfaktoren → 2 Arten haben keine andere Beziehung zu anderen Arten → Langer Zeitraum wenige langsam niedrig Fuchs STUDYSHEETS.PC

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen SchĂŒler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhĂ€ltest du Lerninhalte von anderen SchĂŒler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. SchĂŒler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprĂŒft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Biologie /

Lotka-Volterra-Regel Â»đŸ”ŹÂ«

Lotka-Volterra-Regel Â»đŸ”ŹÂ«

user profile picture

studysheetspc

4509 Followers
 

11/12/10

Lernzettel

Dieser Inhalt ist nur in der Knowunity App verfĂŒgbar.

 Zusammenfassung
Thema: Lotka-Volterra-Regel / RĂ€uber-Beute-Beziehung
Definition:
Die Lotka-Volterra-Regel...
●
●
→ beschreibt die VerĂ€nderu

App öffnen

Â»đŸ”Ź Definition sowie die 3 Regeln und die Fortpflanzungsstrategien

Ähnliche Knows

user profile picture

2

🧬Lottka-Volterra-Regeln

Know 🧬Lottka-Volterra-Regeln  thumbnail

1

 

11/12

user profile picture

1

Biologisches Gleichgewicht & Nahrungsnetze

Know Biologisches Gleichgewicht & Nahrungsnetze thumbnail

21

 

9

user profile picture

2

Populationsökologie

Know Populationsökologie  thumbnail

155

 

11/12

user profile picture

1

Ökologie - Lotka-Volterra-Regeln

Know Ökologie - Lotka-Volterra-Regeln thumbnail

12

 

11/12/13

Zusammenfassung Thema: Lotka-Volterra-Regel / RĂ€uber-Beute-Beziehung Definition: Die Lotka-Volterra-Regel... ● ● → beschreibt die VerĂ€nderung der Zahl der Lebewesen von zwei Arten. → bezieht sich auf eine Population. → kann als dichteabhĂ€ngiger Faktor gesehen werden. nennt man auch RĂ€uber-Beute-Beziehung. wird in drei Regeln unterteilt. 1. Regel (Periodische Populationsschwankungen): GrĂ¶ĂŸe der Periode hĂ€ngt von Anfangsbedingungen ab: → PopulationsgrĂ¶ĂŸe zu Beginn Höhe der Wachstumsrate Beutetiere immer zuerst Maximum - RĂ€uber folgen: Ein RĂ€uber frisst mehr als ein Beutetier - Fortpflanzungsstrategien: Faktoren Biologie Umweltbedingungen Lebensdauer Zeit bis zur Geschlechtsreife Anzahl der Nachkommen Entwicklung Sterberate Beispiele - 2. Regel (Konstanz der Mittelwerte): ● ‱ Mittelwert der PopulationsgrĂ¶ĂŸe bleibt langfristig immer gleich, wobei: → Anfangsbedingungen unwichtig Beutetiere > RĂ€uber R-Strategen K-Strategen (Wachstumsrate) (KapazitĂ€t) wechselhaft konstant kurz kurz viele schnell hoch Hase 3. Regel (Störung der Mittelwerte): ● ‱ Ereignis, das beide Populationen gleich reduziert (nach Dezimierung): → Mittelwert der RĂ€uberpopulation kurzfristig niedriger, Mittelwert der Beutepopulation kurzfristig höher Kritik: ‱ Bedingungen/Annahmen (unrealistisch): ● lang lang Beutepopulation erholt sich schneller als RĂ€uberpopulation → VernachlĂ€ssigung abiotischer und biotischer Umweltfaktoren → 2 Arten haben keine andere Beziehung zu anderen Arten → Langer Zeitraum wenige langsam niedrig Fuchs STUDYSHEETS.PC

Nichts passendes dabei? Erkunde andere Fachbereiche.

Mit uns zu mehr Spaß am Lernen

Hilfe bei den Hausaufgaben

Mit dem Fragen-Feature hast du die Möglichkeit, jederzeit Fragen zu stellen und Antworten von anderen SchĂŒler:innen zu erhalten.

Gemeinsam lernen

Mit Knowunity erhĂ€ltest du Lerninhalte von anderen SchĂŒler:innen auf eine moderne und gewohnte Art und Weise, um bestmöglich zu lernen. SchĂŒler:innen teilen ihr Wissen, tauschen sich aus und helfen sich gegenseitig.

Sicher und geprĂŒft

Ob Zusammenfassungen, Übungen oder Lernzettel - Knowunity kuratiert alle Inhalte und schafft eine sichere Lernumgebung zu der Ihr Kind jederzeit Zugang hat.

App herunterladen

Knowunity

Schule. Endlich einfach.

App öffnen